Homo-Ampeln oder Regenbogen-Zebrastreifen für Köln?

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/koelner-spd-fordert-homo-zebrastreifen/ (12.6.):

KÖLN. Die SPD in der Kölner Bezirksvertretung für die Innenstadt hat sich für sogenannte Homo-Ampeln ausgesprochen. Sollte dies an rechtlichen Bedenken scheitern, forderten die Sozialdemokraten stattdessen einen Zebrastreifen in den Regenbogenfarben.

„Köln ist kürzlich dem Netzwerk der ‘Rainbow-Cities’ beigetreten, um gemeinsam mit anderen Städten gegen Homophobie einzutreten“, begründete SPD-Fraktionschefin Regina Börschel einen entsprechenden Antrag nach Angaben des Kölner Express. Die bisherigen schwarz-weißen Zebrastreifen reichten nicht aus. „Das Leben in unserer Stadt ist bunter“, sagte die Theologin.

Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (Grüne) zeigte sich erfreut über den SPD-Antrag. …

———————————

Ergänzung 14.6.2015:

http://www.pi-news.net/2015/06/schwulbunte-zebrastreifen-fuer-wien-und-koeln/ (13.6.):

Was haben Köln und Wien gemeinsam? Es regiert in beiden Städten offenbar der buntvielfältige Wahnsinn unter der Herrschaft eines sozialistischen Stadtherrn. Nach den schwulen Ampelpärchen (PI berichtete), die angeblich der Verkehrssicherheit dienen, möchte Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou von der grünen Gaga-Partei nun regenbogenbunte Homo-Zebrastreifen, die sie für ein „ganz, ganz, ganz tolles Konzept“ hält. Und weil in Köln die Narren Tradition haben, ist es kaum verwunderlich, dass sich auch hier sofort buntverstörtes vielfaltsförderndes Politpersonal findet, das ebenfalls so eine verkehrsregelnde Farbenorgie mitfeiern möchte. …

—————————————

Ergänzung 15.6.2015:

http://www.andreas-unterberger.at/2015/06/zebrastreifen-in-regenbogen-farben/ (12.6.):

Langsam kann da wohl nur noch die Psychiatrie helfen: Die grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou will allen Ernstes in Wien statt der schwarz-weißen Zebrastreifen Fußgänger-Übergänge in den Regenbogenfarben der Schwulen-Bewegung haben.

… Ist der Wettbewerb zwischen den beiden Linksparteien [Rot-Grün] um die schwule Community so heftig, dass sie darob den Zorn aller anderen Wiener Wähler vergessen?

Oder wollen die beiden dadurch gar die unter Rotgrün gewaltig vermehrten städtischen Schulden reduzieren, weil sie sich in einer Schwulenstadt ja alle Ausgaben für die überflüssig werdenden Kindergärten, Spielplätze und Schulen ersparen können? …

***************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Homo-Ampeln oder Regenbogen-Zebrastreifen für Köln?

  1. Cornelius schreibt:

    „Homo-Ampeln – Regenbogen-Zebrastreifen“
    Und komplett dekadent und verblödet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gibt es einen anderen Stern wohin ich auswandern könnte? Ich ertrage diesen Irrsinn auf dieser Erde nicht mehr!

  2. Marienzweig schreibt:

    Was hält eigentlich der „Bund der Steuerzahler“ von dieser irrwitzigen Idee und gedenkt er zu reagieren?
    Es kann nicht angehen, dass die Kosten für diesen Stuss, der schon wahnhaft krankhafte Züge trägt und immer mehr um sich greift, von den Bürgern durch ihre Steuergelder aufgebracht werden soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.