Will Karmasin Alleinverdienerabsetzbetrag streichen?

In einem „Presse“-Interview suggeriert Iris Bonavida der VP-Familienministerin Sophie Karmasin u. a., dass der „Absetzbetrag für Alleinerzieher“ in Frage zu stellen sei. Dieser hemme indirekt die Aufteilung der Kinderbetreuung.

Aus diesem Zusammenhang geht hervor, dass nur der Absetzbetrag für Alleinverdiener gemeint sein kann; auch Karmasin muss es so verstanden haben: „Auch wir diskutieren darüber intensiv. Wenn wir eine partnerschaftlichere Aufteilung wollen, müssen wir uns darüber Gedanken machen, ob dieser Absetzbetrag noch zeitgemäß ist.“

(Der Alleinverdienerabsetzbetrag begünstigt die traditionelle Familie, in der der eine Partner das finanzielle Einkommen sichert und der andere die Familienarbeit leistet. Der Alleinerzieherabsetzbetrag begünstigt eine Rumpffamilie bei Fehlen des Partners:
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40148618/NOR40148618.html §33 Einkommensteuergesetz)

Iris Bonavida: http://diepresse.com/home/bildung/erziehung/4784685/Karmasin_Aus-Sicht-der-Familien-ist-das-brutal (25.7.):

Familienministerin Sophie Karmasin rüttelt am Absetzbetrag für Alleinerzieher. …

[I. B.:] Kürzlich wurde auch der Absetzbetrag für Alleinerzieher kritisiert. Auch dieser hemmt indirekt die Aufteilung der Kinderbetreuung.

[S. K.:] Auch wir diskutieren darüber intensiv. Wenn wir eine partnerschaftlichere Aufteilung wollen, müssen wir uns darüber Gedanken machen, ob dieser Absetzbetrag noch zeitgemäß ist.

Soll er also abgeschafft werden?

Wir werden uns im Rahmen einer Reform des Familienlastenausgleichsfonds alle Familienleistungen ansehen. Dann werden wir uns auch damit beschäftigen.

Stoßen Sie eigentlich auf viel Widerstand bei den konservativeren ÖVP-Frauen?

Insgesamt spüre ich mehr Rücken- als Gegenwind, aber Veränderungen sind immer mit einer gewissen Kritik verbunden. Es ist natürlich, dass es Widerstände gibt. …

Dazu kommentiert z. B. „Eisenstaedter“ unter der Überschrift „Alleinerzieherabsetzbetrag?“:

Ob der Autorin der Unterschied (?) zwischen AlleinVERDIENERabsetzbetrag und Alleinerzieherabsetzbetrag bewusst ist?

Die Abschaffung des Alleinverdienerabsetzbetrages, der Familien mit einem Verdiener (Frau oder Mann kümmert sich selbst um die Kindererziehung, ist daher zuhause bei den Kindern und entlastet dadurch sowohl den Arbeitsmarkt als auch die Kinderbetreuungseinrichtungen) müsste unbedingt mit einer Neuregelung der Familienbesteuerung einhergehen (z. B. bei der Einkommensbesteuerung wird die Anzahl der Familienmitglieder berücksichtigt).

Aber das ist ja nicht unbedingt zeitgeistig und von den beiden Quotenministerinnen HeiHo und Karmasin wahrscheinlich auch nicht gewünscht. Leider!

**************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kampf gegen Ehe und Familie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Will Karmasin Alleinverdienerabsetzbetrag streichen?

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  2. gut leben in Deutschland schreibt:

    Der deutsche Staat und sein Herz ** für kinderreiche Familien
    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/stationen/grossfamilie-chaos-glueck-100.html

    **aus Stahl?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s