Der Große Austausch – 3

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/08/03/der-grosse-austausch-2/)

Rogel Köppel: http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-33/editorial-asylchaos-die-weltwoche-ausgabe-332015.html (12.8.):

Das «angebliche Asylchaos» (NZZ) ist leider sehr real. Wann merkt es der Bundesrat?

Italienische Politiker in Süditalien und Sizilien klagen seit Monaten über mangelnde Unterstützung. In Ungarn bauen sie Mauern gegen die illegale Massenmigration. An Europas Südostgrenze verdoppelt sich per Juli die Zahl der illegalen Übertritte. Die Österreicher behandeln keine neuen Asylgesuche mehr, und Grossbritanniens bürgerlicher Aussenminister Philip Hammond, kein Mitglied der Zürcher SVP, erachtet es als «oberste Priorität», die «marodierenden Migranten» in ihre «Herkunftsländer» zurückzuschicken, andernfalls drohe in Europa ein «nicht verkraftbarer Wohlstandsverlust».

Während immerhin einige europäische Politiker den bitteren Realitäten ins Auge blicken, ­besänftigt uns die FDP-nahe Neue Zürcher Zeitung mit der Durchsage, es handle sich bei den aktuellen Asylproblemen lediglich um ein «angebliches Asylchaos». Wie schön. Unsere Justizministerin, Simonetta Sommaruga, kontert das längst akute Unbehagen mit schulmeisterlichen Belehrungen an die Adresse besorgter Regierungsräte, die sich weigern wollen, eritreische Wehrdienstverweigerer direkt im Schweizer ­Sozialstaat aufzunehmen. Wie beruhigend. …

—————————–

Ergänzung:

http://www.pi-news.net/2015/08/quedlinburg-buergerversammlung-reine-farce/ (12.8.):

Die offiziellen Regionalmedien hatten Ende Juli darüber berichtet, dass ab Ende August etwa 200 Asylbewerber in der ehemaligen Fachschule für Gartenbau in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) untergebracht werden sollen. Dieses Vorhaben soll die völlig überbelegte Zentrale Erstaufnahmestelle (Zast) in Halberstadt entlasten. In zahlreichen Artikeln sowie in einem Bericht des MDR wurde sogleich versichert, dass diese Unterbringung nur auf ein Jahr befristet werde. Zudem folgte der Hinweis, dass diese Einrichtung nach Ablauf dieses Zeitraums wieder geschlossen werden würde, sobald eine weitere Zast zur Verfügung stehe. (Ein Bericht von Jürgen K.)

———————————

Ergänzung 14.8.2015:

http://www.kath.net/news/51622 Venedigs Regions-Hauptmann kritisiert Asylappell des Papstes (12.8.):

… Der Lega-Nord-Politiker und Präsident der italienischen Region Venetien, Luca Zaia, hat die Appelle von Papst Franziskus für die Aufnahme von Migranten kritisiert. „Vielleicht hat dem Papst noch niemand erklärt, dass zwei von dreien gar keine Flüchtlinge sind“, sagte er der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“ (Dienstag). Die Menschen flüchteten meist nicht vor Bedrohung, etwa durch einen Krieg.

… Der Politiker reagierte damit auf Kritik des Generalsekretärs der Italienischen Bischofskonferenz, Bischof Nunzio Galantino.

Dieser hatte der „Lega Nord“ am Montag im Gespräch mit Radio Vatikan vorgeworfen, sie gehe mit „geistlosen“ Äußerungen zur Einwanderung auf Stimmenfang. …

——————————

http://www.blu-news.org/2015/08/13/wohnungen-fuer-abgelehnte-asylbewerber/:

Video: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist bemüht, sich als eisenharter Law and Order-Politiker darzustellen. Bei der Vorstellung eines Wohnungsbauprogramms lässt Herrmann die Öffentlichkeit glauben, nur Asylberechtigte sollen von staatlich geförderten Wohnungen profitieren. Doch dann stellt sich heraus: Auch für abgelehnte Asylanten soll der Wohnungsbau angekurbelt werden. …

———————————–

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/peter-harth/ihr-seid-rassisten-dpa-ruft-zur-sprachzensur-gegen-asylkritiker-auf.html (8.8.):

Journalisten werten alle Asylkritiker ab sofort und ohne Ausnahme zu Rassisten ab. Das befiehlt die Deutsche Presse-Agentur. Deutschlands Leitmedien folgen der neuen Sprachzensur nicht nur, sie hetzen sogar noch eins drauf. Spiegel und Zeit blasen zur Jagd gegen »Asylgegner«: Alles Kritische, was jemals in der Flüchtlingsdebatte berichtet wurde, soll bloß »Populismus« gewesen sein – und wird ab sofort eingestellt. …

————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0018453-Syrer-bestaetigt-bei-Armin-Wolf-alle-Fluechtlingskritiker-Asyl-auf-Zeit-waere-unfair (14.8.):

… Was der ORF offenbar als rührendes Interview mit einem armen Flüchtling, der sich in Österreich anpassen und arbeiten will, plante, wurde für den öffentlich-rechtlichen Sender quasi ein Rohrkrepierer. Denn Issa Dada bestätigte alles, was Kritiker des Flüchtlingsstroms anführen: Er zahlte einem Schlepper 25.000 Euro für die Flucht nach Österreich, will kein Asyl auf Zeit, sondern für immer da bleiben. Denn in der sicheren Türkei gefiel es ihm nicht, weil es dort politische Probleme gebe. Und als Grund, warum er nicht in ein reiches arabisches Land floh, nannte der Mann die undemokratischen Gegebenheiten in diesen Staaten. …

—————————

Ergänzung 15.8.2015:

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2015/bevoelkerung-als-reiner-zufall/ (13.8.):

Wahrscheinlich nehmen viele sonnentrunken aus dem Urlaub rückkehrende Bürger wie auch die Daheimgebliebenen, gelähmt von der seit Wochen drückenden Hitze, die Nachrichten vom exponentiell steigenden Zustrom von Asylanten nur wie durch einen fieberartigen Schleier war. Deutschlands Bürokratie surrt, auch fast 100.000 Asylbewerber im Monat werden über ausgeklügelte Verteilschlüssel vom Bund über die Länder in die Kommunen umgeleitet. Wo sonst eiserne Haushaltsplanungen jahrelang die Sanierung von maroden Schulen verzögern, werden Asylunterkünfte im Eilverfahren aus dem Boden gestampft, und die Finanzierung funktioniert wie am Schnürchen.

Es herrscht allgemeine Rat- und Hilflosigkeit im öffentlich geführten Diskurs zum Massenansturm der pauschal euphemistisch als „Flüchtlinge“ oder mittlerweile „Schutzsuchende“ bezeichneten Menschen, die sich tatsächlich aber faktisch in ihrer erdrückenden Überzahl als illegale Einwanderer entpuppen. Wie Dämmschaum blockieren Tabus und Politische Korrektheit die Exekutive, notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Sind wir als staatliche Gemeinschaft überhaupt noch mental in der Lage, unsere Interessen zu behaupten und diese an unseren Grenzen durchzusetzen – oder haben wir im Kern schon vor Jahren kapituliert?

… Es ist auffällig, wie vor allem öffentlich-rechtliche Nachrichtensendungen Berichte über Probleme des Asyl-Notstandes auf homöopathische Dosen zu verdünnen suchen und diese stets volkspädagogisch mit Warnhinweisen vor kritischen Einwänden versehen. Vor einigen Tagen fragte die  Tagesthemen-Moderatorin, wie „die Bevölkerung“ eigentlich nach den Zahlen des aktuellen ARD-Deutschlandtrends über wachsende „Flüchtlingszahlen“ denke. Ich stolpere über den Begriff „die Bevölkerung“, der immer öfter das „wir Deutschen“ ersetzt. …

————————————

Ergänzung 17.8.2015:

http://www.kla.tv/6526 Die US-amerikanische Handschrift hinter den Flüchtlingsströmen (16.8.  8 min)

———————————-

Ergänzung 18.8.2015:

Presseschau:
http://journalistenwatch.com/cms/ein-gigantisches-drecksgeschaeft-und-wieder-mal-eine-vergewaltigung-auf-der-flucht-folge-18-8-15/ (18.5.)

——————————–

Ergänzung 20.8.2015:

Lion Edler: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/gewitter-im-kopf/ (19.8.):

In seinen Filmen spielt Til Schweiger nicht immer die Rolle des Guten. Als er sich gestern bei Sandra Maischberger einfand, um über die aktuelle Asylpolitik zu diskutieren, war ihm diese jedoch sicher. Dafür sorgte vor allem die Moderatorin, die von Anfang an parteiisch agierte.

——————————————-

http://www.freiewelt.net/nachricht/un-kommissar-deutschland-nimmt-zu-viele-fluechtlinge-auf-10063186/ (18.8.):

Ein Drittel aller Asylsuchenden in der EU landet aktuell in Deutschland. Das sei langfristig nicht tragbar, findet UN-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres. Man müsse die Verantwortung auf mehr Schultern in Europa verteilen.

——————————

ISBB zur Migration:
http://www.freiewelt.net/reportage/augen-zu-und-durch-10063194/ (19.8.)
Ich empfehle besonders die Lektüre der Kommentare.

————————————

G. Berger: https://www.compact-online.de/steinmeier-will-neues-tor-fuer-masseneinwanderung/ (19.8.):

Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland explodiert – mit bis zu 750.000 Anträgen rechnet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Für Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) offenbar noch nicht genug. Bei einem Treffen mit seinem Schweizer Amtskollegen Didier Burkhalter redete der SPD-Mann Klartext: Durch ein neues «Tor» sollen weitere Ausländer ins Land gelassen werden – ohne dass sich dadurch an den Asylzahlen etwas ändern würde. …

——————————-

Willy Wimmer: https://www.compact-online.de/kriegsgeiler-westen-verursacht-massenflucht/ (20.8.):

… Es muss unter allen Umständen verhindert werden, dass sich die heutige Entwicklung zur Migrationswaffe entwickelt. Heute schon gibt es öffentlich vorgebrachte Hinweise darauf, dass diese Entwicklung ganz oder in Teilen aus angeblich befreundeten Staaten befeuert wird. Wie anders können die Bilder von der griechischen Insel Kos gedeutet werden. Die in die zehntausenden gehende Zahl von Menschen, die an der türkischen Küste darauf warten, nach EU-Europa geschleust zu werden, haben diese Plätze mit Billigung der türkischen Regierung einnehmen können. Hat irgendjemand vernommen, dass unser viel reisender Herr Außenminister in Ankara deshalb vorstellig geworden ist oder die Frau Bundeskanzlerin den Herrn Präsidenten Erdogan in Ankara aufgesucht hat?

… Es muss nur noch ein Krieg über die Ukraine ausbrechen und die amerikanische Vorstellung von einem untergehenden Europa dürfte verwirklicht werden. Wie anders soll der bewusste Putsch auf Veranlassung von Frau Nuland gegen die europäische Verständigungslösung in Kiev denn bewertet werden?

… Man muss nicht daran denken, dass sich die mehr als fünfzig Millionen chinesischer Wanderarbeiter auf den Weg machen, die chinesischen Grenzen zu überqueren, wie es nach 1990 in Sibirien und Russisch-Fernost millionenfach bereits geschehen konnte. Indien dürfte bei Millionenzahlen durchaus mithalten können, wie bereits die anfallenden Migranten aus Pakistan deutlich machen.

———————————

Ergänzung 22.8.2015:

http://www.freiewelt.net/nachricht/pretzell-afd-fordert-verpflichtenden-buergerdienst-fuer-fluechtlinge-10063240/ (21.8.):

Der NRW-Landesvorsitzende der AfD, Marcus Pretzell, hat die Einführung eines »verpflichtenden Bürgerdienstes für Flüchtlinge vorgeschlagen. Die Auszahlung des Taschengeldes könnte damit verknüpft werden.

… Es würde die Kommunen entlasten, wenn Asylantragssteller nach ihren Fähigkeiten eingesetzt werden könnten. Zudem könnte es für Asylbewerber, »kaum eine bessere Möglichkeit zur Integration geben, als einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, die sie zukünftig angehören möchten.«

Auf der anderen Seite wäre dies für die deutsche Bevölkerung ein Signal, dass Hilfsbereitschaft und Solidarität keine Einbahnstraße seien. …

—————————————

https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2015/es-fehlt-an-entschlossenheit/ (20.8.):

Nicht ein rechtsradikaler Politiker, sondern Bodo Ramelow, Ministerpräsident von Thüringen und Mitglied der Linkspartei, stellte kürzlich bei Anne Will zur Asylkrise fest: „Ja, wir werden überrannt.“ Von einer Völkerwanderung zu sprechen, ist mittlerweile kein Alarmismus mehr – die Bilder von gestürmten Zügen in Mazedonien, die menschenüberfüllten Seelenverkäufer, die in immer dichterer Folge über das Mittelmeer kommen – sie sind Ausdruck davon. Der Historiker Michael Stürmer spricht von einem „historischen und politischen Ernstfall“ und erinnert an den Grenzwall Limes, mit dem es den Römern nur befristet gelang, den Andrang der Germanen aufzuhalten. …

************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Große Austausch – 3

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  2. Pingback: Der Große Austausch – 4 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s