Der Große Austausch – 6

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/08/25/der-grosse-austausch-5/)

Anhand eines Diagramms zeigt LePenseur auf, dass die meisten Migranten-Herkunftsländer eine Emigration aus echten Asylgründen überhaupt nicht zwingend erscheinen lassen, und empört sich zurecht:
http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2015/09/die-verarschung-der-bevolkerung-durch.html Die Verarschung der Bevölkerung durch die Verbrecher-»Eliten« (2.9.):

… Allein die bisher aufgezählten Herkunftsstaaten machen ca. 44 % (!!!) der Erstanträge aus. Statt daß man die Betreffenden sofort in Züge, Schiffe und Flugzeuge verfrachtet und heimschickt, geschieht — nichts.

Unter den 23,4 % »sonstigen« werden sich auch noch eine Menge Staaten verstecken, in denen ich zwar nicht leben möchte — aber das ist noch kein Asylgrund. Weil ich bspw. in Wien neuerdings die Sommer zu heiß, seit Jahren die Steuern zu hoch und den örtlichen Bundeskanzler zu unfähig finde, kann ich auch nicht auf Kosten von Grimaldis & Co. in Monaco um Asyl ansuchen …

Und: finden Sie jetzt den Ausdruck Verarschung der Bevölkerung durch die Verbrecher-»Eliten« noch immer unangemessen hart? Zu wenig christlich und nächstenliebend? Nicht differenziert genug?

——————————–

Ergänzung:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/vom-hohen-ross-herab/ (3.9.):

Unter dem außer Kontrolle geratenen Ansturm illegaler Einwanderer zerfällt das bisher geltende europäische Asylsystem wie ein Kartenhaus. Seine tragenden Elemente – erstens die Festlegung der Dublin-Abkommen, daß Asylanträge in dem Land bearbeitet werden müssen, in dem ein Asylbewerber zuerst EU-Boden betreten hat, zweitens die Verpflichtung der Staaten mit EU-Außengrenze, diese stellvertretend für alle zu schützen und zu kontrollieren, damit, drittens, die EU-Binnengrenzen im Schengen-Raum offenstehen können – erweisen sich unter dem hunderttausendfachen Migrationsdruck über die Schleuserrouten zu Wasser und zu Lande als nicht ernstfalltaugliche Schönwetter-Illusion. Das nie außer Kraft gesetzte Prinzip „Jeder ist sich selbst der Nächste“ herrscht offen, seit die Dämme gebrochen sind.

… Die Kritik aus Österreich und Ungarn, Deutschland habe mit zweideutigen Aussagen zur Aufnahme syrischer Asylbewerber den aktuellen Ansturm auf die Budapester Bahnhöfe selbst provoziert, vor dem die ungarischen Behörden zeitweise kapitulierten, trifft den Kern, auch wenn die Bundeskanzlerin das im konkreten Fall herunterspielt. …

… Lächerlich geringe Abschiebequoten, „Wintererlasse“ und Rücküberstellungsverbote nach Italien und Griechenland wegen angeblich unzumutbarer Zustände haben Dublin schon lange zuvor ausgehöhlt. …

———————————-

Brandrede von „Alp Mar“:
http://www.blu-news.org/2015/09/02/dunkeldeutsche-und-lichtgestalten/:

Alp Mar: Nun ist es heraus. Es ist gesagt. Die Fronten sind endgültig geklärt. Etwaige Vorbehalte gegen die derzeitige Flüchtlingspolitik basieren auf Irrtümern, welche durch „Reden“ und vor allem unendliches Belehren restlos ausgeräumt werden können. …

—————————-

Ergänzung 4.9.2015:

Laokoon-Artikel von Wolfram Schrems:
http://www.katholisches.info/2015/09/04/die-kirche-und-der-fluechtlings-irrsinn/:

Die Stimmung um die unkontrollierte Massenimmigration nimmt Züge von kollektiver Geisteskrankheit an. Die Medien unterwerfen sich praktisch einer Einheitsmeinung zugunsten unkontrollierter Zuwanderung. Die Politiker wirken wie hypnotisiert. Kardinal Schönborn zeigte mit seinen Aussagen im Stephansdom am 31. August, daß auch die derzeitige Kirchenführung die Realität völlig verkennt. …

——————————

Ergänzung 5.9.2015:

Vera Lengsfeld: http://www.freiewelt.net/blog/politiker-ausser-rand-und-band-10063439/ (4.9.):

… „Herr Orbán ist eine Schande als Regierungschef für jedes Land, aber er ist eine Schande für Europa, denn er tritt die europäischen Werte mit Füßen“ holperte [Grünen-Fraktionschef] Hofreiter heute. Nüchtern betrachtet, hält sich Orbán an die europäischen Verträge. Das scheint Hofreiter niemand gesagt zu haben. Oder er hält das Brechen von Verträgen für „europäische Werte“? Jedenfalls liefert er einen Beleg dafür, wie selbstverständlich sich Politiker wie Hofreiter nicht mehr an das Recht, sondern nur noch an die Gesinnung halten. …

———————————–

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/fluechtlinge-kaufen-syrische-paesse-auf-dem-schwarzmarkt/ (4.9.)

——————————–

Henning Hoffgaard: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/toedliche-politik/ (4.9.):

Ein Kind am Strand. Kein Puls. Es ist ertrunken. Es hatte keine Chance. Das Bild eines ertrunkenen syrischen Jungen an der türkischen Küste zerreißt einem das Herz. Schlimmer geht es nicht. So darf ein Leben nicht enden. Darin sind sich alle einig. …

… Was trieb den Vater in die Arme der Schlepper? Was treibt Tausende in die Züge nach Ungarn? Es sind Gerüchte. Deutschland schiebt nicht ab, heißt es. Gestreut wurde das von der Bundesregierung. Das Dublin-Abkommen gilt für Deutschland nicht. Es treibt die Menschen zu Zehntausenden durch friedliche Staaten in die Bundesrepublik. Es treibt sie in die Hand skrupelloser Schlepper, denen solche Nachrichten aus Deutschland ein dickes Geschäft bescheren. Ein Millionengeschäft, dem auch das syrische Kind zum Opfer fiel. …

… Es ist ein absurdes Theater. Diejenigen, die vor der Überlastung der Asylsysteme warnen, die falsche Anreize abschaffen wollen, werden von denen verantwortlich gemacht, die genau solche Dramen provozieren. Eine emotionale Asylpolitik wird scheitern und noch mehr Leid verursachen. …

——————————

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/orban-islamische-einwanderer-gefaehrden-europaeische-identitaet/ (4.9.):

BUDAPEST. Der ungarische Premierminister Viktor Orbán hat sich gegen die weitere Aufnahme von Moslems in seinem Land ausgesprochen. „Wir wollen keine hohe Zahl von Moslems in unserem Land“, sagte er laut einem Bericht des Wall Street Journal im ungarischen Rundfunk.

————————

Ergänzung 7.9.2015:

http://www.katholisches.info/2015/09/07/papst-franziskus-nehmt-alle-auf-gute-und-schlechte-irritierende-auslegung-der-heiligen-schrift/:

(Rom) Papst Franziskus forderte auf „alle“ aufzunehmen, die nach Europa kommen wollen. Destabilisierende Ansprachen zum Phänomen der Masseneinwanderung und eine irritierende Auslegung der Heiligen Schrift durch das katholische Kirchenoberhaupt.

Kein Wort der Differenzierung fand der Papst zu den Beweggründen der Migration, ob Flüchtling oder Wirtschaftsmigrant, ob Islamist oder Krimineller.
Kein Wort der Differenzierung, daß verfolgte Christen nur einen kleinen Teil der Heerscharen ausmachen, die täglich über die Grenzen drängen und offensichtlich bestens informiert erwarten, von den Gastländern nun erhalten zu werden.
Kein Wort der Differenzierung zwischen einem um sein Leben rennenden Christen aus Syrien und den vielen Schlauen, die in das europäische Sozialsystem einwandern wollen.
Kein Wort der Differenzierung, daß der Großteil der Migranten ihre Pässe wegwerfen, und auch kein Wort, daß gleichzeitig ein syrischer Reisepaß um 3000 Euro aufwärts gehandelt wird, weil er die sichere Fahrkarte nach Europa ist.
Kein Wort der Differenzierung, daß Menschen sich in einem Trugbild Europa, besonders Deutschland, als eine Art von Paradies auf Erden vorstellen.

…Wörtlich sagte das katholische Kirchenoberhaupt, es sollten „die Guten und die Schlechten“ aufgenommen werden, eben kurzum „alle“. Jesus unterscheide nicht, so der Papst: „Jesus ruft im Evangelium Gute und Schlechte, alle, ohne Unterschied.“ Und weiter: „Alle aufnehmen, ohne irgendwen zu beurteilen, um die Erfahrung der Gegenwart Gottes und der Liebe der Brüder anzubieten.“ …

——————————

http://www.medrum.de/content/deutschland-hilft-10-milliarden-euro-fuer-hotel-mama (7.9.):

Margot Käßmann zur Aufnahme von Flüchtlingen: „Wenn wir hier ein paar aufnehmen, ist es das Mindeste, was wir tun können.“ Sigmar Gabriel (SPD): „Klar schaffen wir das, 800.000 aufzunehmen und zu integrieren.“

—————————————–

Ergänzung 8.9.2015:

http://www.pi-news.net/2015/09/ungarischer-bischof-widerspricht-papst-das-sind-keine-fluechtlinge-das-ist-eine-invasion/ (8.9.):

Papst Franziskus hat es als moralische Pflicht bezeichnet, Flüchtlinge in Europa aufzunehmen. Doch aus Ungarn erhält das Oberhaupt der katholischen Kirche entschiedenen Widerspruch. „Das sind keine Flüchtlinge. Das ist eine Invasion“, sagte László Kiss-Rigó, Bischof von Szeged-Csanád, jener Region im Süden Ungarns, in die in den vergangenen Wochen Zehntausende Menschen aus Syrien und anderen Ländern gekommen waren. „Sie kommen hierher und rufen ‚Allahu Akbar‘. Sie wollen erobern“, sagte der Geistliche der „Washington Post“.

http://www.kath.net/news/51949 Ungarischer Bischof zur Flüchtlingswelle: ‚Muslimische Invasion‘ (8.9.):

… Der Bischof stimme auch über mit der Linie von Viktor Orbán überein. Papst Franziskus „kennt die Situation nicht“. Die Menschen würden laut Aussagen des Bischofs auch keine Hilfe brauchen, weil die meisten von ihnen Geld hätten. Die Flüchtlinge würden außerdem Müll hinterlassen und angebotenes Essen ablehnen. …

———————————-

Ergänzung 10.9.2015:

http://schreibfreiheit.eu/2015/09/09/auch-fluechtlinge-koennen-boese-gewalttaetige-und-aufruehrerische-menschen-sein/:

Auch wenn man sie noch so viel beklatscht: Längst geht es nicht mehr um die Aufnahme hilfsbedürftiger Menschen. Viele unserer nicht von uns Eingeladenen wollen nicht Schutz und Hilfe, nein, sie möchten immer häufiger eine Reise antreten, die einer Urlaubsreise oder einer Umsiedelung von einer Stadt in die andere ähnelt.

Dabei haben sie keinerlei Skrupel mehr. Sie besetzen gewalttätig Züge, machen Sitzstreiks, halten den Verkehr auf, und gehorchen nicht den mindesten Gesetzen zur Registration und des Asylverfahrens.

Es ist nur gut, dass sie das heute auch schon in Deutschland und in Dänemark tun – bis jetzt wurde den Ungarn die Schuld für dieses unerzogene und schändliche Verhalten der illegalen Einwanderer gegeben. Wer ist bitte in Deutschland dafür verantwortlich?

———————————-

http://www.katholisches.info/2015/09/09/wir-laufen-nicht-weg-aus-syrien-papst-einladung-mit-wuerde-an-absender-zurueckgeschickt/:

(Damaskus) In Europa findet eine wortwörtlich schrankenlose und regellose Masseneinwanderung statt mit der Ausrede des Syrien-Krieges. Hunderttausende Schlaue aus allen möglichen Ländern und Kontinenten nützen das Leid und die schreckliche Christenverfolgung in Syrien aus, um sich in Europa einen Vorteil zu sichern. Der chaldäische Bischof von Aleppo dankte Papst Franziskus für seinen Aufruf an die Europäer, die Flüchtlinge aufzunehmen, lehnte das Angebot, nach Europa zu gehen, jedoch ab: „Wir danken dem Papst für seine Großherzigkeit, aber die Christen wollen nicht aus Syrien weglaufen“. …

—————————————

Erfahrungsbericht eines polnischen Reisenden von der italienisch-österreichischen Grenze:
http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2445:erlebnisbericht-von-der-grenze-immigranten-qhorden-von-wildenq&catid=1:neuestes&Itemid=33 (9.9.):

„Vor etwa anderthalb Stunden habe ich zwischen Italien und Österreich (auf der Staatsstraße 621 Richtung Nationalpark Hohe Tauern) mit eigenen Augen die riesigen Immigrantenhorden gesehen… Trotz aller Solidarität, die ich mit Menschen empfinde, die in einer schwierigen Situation sind, muß ich sagen, daß das, was ich gesehen habe, Schrecken einflößt … Diese riesige Menge – ich bedaure, das so schreiben zu müssen – ist von absolut grausamer Wildheit … Vulgäre Worte, Flaschenwürfe, Schreie: „Wir wollen nach Deutschland“ – ist Deutschland heute ein Paradies?

Ich habe gesehen, wie sie das Auto einer alten Dame eingekreist haben, die Dame an den Haaren aus dem Auto gezerrt haben und mit ihrem Auto wegfahren wollten. Sie versuchten, den Bus, in dem ich mich mit meiner Gruppe befand, hin- und her zu wippen. Sie bewarfen uns mit Scheiße, schlugen mit aller Kraft gegen die Tür, damit der Fahrer ihnen öffnen sollte, sie spuckten auf die Busfenster … Nun frage ich: mit welchem Ziel?

Wie sollen diese Wilden sich in Deutschland assimilieren? Einen Augenblick lang hatte ich das Gefühl, im Krieg zu sein. …

———————————

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/kritik-an-moscheebau-vorstoss-saudi-arabiens/ (8.9.):

BERLIN. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Felgentreu hat sich gegen den Bau von 200 Moscheen in Deutschland durch die saudi-arabische Regierung ausgesprochen. Dies sei eine „grauenhafte Vorstellung“ schrieb der Parlamentarier auf Twitter.

————————————

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylwelle-berlin-droht-hostel-betreibern-mit-enteignung/ (9.9.)

——————————

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/oesterreich-fordert-kurswechsel-in-syrien-politik/ (9.9.)

——————————–

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/sarrazin-prangert-berichterstattung-zur-asylkrise-an/ (9.9.):

HAMBURG. Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hat die Berichterstattung zur Asylkrise kritisiert. Durch die emotionale und völlig einseitige Berichterstattung in den Medien, vor allem des Fernsehens, werde „ein gewaltiger Meinungsdruck in dieser Frage hergestellt“, beklagte Sarrazin in einem Interview mit der Zeit.

… Kritik an der Berichterstattung zur Asylkrise äußerte auch der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Hans-Peter Friedrich (CSU). „Die Medien machen auf Willkommenskultur“, sagte er am Dienstag in Berlin laut einem Bericht des Handelsblatts. Die Meinung auf der Straße, die er in Bürgergesprächen mitbekomme, weiche davon fundamental ab.

„Die veröffentlichte Meinung und die öffentliche Meinung sind 180 Grad auseinander“, kritisierte der ehemalige Bundesinnenminister. „Die Presse ist dabei, bestimmte Fakten auszublenden.“ Die deutschen Medien würden dadurch unglaubwürdig. „Die Leute wollen informiert werden. Sie wollen nicht die politische Meinung eines Redakteurs, der Stimmung macht – zum Beispiel in der aktuellen Diskussion.“ …

———————————

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/die-dunkle-seite-der-fluechtlingswelle/ (10.9.):

In der Asylkrise werden der deutschen Öffentlichkeit dankbare Frauen und Kinder, meist aus Syrien, als Schutzbedürftige präsentiert. Das sind die Bilder, die die Medien gerne zeigen.

Doch es gibt auch eine andere, dunkle Seite, die es nicht in die Nachrichtensendungen schafft. Zu sehen ist sie auf zahlreichen Videos im Internet in Amateuraufnahmen oder auf Regionalsendern aus ganz Europa. Diese dokumentieren eine andere Wirklichkeit. Es sind überwiegend junge Männer, die keineswegs immer friedlich Einlaß in Europa begehren.

Die JUNGE FREIHEIT präsentiert eine kleine Auswahl. …

————————–

Ergänzung 11.9.2015:

https://youtu.be/iXByj90UM1U Redebeitrag von Dirk Jährling. Freital, 10.09.2015 (7 min)

Dazu Jürgen Elsässer:
https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/09/11/freital-super-500-leute-gegen-asylwahnsinn-und-buergerkrieg-in-deutschland/ :

… Eine ausgezeichnete Rede, die jeder hören sollte!

Da schau an! Widerstand gegen den Aswylwahnsinn gibt es nicht nur in Dresden, sondern auch in kleineren Städten wie Freital. Gestern  Abend, völlig friedlich, ganz normale Bürger, schöne Transparente. Und eine super Rede: für Deutschland, gegen die Verursacher der Flüchtlingskrise wie die USA und die Merkel-Vasallenregierung (und NICHT gegen die Flüchtlinge), für Frieden mit Russland, raus aus der NATO!

Besser geht’s gar nicht, als dieser Dirk Jährling die Dinge auf den Punkt bringt. …

———————————

Ramin Peymani: http://www.freiewelt.net/blog/trotz-aller-tragoedien-auswanderer-sind-keine-fluechtlinge-10063458/ (7.9.):

Skrupellos schlachteten deutsche und europäische Medien das Bild des ertrunkenen Kindes für ihre Propaganda aus. Das ist der vorläufige Tiefpunkt in der Berichterstattung zum allbeherrschende Thema dieses Jahres.

… Doch unisono verschwiegen die deutschen Medien zunächst, dass die kurdische Familie zuvor bereits drei Jahre lang in der Türkei gelebt hatte, nachdem sie 2012 aus Syrien gekommen war.

Sie waren also einmal Flüchtlinge – vor drei Jahren. …

———————————

Adorján F. Kovács: http://www.freiewelt.net/blog/ungarische-nachrichten-vom-6-september-2015-10063446/ (6.9):

Da ich die Sprache verstehe, habe ich mir einen Tag lang die Nachrichten zur sog. „Flüchtlingskrise“ auf dem ersten ungarischen Fernsehprogramm M1 angeschaut. Dabei sind mir folgende Unterschiede zur deutschen Berichterstattung aufgefallen: …

——————————-

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/fpoe-deutsche-asylpolitik-hat-voelkerwanderung-ausgeloest/ (10.9.):

BERLIN. Der Generalsekretär der FPÖ Harald Vilimsky hat Deutschlands Verhalten in der Asylkrise scharf kritisiert. Die Bundesregierung habe mit der Entscheidung, Flüchtlinge aus Ungarn aufzunehmen, in mehrfacher Hinsicht ein fatales Signal gesetzt, sagte Vilimsky der JUNGEN FREIHEIT. „Erstens wird damit sämtlichen Wanderungswilligen signalisiert: Ihr könnt nicht nur unabhängig vom Einwanderungsmotiv nach Europa kommen, sondern ihr könnt euch sogar das Land aussuchen, in dem ihr künftig leben wollt.“

Zweitens konterkariere die Bundesregierung damit auch ihre eigenen Bemühungen um EU-Quoten bei der Verteilung von Asylbewerbern. „Welcher Flüchtling wird schon bereit sein, sich gemäß einer Quote in Rumänien, Bulgarien oder Griechenland niederzulassen, wenn ihn keine Grenzkontrollen daran hindern, einfach nach Deutschland zu fahren?“, ergänzte der FPÖ-Europaabgeordnete.

… Da aber … Nicht-Asylberechtigte weiter versuchen würden, illegal nach Europa zu gelangen, führe an einem guten Grenzschutz kein Weg vorbei, warnte der FPÖ-Politiker. „Daß Deutschland und Österreich jetzt Ungarn, das diese Notwendigkeit als einziges Land verstanden hat, derart in den Rücken fallen, ist schäbig.“ …

——————————–

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylbewerberzustrom-muenchen-verliert-den-ueberblick/ (10.9.):

… Da die Bundespolizei in Bayern seit Wochen über eine Überlastung klagt, ist nun neben München auch Leipzig als zentraler Ankunftsort für Asylbewerber im Gespräch. …

————————-

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/ukip-deutsche-asylpolitik-staerkt-schleuser/ (11.9.)

———————–

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/ex-innenminister-friedrich-wir-haben-die-kontrolle-verloren/ (11.9.):

BERLIN. Der ehemalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat die derzeitige Asylpolitik der Bundesregierung gegeißelt. Die Entscheidung, Asylsuchende aus Ungarn unkontrolliert ins Land zu lassen, sei „eine beispiellose politische Fehlleistung“ und werde „verheerende Spätfolgen“ haben, sagte der CSU-Politiker der Passauer Neuen Presse.

… Unterstützung erhält Friedrich dabei von seinem Parteikollegen Markus Söder. „Der Zustrom und die Sogwirkung werden erkennbar immer größer. Das beginnt uns zu überfordern“, sagte der bayerische Finanzminister dem Münchner Merkur.

Unterdessen wurde bekannt, daß sich unter den Asylsuchenden bereits mindestens „29 erwiesene Syrien-Kämpfer“ befinden, berichtet die Passauer Neue Presse weiter. Noch vor kurzem hatte der Chef des Bundesnachrichtendienstes abgestritten, daß sich Terroristen unter den Asylbewerbern befinden würden. „Das Interview entspricht nicht mehr der Realität“, heißt es nach Angaben des Blattes nun aus Sicherheitskreisen. …

————————————-

http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/das-tote-kind-und-was-die-medien-alles-verschweigen/ (5.9.):

Ein ergreifendes Bild eines toten Kindes im Meer vor der türkischen Küste geht durch viele Medien Europas. Dabei finden sich viele Kommentare, die ausdrücklich oder indirekt in der gleichen Forderung gipfeln: Niemand solle mehr versuchen, den Migrantenstrom aus dem Nahen Osten in die EU irgendwie zu behindern. Sonst könnte ja wieder etwas passieren. Abgesehen von der problematischen Logik dieser Forderung, empört aber etwas anderes: Nämlich dass von den gleichen Medien viele andere Meldungen und Fakten in manipulativer Intention verschwiegen werden, die mindestens ebenso dramatisch sind. Die aber nicht in die Intentionen der Asyllobby passen, weil sie die Ablehnung der Bürger gegen den Einwanderungsstrom weiter erhöhen würden. …

———————————–

http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/die-unwahrheiten-zum-tag/ (6.9.):

… Österreich ist binnen weniger Tage (so wie Griechenland und Italien) ein Land geworden, in dem das Rechtssystem vollständig kollabiert ist. … Gleichzeitig wird 2016ff die absolut irreversibel gewordene Politik der offenen Tür dafür sorgen, dass noch viel mehr neue Asylwerber dazukommen. …

—————————

http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/asylwerber-statt-investitionen/ (7.9.):

… Die Hauptroute der Schlepper wurde im Halbjahr der Syriza-Regierung von Italien ganz auf die über Griechenland führende Route verlegt. Griechenland registriert die Asylwerber nicht, obwohl es vertraglich dazu verpflichtet wäre.

Und statt wie früher die illegale Immigration abzuwehren zu versuchen, stellt Athen bereitwillig Fähren, Busse und Züge zur Verfügung, um die Menschen möglichst rasch nach Norden weiterzuschaffen. Was natürlich deren Zahl ständig erhöht.

Kann das alles Zufall sein? Oder setzt Griechenland wirklich die Flüchtlingswelle ganz bewusst als Waffe im Schuldenkrieg ein? Ein schockierender Gedanke. …

Dazu ein Kommentar:

… Deutschland nimmt eine Million „Flüchtlinge“ auf, der größte Teil davon junge Männer; Syrer werden geradezu eingeladen zu kommen. D. h. ein NATO-Staat entzieht Syrien einen großen Teil seines militärischen Potentials im Kampf gegen den zu Recht so genannten Islamischen Staat.

——————————–

http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/wie-sich-der-kleine-faymann-die-grose-politik-vorstellt/ (8.9.):

Gipfelpunkt der Peinlichkeit: Jetzt will die Slowakei nicht einmal jene 500 Asylwerber von Österreich übernehmen, die sie eigentlich schon lange fix zugesagt hat. Das scheint die Bevölkerung von Gabcikovo geschickt verhindert zu haben. Und warum sollte es sich Premier Fico wegen eines nicht ernstzunehmenden Österreichers mit dieser verscherzen? Faymann kommt also nicht mit einer Null nach Hause, sondern einem glatten Minus. …

——————————-

http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/fluechtlings-hysterie-die-ersten-zeichen-der-vernunft/ (9.9.):

Wir leben in einer Zeit beinahe kollektiven Wahnsinns, der viele Medien ebenso wie die Regierungschefs in Deutschland, Schweden und Österreich erfasst hat. Da tut es mehr als gut, immer öfter Stimmen der Vernunft wichtiger Politiker zu hören. Aus verschiedenen Ländern und verschiedenen Lagern. …

… freuen uns einfach darüber, dass sich eine Reihe europäischer Politiker langsam zur Vernunft hinbewegt. Auch wenn dieses Ziel noch weit entfernt ist. Auch wenn es noch immer sehr viele Politiker gibt, die glauben, dass Quoten und „gerechte“ Aufteilung die Invasion stoppen könnten.

Die Betreffenden haben ganz offensichtlich noch immer absolut nichts verstanden. Es geht nicht um Aufteilung der Flut, sondern um ihren Stopp! …

———————————-

http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/junckers-weisheit-und-ihr-rasches-ende/ (9.9.):

Jean-Claude Juncker will nun also 160.000 illegale Immigranten zwangsweise quer über einige (nicht alle!) EU-Staaten verteilen. Während allein heuer eine runde Million weiterer Asylanten hereinkommen . . .

———————————

http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2446:masseneinwanderung-wird-die-demokratie-abgeschafft&catid=1:neuestes&Itemid=33 (10.9.):

… Es gibt eine Menge Fragen der Menschen, die sich auf irgendeine Weise Luft verschaffen werden:

  • Warum kommen auf einmal so viele Menschen zu uns?
  • Woher haben diese Menschen das Geld für die Schlepper (der Preis für die Einreise in die EU soll durchschnittlich 11.000 Euro kosten)?
  • Woher haben nahezu alle „Flüchtlinge“ Smartphones?
  • Warum sind es fast 90 Prozent junge, kräftige und starke Männer, die zu uns kommen?
  • Warum werden gleichzeitig in den Medien überwiegend Mütter und Kinder gezeigt?
  • Warum sind unter den Flüchtlingen kaum Christen, obwohl diese zu den wirklich Verfolgten gehören?
  • In welchen Haushaltsbereichen soll künftig gespart werden, um die Milliardenbeträge für die „Flüchtlinge“ zu bezahlen?
  • Wann kommt die nächste Steuererhöhung zur Finanzierung der Masseneinwanderung?

Es gibt viele solcher Fragen. Warum darf darüber nicht öffentlich gesprochen und gestritten werden? Warum ist jeder rechtsradikal oder Nazi, der solche Fragen stellt? Sind in Deutschland nur noch Linke gesellschaftsfähig? …

——————————–

Ergänzung 12.9.2015:

LePenseur verdammt unsere Politruks zu Recht in Grund und Boden:
http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2015/09/fluchtlinge-mob.html Flüchtlinge? Mob! (12.9.)

———————————————–

https://gloria.tv/media/C9iAnhYGB1C Eva Herman: Deutschland wird zum Umsturzland – Flüchtlinge eine Waffe? (11.9.)

************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Der Große Austausch – 6

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  2. Sarah schreibt:

    Hallo Carolus, mein post passt zwar jetzt nicht genau zum Thema aber ich bin so happy (was ja wegen der gesamten Merkel-Politik schon lange nicht mehr vorkam)
    Gestern wurde im FPÖ TV Magazin vom 3.9. das Video mit der leidenschaftlichen zauberhaft-schönen Wahlhymne (mit dem „Hoch“ auf die Heimat!) für die Wienwahl 2015 präsentiert. Dieses Video ist erstklassig, brillant gemacht, hochprofessionell eine wirkliche Freude das zu sehen und zu hören! Umwerfend! Es gibt sie also noch, die normalen Leute, die ihr Land und ihre Heimat lieben, die, mit gesundem Menschenverstand und Herz – welch ein Trost, der tief ins Herz dringt, welch eine Beglückung in dieser Tristesse!
    Beginn des Liedes ab 7.50:

    Ich liebe es!

  3. Sarah schreibt:

    Lieber Carolus,
    möchten Sie mich nicht auf die Liste der letzten Kommentare setzen? Sonst finden das von mir gesandte Video vielleicht nur wenige.

  4. Sarah schreibt:

    Lieber Carolus,
    darf ich mal neugierig sein und Sie fragen in welchem Bundesland Sie leben und
    was Sie persönlich von der FPÖ halten? Ich glaube aus Ihrem Kommentar etwas Skepsis herauzuhören.
    Gruß
    Sarah

  5. Sarah schreibt:

    Würden Sie Ewald Stadler (REKOS) für einen guten Bundeskanzler halten?

    • Carolus schreibt:

      Glaube kaum, dass er eine Chance dazu bekommt. Doch seine Politik wär mir sympathischer als die von Faymann (und Konsorten).

  6. Sarah schreibt:

    Wir würden es auf alle Fälle begrüßen wenn Stadler an die Spitze käme. Aber wie Sie schon sagen, es wird nicht passieren. Leider!
    wünsche Ihnen schönes Wochenende
    Gruß
    Sarah

  7. Pingback: Der Große Austausch – 7 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s