Berlin 19.9.: Marsch für das Leben – 3

http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2015/09/fotogalerie-marsch-fur-das-leben-2015.html Fotogalerie Marsch für das Leben 2015 — Ca. 7000 Teilnehmer (19.9.)

—————————————–

Ergänzung 20.9.2015:

Aus einer CitizenGo-Info (20.9.):

… Wir haben wieder freudige Nachrichten für Sie!

Mitte Juni 2015 wurde die Petition „Gemeinsam für das Leben ein Zeichen setzen!“ gestartet. Die Petition appellierte unter anderem an die deutschen Bischöfe, beim „Marsch für das Leben“ am 19. September 2015 in Berlin teilzunehmen und so auch von kirchlicher Seite ein verstärktes Signal für das Leben zu setzen. Nun sind über 7000 Teilnehmer der Einladung zur Teilnahme am „Marsch für das Leben“ in Berlin gefolgt. Dies ist eine große Steigerung der Teilnehmerzahl gegenüber den vergangenen Jahren. Auch die (Weih-)Bischöfe Rudolf Voderholzer (Regensburg), Andreas Laun (Salzburg), Thomas Maria Renz (Rottenburg-Stuttgart) und Matthias Heinrich (Berlin) nahmen als Vertreter der katholischen Kirche am Marsch teil. Von evangelischer Seite war unter anderen der Theologe und Prediger Ulrich Parzany beim Marsch dabei. Somit wurde von kirchlicher Seite der Petition teilweise entsprochen. Allen, die bei der Petition mitgemacht haben, ein ganz herzliches Dankeschön für den Beitrag zu diesem schönen Erfolg. …

Während des „Marsches für das Leben“ kam es aufgrund von Störaktionen der „linksautonomen Szene“ beim Boulevard unter den Linden vorübergehend zu chaotischen Szenen. Gegendemonstranten versuchten durch Pfeifen und Geschrei die Kundgebung zu stören. Sie wurden von Abordnungen der rund 900 Polizisten, die den „Marsch für das Leben“ schützten, teilweise weggetragen. Laut Polizeisprecher wurden während der Proteste 28 Personen festgenommen und 14 Beamte verletzt. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig unsere Petition „Ja zur freien Meinungsäußerung — Nein zu Intoleranz und antidemokratischer Grundgesinnung“ an Katja Kipping, Parteivorsitzende der Linkspartei, war und ist. Auch hier ein ganz herzliches Dankeschön an all jene, die diese Petition durch Unterzeichnen und Weiterleiten unterstützt haben. …

———————————————

Ergänzung 21.9.2015:

http://www.medrum.de/content/agitation-gegen-das-lebensrecht (19.9.):

Insgesamt wurden 900 Polizeibeamte eingesetzt, um die Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit für die Teilnehmer des Marsches für das Leben zu gewährleisten. Nach Polizeiangaben nahmen 5000 Personen am Marsch für das Leben 2015 teil (nach Angaben der Veranstalter 7000), während die Zahl der Gegendemonstranten 1700 betragen haben soll.

Martin Lohmann, Vorsitzender des Bundesverbandes Lebensrecht“, hatte zum Marsch für das Leben mit den Worten aufgerufen: „Wir brauchen dieses Zeugnis für das Leben.“ Wie die Zeitung DIE WELT unter der Überschrift „Willkommenskultur auch für Babys“ berichtete, hatte sich die AfD-Politikerin Beatrix von Storch an seine Seite begeben. Demnach soll er den Demonstrationszug gemeinsam mit ihr angeführt haben.

… Ermutigende Grußworte erhielten die Veranstalter von …

… Der Marsch für das Leben endete mit einem ökumenischen Abschlussgottesdienst auf der Lustgartenwiese.

Die Abschlusspredigt wurde von Weihbischof Thomas Maria Renz gehalten. Er sprach klare Worte: Lebensschützer wären keine Christen, wenn sie keine Lebensschützer wären. …

—————————————–

Ergänzung 24.9.2015:

Felizitas Küble: http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2015/09/marsch-fur-das-leben-erneut.html Marsch für das Leben: Erneut linksradikale Randale mit blasphemischen und radikalen Parolen (22.9.)

Unter dem rechtswidrigen Motto “Sabotieren – Demonstrieren – Blockieren” protestierte das ultralinke Bündnis “What the Fuck” (Was zum Teufel) am gestrigen Samstag (19.9.) in Berlin gegen den “Marsch für das Leben”.

Jahr für Jahr gibt es Ausschreitungen gegen die friedlich demonstrierenden Lebensrechtler. Sage und schreibe 900 Polizisten waren diesmal nötig, um die Abtreibungsgegner vor den Chaoten zu schützen.

Allerdings sahen sich die Beamten offenbar nicht in der Lage, die Blockade der Störer zu verhindern bzw. aufzulösen. Fast zwei Stunden lang konnten die Linksextremen das Demonstrationsrecht buchstäblich mit Füßen treten. Die ärgerliche Folge war beispielsweise, daß viele Lebensrechtler, die abends den Zug nicht verpassen durften, nicht an der Abschlußkundgebung teilnehmen konnten. …

————————————–

http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2015/09/7000-in-marsch-fur-das-leben.html (22.9.):

… Der bekannte evangelische Theologe und Prediger Ulrich Parzany sagte, es sei ermutigend, dass so viele Menschen für den Schutz des Lebens aufstehen. Zugleich sei er „enttäuscht und zornig“, dass die evangelischen Kirchenleitungen den Marsch nicht eindeutig unterstützten. Es sei erschreckend, dass man so viel Feindschaft und Hass zu spüren bekomme. Um das Böse mit Gutem zu überwinden, sei Feindesliebe gefragt.

Zuvor hatte die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) eine Unterstützung des Marsches abgelehnt.

Schriftliche Grußworte gab es aber vom württembergischen evang. Landesbischof Frank Otfried July und von freikirchlicher Seite: dem Präses des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden, Johannes Justus, sowie dem Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland, Ansgar Hörsting. …

************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lebensschutz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Berlin 19.9.: Marsch für das Leben – 3

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s