UNO: Papst verteidigt Naturrecht

http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2450:uno-papst-verteidigt-das-naturrecht&catid=1:neuestes&Itemid=33 (26.9.):

Vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Papst Franziskus, zum Teil mit Bezug auf die Bundestagsrede seines Vorgängers, Papst Benedikts XVI., wesentliche Aspekte des Naturrechts verteidigt.

Da man von Papst Franziskus die Verteidigung und die Bezugnahme auf das Naturrecht eher nicht gewohnt ist und nicht erwartet hat, ist diese Rede erwähnenswert.

Im Vorfeld der UN-Vollversammlung haben die afrikanischen Bischöfe weit klarer und entschlossener als der Papst grundlegende naturrechtliche Positionen gegen den neuen linken Kolonialismus mit scharfen Worten verteidigt. …

————————————–

Ergänzung 29.9.2015:

Andreas Becker hingegen kann der Ansprache wenig Positives abgewinnen:
http://www.katholisches.info/2015/09/28/papst-franziskus-erteilt-post-2015-agenda-und-uno-klimagipfel-politisch-korrekt-den-segen/:

Papst Franziskus hielt bei der heute zu Ende gehenden Apostolischen Reise in die Vereinigten Staaten von Amerika zwei politisch wichtige Reden. Eine erste Rede am 24. September in Washington vor dem in gemeinsamer Sitzung versammelten Parlament der USA. Eine zweite Rede am 25. September in New York vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Die erste Rede richtete sich an die politischen Verantwortungsträger der Weltmacht Nummer eins und an die gesamte Öffentlichkeit der USA. Die zweite Rede wandte sich an die Staats- und Regierungsvertreter der gesamten Welt. Beide Ansprachen hatten damit einen globalen Bezug. Der Inhalt der Ansprachen hatte damit den Anspruch, sich an die Weltbevölkerung und an die politischen Entscheidungsträger zu richten.

…Was eventuell als Kritik des Papstes an der menschenverachtenden und lebensvernichtenden Agenda der UNO ausgelegt werden könnte, blieb so verhalten, daß eine eindeutige Interpretation nicht möglich ist. Manche katholische Seiten werden die entsprechenden Stellen zwar katholisch interpretieren, doch Deutungshoheit können sie aus dem Gesamtkontext nicht für sich in Anspruch nehmen. Es ist der Papst selbst, der dies mit seiner politisch korrekt austarierten Wortwahl verhindert. Welchen Nutzen eine solche Vorgangsweise für eine klare Vermittlung der katholischen Botschaft bringen soll, scheint erklärungsbedürftig. Sie erinnert vielmehr an Standards, wie sie die katholische Hierarchie seit Jahrzehnten vertritt und aus der christlichen Botschaft, soweit als solche noch erkennbar, ein Christentum light machte. …

************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kirche abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu UNO: Papst verteidigt Naturrecht

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/


    Glück, Auf, meine Heimat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s