Weltpolitik und Syrienkrieg

Benedikt Kaiser: http://www.sezession.de/51667/weltpolitik-im-zeichen-des-syrien-krieges.html (30.9.):

Am vorgestrigen Montag [28.9.2015] sprachen Wladimir Putin und Barack Obama am Rande der UN-Generaldebatte über das syrische Problem; erwartungsgemäß gab es keine Übereinkunft:

Der Friedensnobelpreisträger beließ es bei klassischen US-Plattitüden (Assad, der „Tyrann“), während Putin eine Abrechnung mit „demokratischer“ Interventions- und Eskalationspolitik im Zuge der Weltordnungskriege vornahm und eine weltweite Anti-Terror-Koalition einforderte.

Es ist – gleich, wie man Putins Innen- und Außenpolitik sonst bewerten mag – das wesentliche Verdienst des russischen Präsidenten, daß die Stimmung in der Weltpolitik allmählich zugunsten jener kippt, die mit guten Argumenten ein Zugehen auf den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad einfordern. Alles andere wäre sowieso unsinnig. Ohne Syriens legitime Regierung ist weder der Krieg in Syrien noch die damit verbundene Flüchtlingswelle zu stoppen. …

… Nachtrag:

Nach Abfassung des Beitrages hat Klaus-Dieter Frankenberger tatsächlich noch nachgelegt, und wie; er wirft Assad die längst widerlegte Lüge vor, „Chemiewaffen“ gegen das eigene Volk eingesetzt zu haben. Auch die Mär von den „moderaten“ Rebellen – die es schlicht und ergreifend nicht mehr gibt, vielleicht auch nie gab – wird erneut aufgetischt. Sein zynischer, ungeheuerlicher Vorschlag: Assad solle aufhören, Krieg zu führen. Was Frankenberger fordert, wäre in der Konsequenz also nichts anderes als die bedingungslose Kapitulation vor IS, Nusra- und Islamischer Front sowie der ebenfalls islamistisch geprägten „Freien Syrischen Armee“, die weder frei noch syrisch ist. Was das für Millionen von Christen, Alawiten, Drusen, Schiiten und säkulare Sunniten bedeuten würde, ist klar. Nur wann hat fanatische Transatlantiker auf ihrem Weg zum Ziel schon die Sicherung von Leib und Leben interessiert? …

———————————-

Ergänzung 7.10.2015:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/assad-beginnt-offensive-gegen-islamisten/ (7.10.):

DAMASKUS. Erstmals seit Wochen ist die syrische Armee in den Kämpfen gegen Islamisten wieder in die Offensive gegangen. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte tobten in den Provinzen Hama und Idlib die schwersten Kämpfe seit Monaten.

Die Regionen werden derzeit vom „Islamischen Staat“ (IS) und anderen Terrorgruppen gehalten und wurden in den vergangenen Tagen mehrfach von der russischen Luftwaffe bombardiert. Mindestens vier Stellungen der Islamisten wurden nun mit Boden-Boden-Raketen angegriffen.

Der Chef der zumeist gut informierten Beobachtungsstelle betonte dabei, es gebe jedoch keine Hinweise auf den Einsatz russischer Bodentruppen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. …

————————————————–

Ergänzung 14.10.2015:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2015/10/häuptling-der-auf-dem-bären-reitet.html (14.10.):

[Bärenreiter Putin] … macht Rabauz in Syristan! Unseren Politruks und ihren Vorgesetzten an der East-Coast bricht bereits der kalte Schweiß aus:

Langsam aber sicher scheint sich bei den USA und deren Vasallen, vornehmlich der EU, Panik breitzumachen.

… denn so allmählich versickern sämtliche „gutmenschlichen”  Investitionen in den Nahen Osten, wenn der Putin dort jetzt weiter in dieser Art Amok läuft und ohne genauere Unterscheidung alle Terroristen niedermetzelt, die ihm dort über den Weg laufen. …

—————————————–

Ergänzung 22.10.2015:

Thierry Meyssan: http://www.voltairenet.org/article189054.html Die russische Armee zeigt ihre Überlegenheit in konventioneller Kriegsführung (19.10.):

Die militärische Intervention von Moskau in Syrien hat nicht einfach das Waffenglück umgedreht und Panik unter den Dschihadisten gesät. Sie hat dem Rest der Welt, in einer echten Kriegssituation, die aktuellen Fähigkeiten der russischen Armee gezeigt. Zur allgemeinen Überraschung besitzt sie ein Störsender-System, das fähig ist, das Atlantische Bündnis taub und blind zu machen. Trotz eines viel höheren Budgets haben die USA ihre militärische Dominanz verloren. …

————————————

Ergänzung 23.10.2015:

http://www.tadema.de/2015_4/15_10_06_o.html Die EU entwickelt sich freiwillig zur Kriegspartei für die USA (15.10.):

… Es ist eine bittere Gewissheit: die EU, die bisher von allen europäischen Politikern so hochgelobt und so stark als demokratisches Musterbild gezeichnet wurde, ist in Wahrheit ein Scheißhaus an Verlogenheit, ein Ausbund an krimineller Energie, ein Pervers-Gebilde der Moral und des Anstandes, ein Falsch-Konstrukt an Staatsadministration, ein Bürokratiemonster stalinistischer Ideologie-Prägung allerschlimmsten Ausmaßes. Und diese EU will alle Mitgliedsländer regieren und dominieren. Die Völker der EU wollen das nicht – wenn man sie nur gefragt hätte oder jetzt fragen würde: 95 Prozent wären gegen diese EU! EU: Pfui Teufel. Ekelerregend. Widerwärtig. Zum Kotzen. Da bleibt nur übrig zu fordern: abschaffen und zwar sofort und komplett. …

———————————–

Ergänzung 27.10.2015:

http://de.sputniknews.com/militar/20151027/305231599/zur-rettung-vor-russischen-angriffen.html General: Türkei fliegt IS-Terroristen von Syrien nach Jemen aus:

Rund 500 Terroristen des Islamischen Staates (IS) sind mit vier aus der Türkei in Syrien eingetroffenen Maschinen nach Jemen ausgeflogen worden, wie Brigadegeneral Ali Mayhub von den syrischen Streitkräften am Dienstag in Latakia mitteilte. …

————————————–

Ergänzung 29.10.2015:

http://www.hintergrund.de/201510103701/globales/kriege/moskau-zieht-in-den-krieg.html:

Mit der russischen Intervention wurden die Karten in Syrien neu gemischt –

Von SEBASTIAN RANGE, 10. Oktober 2015 –

Die militärische Intervention Russlands in Syrien trifft auf scharfe Ablehnung des Westens. Wurde im Vorfeld der russischen Luftschläge noch gemutmaßt, ob es zu einer Kooperation mit Moskau im Rahmen des Kampfes gegen den „Islamischen Staat“ (IS) kommen würde, sind die Weichen nun auf Konfrontation gestellt. …

************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Weltpolitik und Syrienkrieg

  1. Christoph Rebner schreibt:

    hier werden noch Christen als Brüder gesehen

  2. Lobbyist schreibt:

    Einer, der in dieser Art von „Spiel“ nur den Knopf drücken mußte (über Ramstein hinweg) und selbst über die Entfernung und scheinbar unbeteiligt ein OPFER ist
    Ex-Drohnenpilot Brandon Bryant.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2506470/Markus-Lanz-vom-22.-Oktober-2015?bc=kua884728

  3. Lobbyist schreibt:

    tadema schreibt: Die EU entwickelt sich freiwillig zur Kriegspartei für die USA
    http://www.tadema.de/2015_4/15_10_06_o.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s