Pegida 12.10.

https://youtu.be/-FB-jv3-B-k PEGIDA Dresden 12.10.2015 (2h36)

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/pegida-demo-dresden-tatjana-festerling-erneuert-aufruf-zum-zivilen-ungehorsam-12102015-a1275798.html (13.10.)

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/streit-um-galgen-bei-pegida/ (13.10.)

—————————————-

Ergänzung 15.12.2015:

http://www.freiewelt.net/nachricht/wenn-ein-galgen-mehr-wiegt-als-eine-guillotine-10063965/ (14.10.)

************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Patriotismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Pegida 12.10.

  1. aussteiger geno schreibt:

    eure beschissene einstellung lässt mich nur noch kotzen!
    die pegida- und afd-deppen, wie die rassisten, extrem rechts denkenden, konservativen und religiösen “braven bürger”, die mit einem flüchtlings-stopp die alten werte, ihren wohlstand, ihre heimat und ihre vermeintliche unabhängigkeit bewahren wollen gehn mir mit ihren unglaublichen kommentaren und beiträgen richtig auf den sack, so dass es schon richtig schmerzt. die flüchtlinge sind also nicht gewünscht, aber keiner kann mir nachvollziehbar erklären, wie deutschland oder europa die flüchtlinge an den grenzen ausbremsen könnte. wir mussten damit rechnen: “wir ernten jetzt, was wir gesät haben.” mehr zu den naiven problemlösungsvorschlägen:
    https://campogeno.wordpress.com/2015/10/18/eure-beschissene-einstellung-laesst-mich-nur-noch-kotzen/

    • Elisabeth schreibt:

      „ihren Wohlstand“, „ihre Heimat“….
      da kommt mir unwillkürlich in den Sinn, wie Generationen vorher reagiert haben, wenn pubertäre Rotzlöffel die Leistungskapazität ihrer Eltern ankratzen wollten….
      (Als seien sie selbst vom „Wohlstand“ ausgenommen und darbten an Baumrinde…vermutlich geniessen sie stattdessen ein Erasmus-Semester, logieren bei Mami und schleppen ganze Kiffer-Clans mit in die Bude oder fahren Papas 6-Zylinder zum Rennen auf die Autobahnen)

      Mehr direkte Demokratie wie in der Schweiz ist in Deutschland LEIDER nicht vorgesehen. Mit diesem Parteieinangebot bin ich selbst jedoch nicht einverstanden, da ich mich als kinderreiche Mutter („Nur“-Hausfrau) nirgendwo vertreten sah und heute noch weniger als je zuvor sähe.
      Wenn mehr als 20 Prozent der Wähler dies zum Ausdruck bringen würden und es mit einer Nichtteilnahme an der Wahl honorierten mit einem *ungültig* – das heißt: hingehen und durchstreichen (was eine demokratische Äusserung wäre), würde sich vielleicht etwas ändern.
      „So“ haben Abgeordnete nur den egoistischen Selbsterhaltungsdrang, ihr Mandat zu wahren und werden hübsch auf Kurs bleiben, die Stimmungsbarometer und Zahlen beobachtend…
      Für meine Wenigkeit habe ich NULL mit -gidas bzw. AFD zu tun, werde mich immer fern halten und distanziere mich, finde Radikalisierung und aufgehypte übergriffige Fremdenfeindlichkeit unerträglich (übrigens gleich von welcher Seite) und finde den „Auftritt“ – Erscheinungsbild – („portfolio“ und „corporate identity“) ziemlich abstoßend. Ja, da „braut“ sich was zusammen!
      Aber ich sehe mich durchaus jenen „kleinen, braven Leuten“ verbunden, die von diesen Politiken nun seit Jahrzehnten im Stich gelassen worden sind, egal ob Jugendliche oder Rentner oder Billiglöhner, denen man zusammen gestrichen hat. ABBAU DES SOZIALSTAATES! ( z.B.: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27957) Und es wundert mich nicht, dass sich dieses vergessene „Bevölkerungssegment“ nun Gehör verschafft und leider nun dort in jenem „Sammelsurium“ zusammenläuft. (aus Mangel an Alternativen?) . Aber offensichtlich wundert es „den Konsens“: Maas, Gabriel, Fahimi, Nahles, Schwesig….die es versäumt haben hier nach URSACHEN zu fragen, WIE ES DAZU ÜBERHAUPT KOMMEN KONNTE!
      Sahra Wagenknecht setzt durchaus andere Akzente!
      In mancher Hinsicht bin ich konservativer geworden (nicht ‚rechts‘, nicht ‚radikal‘) und könnte – nach Erfahrung – durchaus andocken an Positionen von Bosbach, familienpolitisch an B. Kelle oder Beverfoerde….nicht jedoch an die Parolen von Rot-Dunkelrot-Grün-CDUlinks, wenns „erlaubt“ ist!
      Mir ist es ein Anliegen, den Fokus auf die im Lande große vorhandene Einsamkeit aus Gründen der Altersarmut zu lenken, was überhaupt für diese Politik kein Thema ist! (Ein anderer Grund ist natürlich die Zerschlagung der Familienstrukturen. Aber auch das ist ja erwünscht! Nur leider nicht bewußt)

      Was soll immer dieses Dreinhauen von Jüngelchen und infizierten („transgenerationalen“ 68ern?) Milchbubis, als hätten sie tatsächlich Tomaten auf den Augen? WAS TUT denn Deutschland (im Unterschied zu Nachbarn oder Weltgemeinschaft , einschl. der 6 „Goldstaaten“?) nicht alles momentan FÜR Flüchtlinge?! Ist es immer noch nicht „genug“?, wenn punktuell die Grenzen überschritten sind? Ist es strafbar, anzusprechen, welche Massenschlägereien mit Eisenstangen nächtlich stattfinden? (eben oft aus religiösen Gründen…“Konvertieren zum Christentum“… usw.) Verordnen läßt es sich in den wenigsten Fällen einen ganzen kulturellen Hintergrund abzuschaffen…Aber dazu fehlt es dem Justizuminister vermutlich an eigener EINSICHT. Und eben KOMPETENZ! Menschlicher Kompetenz. Da ist eine übergestülpte Ideologie bequemer. (Und alle aus dieser Riege beschwören sie zwar „Familie“, aber schieben ihren eigenen Nachwuchs in die FREMDverwahrung – mehr oder weniger besser
      bezahlt – …ich erinnere an ein Maas-Statement über seine Vaterschaft…was für ein resigniertes Dokument!)
      Von der „Willkommenskultur“ zur Fremdenabwehr?
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=27969

      • Elisabeth schreibt:

        Integration ist ein weiter Weg!

        ##Heimat finden
        »Polackenkind« wird die fünfjährige Vera auf dem Bauernhof im Alten Land genannt, auf dem sie mit ihrer Mutter 1945 auf der Flucht aus Ostpreußen gestrandet ist. Misstrauen, Ablehnung und im besten Falle Gleichgültigkeit kennzeichnen das Zusammenleben zwischen den Flüchtlingen und den Alteingesessenen vor den Toren Hamburgs. In ihrem Roman »Altes Land« begleitet die Autorin Dörte Hansen die Protagonistinnen bei der schwierigen Suche nach Heimat und Identität.“ KörberForum. …“über die Schwierigkeiten im Zusammenleben, wenn Fremde kommen, um zu bleiben.“

        Ich war auch ein solches „Polacken-Kind“ vor den Toren Hamburgs…habe es „normal“ gefunden; als Kind lebt man „abgefunden“, kennt es nicht anders
        Die mangelnde Verwurzelung wirkt auch heute, macht „instabiler“
        Sesshafte sind „anders“ :- ( begründet
        allein durch den HEIMVORTEIL, das Vitamin B…den Schultern der Generationen und Sippen, den Mustern, ohne matrielle Verluste, Aufgabe von HEIMAT…von Haus und Besitz und Ländereien…
        Eine differenzierende Sichtweise habe ich erst spät angenommen. Schon deshalb stehe ich den leichtfertigen Umsiedelungen und „Programmen“ kritischer gegenüber.

    • Wir schaffen das nicht schreibt:

      da macht man nun den Menschen hier in Deutschland ein schlechtes Gewissen, weil sie (zu Unrecht?) „im Wohlstand leben“ würden und (noch) ein Dach über dem Kopf haben! Durchaus nicht alle! (Rentnerinnen in Bayern z.B. erhalten durchschnittlich etwas über 500Euro Rente….das nennt sich also WOHLSTAND!?)
      Was großzügig übersehen wird und unangetastet bleibt: das EINE Prozent, welches sich alles rafft. (als Wohlstand würde ich da eher das schweizerische DURSCHSCHNITTS-Prokopf-Vermögen unterm Kopfkissen bezeichnen, welches bei ü158.000,–€ liegt)
      Wenn ich mich heute als „Wohlstandsrentnerin“ aus dem Bau begebe, muß ich für jedes blechen: Fahrkarte in die Innenstadt oder Parkhaus, Eintritt, Stammtisch, Museum, Kino, Vortrag, Volkshochschule, Gesprächskreis….Seniorenakademie, oho! Allüberall Abzocke in diesem Land. Reglementiert…am besten noch per Anmeldung und Adresse…“So“ kommst du in keine (geschlossene) Gesellschaftt mehr hinein. Ausnahme = ein Stiftungsforum….Und der Tod ist gleich gar nicht umsonst.
      Gern würde ich mich einer alternativen Protestbewegung anschließen! 😦 Aber die müßte sich erst noch konstituieren.
      Prof. Patzelt, Dresden, malt finstere Prognosen für den kommenden Winter!
      Oja…hat man doch schleifen lassen! …aber so lange unser Gesetzgeber die bis zehn Prozent falsche Angabe der Mietquadratmeter noch mit Nebenkosten belegt, kann man nicht davon ausgehen, als „kleiner Mann“ hier eine gerechte Vertretung zu haben! (heute Abend frontal 21
      http://www.zdf.de/frontal-21/trickserei-bei-der-wohnflaeche-mieter-zahlen-drauf-40609334.html)
      Natürlich werden Flüchtlinge eine „Konkurrenz“ sein (Wohnungsmarkt, Arbeitsplätze, Kitaplätze) – was denn sonst? (Die Anpassungsmaßnahmen verschlingen Unsummen.) Und natürlich wird es Steuererhöhungen geben! Oder glaubt jemand, dass die Superreichen etwas rausrücken? Freiwillig oder auf Anweisung? Glaubt jemand an einen „Synergie-Effekt“?
      Nichts destotrotz MÜSSEN wir helfen!
      und uns noch beschimpfen lassen…
      (während andere Spalier stehen und sich weigern ….z.B. das boomenste EU-Wirtschaftsland….)
      kann man sich nur wundern….

  2. "Gut leben in Deutschland" schreibt:

    Rette sich, wer kann..cc vernachlässigte Themen unserer politischen Klasse wie Einsamkeit in Altersarmut
    http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/altersarmut-das-sind-in-zehn-jahren-die-80-armutshochburgen-in-deutschland_id_5021528.html

  3. Elisabeth schreibt:

    „gut leben in Deutschland“ – was bleibt?

    so sieht es dann besipielsweise aus…wir sind ja eine Demokratie, gell?
    http://www.zeit.de/2015/40/hamburg-schueler-tests-leistung-problem

    ooch…dabei gibt es in HH so viele (schlechte) Abiturienten, wie nirgendwo sonst 🙂 …warum wohl?
    Hamburgs ehr – geizige Pläne (Olympia)…..
    und die jährlichen Unterhaltskosten des Pleiteprojekts
    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article206300687/So-teuer-wird-der-Betrieb-der-Elbphilharmonie-jaehrlich.html

    und hier und da eine humanitäre Katastrophe….da überleg ich doch, mir mal einen selbstoptimierenden Glücklichkeits-Ratgeber in der Bücherei auszuleihen!

  4. Wir schaffen das nicht schreibt:

    Unbegrenzt liefert Deutschland Waffen an Saudi-Arabien. Es wird wohl so kommen, dass sich demnächst die Bevölkerung des Jemen zu uns auf den Weg macht….
    Zielland?
    Transitland?
    Dublin?
    Warum nach Deutschland?
    Weil die Verhältnisse hier so schlecht sind, wie Politfrauen wie Severin Dagdelen – DIe Linke – es posaunen, oder weil das Gegenteil der Fall ist.
    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/phoenix-Thema-quot-Schaffen-wir-das-wirklich-quot-Dagdelen-und-Bosbach-diskutieren-ueber-die-Fluechtlingspolitik-Dienstag-20-Oktober-2015-10-45-Uhr-4564560

    Welche Leute protestieren denn heute überhaupt? Und was hat sich seit den siebziger Jahren verändert und ist wahrgenommen worden? Und wie hängt alles zusammen?
    Die Macht der Superreichen. (Das Wohlstands-kartell)
    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/08f09dee-c131-3898-beea-3efa0cea90b0/5de74646-d42f-4efb-a741-81da05e98063?generateCanonicalUrl=true

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s