Hannover 28./29.11.: Delegiertenparteitag der AfD

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/petry-schwoert-afd-auf-harten-kampf-ein/ (28.11.):

HANNOVER. Die Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, hat auf dem Bundesparteitag der Partei in Hannover die Medien scharf kritisiert und als „Pinocchio-Presse“ bezeichnet. Deren Berichterstattung über die AfD sei „diffamierend“. Daher habe sie Verständnis für den von Teilen der Mitgliederschaft benutzten Begriff der „Lügenpresse“, mit dem der Bundesvorstand jedoch sparsam umgehe. „Liebe Vertreter der Pinocchio-Presse, lachen Sie doch auch mal über sich selbst“, rief Petry den Pressevertretern unter dem Beifall der knapp 500 Delegierten in der Niedersachsenhalle zu.

Der Bundesregierung warf Petry in der Asylkrise Konzeptlosigkeit vor. Die 40jährige forderte zudem Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Rücktritt auf. „Sie schaffen das“, ermunterte Petry die Regierungschefin ironisch. Merkel habe ihren Regierungsauftrag längst aufgegeben.

Vielmehr sei in ihrer zehnjährigen Regierungszeit der Bürger zu einem „Zaungast von Scheindebatten“ degradiert worden. Die AfD müsse daher zu einer „wahrnehmbaren Alternative“ zu den „Konsensparteien“ werden. Trotz guter Umfragewerte stehe der Partei noch ein „harter Kampf “bevor. „Mit jedem Prozentpunkt, den wir hinzugewinnen, wird es zunächst schwieriger für uns. Das werden wir noch einige Jahre aushalten müssen.“ …

————————-

Ergänzung:

http://www.metropolico.org/2015/11/28/afd-niederlage-fuer-bundesvorstand-in-asylfrage/:

Die Delegierten der AfD haben auf dem derzeit stattfindenden Bundesparteitag für eine Niederlage des Bundesvorstandes gesorgt. Das Bundesvorstandsmitglied Albrecht Glaser hatte für den Gesamtvorstand der Bundespartei dem Parteitag eine Positionierung zum Asyl vorgelegt. Diese wurde jedoch abgeschmettert und durch eine andere ersetzt.

… Am Ende schmetterte der Parteitag das Ansinnen des Bundesvorstandes ab und entschied sich mit großer Mehrheit für die Positionen, die Martin E. Renner und Prof. Friedhelm Tropberger zuvor schon als Antrag beim Landesparteitag in NRW eingebracht hatten. Dort erhielt der Antrag lediglich eine Gegenstimme. (CJ)

metropolico veröffentlicht die nun gültige Position der AfD in Gänze, die aus 14 Forderungen besteht: …

—————————

Ergänzung 30.11.2015:

http://de.sputniknews.com/politik/20151130/306053140/afd-gegen-asyl-chaos.html AfD gegen Asyl-Chaos – Gauland: Kein Nationalstaat EU – Syrien-Lösung nur mit Moskau:

Das Asyl-Chaos war laut Dr. Alexander Gauland, stellvertretender AfD-Vorsitzender und Fraktionschef im Landtag Brandenburg, ein zentrales Thema des jüngsten Parteitags in Hannover.

„Ich habe Verständnis dafür, dass die Kontingentpolitik von vielen nicht mitgemacht wird, und sie ganz deutlich sagen: Wir wollen keine muslimischen Flüchtlinge“, sagte er im Sputniknews-Gespräch mit Bolle Selke.

„Es ist doch völlig klar, dass Herr Orbán oder die polnische oder die rumänische Regierung selber darüber bestimmen wollen, wie ihr Land in 20 Jahren aussieht“, betonte er. „Es war immer ein törichter Gedanke zu glauben, dass man von Brüssel aus versuchen kann, Flüchtlingskontingente anderen Nationalstaaten aufzuzwingen.“ …

————————–

Ergänzung 1.12.2015:

http://www.freiewelt.net/nachricht/zurueck-zu-den-wurzeln-10064563/ (30.11.):

Beim Bundesparteitag der AfD in Hannover ging es zum einen um Satzungsfragen. Demnach wurde beschlossen, wieder zu einer Mehrfachspitze zurückzukehren. Daneben gab es deutliche Kritik an der Asylpolitik Merkels. …

————————–

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/hannovers-bunt-statt-braun-buendnis-zerlegt-sich/ (30.11.):

HANNOVER. Die Teilnahme von  vermummten Linksextremisten an der Anti-AfD-Demonstration am Sonnabend in Hannover sorgt für Streit. Mehrere Politiker zeigten sich entsetzt darüber, daß der „Schwarze Block“ den Aufzug anführte. „Der schwarze Block hat uns richtig vorgeführt.“, beschwerte sich eine SPD-Politikerin.

Die Wirtschaftsdezernentin der Stadt Hannover, Sabine Tegtmeyer-Dette (Grüne), sagte: „Das ist suboptimal gelaufen und ärgerlich für das Ansehen des Bündnisses.“ Die linksextreme Szene hatte während der Kundgebung unter anderem „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ skandiert. „Das ist unerhört, so etwas gehört sich nicht“, empörte sich Hannovers SPD-Chef Alptekin Kirci nach Angaben der Hannoverschen Allgemeinen.

… „Das sind Angriffe auf alle demokratischen Parteien. Die SPD hat eine lange Tradition im Kampf gegen den Faschismus, solche Sprüche muß ich mir von politischen Naseweisen, die noch in die Windeln machen, nicht anhören.“ Unter diesen Bedingungen wolle er nicht noch einmal teilnehmen, betonte Kirci. …

————————-

Ergänzung 6.12.2015:

Luise Regensburg: https://www.compact-online.de/linke-hetze-ist-out/ (2.12.):

… Beim AFD-Parteitag am 28./29.11.2015 in Hannover haben sich DGB, IG Metall, Verdi, SPD, Grüne, Die Linke und sogar die FDP und deren Jugendorganisationen hinreißen lassen, gegen eine demokratisch legitimierte Partei der konservativen Mitte zu demonstrieren. Warum eigentlich? Ist es schon vorgekommen, dass die AFD oder eine andere konservative Partei gegen Parteitage anderer Parteien demonstrierte? Das Bündnis „Bunt statt Braun“ wollte mehr als 5000 Teilnehmer mobilisieren, gekommen sind – wenn man großzügig ist – lediglich 1000. …

************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Patriotismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s