Buch: Manfred Kleine-Hartlage: „Die Besichtigung des Schlachtfelds“

Manfred: http://korrektheiten.com/2015/12/04/mein-neues-buch-die-besichtigung-des-schlachtfelds/:

In wenigen Tagen, am 9.12., erscheint mein neues Buch „Die Besichtigung des Schlachtfelds“. Darin analysiere ich – jenseits der hergebrachten politischen Gesäßgeographie – die politischen Kräfteverhältnisse und Frontlinien, auf die es heute ankommt und von deren weiterer Entwicklung die Zukunft unseres Landes abhängt.

Kern des Buches sind rund dreißig Texte zu diesem Themenkreis, die seit 2009 in verschiedenen Druck- und Internetmedien erschienen sind. Es gliedert sich in sechs Abschnitte: Das herrschende Kartell, Widerstand, Der Islam, Die Linke, Die Rechte, Reden.

Da die Auswahl der Texte einem roten Faden folgt, nahezu jeder Text mit einer kontextualisierenden Einleitung versehen ist, zwei Originalessays das Buch einleiten bzw. abschließen, ist das Ganze weitaus mehr als die Summe seiner Teile. Ich will ja nicht protzen, aber ich glaube, es ist sehr gut geworden. …

************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Buch: Manfred Kleine-Hartlage: „Die Besichtigung des Schlachtfelds“

  1. Traue niemand schreibt:

    *Schlachtfelder*

    Als Frau habe ich einen Garten angelegt, die jungen Pflanzen in die Erde gesetzt, als der Mann einfach drüber trampelte, weil er just nur von dieser Seite aus die Pflöcke für den Zaun einrammen konnte….(WOLLTE! oder war er wirklich so dumm und kurzsichtig? „Wichtig“ und Spuren hinterlassend. Männer rücken meistens mit aufwendigem Maschinenpark an, während Frauen schweisgsam und UNSICHTBAR tun, was das Leben erfordert, wie in stundenlanger Mühe ohne Gewese die Ernährung sicher zu stellen, die im Nu verspiesen ist)
    Als Frau hat man vielleicht nach ein paar Jahrzehnten den Anschluß verpaßt….Anschluß an was?

    Auf der einen Seite die Klimakonferenz, auf der anderen Seite die pausenlos in der Luft befindlichen donnernden Treibstoffverschleuderer („Aufklärer“), liegen doch die Städte, die Kulturgüter bereits in Schutt und Asche und der Aufbau würde wiederum unendlich viele Tonnen CO2 verpulvern. Ökologisch und nachhaltig ein Irrsinn. Belebt aber die Konjunktur!

    Ich denke auch, Überbevölkerung und Abtreibungslobbyisten haben tatsächlich nicht viel miteinander zu tun.

    Die kranke Gesellschaft versucht sich als Kreuz-Fahrer zu heilen; so sind dann nicht selten Österreicher die Hoteldirektoren auf den „Oceans“, wenn schon nicht die Schweizer die Kapitäne, und sie verkaufen die „Views“ aus dem „Haven“, denn SCHULD ist ein uninteressantes Wort – vor allem auch bei der Plastikverseuchung der Meere und dem Ankommen in der Nahrungskette – nicht zuletzt im Machtsystem Gott bzw. Götter. Der Pfarrer reist mit. 4000 Idioten und 1700 Mann Besatzung auf einem Flecken, verteilt über 27 Bordrestaurants….Man irrlichtert versnobt durch die Gänge oder bleibt zum geilen Luxus-Vorzugspreis „unter sich“.
    Oder man fährt 1500km zum Cmapingplatz und macht keinen Schritt in die Umgebung…Fernseher läuft.

    Wann habe ich eigentlich meinen Glauben verloren? Das ist schon recht lange her. Als ich gecheckt hatte, dass es mir im System des christlichen Mann-Gottes wieder einmal „genau so“ ergangen ist, obwohl mir das doch gar nicht hätte passieren können? Dass das IDEAL der Familie Kind-Mutter-Vater nur eine Illusion ist? Für das man als Mutter mit Verkrampfung, Somatisierung und Durchhalten „opfert“ über „Bindung“? bzw. den Preis des Ausgemustertseins zahlt?

    Die Männer haben sich ihre Vorsprünge gesichert…besetzen noch im Alter (mit 75, 80) die Ämter (kein Neid auf Helmut) bis in die Redaktionen, selbst die Gemeindeprediger und Priester und Ältesten kriegen ihre Nasen nicht voll genug und reisen durch die Lande um ewige Verdammung und Apokalypse zu predigen und zu missionieren. Arbeit als Lebenszweck. Definition über Arbeit. Mittendrin stehen! 🙂 Applaus! Macht Arbeit etwa frei?
    (Und die, welche zuhause ihre Burkaträgerin haben, genehmigen sich die Neben-und
    Jungfrauen ….)
    Und was machen daheim ihre Frauen, die schon immer abgehängt waren? (wenn es denn NOCH EIN EHREN-AMT gäbe….lach)
    Dabei heißt es, es würden mehr Männer als Frauen in den Suizid gehen….Ich kenne allerdings nur Frauen (etwa 10 bis 15 Jahre älter, die davon sprechen, die es nicht rechtzeitig geschafft haben, sich eine barrierefreie Zweizimmerwohung mit Bespaßung zu ergattern, während die („frommen“) Gatten das „O und A“ (von O_bservieren bis A_bservieren) doch ganz gut als ihr Programm durchgezogen und scheinbar die Kurve nochmal gekriegt haben.

  2. Traue niemand schreibt:

    sehr nützlich, auch das Buch von MK-H „Warum ich kein Linker mehr bin“ :- )
    aber was mich betrifft, bin ich deshalb noch kein „Rechter“!

    • Traue niemand schreibt:

      Vielleicht komme ich ja nochmal hinter das Geheimnis, ob wir denn nun in einem neoliberalen oder neosozialistischen Konzept leben.“Leben“? Und ob das überhaupt noch eine Rolle spielt.
      Ich zu mindest kann verraten, dass ich dieses angebliche derzeitige „Wir-Gefühl“ überhaupt nicht teile! Ich bin so ziemlich Teil von nichts. 😦

  3. Traue niemand schreibt:

    noch mehr „Verschwörungstheorie“

    „Die schleichende Revolution – Wie der Neoliberalismus die Demokratie zerstört
    Der Neoliberalismus bestimmt spätestens seit dem Ende des Kalten Krieges alle Gesellschaften der westlichen Welt. Aber was ist Neoliberalismus? Die amerikanische Politikwissenschaftlerin Wendy Brown glaubt, dass Neoliberalismus mehr ist als eine Wirtschaftspolitik, eine Ideologie oder eine Neuordnung des Verhältnisses von Staat und Wirtschaft. Vielmehr handelt es sich ihrer Ansicht nach um eine Neuordnung des gesamten Denkens, die alle Bereiche des Lebens sowie den Menschen selbst einem ökonomischen Bild entsprechend verändert – mit fatalen Folgen für die Demokratie. Alle Sphären der Existenz werden im Neoliberalismus wirtschaftlichen Gesichtspunkten unterworfen und diesen entsprechend vermessen: die Politik, das Recht, die Kultur, die Bildung, die Familie, die Geschlechterrollen. Das alte europäische Ideal des homo politicus, der sich für das Gemeinwesen engagiert, wird ersetzt durch das des homo oeconomicus, der sich als Humankapital verstehen und seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern soll. Damit wird das Volk als Zusammenschluss der Bürger und Grundlage der Demokratie abgeschafft und in der Konsequenz diese selbst. Trotz aller Wirtschafts- und Finanzkrisen setzt sich diese schleichende neoliberale Aushöhlung unserer Gesellschaften scheinbar unaufhaltsam fort, wie Brown an einer Reihe von Fallbeispielen, etwa der neoliberalen Umstellung des Arbeitsrechts oder des Bildungssystems, zu belegen versucht.“ —>heise, Sachbücher des Monats Nr. 8
    http://www.heise.de/tp/artikel/46/46752/1.html

    (Merkels Linksruck ist dabei zuträglich) ?

  4. Traue niemand schreibt:

    Erwähnenswert: Konstantin Wecker
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=29429#more-29429

  5. Elisabeth schreibt:

    Birgit Kelle ist wieder da! Mit einem offenen Brief an eine dieser „Frotlinien“. (Gut dass es diese „Kämpferinnen“ gibt. Denn die Mehrheit der Leute sieht nicht, wie ihnen die neoliberale Revolution in Gestalt von Behörden die wichtigsten Güter entzieht, wie aktuell wieder das Europäische Patentamt im ca. 75. Klau und Anmeldung als Patent auf „Leben“. )

    http://frau2000plus.net/offener-brief-an-stern-experten-prof-roessner/

    und einer Einlassung auf WELT „Die Angst der alten Männer vor den jungen Flüchtlingen“
    http://wirtschaftswunder.at/2015/12/06/mann-oh-mann/

    • Carolus schreibt:

      https://youtu.be/VQSDVH4jtbQ Birgit Kelle im Interview zu Anfeindungen und demokratischem Umgang (17.11./4.12.  12 min)

      • Elisabeth schreibt:

        sehr guter Beitrag im konservativen Aufbruch! Nun ist B.K. ja nicht gerade vom Fleisch gefallen (wieder ein neues Buch!) Sie spricht zurecht davon, dass dieses Bewußtsein noch überhaupt nicht in der Bevölkerung angekommen sei….Tja.. so weit gehen die Debatten bei Anne Will & Co. dann auch nicht….(auch wenn BK dabei sein darf)
        Es feiern aber keineswegs nur die Frauen des „alten Stiefels“ (= die beim Nachwuchs abgehängt am Herd bleiben) eines Tages (meistens im „Alter“) ihr BÖSES ERWACHEN!
        Ich frag mich immer, als jemand, die nun über endlos viel Z e i t verfügt (siehe auch Rüdiger Safranski), WER sich das leisten kann: einen 3-Tage-Kurs in einem evangelischen Bildungshaus für 860 Mark (auf neudeutsch 430Euro) plus Anreise! Da dominieren die 73-jährigen Seminarleiter, die lebenslang gut abgesahnt haben….(und immer noch nicht die Nase voll genug kriegen) So ist sie, unsere Gesellschaft. Aber diese „Mit-Menschen“ sind halt nicht meine „Freunde“! 😦 Und davon gibt es immer weniger!

      • Elisabeth schreibt:

        solala Gender & Menschenrechte….

        Birgit Kelle etwa „rechtsextrem“?
        Verkrampftes Geschwurbel auch auf ZEIT online
        http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/feminismus-marine-le-pen-frauke-petry-rechtsextremismus
        interessant wie immer die Leserbriefe

  6. Elisabeth schreibt:

    Die „Unmenschen“ des Jahres mit ihren Lobby-Füßen in der Regierung, wie Banken, Genveränderer…..übertünchen die „Menschen des Jahres“, die uns, das Volk, vor Schaden bewahren sollten. (ferner Nahles, Schäuble……lageso-Behörden, die nicht impfen bis die Seuche kracht)
    So wird z.B. Sparen bestraft (Altersvorsorge) .
    Kann mich immer „beölen“ über sogenannte „Experten“…..Volle tendenziöse Indoktrination.
    Dieses sind dann solche kleinen, kaum wahrgenommenen Schleicher: TV-Sendung—-> „Darf ich….mein Baby in die Kita stecken?“ (Mediathek) Das Expertenfazit: Beide Mütter und Kinder in der Waage. Donnerschlag! (und nicht repräsentativ) Aber die sozialpolitischen Konsequenzen stehen für diese bezahlten Mulitplikatoren nicht auf Wahlfreiheit. Danach wird auch erst gar nicht gefragt.

    Es rumort nicht nur kräftig, sondern gewaltig! Und unsere Neosozen liegen bei ganzen 20Prozent! Bravo!

    Ich kann für mich nur eines sagen: ich laß mich nicht mehr verar….! Von mir gibts NULL Punkte!

  7. Elisabeth schreibt:

    und cc Flüchtlinge
    Medien-Kolportagen
    als ob es nur um „Ankommen“ und Kleiderkammern ginge!
    http://www.zeit.de/2015/50/fluechtlingen-helfen-umfrage-weiteres-engagement
    —-
    Ja, ich finde es auch toll, wenn eine Privatperson ein altes Haus im Hunsrück kauft und von 3 jungen Afrikanern herrichten läßt, die dann auf dem Sofa vor dem Flachbildfernseher hocken und mit den Angehörigen daheim smartphonen!
    Integration „anderer Kultur“ ist auch, wenn ein Syrer „aus Mitleid“ eine zweite Frau ehelicht, diese mit weiteren Zwilillingen zu den schon vorhandenen Kindern (auch aus erster Ehe) sitzen läßt, weil sich die Frauen nur noch – eifersüchtig – zanken, nachdem sie Dritte mit hineingezogen haben und Kapazitäten binden: Pastorin, Sozialarbeiterin, ein großzügigies deutsches Ehepaar, das mehr als nur Behausung sponsort…. .

    „Besichtigung des Schlachtfeldes“ 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s