1968: Wendejahr zum demographischen Niedergang

Giuseppe Nardi: http://www.katholisches.info/2015/12/17/die-68er-revolte-und-ihre-folgen-jahrgang-1968-hatte-die-wenigsten-kinder/:

(Berlin) Statistiker und Bevölkerungswissenschaftler haben errechnet: „Der Jahrgang von 1968 hatte am wenigsten Kinder“. Dies meldete Die Welt in ihrer gestrigen Ausgabe. 1968 gilt als entscheidendes „Wendejahr“, das erheblichen Anteil daran hat, daß die Welt heute so ist, wie sie ist. Mit den linken Studentenprotesten vom Mai 1968 wurden langfristig tiefgreifende kulturelle, politische und wirtschaftliche Veränderungen eingeleitet.

Drei einschneidende Folgen sind der demographische Kollaps, die Masseneinwanderung und die schwere Kirchenkrise. Nun wurde dem entscheidenden Jahr 1968 ein bezeichnender Primat zugewiesen als Jahrgang, in dem die Frauen am wenigsten Kinder geboren haben. Eine Tatsache mit symbolischem Charakter.

Die nachfolgenden Überlegungen beziehen sich auf die Bundesrepublik Deutschland, gelten aber ebenso für den übrigen deutschen Sprachraum und treffen mehr oder weniger auch auf andere westeuropäische Staaten zu. …

************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Demografie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 1968: Wendejahr zum demographischen Niedergang

  1. Durchschnittsfrau schreibt:

    Das Leben auf westlicher Seite BRD vor 1989 war gemächlich….im Verhältnis zu einem 80Millionenvolk danach.
    Während sich Deutschland im Kinderkriegen beschränkt hat, „produziert“ man andernorts uneingeschränkt weiter. Und 18 Millionen afrikanischer junger Männer stehen angeblich bei Fuß, um den Sprung nach Europa zu riskieren?
    WO ist die Schlagseite? Abgesehen davon ist es für mich kein Thema mehr, dass D als einziges Problem hätte, den status quo (Lebensstandard, Rente etc) zu bewahren…. Eine Reduzierung und neue Bescheidenheit wird kommen, so auch so. Sich darauf einzustellen, ohne weiteren Bevölkerungszuwachs (und Wirtschaftswachstum) anzukurbeln, wäre klüger! (Ohne Chinas 1-Kind-Politik hätte die Menschheit noch schlechtere Karten…) Menschen, Menschen, Menschen….~
    Nun, Alice Schwarzer , 1968 VOLL DRAUF, heute auf Rotem Teppich und mit einem prallen schwarzen Koffer voller Schwarzgeld lustwandelnd, hat bekanntlich keine („deutschen“) Kinderlein…dafür habe ich ein paar..So sind wir statistisch quitt….
    Gestern in der U-Bahn saß mir eine arabische Kleinfamilie? gegenüber. Vater, Mutter, Teenager scrollten jeder für sich auf ihren edlen Smartphones und verschlangen („mampften“?) einen Schokoriegel nach dem anderen…. kommunizierten kein Wort miteinander….
    ZUKUNFT.

  2. Elisbeht schreibt:

    „Familienunternehmen“
    „Im polnischen Sierakowice macht sich niemand Sorgen um die demographische Entwicklung. Die Geburtenrate ist überdurchschnittlich hoch. Letztes Jahr wurden in der 17.000-Einwohner-Gemeinde 343 Kinder geboren – bei nur 88 Todesfällen. Eltern mit zehn Kindern sind hier keine Seltenheit. Die Gemeinde unterstützt kinderreiche Familien, der Kindergarten ist gratis, in Läden gibt es Rabatte, selbst Benzin ist billiger.“

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/europamagazin/sendung/polen-babydorf-100.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s