Lügenmedien werden noch zu wenig durchschaut

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/einfach-nicht-einschalten/ (17.12.):

Na so was: Mehr als die Hälfte der Deutschen, 53 Prozent, fühlen sich von den Medien schlecht und einseitig über die Asylkrise informiert, hat eine repräsentative Umfrage des Allensbach-Instituts herausgefunden. Und 39 Prozent aller Erwachsenen – in Mitteldeutschland sogar 44 Prozent – würden unterschreiben, daß am Vorwurf der „Lügenmedien“ etwas dran ist.

Seltsam nur, daß so wenige auch Konsequenzen daraus ziehen. Praktisch jeder weiß, daß die Medien einen großen politischen Einfluß haben, 52 Prozent halten den Einfluß sogar für sehr groß. Vier von zehn haben erkannt, daß sie mit der einseitigen Asyl-Berichterstattung manipuliert werden sollen. Trotzdem schlucken mehr als die Hälfte die manipulativ mit ausgeschüttete Botschaft, „zunehmender Rechtsextremismus“ wäre ein Riesenproblem in unserem Land.

… Noch paradoxer: Die generelle Zufriedenheit mit der Qualität der Berichterstattung soll sogar gestiegen sein. Und das, obwohl laut Allensbach das öffentlich-rechtliche Fernsehen und die Tagespresse für das Gros der Deutschen die wichtigsten Informationsquellen über das politische Tagesgeschehen sind. …

———————-

Ergänzung 23.12.2015:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/61345-zdf-doku-putin-geld ZDF-Doku zu Putin: Geld für Lügen, Falschaussagen, Manipulationen (22.12.):

ZDF „Doku“ „Machtmensch Putin“: gestellte Szenen, bezahlte Lügen, krasse Manipulationen, gekaufte Statisten. Was das ZDF seinen Zuschauern zumutete, war das schlimmste GEZwangsfinanzierte Schmierenstück, das in letzter Zeit gesendet wurde, und ist nur noch mit „Feindpropaganda“ aus dem Dritten Reich vergleichbar.

Es vergeht kein Tag, ohne dass deutsche Medien unsachlich und dämonisierend über Russland und Putin herfallen. Die ZDF „Doku“ „Machtmensch Putin“ zeigt billige „Feindpropganda“, ein dramatisierendes Schmierenstück ohne Fakten. Deshalb wurde jetzt eine Programmbeschwerde eingereicht. Eine von vielen — und sicher nicht die letzte.

Jetzt kommt raus, dass sich die ZDF-„Reporter“ übelster Methoden bedienten, um das gewünschte Ziel zu erreichen „Putin böse“ — „Russische Armee in der Ostukraine“. Etliche Szenen waren gestellt, mussten gar wiederholt werden, damit sie richtig sitzen. Eine Art Kronzeuge wurde gekauft, damit er auf Anweisung der Regie das Blaue vom Himmel herunter lügt. Er gab sich gemäßt den Vorgaben der ZDF-Regie als russischer Söldner aus Kaliningrad aus, der in der Ostukraine kämpfte. Alles gelogen! …

https://youtu.be/QCBg_W6g-gk „Machtmensch Putin“: Das ZDF beim Fabrizieren von Propaganda ertappt (21.12.  5 min)

************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s