Illusion Euro-Islam

http://zurzeit.eu/artikel/der-euro-islam-ein-wunschbild_798 (5.1.):

Wie gut wäre es doch, wenn es einen aufgeklärten „Euro-Islam“ gäbe. Einen Islam, für den die Gleichheit von Mann und Frau eine Selbstverständlichkeit, einen Islam, der Verfassung und Rechtsstaat über die Scharia stellt, einen Islam, der religiösem Fundamentalismus und Intoleranz eine klare Absage erteilt.

So und ähnlich lauten Aussagen der Gutmenschen, die sich der Illusion hingeben, die vom Propheten Mohammed gegründete Religion ließe sich „europäisieren“.

Dass dies Wunschdenken ist, stellte dieser Tage Fuat Sanac klar. Und der Mann muss wissen, wovon er spricht, schließlich ist er Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich. Konkret erteilte Fuat einem „Islam europäischer Prägung“ eine klare Absage: „Das ist weder wissenschaftlich noch theologisch vertretbar. Prägung bedeutet unter anderem auch Änderung. Könnte es sein, dass wir irgendwann das Gebet nicht mehr verrichten, nicht mehr fasten dürfen oder auf Halal verzichten müssen?“ …

———————

Ergänzung:

Siegfried Waschnig: http://www.identitaere-generation.info/ein-europaeischer-islam/ (6.1.):

Die Spucke in ihrem Mund war noch gar nicht trocken, hat Merkel nach ihrer Einladung an die halbe Welt im selben Atemzug auch gleich auf deren Konsequenzen hingewiesen. Deutschland werde sich verändern …

… Europa wurde von fanatisierten Politikern, die derselben Religion wie Merkel nachhängen, durch deren Multikulti-Religionskrieg an einen Punkt geführt, an dem selbst die vernünftigsten politischen Stimmen vor einem Bürgerkrieg in Europa warnen. Anstatt sich schon vor Jahrzehnten realistisch und mit Verstand den Herausforderungen einer multikulturellen Gesellschaft zu stellen, träumten sie von einer »schönen neuen Welt«, in der sich jeder Zugewanderte automatisch Aufklärung, Liberalismus und Kapitalismus beugt. Die Rechnung ist nicht aufgegangen. Gerade die dritte Generation muslimischer Zuwanderer ist besonders anfällig für Salafismus, Islamismus und Extremismus.

Gleichzeitig strömen jede Woche weitere Mohammedaner in der Größenordnung einer neuen Stadt nach Europa. Angesichts der Rückgewandheit der islamischen Religion ist es nur sehr schwer vorstellbar, alle Zugewanderten als potentielle künftige Verfechter der europäischen Aufklärung und Menschenrechte willkommen zu heißen – auch nicht, wenn man noch so laut am Bahnhof klatscht. …

************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Illusion Euro-Islam

  1. Christoph Rebner schreibt:

    Statt Jesus ist jetzt Aufklärung der Retter – ich bin anderer Meinung!

  2. dieter schreibt:

    Muslime ,die im Namen einer intoleranten,abstrusen Religion Sonderrechte,die mit der Verfassung und dem Rechtsstaat nicht zu vereinbaren sind,einfordern,sind in Europa fehl am Platze.Sie sind es,die sich anzupassen haben und eben nicht die europäischen Länder, die sie miut ihrer Präsenz „bereichern“. Manche sagen auch „heimsuchen“.Die „Umma“ bietet doch wahrhaftig genug Platz für glaubensstarke Muslime,um ihrer Religion ungehindert frönen zu können,z.B. Saudi Arabien.Oder sind es nicht doch andere „unislamische“ Gründe,die sie in den Westen ziehen,so z.B. ein angenehmeres Leben im Wohlstand??

  3. Cock Pol schreibt:

    Liebe Deutscher, grüse aus Belgien,
    Das ist das 3te mahl in 101 jahre das Deutschland Europa in eine katastrofe stürst. Zuerst dein Keiser, dan Hitler und nun Merkel. Wen sie selbsrmort machen wollen schaf es, aber schaf es aleine.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s