Syrienkrieg wurde von außen angezettelt

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/16/indiens-botschafter-bestaetigt-krieg-in-syrien-wurde-von-aussen-angezettelt/:

Ein aufschlussreicher Bericht des früheren Botschafters Indiens in Damaskus macht klar: Die Darstellung des Westens, der syrische Präsident Assad sollte durch einen Volksaufstand gestürzt werden, ist nicht haltbar. Der Krieg wurde von außen angezettelt, unter anderem von den Golf-Staaten und der Al-Qaida. Mit ihr arbeiteten die USA über den Al-Nusra-Flügel zusammen. Assad hat die Gefahr unterschätzt — weil er wusste, dass sein Volk hinter ihm steht.

V. P. Haran diente von 2009 bis 2012 als Indiens Botschafter in Syrien. Er hat mit dem mehrfach preisgekrönten indischen Magazin Fountain Ink darüber gesprochen, wie Teile der Medien den Aufstand aufgebauscht haben und über Zeichen dafür, das Al-Qaida bereits seit den frühen Tagen des Konflikts ein Mitspieler war (Übersetzung: DeutscheWirtschaftsNachrichten).

Die Einschätzung des Botschafters bestätigt die Erkenntnisse des US-Journalisten Seymour Hersch, dass Assad im eigenen Volk keine militante Opposition zu fürchten hatte. …

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/15/seymour-hersch-us-militaers-haben-respekt-vor-leistung-der-russen-in-syrien/:

… Ich kann die Gedanken des [US-]Präsidenten nicht lesen, aber es war von Anfang an klar, dass es keine sogenannte „moderate Opposition“ gab. Es gab die radikalen Islamisten, aber die halten die Syrer für Verrückte. Die Syrer sind vor den Islamisten massenhaft nach Damaskus geflohen und haben dort Schutz gesucht, weil sie sich von der syrischen Armee beschützt gefühlt haben. Als Homs vom IS befreit wurde, haben mir junge Leute gesagt: „Endlich, die Irren sind weg!“

… Zugleich haben wir den „Moderaten“ Waffen gegeben. Was haben die gemacht? Sie konnten sie einfach liegen lassen, weil sie militärisch nicht organisiert waren – oder an den IS verkaufen. Und so wanderten unsere Waffen in die Hände des Feindes. Unsere Regierung wurde gewarnt, dass ein Sturz von Assad Wahnsinn wäre – weil die Folge eine radikale islamistische Regierung wäre. Das Militär hat Obama auch vor dem türkischen Präsidenten Erdogan gewarnt. Obama betrachtet ihn trotzdem als engen Verbündeten. Ich weiß nicht, warum die Politik des Weißen Hauses so inkonsistent ist.

… Jeder Hinweis, den ich von den US-Diensten habe, zeigt: Es hat den Anschein, dass die Russen das sehr gut machen. Das wird auch von den US-Militärs anerkannt. Die US-Militärführung spricht zum Beispiel in höchsten Tönen von General Waleri Gerassimov, dem Generalstabschef der russischen Streitkräfte. Die Amerikaner haben großen Respekt vor ihm. Putin hat das sehr schlau gemacht: Er hat zuerst die syrische Armee wieder trainiert und auf Vordermann gebracht. Er hat ihnen eine Atempause verschafft und hat sie wieder kampffähig gemacht.

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Syrienkrieg wurde von außen angezettelt

  1. Christoph Rebner schreibt:

    Ordo ab chao: dieser Leitlinie folgen die Mächte des Terrors!

  2. strafjustiz schreibt:

    Die Yankees haben noch kaum je eine intelligente Boden-Strategie verfolgt: 1917 kamen sie nach Europa erst als beide Kriegsgegner bereits erschöpft waren, in beiden Weltkriegen konnten sie im U-Boot – krieg nur wegen ihrer zahlenreichen Ueberlegenheit schliesslich „oben bleiben“, 1941 wurde Pearl Habour „verschlafen“, 1944 kam ihre Invasion in Europa um 1-2 J. verzögert; gleichen Jahrs haben sie die Ardennen-Offensive der Deutschen nicht „kommen sehen“ sowenig wie Stalins wahren Charakter > Absichten auf der Yalta-Konferenz 1945, danach den „kalten Krieg“ jahrzehntelang nur „verwaltet“ (Berlin 1948/49, Suez- & Ungarnkrise 1956, Berlin 1953/61, Kuba 1962; in Nicaragua und Afghanistan 1979 falsch taktiert > aufs falsche Pferd gesetzt > so die Gründung der Talibans > „One-Eleven“ bewirkt; 2003 den 2.Irak-Krieg ohne UNO-Mandat und mit erfundenen Gründen entfesselt, was danach und seither den Vorderen Orient seit 13 Jahren in ein Pulverfass verwandelt, die uns heutige Mio-Massen-Völkerwanderungsflucht nach EUropa beschert, weil sie durch ihren frevelhaft verfrühten Abzug den Irak nicht befriedigt, sondern die Entstehung der ISiS der ehemaligen (Saddam-)Sunniten verursacht haben, worunter seither die ganze Welt unter deren Terror Anschlägen leidet. // Es ist höchste Zeit, dass der erfolglose „We-can“- US-Präsi Obama per Ende Jahr abtritt, womit auch die ganze, unfähige Leitungsebene des Pentagons ausgewechselt werden sollte. Obamas Hüst-& Hottpolitik des a) Syrien nun angreifen oder nicht ? b) doch gegen den NATO-Partner Türkei Härte zeigen ? hinterlässt dessen Nachfolger auf Jahre hinaus einen weiteren, kaum mehr bezahlbaren, politischen Scherbenhaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s