FPÖ im Visier amerikanischer Geheimdienste

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/21/usa-leiten-untersuchung-gegen-nato-kritische-parteien-in-europa-ein/:

Der US-Kongress hat die Geheimdienste beauftragt, weitreichende Untersuchungen über EU- und Nato-kritische Parteien in Europa durchzuführen. Die Amerikaner vermuten, dass diese Parteien von Russland unterwandert sind. Sollten die Geheimdienste [zu dieser] Auffassung gelangen, drohen den Parteien weitreichende Konsequenzen.

… Die EU soll den Untersuchungen, die ein Novum für die europäischen Demokratien sind, laut Telegraph zugestimmt haben.

Betroffen sind EU-skeptische Parteien in Frankreich, den Niederlanden, Ungarn, Österreich und Tschechien. Die Untersuchung soll herausfinden, ob die „politische Kohäsion“ in Europa von den Russen unterminiert wird. Der Telegraph geht davon aus, dass auch noch andere Länder betroffen sind, etwa die Lega Nord in Italien, die rechtsextreme Jobbik in Ungarn, der Front National in Frankreich und die FPÖ in Österreich. … Die FPÖ dürfte durchleuchtet werden, weil einige Abgeordnete die Krim besucht hätten und damit die „Annexion“ gutgeheißen hätten.

… Tatsächlich könnte die Aktion für die betreffenden Parteien brandgefährlich werden: Wenn die US-Dienste zu der Auffassung gelangen, dass es Verbindungen der Parteien zu Russland gibt und damit die Nato gefährdet ist, könnten die USA im Interesse der Nationalen Sicherheit Sanktionen gegen diese Parteien und ihre Repräsentanten verhängen. … Die Sanktionen sind Teil einer globalen Kriegsführung, bei denen sich die USA die Stellung des Dollars als Weltwährung zunutze machen. Banken könnte verboten werden, mit diesen Parteien Geschäfte zu machen. Es könnte Einreiseverbote in die USA verhängt werden. Die Vermögenswerte der Parteien oder mit ihnen kollaborierender Individuen könnten eingefroren werden.

Über das internationale Zahlungssystem SWIFT können solche Sanktionen in kürzester Zeit durchgesetzt werden: Zahlungen der Parteien würden blockiert, wer mit den Parteien kooperiert, macht sich nach US-Recht strafbar und könnte über einen internationalen Haftbefehl überall auf der Welt aufgespürt werden. Ähnlich sind die US-Behörden beim Fifa-Korruptionsskandal vorgegangen. …

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu FPÖ im Visier amerikanischer Geheimdienste

  1. GvB schreibt:

    FPÖ im Visier amerikanischer Geheimdienste

    Da hat die VS-Schattenmacht aber anscheinend „Angst“..
    So geht halt „Demokratie“.. man droht mit Einreiseverbot ins „Gelobte Obama-Land“ , Kontenschliessung und am Ende „mit Drohnen“(Einmarsch ist schon lange nicht mehr „modern“!).
    Man kann nun davon ausgehen, das sämtliche EU-Parteien, die national und patriotisch agieren von den amerikanisierten Medien und Parteien und NGO’S „bis aufs Messer“ bekämpft..werden. Noch mehr als eh schon! Feuer frei ..für Sanktionen, Blockaden, Drohungen etc..
    Kommt doch bekannt vor-oder?Da war doch was vor ca. 80 Jahren.
    Germany must perish.. Today.. Europe must perish!
    Die Kampfparolen und Schlagworte kennen wir ja schon..
    Der „internationale Haftbefehl“ gilt nun gegen Andersdenkede.. ist die Würge-Halskrause des Weltdespoten und amerikanischen Verbrecher-und Kriegs-Syndikats..
    Welch eine Arroganz!
    Aber amerikanische Kriegsverbrecher, Politiker, Soldaten, NGO-ler wie Soros usw. auf den „abartigen Kriegsspielwiesen“ der VSA werden…… NIE (!) belangt..

  2. Da Wolf schreibt:

    Kannst du mir dazu bitte Unterlagen (vertrauenswürdige Links) schicken? Was waren deine Quellen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s