Der Große Austausch – 20

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/01/10/der-grosse-austausch-19/)

————–

http://www.freiewelt.net/nachricht/erdogan-drohte-eu-mit-oeffnung-seiner-grenzen-10065436/ (10.2.):

Die Türkei bekommt von der EU drei Milliarden Euro, um den Flüchtlingsstrom nach Europa einzudämmen. Wie jetzt bekannt wurde, soll Erdogan zuvor gedroht haben, seine Grenze zu öffnen und Migranten in Bussen nach Europa zu transportieren.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan soll nach griechischen Medienberichten im November 2015 EU-Spitzenpolitikern mit der kompletten Öffnung der Grenzen für Asylsuchende gedroht haben, falls die Europäische Union ihr Angebot an die Türkei nicht verbessere.

Auf der Webseite euro2day.gr wurde am Montag eine vierseitige Zusammenfassung des Gesprächs veröffentlicht, welches Erdogan mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk am Rande des G-20-Gipfels in Antalya führte.

… Der türkische Staatschef drohte: »Wir können die Tore nach Griechenland und Bulgarien jederzeit öffnen und die Flüchtlinge in Busse setzen.« Rhetorisch soll er seine Gesprächspartner gefragt haben: »Wie wollen Sie mit den Flüchtlingen umgehen, wenn Sie keine Einigung erzielen? Die Flüchtlinge töten?«

Tusk hätte geantwortet, man könne die EU weniger attraktiv für Migranten machen, aber das sei nicht die Lösung, die man wolle. Daraufhin habe Erdogan reagiert, daß die EU mit mehr als nur einem toten Buben an der türkischen Küste konfrontiert werde. »Es werden 10.000 oder 15.000 sein. Wie wollen Sie damit umgehen?« …

————————

Ergänzung:

http://www.freiewelt.net/nachricht/seehofer-beklagt-merkels-herrschaft-des-unrechts-10065429/ (10.2.):

… Die Töne des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer in der Asylkrise gegenüber Bundeskanzlerin Merkel werden immer lauter. Der 66-jährige kritisierte in einem Interview: »Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung«. Und fügte mit dem Blick auf die Situation seit September 2015 an, als Merkel die Grenzen für vor allem Syrer öffnete: »Es ist eine Herrschaft des Unrechts«. …

Gernot Radtke kommentiert dazu:

„Herrschaft des Unrechts“. Vernichtender könnte der Vorwurf nicht sein. Dumm nur, daß Seehofers CSU diese Herrschaft seit Monaten mitmacht. Sie müßte sich eigentlich vor das Volk stellen und dem sagen: Wir, die CSU, sind eine Partei, die zusammen mit der CDU und allen Linken gegen die Verfassung und das Recht unseres Volkes regieren. Wir haben Deutschland zu einem Unrechtsstaat wie die DDR verkommen lassen. Wir lassen jeden Kriminellen unkontrolliert ins Land und schieben die schon kriminell Gewordenen nicht ab. Wir beteiligen uns an der Aufrechterhaltung von Zuständen, in denen der laufende Rechtsbruch von der Regierung für rechtens erklärt und sogar noch aus den Sozialkassen bezahlt und gefördert wird. Wir sind Rechtsbrecher nicht aus Fahrlässigkeit, sondern aus purem Vorsatz. Drum, liebe Bürger, wählt uns nie nie wieder!

—————————–

Ergänzung 11.2.2016:

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2016/02/09/handgranaten-anschlag-migranten-waren-die-taeter/:

… Erinnern Sie sich an den Handgranaten-Anschlag in Villingen-Schwenningen? Kretschmann sagte danach empört: “Das ist wirklich unfassbar, dass jetzt schon mit Handgranaten – quasi mit militärischen Waffen – auf Asylsuchende losgegangen wird.” Und alle Lügenmedien waren voll mit Empörung über rrrrächte Gewalt und so.

Jetzt stellt sich raus (Spiegel Online berichtet, freilich ohne Scham und Selbstkritik), dass die Polizei vier verdächtige festgenommen hat. Und weiter auf SpOn: “Gegen drei von ihnen im Alter von 23, 27 und 37 Jahren wurden Haftbefehle erlassen, teilte die Polizei mit. Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Tat gebe es keine. Die Männer hätten überwiegend einen osteuropäischem Migrationshintergrund.”

Update: Gerade hat die Tagesschau über die Sache berichtet. Den Verweis auf den “osteuropäischen Migrationshintergrund” der Täter haben sie weggelassen… …

————————-

Gerd Fischbacher: http://www.anderweltonline.com/politik/politik-2016/die-dritte-islamische-invasion-bedroht-europa/ (20.1.):

Im vergangenen Jahr hat ein Wort Eingang in unseren Sprachgebrauch gefunden, das den Vorgang, für den es steht, nicht einmal ansatzweise richtig wiedergibt. Das Wort heißt „Flüchtlingskrise“. Es ist von den Betroffenen einerseits und den herrschenden politischen Kräften andererseits geprägt und bewusst durch ständigen Gebrauch und permanente Wiederholung in unseren nationalen und europäischen Sprachgebrauch eingeführt worden, weil es aus zwei Substantiven besteht, die jedes für sich genommen eine bestimmte Bedeutung haben und bestimmte Assoziationen in den Menschen, die diese Worte hören, wachrufen.

Das Wort  „Flüchtling“  steht für arme, bedauernswerte Menschen, denen Schlimmes widerfahren ist. Es weckt im Allgemeinen beim Zuhörer Mitleid und Sympathie und genau das soll es aus Sicht der Betroffenen und der herrschenden politischen Klasse auch.

Das Wort „Krise“, welches die Regierenden in diesem Zusammenhang ständig verwenden, steht für Katastrophe, für ein unabwendbares, quasi gottgewolltes Ereignis. Damit soll erklärt werden, dass die äußerst schwierige und angespannte Situation, in der sich Europa und vor allem Deutschland seit Monaten befinden, nicht auf Versäumnisse oder eine falsche Politik, also nicht auf Fehler und Versagen der Regierungen zurückzuführen ist. Vielmehr soll eine Art Naturkatastrophe suggeriert werden, die von den Verantwortlichen weder vorherzusehen noch rechtzeitig abzuwenden war und deren Beherrschung von der Bevölkerung daher – natürlich – erhebliche Opfer und eine andauernde große Kraftanstrengung verlangt. …

—————————-

http://www.epochtimes.de/politik/europa/viktor-orban-deutsch-tuerkischer-geheimpakt-zur-umsiedlung-hunderttausender-fluechtlinge-nach-europa-a1306062.html (11.2.):

Ungarns Premierminister prangert den „deutsch-türkischen Geheimpakt“ an. Deutschland und die Türkei haben eine geheime Abmachung und wollen Hunderttausende Flüchtlinge nach Europa umsiedeln, ist Orbán sicher.

… Es würden bald bis zu einer halben Million Flüchtlinge aus der Türkei geholt und „zwangsweise über die EU-Mitgliedsstaaten verteilt“, so der ungarische Premier. …

… Anfang der Woche hatte Angela Merkel bei ihrem Besuch in Ankara von einer legalen und kontrollierten Aufnahme von Flüchtlingen aus der Türkei gesprochen. Die Kanzlerin meinte, dass eine Gruppe von Ländern in der EU sich daran beteiligen wolle die Flüchtlinge auf freiwilliger Basis aufzunehmen. Welche Länder dies sein werden, ist nicht bekannt.

… Unterdessen drohte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan damit, syrische Flüchtlinge massenweise in andere Länder zu schicken – und zwar in jene, aus denen derzeit „gute Ratschläge“ zur Öffnung der Grenze wegen der Lage in der syrischen Stadt Aleppo kämen, sagte Erdogan laut der Nachrichtenagentur Anadolu, berichtet die „Welt“.

… In seiner Rede bestätigte der türkische Präsident, dass er bereits bei einem Treffen mit der EU-Spitze im vergangenen Jahr damit gedroht hatte, Flüchtlinge nach Europa zu schicken, so die „Welt“ weiter. Aktuell würde die Türkei die Flüchtlinge an der Grenze zu Europa aufhalten. Doch dies könne sich eines Tages auch ändern, so Erdogan. …

——————————-

Ergänzung 12.2.2016:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarter-zeltstadt-leert-sich-42-fluechtlinge-aus-dem-reitstadion-verschwunden.84a85d0e-00e6-4452-a1c9-38cfe0f6833a.html (11.2.):

Innerhalb einer Woche hat es in der Notunterkunft für Flüchtlinge im Reitstadion einen großen Schwund gegeben. Von 77 Männern sind 42 verschwunden. …

… Warum die Flüchtlinge nicht in die Einrichtung zurückgekehrt sind, ist unklar. „Dazu können wir keine Angaben machen“, sagt die Sprecherin des Regierungspräsidiums, Katja Lumpp. …

… Nach Rechtslage habe das Land kaum Handhabe, wenn Flüchtlinge nicht in die Einrichtung zurückkehren. Man habe die verschwundenen Personen allerdings zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Das bedeutet noch nicht, dass nach den Flüchtlingen aktiv gefahndet wird. Würde ein Ausländer, der zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist, aufgegriffen, würde er in die ihm zugewiesene Unterkunft zurückgeschickt, erklärt Katja Lumpp. …

——————–

Alte Dame berichtet im Interview über ihre üblen Erfahrungen mit Flüchtlingen in Hamburg und wird dabei durch respektlose Moslems gestört:
https://www.youtube.com/watch?v=wV-_zVGqTNE Flüchtling belästigt alte Dame (6.2.  10 min)

—————————

Ergänzung 13.2.2016:

http://www.freiewelt.net/interview/es-gibt-keine-dankbarkeit-10065474/ (12.2.):

Der in einer Unterkunft für Asylbewerber eingesetzte Sicherheitsmitarbeiter Christian Beck (Name geändert) redet über seinen beruflichen Alltag. …

Freie Welt: Wie klappt es mit der Integration?

Christian Beck: Integration? Existiert nicht. Das wollen sie nicht. Sie müssen sich auch nicht integrieren. Die deutschen Sozialarbeiter sagen ihnen: »Was du machst, ist gut, deine Religion ist gut, deine Lebensweise ist gut, hier bekommst du alles, was du brauchst.«

Freie Welt: Was ist Ihnen besonders aufgefallen?

Christian Beck: Dass es keine Dankbarkeit gibt. Sie werden hier aufgenommen, untergebracht und versorgt, ihre Wäsche wird gewaschen, sie haben einen Computerraum, WLAN, sie können Laptops ausleihen, aber sie sind undankbar. Sie beschweren sich über das Essen. Außerdem versuchen sie, den Deutschen ihre Lebensweise aufzuzwingen; sie wollen auch den Deutschen verbieten, Schweinefleisch zu essen. Sie wissen genau, was sie in Deutschland machen können und das nutzen sie bis zum letzten Punkt aus. Hier ist alles lockerer als in ihren Heimatländern. Man kann machen was man will, die Polizei kommt, das Verfahren wird eingestellt. Zu Hause konnte man es nicht machen, der nette Gastgeber lässt es zu, also warum sollte man sich an die Regeln halten?

Freie Welt: Wie sieht es mit dem Respekt gegenüber Frauen aus?

Christian Beck: Respekt vor den Frauen? Nein, vor allem nicht vor deutschen Frauen. …

————————–

http://www.freiewelt.net/nachricht/beata-szydlo-fordert-kehrtwende-bei-asylpolitik-10065476/ (12.2.):

Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo trifft sich heute in Berlin erstmals mit Bundeskanzlerin Merkel. Zuvor mahnte sie noch einmal an, daß wir dringend eine Kehrtwende in der Asylpolitik bräuchten, da alles außer Kontrolle geraten sei. …

————————-

Ergänzung 14.2.2016:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/13/tuebinger-oberbuergermeister-fordert-ende-der-unkontrollierten-einwanderung/:

Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, fordert das Ende der „Pippi-Langstrumpf- oder Ponyhof-Politik“ in der Frage der Einwanderung. Der Politiker von Bündnis90/Die Grünen plädiert für einen Zaun um Deutschland mit bewaffneten Grenzschützern. Palmer sagt, selbst grüne Uni-Professoren seien nach den Kölner Massen-Belästigungen zu ihm gekommen und hätte gesagt, sie seien in Sorge um ihre Töchter. …

——————

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/13/merkel-isoliert-frankreich-lehnt-deutsche-fluechtlings-politik-ab/:

In ungewohnt klaren Worten hat der französische Premier Valls den Plänen Angela Merkels zur Flüchtlings-Krise eine Abfuhr erteilt: Paris lehnt Kontingente ab und will die offizielle Botschaft aussenden, dass die EU keine Flüchtlinge mehr aufnimmt. Es wird eng für Angela Merkel.

… Die Visegrad-Staaten wollen bei einem Treffen am Montag dem Bericht zufolge besprechen, wie sie etwa Mazedonien bei der Schließung der Grenze zu Griechenland unterstützen können. Er wolle keine Konfrontation mit Angela Merkel, sagte [der slowakische Außenminister] Lajcak. Aber es sei falsch, es der Türkei zu überlassen, die Probleme Europas zu lösen.

Auch Österreich ist für die Grenzschließung in Mazedonien, wie der österreichische Außenminister Sebastian Kurz am Freitag in einem ORF-Interview sagte. Man habe die Steuergelder, die nach Mazedonien gehen, bereits vervierfacht, eine weitere Erhöhung sei wünschenswert, weil es für Österreich billiger sei, Mazedonien zu bezahlen als die Flüchtlinge im eigenen Land. …

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/13/csu-fluechtlingspolitik-merkels-nach-nein-aus-frankreich-gescheitert/:

Die CSU sieht nach der Absage Frankreichs an eine Kontingent-Lösung Angela Merkels Flüchtlingspolitik als gescheitert an. Deutschland müsse nun als letztes Land in Europa den Zuzug begrenzen. …

——————

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/14/osteuropaeer-stellen-sich-gegen-angela-merkels-fluechtlingspolitik/:

Die osteuropäischen Staaten der sogenannten Visegrad-Gruppe werden am Montag einen Alternativ-Plan gegen Angela Merkels Flüchtlingspolitik beraten. Er löst das Problem allerdings auf Kosten Griechenlands. Die EU treibt weiter auf einen fundamentalen Konflikt zu, an dessen Ende die Spaltung stehen könnte. …

———————

Ergänzung 15.2.2016:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/das-land-ist-nicht-ihr-eigentum-islam-kritikerin-dr-necla-kelek-mahnt-kanzlerin-merkel-a1306917.html:

Die deutsch-türkische Sozialwissenschaftlerin und Publizistin Dr. Necla Kelek mahnt Bundeskanzlerin Angela Merkel, angesichts der Migrationswelle die Verantwortung für 80 Millionen Menschen in Deutschland zu übernehmen. Kelek, die zugleich Islamkritikerin als auch Muslimin ist, die ihren Glauben als Philosophie versteht, war Mitglied der Deutschen Islamkonferenz und ist im Senat der Deutschen Nationalstiftung tätig.

… „Die letzten 20 Jahre waren ja wissenschaftlich geprägt von einer unglaublichen Heroisierung und Romantisierung von Diversität und Multikulturalität. Jede Ethnie, die hier ihre eigene Kultur lebe, wäre eine Bereicherung, lautete das Mantra“, so Dr. Kelek. Dabei sei Kritik unerwünscht gewesen und Hinweise auf muslimische Menschenrechtsverletzungen wurden nur von „Störenfrieden“ gegeben.

„Alle behaupten jetzt, die Grünen, die SPD, die frühere Integration sei gelungen. Das ist doch falsch. Diese Relativierung ohne Ende, die keine Fragen über Parallelwelten zulässt!“ Necla Kelek ist empört darüber. Das Machotum und die Gewalt an den Schulen werde weiterhin tabuisiert. Die Jungs seien die Verlierer im Bildungssystem und die Mädchen werden dennoch unter dem familiären Druck verheiratet. „Wenn das gelungen sein soll, dann gute Nacht, was die Neuen anbelangt“, so die Islamkritikerin. …

————————–

Ergänzung 16.2.2016:

http://www.freiewelt.net/nachricht/oekonom-collier-wirft-merkel-naiven-asylkurs-vor-10065497/ (15.2.):

… Der britische Entwicklungsökonom Paul Collier der Universität Oxford beklagt einen naiven Umgang der Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Asylkrise und der Situation im Nahen Osten. Der öffentliche Diskurs sei von simpler Schwarz-Weißmalerei geprägt: »Die heilige Merkel gegen die Rassisten. Ich halte das für diffamierend«.

Es sei ein »kolossaler Fehler« von Merkel gewesen, alle Flüchtlinge nach Deutschland einzuladen. »Zumal sie vorher offensichtlich überhaupt keine Vorbereitungen getroffen hatte, um den daraus resultierenden Ansturm zu bewältigen.«

Diese Einladung war auch »moralisch verwerflich«. Die Kanzlerin hätte Menschen »quasi aufgefordert, nach Europa zu schwimmen«. Das sei so gut wie Russisches Roulette: »Such dir einen Schlepper, und hoffe, daß dein Boot nicht untergeht.«

Jetzt würde Deutschland vor allem den Falschen helfen – jungen Männern, »wohlhabend genug, um Tausende von Euro an Schlepper zu zahlen«. Es entscheide dabei einzig und allein das Recht des Stärkeren: »Wer nicht unterwegs ertrinkt, darf bleiben.« Angesichts dessen gebe es für humanitäre Ansprüche keinen Raum.

Diese Männer werden beim Wiederaufbau etwa in Syrien »schmerzlich fehlen«. Sie hätten schließlich »alles verkauft, um nach Europa zu kommen«. …

————————–

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/cdu-politiker-attackieren-merkels-asylpolitik/ (16.2.):

HANNOVER. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat mit ungewohnt scharfen Worten die Asylpolitik Angela Merkels (CDU) verurteilt.

„Substantielle Kritiken an der Unantastbaren werden laut. Daran ändern weder der Karlsruher CDU-Jubelparteitag noch eine mögliche Vertrauensfrage im Bundestag etwas“, sagte Bellmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

… Kritik kam auch von ihrem Fraktionskollegen Klaus-Peter Willsch (CDU), der eine Ende von Merkels „exekutiven Alleingängen“ forderte. „Geltendes europäisches und nationales Recht darf nicht durch Regierungshandeln übergangen werden. Die Macht muß unter das Recht“, sagte Willsch. …

————————

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/willkuerherrschaft/ (15.2.)

„Herrschaft des Unrechts“? Bei uns doch nicht. Der „Rechtsstaat“ funktioniert prächtig, und er zeigt immer wieder seine Zähne und greift „mit der ganzen Härte des Gesetzes“ gegen Übeltäter durch. Jedenfalls gegen solche, die ihn im Grundsatz anerkennen, sich seinen Regeln unterwerfen und seinen Apparat mit ihren Steuergeldern am Laufen halten.

Gegen einen Potsdamer Hotelier zum Beispiel, der das Kaminholz für sein Vier-Sterne-„Inselhotel Hermannswerder“ einfach so ohne Baugenehmigung im Garten lagert und dafür jetzt einen saftigen Bußgeldbescheid bekommen hat.

Wo kämen wir da auch hin? Und wie sähe es in unseren Städten aus, wenn keiner mehr das Unkraut aus den Ritzen im öffentlichen Gehweg vor seinem Haus zupft, bis der Löwenzahn das Pflaster sprengt? Zack – noch ein Bußgeldbescheid für den Rentner, dem die Hütte gehört und der so liederlich die öffentliche Ordnung gefährdet.

… Illegaler Grenzübertritt nach vorheriger Vernichtung der Identitätspapiere ist übrigens auch eine Straftat. Wird aber faktisch nicht verfolgt, Polizeigewerkschafter würden den Straftatbestand, bei dessen bloßer Erfassung sie schon nicht hinterherkommen, am liebsten ganz streichen. Da können dann auch kriminelle Schleuser mit milden Urteilen rechnen – „angesichts der Zustände an den Grenzen ist die Rechtsordnung von der deutschen Politik ausgesetzt“, stellen die Richter nonchalant fest.

… Freilich nur für bestimmte Personengruppen. Wenn die Gleichheit vor dem Gesetz nicht mehr gilt, ist nicht nur die Rechtsordnung partiell „außer Kraft gesetzt“, sondern der Rechtsstaat als solcher. So etwas nennt man Willkürherrschaft. …

————————

Ergänzung 17.2.2016:

ISSB: http://www.freiewelt.net/reportage/grenzen-des-multikulti-10065525/ (17.2.):

Europa wird multikultureller. Wie weit dieser Weg beschritten werden kann, hängt von der Akzeptanz der Bevölkerung und von sozialen Unterschieden ab. Doch die Politik hat dafür kaum Gespür. …

————————–

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/juraprofessor-geraet-wegen-asylkritik-in-bedraengnis/ (16.2.):

LEIPZIG. Der Leipziger Rechtswissenschaftler Thomas Rauscher ist wegen seiner Äußerungen zum Islam und zur Asylpolitik auf Twitter in die Kritik geraten. Der Studierendenrat warf Rauscher „Hetze gegen Muslime“ vor. Auch die Leitung der Uni Leipzig sprach sich gegen „intolerantes und fremdenfeindliches Gedankengut“ aus, berichtete die Zeit. …

———————–

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/17/oesterreich-akzeptiert-nur-noch-80-asylantraege-pro-tag/:

Österreich führt ein Tageskontingent für Flüchtlingen ein. Das Land hat mittlerweile seine Südgrenzen komplett dichtgemacht. Die Österreicher sind verärgert, weil Deutschland seit Wochen Flüchtlinge an der bayerischen Grenze zurückschickt. …

***********************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Der Große Austausch – 20

  1. Das große Geschacher schreibt:

    Tu ich ja nicht…ich wähle sie nicht….. Sie alle nicht. Weiß man ja, dass sie sich absetzen werden, klammheimlich aus dem Staub machen , nach ihrem Runterwirtschaften ganzer Volkswirtschaften, Kontinente, Infrastrukturen, nach dem Ausverkauf („unseres Tafelsilbers“) ….auf eine Ranch in Südamerika ? oder auf eine Augustinum-Dachterrasse mit Vollwellness. Einige von ihnen gehen vorher noch schnell auf mehrmonatige Kreuzfahrt. Bei „Kreuzfahrt undercover“ sind es nicht nur Philippinos, die von 400€ Lohn 200€ wieder abgeben müssen in ihren Tag-und Nachjobs an Bord… https://www.youtube.com/watch?v=ZZTp3T4KebU.
    Man trifft sich. :- )
    Eben noch im Bundestag, jetzt im Pool, an der Bar, in der Dampf-Sauna, auf der Massageliege auf Deck oder im Frack: Der Banker, der Arbeits-Sozialminister/In, die deren Löhne verhandelt hat?, der Herr Zahnärzte-Lobbyist K. aus Schleswig-Holstein („Bohren bis die Kasse klingelt“) und der Pseudokandidat aus der Maischberger-SCHNATTERRUNDE.
    Mister Varoufakis auch wieder in den Hufen. DAS GROSSE GESCHACHER KOMMT ERST NOCH!
    (Herr Erdogan ist nicht der Einzige, der in seinem Palast lächelt. Als katholischer guter Pole darf man ungehemmt Nazi-Satire verbreiten und gleichzeitig über deutsche Karneval-Karikaturen klagen und weinerlich jammern. Aber scharftönig! Man darf Raubzüge veranstalten und gleichzeitig die Grenze schließen. Und so heiter.)

    Das „Menschliche“ ist unter diesen KRASSEN Krisen-Umständen NOCH DEUTLICHER geworden: die raffgierigen Charaktere, OHNE SCHAM, OHNE SKRUPEL. Ohne Ethik, ob christliche oder sonstige….verbreiten sich rasant undungehemmt wie die Seuche.
    Ich staune in dieser Dating-und Seitensprung-World, dass sich junge Mädchen und Frauen vor ihren Eltern und Bekannten abfilmen lassen, dass sie sich als Sugar-Babe alten Männern, Sugar-Daddys, „verkaufen“. Ich staune über alte Männer in Schlüsselpositionen, etwa als Chef-Psychiater, dass sie vor Vereinsamung sich eine mindestens 30 Jahre jüngere Frau an Land ziehen (als Schmuck und Beiwerk ihres brüchigen Egos, um jede „Frischzelle“ dankbar) . Vor der TV-Kamera….http://www.fr-online.de/tv-kritik/-sugardaddy–jugend-gegen-geld,1473344,33748362.html
    http://www.mittelbayerische.de/panorama/fernsehen/0902-37-sugardaddy-zdf-2220-uhr-22023-art1330405.html
    BÄÄHH!
    Wo bin ich?
    In einer durch und durch gespaltenen und verkorksten GESELLSCHAFT DER VERNACHLÄSSIGTEN THEMEN, welche die Menschen tangieren würden. http://www.idea.de/politik/detail/gerechtere-verteilung-des-reichtums-koennte-fluechtlingsstroeme-verringern-93607.html
    (Sind es doch“männliche“Themen, die die Welt unnütz „beschäftigen“!…etwa D. Trump…oder Ver-Apple-Konzern oder Phallus-Raketen)
    Ein Herr Gabriel, der Verträge nicht liest….was wird er erst bei TTIP übersehen? Die vielen Zeitbomben bis Grundwasser, deutsche Spareinlagen, das Land grabbing durch chinesische Anwälte, die Grund und Boden aufkaufen für gefräßige Monoausbeutungen.
    Was bleibt für unsere Kinder?
    Auch die kirchliche Landschaft hat sich bereits verändert….“ausgetauscht“….ich geh doch da nicht mehr hin, wo nur noch lesbische Kirchenmitarbeiterinnen und Genderflappen dominieren….:-(
    ich traue niemand
    😦
    😦
    😦

    • Das große Geschacher schreibt:

      Leider haben so viele Menschen Sand in den Augen und sehen nicht, in welchem Dreckssystem wir uns befinden.
      Wollte den Beitrag Kontraste über Schäuble-Gabriel-Dobrindt vom rbb über den Autobahn-Deal mit den Versicherern aufrufen. Kurze Zeit nach der Sendung:
      „Fehler 404.Entschuldigung, es ist ein Fehler aufgetreten
      Die aufgerufene Seite existiert nicht mehr. Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Wahrscheinlich liegt es daran, dass wegen rundfunkrechtlicher Vorgaben der rbb wie alle öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten viele Inhalte in seinen Onlineangeboten nicht mehr für unbegrenzte Zeit anbieten darf. Welche Inhalte der rbb wie lange anbieten kann, ist innerhalb des Telemedienkonzepts für das Angebot rbb Online beschrieben…..“ Blabla …Alles klar!
      Übrigens: welcher große Austausch eigentlich? Wohin man sich wendet: in Behörden und Ämtern: nur noch Idi_ _ _ _ und Dilletanten.oder hier :- )
      https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Wissen-macht-haeh-mit-Markus-Frohnmaier-von-der-AfD,extra10814.html

  2. Michael Wagner schreibt:

    Der Namenspatron der Haarspülung kann den Hals eben nie voll kriegen: immer nur mehr, mehr, mehr!

    Ich nenne so etwas Erpressung!

    Oder ist das „Forderungsmanagement“…?

  3. Pingback: Der Große Austausch – 21 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s