Entwicklungen im Nahen Osten – 4

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/02/28/entwicklungen-im-nahen-osten-3/)

———————-

http://de.sputniknews.com/panorama/20160309/308324474/kinder-syrien-gelassen.html Im Krieg gelassen: 250.000 syrische Kinder warten auf den Tod:

Rund eine Viertelmillion syrischer Kinder erwartet der Tod durch Hunger oder Angriff der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat), wie eine Studie der Wohltätigkeitsorganisation Save the Children zeigt.

Laut einer Meldung des britischen Online-Portals Express verstecken sich die Kinder im Müll vor Terroristen, müssen ohne Lebensmittel, Medikamente und Strom überleben.

Ihre Eltern sind oft nach Europa ausgewandert und haben ihre Kleinen im Stich gelassen. …

————————-

Ergänzung:

http://de.sputniknews.com/zeitungen/20160310/308339188/pentagon-aufmarschgebiete-syrien.html Pentagon bereitet Aufmarschgebiete im Nordosten Syriens vor:

… Die USA und Russland haben zwar das Verfahren des Friedensprozesses in Syrien beschlossen, der geheime Wettstreit um die Kontrolle über das Territorium dieses Landes wird jedoch fortgesetzt. Die syrische Nachrichtenagentur Bas News berichtete unter Berufung auf einen Vertreter der Demokratischen Kräfte Syriens, dass die Amerikaner in der Provinz al-Hasaka einen zweiten Militärstützpunkt bauen, der angeblich für die Unterstützung der kurdischen Einheiten bestimmt ist. Zuvor war mitgeteilt worden, dass die USA ihren ersten Stützpunkt in Ramilan in derselben Provinz errichtet haben. Auf dem Stützpunkt sollen US-Hubschrauber und Frachtflugzeuge landen, welche die Kurden mit Munition versorgen. Vertreter der US-Behörden bestätigten zuvor die Stationierung von Spezialeinheiten in diesem Gebiet. Allerdings gab es keine offizielle Genehmigung von Damaskus für die Errichtung einer solchen Militärinfrastruktur und die Präsenz von US-Truppen. …

————————-

Ergänzung 12.3.2016:

ISSB: http://www.freiewelt.net/reportage/eu-am-rockzipfel-der-tuerkei-10065852/ (10.3.):

In den USA reibt man sich die Augen. Die EU bejubelt Einigungen mit der Türkei, um die Flüchtlingssituation unter Kontrolle zu bringen. Hierzu hat man sich auf teure Deals eingelassen, die der Regierung in Ankara nützen. Doch gleichzeitig scheint die EU die Augen vor der innenpolitischen Entwicklung in der Türkei zu verschließen.

In der amerikanischen Öffentlichkeit wird diese Entwicklung durchaus wahrgenommen. Warum, so fragt man sich dort, setzt die EU die Türkei nicht stärker unter Druck, um demokratische Reformen anzumahnen und die zunehmende Entwicklung zum autoritären Regime anzuprangern?

Journalisten der New York Times wundern sich: Der Kontrast war nicht zu übersehen. Nur wenige Tage, nachdem die türkische Polizei mit Tränengas und Wasserwerfern gegen eine regierungskritische Zeitungsredaktion vorgegangen war, wurde der türkische Premierminister Ahmet Davutoglu mit wohligen Worten in Brüssel empfangen. Hilfsprogramme in Milliardenhöhe und Visa-Erleichterungen für türkische Staatsbürger konnte er heraushandeln. …

——————————

Ergänzung 15.3.2016:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/15/russland-beginnt-mit-abzug-seiner-truppen-aus-syrien/:

Russland hat, wie angekündigt, am Dienstag mit dem Abzug seiner Truppen aus Syrien begonnen. Die ersten Bomber und Transportmaschinen sind von einem Lufwaffenstützpunkt aus in Richtung Russland gestartet. …

————————–

Ergänzung 16.3.2016:

https://www.unzensuriert.at/content/0020260-IS-greift-verstaerkt-zu-chemischen-Waffen-Giftgas-Angriff-auf-nordirakische-Stadt-Taza (14.3.):

Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) soll laut Berichten irakischer Offiziere einen Giftgas-Angriff auf die Stadt Taza in der Nähe von Kirkuk verübt haben. Dabei sollen mehr als 600 Personen zum Teil schwer verletzt worden sein, ein Kleinkind starb. Die eingesetzten Chemikalien, unter anderem Chlorin, führten bei den Zivilisten zu Erstickungsanfällen, Verbrennungen und Dehydrierung. Bereits in der Vergangenheit setzten die Islamisten immer wieder Giftgas gegen Kurden ein. …

————————————

Ergänzung 24.3.2016:

https://www.unzensuriert.at/content/0020343-Syrische-Armee-konnte-Weltkulturerbe-Stadt-Palmyra-vom-IS-zurueckerobern (23.3.):

… Schon seit Tagen versuchte die Syrische Armee, die verbliebenen Baujuwele ohne Einsatz schwerer Waffen oder Bomben zurückzuerobern – das scheint nun gelungen. …

… Vorausgegangen waren verlustreiche Kämpfe, bei denen vor allem der IS zahlreiche Tote zu beklagen hatte. Ohne den Einsatz von Kampfflugzeugen und Panzern mussten sich die Regierungstruppen teilweise Mann gegen Mann im Infanteriekampf an die Ruinenstadt heranarbeiten. Die Vorbereitungen für die Offensive waren mit Unterstützung der russischen Luftwaffe, aber auch durch loyale Einheiten arabischer Stämme durchgeführt worden. Dabei wurden vor allem die Versorgungswege der IS-Truppen abgeschnitten. Gegenangriffe der Islamisten brachen im massiven Artilleriefeuer des beteiligten Sturmtrupps „Wüstenfalken“ zusammen.

… Palmyra ist eine von sechs UNESCO-Weltkulturerbestätten in Syrien. Die Syrische Armee konnte bei ihrem Abzug voriges Jahr zwar die Zivilbevölkerung und besonders wertvolle Exponate aus dem Zentralmuseum evakuieren, die einzigartigen Ruinen jedoch mussten sie im Stich lassen. Die ältesten Funde in der Oasenstadt stammen aus der Jungsteinzeit. In der Römerzeit bis ins 3. Jahrhundert n. Chr. gelangte die Stadt, die mitten in der Wüste über zwei Quellen und legendäre Palmenhaine verfügte, zu großer Bedeutung, lag sie doch an einer stark frequentierten Karawanenstraße zwischen Damaskus und dem Euphrat (heutiger Irak). …

Siehe auch:

———————————

Ergänzung 26.3.2016:

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/03/26/die-rueckeroberung-palmyras-mit-russischer-hilfe-und-was-die-transatlantische-luegenpresse-daraus-macht/:

Palmyra hätte niemals in die Hände der islamistischen Terrorbanden des IS fallen müssen, wenn der Westen dies nicht gewollt hätte. Massenhinrichtungen und Zerstörungen unwiederbringlicher und wertvollster Kulturschätze waren nur möglich, weil die USA und ihre westlichen Vasallen dieses Verbrechen in Kauf nahmen – man könnte auch sagen, vorsätzlich herbeiführten – um die syrische Regierung mit Hilfe der barbarischen Horden weiter unter Druck zu setzen. …

————————

Ergänzung 27.3.2016:

http://de.sputniknews.com/politik/20160327/308748594/putin-gratuliert-assad.html Putin gratuliert Assad zur Befreiung Palmyras:

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinem syrischen Amtskollegen Baschar Assad zur Befreiung der antiken Oasenstadt Palmyra von den IS-Terroristen per Telefon gratuliert, wie der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow mitteilte.

Der russische Staatschef habe zudem die Bedeutung des Schutzes dieser historischen Stadt betont. Putin sicherte Assad zu, dass trotz des Abzugs des größten Teils der russischen Truppen aus Syrien, die russische Luftwaffe die Regierungsarmee im Kampf gegen Terrorismus weiterhin unterstützen werde.

… Der russische Präsident habe zudem ein Gespräch mit der Generaldirektorin der Unesco, Irina Bokowa, geführt, bei dem er ihr versichert haben soll, Vertreter des russischen Kontingents an den Minenräummaßnahmen in der von den IS-Kämpfern befreiten Oasenstadt teilhaben zu lassen. …

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Entwicklungen im Nahen Osten – 4

  1. Christoph Rebner schreibt:

    Journalisten der NYT wundern sich nicht sondern gehorchen

  2. Pingback: Entwicklungen im Nahen Osten – 5 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s