Trend zur klassischen Familie

http://www.andreas-unterberger.at/2016/03/die-familie-ein-sensationelles-comeback/ (15.3.):

Der linke „Spiegel“ schäumt und beschimpft die Entwicklung zwar als „reaktionär“ und „düster“. Er gesteht aber offen ein: Immer mehr junge Frauen, besonders solche mit einem hohen Bildungshintergrund, entscheiden sich bewusst, freudig und freiwillig dafür, einige Jahre ohne Beruf ganz dem Heranwachsen der eigenen Kinder zu widmen. Das ist in Wahrheit freilich – ganz im Gegensatz zur „Spiegel“-Hetze – eine ganz hervorragende Entwicklung.

Oder vorsichtiger formuliert: Das wäre eine hervorragende Entwicklung, wenn sie sich auch wirklich als echte Trendwende in der Statistik niederschlagen sollte, wenn wirklich der katastrophale Babystreik gerade der Akademikerinnen während der letzten Generation zu einem weitgehenden Ende käme. Denn nach derzeit bekannten Daten bekommen in Deutschland wie in Österreich rund 40 Prozent von ihnen kein Kind. Die vom „Spiegel“ beklagte Trendwende sehe zwar auch ich in vielen Einzelbeobachtungen, aber eben noch nicht eindeutig in der Statistik.

Natürlich ist es eine freie Entscheidung, auf Kinder zu verzichten, die niemanden etwas angeht. Aber dennoch ist gesamtgesellschaftlich klar: Wenn es viele tun, bedeutet das für die demographische Zukunft – oder vielfach schon Gegenwart – unserer Kultur nichts Gutes. Denn gerade gebildete Frauen sind die besten Mütter, die am besten jene nächsten Generationen an stabilen, bildungs- und leistungsorientierten Kindern heranziehen können, die unsere hochqualifiziert gewordenen Gesellschaften so dringend in (wieder) größerem Umfang brauchen.

—————————–

Ergänzung 23.3.2016:

http://www.salzburg24.at/andreas-gabalier-meine-frau-bleibt-als-mutter-zu-hause/4662457 (22.3.):

Andreas Gabalier pflegt ein traditionelles Rollenbild in Sachen Kindererziehung. Nach der Geburt wieder arbeiten zu gehen, sei für Freundin Silvia Schneider keine Option. Auch den Hochzeitstermin darf bei dem Paar der Mann bestimmen. …

Der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier (31) pocht in seiner Familie auf eine traditionelle Rollenverteilung. “Heute traut sich die Frau schon fast nicht mehr, sich zu freuen, wenn sie sich zu Hause um die Kinder kümmert, weil es so hingestellt wird, als wäre das der größte Fauxpas überhaupt”, sagte er der Zeitschrift “Gala”.

… Berufstätigen Frauen müsse es zwar freigestellt bleiben, ob sie nach der Geburt wieder arbeiten gehen wollen, für seine Freundin sei das aber keine Option. “Natürlich wird sie als Mutter zu Hause bleiben”, sagte Gabalier. …

——————————-

Ergänzung 29.3.2016:

Andreas Rödder fordert ein Family Mainstreaming:
http://www.focus.de/magazin/archiv/ein-appell-von-andreas-roedder-gerechtigkeit-fuer-familien_id_5367461.html (19.3.):

Menschen mit Kindern haben im Vergleich zu kinderlosen Erwachsenen massive Nachteile. Wir müssen für eine Gleichbehandlung kämpfen

der Geburtenrückgang seit den 60er-Jahren hat zu einer Spaltung der Gesellschaft in Erwachsene mit Kindern und kinderlose Erwachsene geführt. Wer Kinder hat, weiß nur zu gut, wie Kinder das gesamte Leben verändern und wie die Lebensverläufe im Vergleich zu Kinderlosen auseinandergehen. … Den Bereicherungen, die Kinder in das Leben bringen, stehen vielfältige Belastungen gegenüber: Eltern haben weniger Zeit, und die Kosten für Kinder übersteigen die staatlichen Leistungen bei Weitem. Familien werden durch die umlagefinanzierten Sozialversicherungen benachteiligt, und familiäre Verpflichtungen gehen zu Lasten beruflicher Mobilität und Aufstiegsmöglichkeiten.

… Chance, auch auf familienbedingte Ungleichheit aufmerksam zu werden und einen konsequenten Schritt weiter zu gehen: den Schritt zum family mainstreaming.

—————————–

Ergänzung 30.3.2016:

http://www.freiewelt.net/reportage/arbeit-und-kinder-muessen-sich-lohnen-10066110/ (30.3.):

In einem Gastbeitrag für die »Freie Welt« beklagt Christoph Facius, daß in Deutschland zu wenig für Familien getan wird. So blieb unter anderem eine wirksame Steuerentlastung aus. Facius macht Vorschläge, was sich ändern müsse…

Im Gegensatz zu Migranten und Arbeitslosen wurde jahrzehntelang eine Gruppe ganz und gar nicht von der Politik ernst genommen und mit attraktiv geschnürten Maßnahmepaketen beschenkt. Nämlich die arbeitende deutsche Familie. Dabei ist die Familie die Keimzelle der Gesellschaft und steht unter dem besonderen Schutz des Staates. Leider entscheiden sich neben der fortschreitenden Individualisierung immer mehr Menschen aufgrund der enorm hohen Ausgaben für ein Leben ohne Kinder. Auch werden Kinder als Karrierehemmnis stigmatisiert. Zudem müssen im Falle des Ehegattensplittings oftmals horrende Steuern nachgezahlt werden. Die Altparteien haben bis dato keinen Willen gezeigt, eine wirksame Steuerentlastung für Familien durchzuboxen, obwohl es mehr als ausreichend Spielraum dafür gibt.

Nachfolgend seien hier einige Vorschläge genannt. 

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Trend zur klassischen Familie

  1. Mamamail schreibt:

    Als Studentin in den 70er Jahren habe ich öfter bei Spiegel und Manager Magazin gejobbt bei den (Chef-)Redakteuren eines Hauses, deren Ansicht „Meine Frau soll nicht arbeiten gehen, weil sie dann keine Zeit hat, sich sorgfältig die Fingernägel zu lackieren“ (egoistischer Anspruch: für den Gatten gepflegt aussehen) mich ziemlich schockierte…
    Die Frau zahlt einen Preis!
    Ob als Mutter oder? als Erwerbstätige oder schlicht „nur“ als Frau…Das war so bei den Ona…..das ist heute noch so. Das ist vor allem in den „Bibeln“ und bei den Göttern dieser Welt eine festgeschriebene Einnahmequelle. Von daher geht es mir inzwischen völllig am A. vorbei, wer gerade irgendeine Seifenblase ausstößt und blubbert…“Die Frau soll….“ Die Frau ist….“ „Die Frau hat“….(zu „liefern“)
    Vor der Heirat sagte der (fromme, authentische, empathische 🙂 ) Mann: Ich werde immer genug Geld verdienen, dass du nicht arbeiten mußt. Oho. Nach der Heirat paßte es ihm schon nicht, dass sie mit auf Klassenfahrten gehen sollte… (etwa Eifersuicht? Die „Kollegen“?)
    Im Schuldienst des einen Bundeslandes wurde sie noch als z.A. zur Fachleiterin auserkoren ; im anderen wurde gemobbt und Anwärter mit angeblich „roten“ Ausbildungen hatten generell keine Chance. Föderalismus. Alles für die Tonne….im faulen Staate Dänemark.
    Die evangelikale Sippe der starken Ehehälfte = (des gottgewollten? Mannes) anerkannte die evangelisch-kirchliche Herkunft nicht, nachdem die regionalen Heimathinterwäldler und Kommunalverwaltungen schon nicht die Grundstücke an „Zugereiste“ vergaben. (Kannte Frau doch aus früheren Generationen….nicht willkommen mit Fluchtgeschichte aus dem Osten usw. Hahaha…das Deutschland der 50er Jahre….)
    Ich wüßte mal gerne, worauf Frau sich denn verlassen sollte, wenn nicht auf ihr eigenes SELBST. Bestimmt nicht auf dieses ganze (widersprüchliche) Ideologie-POLIT-Religions-Philosophie-Zeugs und Gefasel von (diktatorischen) Klugscheißern. (einschl. „Feministinnen“)
    Das heutige durch und durch GESPALTENE Deutschland neoliberaler Gesinnung (vor allem in Arme und Reiche, in Kinderlose und Kinder“reiche“…in arme Rentnerinnen und reiche Rentner) ist kein Ort, um eine Familie zu wagen! Der Staat franselt aus bzw. mischt sich in die falschen Dinge.

    „Du hast nichts aus deinem Leben gemacht“ meinte der erleuchtete Gatte nach 40 Jahren Beziehung und Großfamilie, die doch auf seinem Christen-Gustus basierte ….und suchte die „Weite“….(Fernreisen)
    Stimmt!
    Nur die überhöhten Preise habe ich bezahlt.
    Preise in Form von Verlusten: Identität, Heimat, Zugehörigkeit, Gesundheit, Vermögen….“Ansehen“, Namen….und Alterseinsamkeit
    Die „Kinder“ sind nun weit verstreut. (Familiensippe? „Altenteil“?) Und vermutlich machen sie die gleichen „Fehler“!
    Es ist dann auch eine Frage des Alters: „Wieder Mensch gelebt hat, so stirbt er auch“ 🙂

    Und aus dem Meer des C-a-d-a-s-i-l dämmern die Erinnerungsinseln….wenn sie dennn dämmern

    Sonntags TV glotzen: Die Tele-Akademien: über Menschenrechte
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=57765
    oder Kapitalismus und Exklusion
    http://www.tele-akademie.de/begleit/video_ta160320.php
    oder über Solidarität und Ungleichheit, über Verteilungskämpfe und Gerechtigkeit in SCHLAND…..Schland, Schland,Pardon: A.lochland….!
    Und euch Kanaillien wähle ich nicht ! Nie mehr in diesem Leben!

    Jon Kabat-Zinn….vielleicht schon eher….Aber auch der ein Mann, der seinen „Preis“ hat…..(Niemand „heilt“ gar umsonst….)

    Ich kann mich beölen, wie weit entfernt diese Menschlein, weiblich-männlich, alle voneinander sind….
    und geläutert im Alter sind die Wenigsten.
    Aber bitte mit Sahne
    ist nicht mein Weg!
    Und Mama-Loser ist nicht mein Name!
    Die Abchecker und Scanner (Weibchen) mancher „edlen“ Depandance (=Vororte mit Trennungspotenzial) ….(„Oh, Sie haben aber tolle Stiefel an“) sind nicht meine Sozietät! 🙂

    Familie wär was Tolles….in der Praxis…nicht in der Theorie

  2. "von nix kommt nix" schreibt:

    parallele Konkurrenzsendungen zu Brüssel; hin und her switschen zwischen 1 und 2, wobei Lanz wohl die bessere Wahl war. Sehr gut Bosbach („die“ Politik) und Wendt! („Familien stärken“)
    Leider? nur Talks für Besserverdiener und Schlafgestörte mit typischen Sendezeiten von 23.00 bis 00.00 Uhr…(man könnte ebenso gut verzichten…man weiß ja eh, was läuft und wie es hier in BRD lief)

  3. "von nix kommt nix" schreibt:

    …bezieht sich ja auf die Aussage BvSt’s, die bedeutet, der Islamismus würde mit dem Islam nichts zu tun haben.
    Die dem Westen gegenüber „bessere“ Moral inkl. Sozialisations-System (Erziehung) präsentiert sich z.B. bei Instagram. Sat 1- Beitrag über die Rich Kids of Dubai (und anderer arabischer Staaten), die die Petro-Milliarden verprassen und sich Wildtiere zum Vergnügen halten und diese (u.a. Affen) mit Alkohol und „Stoff“ abfüllen.Bravo! Wahabiten! Überzeugend! So wie die Köpfungen….
    Man könnte – allgemein – den Verdacht erhärten, die wachsende Ungleichheit der Menschen sei die Wurzel allen Übels.

  4. fürn Appel + 'n Ei schreibt:

    Kausalketten, Zusammenhänge, Kollaterallschäden…
    und welche Preise eine Frau zahlt

    Deutschland ist kein F r e u n d e s land. Schwerpunkt war Wirtschaft (Nachkrieg) und nicht Beziehung. Somit ist es auch ein f r e u d l o s e s Land.
    Aber wohl dem, der sich sein angestammtes
    Clübchen,
    Grüppchen,
    Süppchen
    (und seinen Glauben)
    bewahren durfte/konnte und sich nicht hat nehmen und versmiesen lassen! Wie ich einst unter dem Hirnwasch von einer Halunkengemeinschaft wie den evangelikalen Fundibrüdern: die Frauen instrumentalisieren und Kontaktverbote verhängen, ihnen den Weg nach hinten und somit auch nach vorn abschneiden. Ja freilich kennt man das auch “bei uns“ : Nicht nur bei „Sekten“-„Zeugen“ oder Verschleierten…

    3000€ monatlich, heißt es einvernehmlich im Professionellen , das sei zwar kein Reichtum, würde aber ein stressfreies (Rentner) Leben ermöglichen! 🙂

    Ich würde mich nie wieder einer Glaubensgemeinschaft (der des Oberhauptes) anschließen! Glaube und Fanatismus liegen nah bei einander.

    Wenn ich noch an diesen Gott glauben würde, ich eine Frau, würde ich ihn aber noch fragen, weshalb er mir denn im Diesseits nicht wohlgesonnener ist, und ob er sich ein wenig mehr seiner Sympathie für mich fürs Jenseits aufgehoben hätte. Tue ich aber nicht. …..nicht mehr….
    Nein, in diesen Zeiten fallen immer mehr Menschen vom Glauben ab.
    😦

  5. integriert oder assimiliert? schreibt:

    Wahrscheinlich ist die Familie, die Gruppe, die Gemeinschaft auch letztlich nur ein illusionärer Ort der falschen Geborgenheit und Sicherheit. Aber immerhin! Eine tragfähige Familie bis zum Schluß….= mehr als die meisten haben und durchaus gesundheitsförderlich .
    Meine Mutter aus Deutschland Ost erfuhr in Deutschland West LEBENSLANG keine Integration. Sie arbeitete „wie ein Stier“ und kompensatorisch „für 3 Männer“ um ein bisschen Anerkennung….wie alle Töchter und Schwiegertöchter der einheimischen Westsippe zusammen nicht im Traume…..
    Meine Erfahrung aus D Nord in D Süd und explizit in einer christlichen Fundikirche (der Unterordnung der Frau und Überordnung des Mannes, Kinderkriegersekte) eigentlich die Wiederholung des Schicksals der Mutter :- ( STRESS PUR! Scheinintegriert, solange wie im beruflichen Werdegang…..aber nie mehr seit „Familie“….ohne „richtiges“ Parteibuch, richtiges Glaubensbekenntnis, ohne Adels-Stammbaum….
    Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Große Resilienzfähigkeit….immer ein starker Einzelgänger….
    mit ungeheurer Power…und DAMIT „integriere“ ich mich nun selber. Irgendwo auf diesem Erdball….und „als was“ auch immer….
    Die Häutungen der Programme…..
    Jon Kabat-Zinn weiß, man muß JETZT sterben!

  6. vergessen oder vernachlässigt? schreibt:

    Die TV-Doku „Niki wird erwachsen“ spricht von besch…..eidenen Wohnverhältnissen für Menschen mit geistiger Behinderung. (Und das noch „vor“ den Flüchtlingen) Unter der politischen Prämisse der Inklusion (im Kontext der Menschenrechte, Brüssel) wurden mit dem Etikett Selbstbestimmung erstmal die Mäuse wild gemacht, aber nichts geschah zum Besseren (in Sachen Betreuung, Arbeit, Wohnen, Gesundheit, Freizeit, Förderung….) ….ausser, dass sich die öffentliche Verantwortung noch mehr zurück zog, die Provinztechnokraten wie Verwaltungsoschis, Bürgermeister oder Rechner und REDNER aus den Ministerien sich nochmehr ablichten ließen und die pränatale Labortötung und Ausmerzung bzw. die Medikamentierung zwecks RUHIGSTELLUNG Unbequemer zunahmen. Gelder für „Heime“ von sozialen/kirchlichen Trägern bzw. betreute Wohnstätten wurden eher gekürzt. DIe Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt blieben aus und Firmen ODER BEHÖRDEN kaufen sich pauschal lieber frei. Und die Versorgung der „Schutzbefohlenen“ läßt auch heute zu wünschen übrig. Reha-Kliniken machten dicht… Das schlechte Essen in den Einrichtungen und die Tatsache, dass niemand auf die Ernährung wirklich achtet in Kombination mit mangelnder Bewegung bzw. dass sich die Pflege in katastropahlen Defiziten bewegt, ist in der christlichen Merkel-Ära auch kein Thema mehr….(Ich gehe mal davon aus, dass eine C. Roth oder S. Peter, Grüne, sich auf diesen Feldern noch nie selber und tatsächlich umgeschaut haben)
    Es ist also nach wie vor die Familie gefordert bzw. lebenslang in der Verantwortung, einschl. der Geschwister und man ist auch im Alter nicht wirklich „frei für sein eigenes“ ? Leben. Der Film Niki wird erwachsen zeigt „bessere Verhältnisse“….als Ausnahme. (Aber auch dafür braucht es in diesem Lande Privilegien und Vitamin B….Familien in Bayern haben den Zusatzlehrer an katholischen Privatschulen aus der eigenen Tasche bezahlt….“Bestechung“? )

    —>SO kanns eben auch gehen: Heimkinder unter der Hamburger Jugendbehörde
    http://www.ndr.de/info/sendungen/das_feature/Mein-ganzes-Leben-ist-eine-Akte,sendung508010.html

  7. KEINE Hoffnung schreibt:

    Gabalier: „Auch den Hochzeitstermin darf bei dem Paar der Mann bestimmen. …“

    Worum geht es? Darum, dass die Mutter (in den ersten Jahren) für die Kinder gut ist?

    Oder darum, dass der Mann die Entscheidungen trifft ?(laut Bibel?)

    Was darf die Frau entscheiden? Darf sie überhaupt (unterhaupt) was entscheiden? OH doch! Sie sollte gewappnet sein gegenüber beiden Sand-in-die-Augen-Streuern: den (christlichen und anderen religiösen ) irgendwo noch patriarchalischen Macho-Frauenverstehern und den Crews ala Rot/Grün/Merkel/Wirtschaft (Artikel Bärbel Fischer) mit den lächerlichen „Geschenken“ wie „Mütterrente“, die sie noch als Gutmenschentat deklarieren.
    Letztere können sich nicht vorstellen, dass Mütter für ihren ökonomischen Verzicht mindestens einen Bonus der bevorzugten Wiedereinstellung und Weiterbildung erhalten müßten….wenn es schon keine gesellschaftliche Entlohnung für die“verlorenen“ Jahre gibt! Aber die SOLLTE es geben!
    Der europäische Zeitgeist giert nach Nachwuchs und gleichzeitig verschwinden die Kinder des Flüchtlingsstromes…6000 (meist junge ÄgypterInnen 14 bis 16 ) vegetieren allein am Stadtrand von Rom und prostituieren sich. „Alles in Griff“. behauptet die Politik…(und der Pabst schaut weg?)

    Hat mal ein „kluger“ Mann ausgerechnet, was all diese verordneten Verschwendungs- und VerschlimmbesserungsPROGRAMME KOSTEN??? (wie Milliarden für Erdo oder „Rückführungen“?) Und was es „gekostet“ hätte, die Mütter in den nationalen Ländern besser abzusichern und sie an der Solidargemeinschaft zu beteiligen? „Alte“ Frauen im Rentenalter (von denen einige noch vier Kinder großgezogen haben) sind heute OUT…können es sich nicht erübrigen in die Stadt zu fahren oder wie andere mal mit der verbliebenen gesellschaftlichen Mitte zum Essen zu gehen…. So gerät man – öfter FRAU – in die ISOLATION. Und es sind immerhin noch statistisch dann mindestens 20 Jahre „Leben“!
    Aber wofür? Für welchen Schwachsinn? Für die nutzlose Zeitumstellung? (Die krank macht?)
    Für dieses tätowierte Jungvolk? (die zwar keine Kalinga-Kopfjäger mehr sind,aber hirnlos alle „Moden“ mitmachen?) Kopfjäger mit Smartphone….Für eine Politik der kleinteiligen (Meeres-)Plastikverseuchung bis in den menschlichen Organismus? Für Rinder,Geflügel-und SchweineQUAL-MAST? Und die Bauern darben, wenn sie keine EU-Subventionen abschöpfen? Und Polizisten halten für 1.700 € brutto mtl. ihre Schädel hin, nicht nur wenn die Brennelemente hin und her verschachert werden ….Das Löschwasser ist eh hormon-und gülleverpestet. Aber ein Vergnügungsflug für diese Zielgruppen kostet von Deutschland nach Portugal (u.a.) noch immer weniger als eine Bahnfahrt von Kassel nach Würzburg! Alles „Männer-Entscheidungen“!
    Wofür also steigt die Lebenserwartung??? Bei gleichzeitiger E X K L U S I O N?
    ( Mehrheits-oder Verhältnis-Wahlrecht? —>Prof. Dr. Rudolf Stichweh…)
    1820 betrug die LE noch 20 Jahre…
    1930 dreiunddreißig Jahre….
    Eine Verdoppelung bis Mitte 90er Jahre des letzen Jahrhunderts….

    • Carolus schreibt:

      Als alter Macho-Patriarch erlaube ich mir festzustellen, dass sich das Zusammenleben der Geschlechter bis vor die feministische Revolution bestens bewährt hat. Da war die Welt halt noch in Ordnung! 😉

      • KEINE Hoffnung schreibt:

        „bestens bewährt“????
        Dem Manne verfügbar sein???? Mit Konsens-“ Methoden“ wie Vergewaltigung….

        und ich meine, dass dies ein weiterer Mythos ist!

        Was ist das für ein Zusammenleben? GEHORSAMKEIT nannten sie das…..Unter männlicher DOMINANZ und Fuchtel?
        Das fundamentalistische „Zusammenleben“ in den Religionen unterscheidet sich in den inneren Strukturen doch kaum voneinander! Und wenns dem Patriarchen nicht mehr gefällt, macht ER sich aus dem gottgewollten Staub!

        Die Überbleibsel des „Herrenmenschen“ begegnet einem auf Schritt und Tritt….

        Die Einforderung der GLEICHbehandlung, Gleichberechtigung, Geschlechtergleichheit…. ist die wohl größte soziale und kulturelle Bewegung und mM nach noch lange nicht abegeschlossen….noch nicht mal umgesetzt die gleichen Löhne für gleiche Arbeit.
        Ohne das bisschen „Frauen-Aufstand“ (genannt Feminismus…zu unterscheiden die verschiedenen Ausprägungen ) wären wir heute wohl noch näher an Verhüllung und Scheiterhaufen….Von wegen „christliche Befreiung“ (wie sie evtl. aus urgemeindlichen Zusammenhängen auch überliefert war?)
        Als eher im sauertöpfischen Knäckebrotprotestantismus „Sozialisierte“ (Konfirmation) und im freikirchlichen Derbisten–Hirnwasch vorübergehend und sukzessive Gekaperte (aber „erfolglos“…nicht Bekehrte und Wiedergetaufte, dennoch ehemals Irritierte und langfristig geschädigt ) kann ich eine Arie davon singen, wie irreführend und beliebig diese christlich-patriarchalischen Lehren (mit Rollendefinition und Deutung FÜR die Frau) sich an Menschen vergangen haben (Behind closed doors….Ngaire Thomas, NZ). Kontaktverbote, Abgeschottetheit, Selbstherhöhung, Ausgrenzung, Verdammnis….

        und all diese „Freunde“ und „Geschwister“ und Ver-Antwort-liche sind nicht einmal in der Lage AUTONOM zu entscheiden, zu Dialogen, geschweige denn, sich zu ent-SCHULD-igen….(freili net…sie sind ja ent-lastet! :- ) )

        Worauf ich wohl verzichten kann!

        STINKEFINGER!

      • Carolus schreibt:

        🙂 Nix für ungut! Ich konnt’s mir nicht verkneifen, einmal kurz ins Wespennest zu pieksen.
        Nachdem nun ein donnerndes Hagelunwetter auf mich niedergeprasselt ist, hab ich nur einen Wunsch: Bleiben Sie mir gewogen! 🙂

  8. KEINE Hoffnung schreibt:

    Carolus
    Auf jeden Fall bleibe ich Ihnen gewogen! 🙂
    Nur nicht Trump (oder Brechmitteln in Lederhosen, deren Playback die Ede….-Supermärkte vollquakt) ….ferner AfD (siehe cc Spangenberg in Focus 12.3. …und abwesende Kollegen BvSt. und P. im EU-Parlament bei besten Diäten, den doppelmoralischen Damen der Katholen-.Armada (selbst überall rumzwutschend auf jeder Veranstaltung, in eigener Praxis oder als Autorin und der Allgemeinheit die Hausfrau predigen) sowie
    der gefährlichen Rückkehr der Religionen!
    http://www.spiegel.de/spiegel/index-10928.html

  9. KEINE Hoffnung schreibt:

    ff…

    Name doesn’t matter, exclusive or open or any other else
    https://en.wikipedia.org/wiki/Behind_the_Exclusive_Brethren

  10. family mainstreaming schreibt:

    bin ganz d’accord, wenn es um Familiengerechtigkeit geht
    http://www.focus.de/magazin/archiv/ein-appell-von-andreas-roedder-gerechtigkeit-fuer-familien_id_5367461.html
    In der selben Ausgabe eine kurze Mitteilung unter Wirtschaft & Geld, zu Renten
    „Armes, altes Deutschland“.
    Tja…an die Renten*** will diese (und offenbar KEINE) Polit-.Elite nicht ran….seit Generationen nicht. Dafür verteilt sie („König“ Gauck) Bundesverdienstkreuze an die Natalias….
    ***Nicht an Beamten-Pensionen, nicht an Selbständige….
    Den Link dazu fand ich nicht, dafür aber einen Songtext und ein youtube von Annett Müller, Du armes, altes Deutschland….

    Finde auch, wir könnten ruhig etwas EGOISTISCHER sein! Für den Umverteil an die, die alles hier geschaffen haben! Und nicht etwa deren Ausraubung betreiben wie weitere Besteuerungen ihrer Kleinrenten. KACK-Mainstream.

    ….Norbert Blüm in Idomeni…Recht hat er! Recht hat auch DeMaiziere….

    – Und WOHER sollen bitte die ganzen Jobs kommen?

  11. Mutter schreibt:

    ich kann nur resümmieren: mich ERSCHLAGEN die Probleme und Baustellen meiner erwachsenen Kinder….
    ob Otto Normal und Liesl 4711/0815, Pfaffe oder Polit-Hansl sich einen Kopf machen
    1. über „kinderreich“ oder 2. den Unterschied über „Heim“ und „Familie“? = der Situation eines behinderten Family-Mitgliedes? Würden sie die Hände über dem Kopf zusammen schlagen angesichts der Rückstände der „Träger“ wie Pflegerückstand, Selbstbestimmungsrecht vs. Handlungsunfähigkeit, Nudeln kochen (was wird dort „gerfüttert“?: ernährungsphysiologisch wertlose Nudeln, Nudeln, nochmals Nudeln, auch feiertags, Weißmehl, Salami….wenns hoch kommt gezuckerte Birnen aus der Konserve…….. oder die „Insassen“ werden zum Döner geschickt, es wird Pizza bestellt, und Rituale vom Taschengeld heißen: Giotto, Cola, Chips, Plastikkaffee….solche Zentner gehen nicht mehr runter und das miese Körpergefühl steigt abwechselnd vom Hirn in den Keller….. Aggressivität, Deprression, Diabestes, Metabolismus usw.
    Auch würde ich selbst nicht in dieser rechtlich-gesetzlichen Zwickmühle und Grauzone mit Behinderten arbeiten wollen: nichts verdienen, aber Nachtschichten und Überstunden in Personalmangel – kein Wunder, oh Herr….alles mit „heil“..“soz.päd“, Pflege, „Therapie“ = Mit einem Bein im Gefängnis, sondern eher Immobilienmakler 😦 werden….
    In der Grauzone zwischen „Selbstbestimmung“ /“Inklusion“ und Übergriffigkeit wie Medikamentierung, wird oft aus einer Mücke erst ein Elefant.
    Bin ferner der Meinung, dass die Gesellschaft auch hier eine Bringschuld hätte! Und dass Behinderte und ihre Betreuer (Familien/Eltern) im Sinne der Gleichbehandlung eine bevorzugte Behandlung beanspruchen können sollten. Können sie sich schon mal seltener rechtzeitig artikulieren und haben meistens schon ein (unnötiges) Quantum an verlorener Warterei und Versäumins oder Doppelgemoppeltem auf dem Buckel.

    „Das hat gar nichts mit Behinderung zu tun; das ist Quatsch“ meinte die Arzthelfertussi und verweigerte einen Notfalltermin…. (wegen „Ostern“) ….Arzt in Karibik

    schönen Tag noch

  12. "von nix kommt nix" schreibt:

    ff
    zum Entwurf des Programmes der momentan meistgenannten „Protestpartei“ siehe Leserbrief idea

  13. Harte Zeiten schreibt:

    Der Muezzin ruft in Gladbeck
    Siemens (auf Renditesteigerunskurs für Aktionäre) will trotz Milliarden Gewinnen tausende Mitarbeiter entlassen .
    Eifernde christliche Prediger hintertreiben Beziehungen und walten mit Zweierleimaß. Dass manch christliche Ehememänner mehrere Gattinnen in diesem Leben brauchen, ist ihnen kein Thema.50 PRozent Scheidungenbei Evangelikalen, las man kürzlich. Ich halts mit Ingrid Noll, die nicht an ein Jenseits glaubt. Schon aus dem Grunde, dass es dann peinlich werden könnte, all den Verflossenen zu begegnen.
    Die Vorstellungen von Muezzin, christl. Prediger, Andreas Gabalier und Hinnerk Schönemann liegen offenbar gar nicht soweit auseianander. Hauptsache „Glück pur“ für den Mann!
    Männer sind ja nicht dazu da, etwa ihre Frauen glücklich zu machen :- ) , sondern umgekehrt. So sitzt der Hobbybauer bis Sonnenuntergang auf SEINEM Trecker in SEINER Heimat, wenn er mal nicht auf Dreh ist….und seine neue angeworbene Flamme darf sich allein die Zeit vertreiben und sehen, wie sie glücklich wird. Hauptsache, ER lebt SEINEN Traum!
    Ein V E R S C H L E I S S M O D E L L !
    http://www.bz-berlin.de/kultur/fernsehen/tv-bulle-hinnerk-schoenemann-liebt-leben-als-landei
    http://programm.ard.de/TV/Programm/Alle-Sender/?sendung=2872517224620221

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s