Panama-Papers: Steuerflucht, Geldwäsche, Korruptionsverschleierung?

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/04/panama-papers-politiker-fuerchten-enthuellungen-ihrer-finanz-geschaefte/:

Ein Whistleblower hat einem internationalen Medien-Verbund einen umfangreichen Datensatz zugespielt. Er zeigt, wie Politiker über Panama Briefkasten-Firmen gegründet haben. Unter den Namen finden sich Bezüge zum Vater von David Cameron, dem saudischen König, dem chinesischen Politbüro, dem isländischen Premier bis hin zu Vertrauten von Russlands Präsident Wladimir Putin. Es ist zu erwarten, dass die US-Finanzbehörden sich jeden einzelnen Fall genau ansehen werden.

… Die Informationen über die Offshore-Geschäfte wurden der Süddeutschen Zeitung von einer anonymen Quelle zugespielt. Der Zeitung zufolge handelt es sich um 2,6 Terabyte an Daten, das sind 11,5 Millionen Dokumente zu insgesamt 214.000 Briefkastenfirmen.

… Das Leck umfasst E-Mails, Urkunden, Kontoauszüge, Passkopien und weitere Dokumente zu den 214.000 Gesellschaften vor allem in Panama und auf den Britischen Jungferninseln. …

———————-

Ergänzung:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/04/panama-papers-finanzbehoerden-eroeffnen-jagd-auf-bank-kunden/:

Australien leitet als erstes Land Untersuchungen in Zusammenhang mit den Panama Papers ein. Auch Großbritannien will die Daten haben, um Steuerflüchtige zu erfassen. Mit der Veröffentlichung wird den Behörden der Zugriff auf Bank-Kunden erheblich erleichtert – weil wesentliche Teile geheim bleiben werden und damit im Grunde jeder Steuerpflichtige unter Druck gesetzt werden kann. …

—————————

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/medien-enthuellen-internationalen-finanzskandal/ (4.4.):

PANAMA-STADT. Mehrere Spitzenpolitiker und Prominente sollen internationalen Medienberichten zufolge Finanzgeschäfte mithilfe von 215.000 Briefkastenfirmen in Panama abgewickelt haben. Ein Datenleck in der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca, die sogenannte Offshore-Firmen verwaltet, offenbart womöglich die versuchte Verschleierung von Finanzströmen. In den Unterlagen, die der Süddeutschen Zeitung von einer unbekannten Quelle zugespielt wurden, sollen auch Namen von Drogenhändlern und anderen Kriminellen auftauchen.

… Rund 400 Journalisten werteten über ein Jahr hinweg ein Datenvolumen von 2,6 Terabyte und mehr als elf Millionen Dokumenten aus. Bei den „Panama Papers“ handele es sich um „das größte Leck in der Geschichte des Daten-Journalismus“, sagte der Enthüller des NSA-Skandals, Edward Snowden. „Es geht um Korruption.“

Panamas Regierung teilte unterdessen mit, kooperativ und „mit einem höchsten Maß an Transparenz“ bei der Aufklärung der Finanzgeschäfte mitwirken zu wollen. Der Leiter des Rechercheverbundes von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung, Georg Mascolo, kündigte weitere Veröffentlichungen an und betonte, daß „wir einen solchen Einblick in das Geschäft dieser Steueroasen bisher in diesem Umfang nicht gehabt haben“.

… Folgende Politiker und Prominente würden in den „Panama Papers“ belastet: Der argentinische Präsident Mauricio Macri, Saudi-Arabiens Machthaber König Salman bin Abdulaziz bin Abdulrahman Al Saud, der ukrainische Präsident Petro Poroschenko, der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate Khalifa bin Zayed bin Sultan Al Nahyan.

Im Zuge der Veröffentlichungen sind am Montag bereits ein Mitglied des Fußball-Weltverband Fifa, Juan Pedro Damiani, und Islands Regierungschef Sigmundur Davíð Gunnlaugsson unter Druck geraten. Gunnlaugsson hatte seinen 50-prozentigen Anteil an einer Briefkastenfirma verschwiegen, den er 2009 für einen Dollar an seine Frau verkauft hatte. …

——————————–

Ergänzung 10.4.2016:

Markus Brandstetter: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/schmutzig-durch-verdacht/ (9.4.):

… Und da die allermeisten der Mossack-Fonseca-Kunden dem Zeitungsleser unbekannt sind, muß nun aus den paar prominenten Namen, die darunter sind, das Größtmögliche herausgeholt werden. Der prominenteste Name, den das Münchner Blatt mit den Panama Papers auf Umwegen in Zusammenhang bringen konnte, ist der von Wladimir Putin.

Der taucht, das gesteht auch die Süddeutsche ein, in all den vielen Dateien nie und nirgends auf, aber einer seiner Jugendfreunde tut es, der Cellist Sergei Roldugin. Dieser Mann ist Miteigentümer von drei durch Mossack Fonseca gründeten Briefkastenfirmen, die über ein Vermögen von zwei Milliarden US-Dollar verfügen.

Und weil dieser Cellist der Taufpate von Putins Tochter ist und die Süddeutsche Zeitung sich einfach nicht erklären kann, wie ein ehemaliger Konservatoriums-Direktor so viel Geld haben kann, muß sein Freund Putin ein Gauner und der größte aller Oligarchen sein. …

—————————–

Ergänzung 14.4.2016:

Dirk Müller: https://www.youtube.com/watch?v=3C2gSUJ5-Bk „Panama Papers“: Was ist eigentlich neu an diesem Skandal? Welche Intentionen stehen dahinter? (5.4.  7 min):

„Und wie immer, wenn es um Geld und Macht geht, sticht der Name George SOROS hervor! Es gibt nichts auf der Welt, wo SOROS nicht seine dreckigen Finger drinnen hätte.“ (Undine)

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kriminalität abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Panama-Papers: Steuerflucht, Geldwäsche, Korruptionsverschleierung?

  1. "von nix kommt nix" schreibt:

    30 Miliarden Steuerüberschüsse in deutschen Steuerkassen, allerdings der (noch) arbeitenden Bevölkerung zu verdanken (nicht dem „arbeitenden“ und flüchtigen „Eigentums“?-Geld) . Die Grande Dame (IWF) will Frau Merkel nun in die Zwinge nehmen, zu verzichten….es lohnt sich wohl gerade….(Nur ein doofer Esel ist ein guter Esel….)
    Große Fische aus D und USA sind in Panama offenbar nicht ins Netz gegangen, sondern weltweit andere „legale“ Schlawiner. …
    Man könnte nun die diversen Fässer aufmachen: etwa über vergammelte Fahrradwege mit meterhohen Bodenwellen oder Schlaglöchern, Straßen, Brücken (als holpernde Trainingsstrecke auf dem Arbeitsweg) oder vernachlässigte Schutzbefohlene (die in „selbstbestimmten Leben“ dahin vegetieren, weil die grüne,schwarze und rote Linke ihnen die soziale Freizeit und Föderung finanziell abspricht)
    Der „kleine Austausch“ (Griechenland, „echte“ Syrer aus der Türkei) jedenfalls macht deutlich, dass es hier wie da um Menschengeschacher geht….(von den 350.000 in D eingewanderten Illegalen, ohne jegliche Papiere, weiß man nicht WER sie sind und WO sie gerade sind)

    Wer löst das Geheimnis des Bermuda-Dreicks? Zwischen den Eckpunkten Eigentum/ Panamapapers und materieller Ungleichheit?
    Etwa die Rentner-Bravo? (= Apotheken-Umschau) vom 1.April. „Gesunder Glaube?“ – König und King vertreten irdische und himmlische Gegenpositonen, ob Glaube auch vor Krankheit schützt….:- )
    Oder Sahra Wagenknechts neues Buch über den Unterschied zwischen perönlichem Besitz und Unternehmensbesitz?
    Die AfD?
    Frag den Gewerkschafter:
    http://www.abendblatt.de/politik/article207351835/DGB-Chef-Hoffmann-Vielen-Menschen-droht-Altersarmut.html

    Muß gerade an Westerwelle denken: „Auf jedem Schiff, das dampft und segelt, gibts einen, der sie Sache regelt. Und das bin ich“. Das könnte auch von einem Freikirchen-Provinz-Herrscher stammen in seinem Machtgehabe über die „Haus“-.Frau….;
    cc Lichtmesz/Süddeutsche in diesem Kontext: in den Leserbriefen fordert jemand mehr (deutsche) Kinder!
    Um welchen Preis? ? ?

  2. fairarscht schreibt:

    A N S C H W Ä R Z E N ist schon mal gut, aber reicht nicht, Mister Schäuble, Freund der Banken und Wirtschaft!
    Nina Trinkwalder über das Ende des Wachstums und regelwidrige Konzerne (auch im Rahmen des Themas Tiger und Bär… Oh, wie schön ist Panama) mit ihrer Buchvorstellung im dlf,Corso.

    Das läßt ein bisschen Hoffnung aufkommen. Ebenso die EHR-und preiswürdige Privatinitiative Null Müll /zero waste….(sollte mal erwähnt werden)

    • fairarscht schreibt:

      Sorry, SINA Trinkwalder.
      (Mina, Pina, Ina, Trina, Tina, Nina, Lina, China ..ist ’n bißchen viel…)

    • für eine bessere Welt schreibt:

      zero waste
      anders einkaufen
      anders handeln
      anders leben

      was für ein Skandal:
      phoenix Thema: Zeitbombe Plastikmüll – Donnerstag 07. April 2016, 10.45 Uhr
      Bonn (ots) – Rund acht Millionen Tonnen Plastik landen pro Jahr in den Weltmeeren. Inzwischen ist offensichtlich, dass es so nicht weitergehen kann. Das phoenix Thema widmet sich der „Zeitbombe Plastikmüll“ und fragt u.a. nach, was dagegen getan werden kann. Zu Gast im Studio bei Moderatorin Mareike Bokern ist Michael Herrmann vom Verband der Kunststofferzeuger. Weitere Gäste sind Sascha Roth vom Umweltverband NABU, sowie die Journalistin und Autorin Nadine Schubert.

      Plastik ist aus unserer Konsumgesellschaft kaum wegzudenken. Frischhaltefolien, Einkaufstüten, Wasserflaschen. Kunststoff ist günstig, praktisch und vielseitig einsetzbar. Gerade das ist das Problem: Biologisch nicht abbaubar, bleibt Plastik auch nach dem Gebrauch in der Umwelt, lagert sich in Pflanzen an oder wird von Tieren gefressen – oft mit tödlichen Folgen. Wie lässt sich die Plastikproduktion bzw. der Verbrauch entscheidend verringern, wie kann der Müll aus den Meeren geholt werden? Welche Rolle spielen sogenannte Bioplastiken in der Zukunft?

      Die Reportage „Das Experiment – Leben ohne Plastik“ ist Teil des phoenix Themas. Sie begleitet eine siebenköpfige Arztfamilie bei dem Versuch, einen Monat lang ohne Plastik zu leben.
      http://www.phoenix.de/content/1092512
      —-
      (Mikropartikel in der Nahrungskette,
      Unfruchtbarkeit, Hodenkrebs, Abnahme der Spermienqualität bei Männern….
      Kathalysatoren bei diversen Krankheiten….
      Tupperpartys bei Evangelikalen?
      Fernflüge der Öko-InitiatorInnen zu globalen Mitsteitern und Konferenzen? )

  3. Christoph Rebner schreibt:

    Sensation braucht dieser Blog nicht

  4. fairarscht schreibt:

    Heute war der Leserbrief „Alles völlig legal“ zum Leitartikel „Abgehobene Eliten“ im HA noch nicht nicht freigeschaltet. http://www.abendblatt.de/leserbriefe/
    (morgen auf 9./10. klicken)
    Beoboachtungen in einem Null-DM-Steuerbescheid-Villen-Quartier vor 20 Jahre. DIe Eltern vermutlich am Hochrad-Gymi stellten Ansprüche….

    http://www.abendblatt.de/meinung/article207388269/Panama-Papers-Abgehobene-Elite.html
    Die Entsolidarisierung schreitet voran.

  5. DIe-an-die-Wand-Fahrer schreibt:

    Schäuble will die Steurn erhöhen. Was sonst?
    „Im weltweiten Vergleich bekommen deutsche Arbeitnehmer besonders viel von ihrem Gehalt abgezogen. Nur Belgier und Österreicher müssen mehr Steuern und Abgaben abführen.“ ZEIT
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-04/oecd-studie-deutschland-gehalt-steuern-arbeitnehmer

    „Die Aufrechten von Paris“ – hier nicht möglich….
    http://www.jungewelt.de/2016/04-11/001.php

    Nie wieder Rot-Grün…nie wieder dieses eigentümliche Schwarz. (und was ist denn Gabriels noch gerade mal 20% Parteifreundeclub anderes als eine Sekte?)
    2030 naht. Rente…Pflege….Und jeder Zweite bei den momentan so propperen Verhätnissen voraus gesetzt wird Altersarmut erleben. Die andere Armut nicht mitgezähtl Während Lebensmittel Stil mit Billigung dieser Regierung, dieses Europas – ja deren Ergebnis diese Machenschaften überhaupt erst sind – IM GROSSEN STIL VERNICHTET werden.
    http://tvthek.orf.at/program/Am-Schauplatz/1239

    DIE SCHAFFEN DAS ! ! !

    Die, das sind auch die arabischen Familienclans…Die schaffen es, als Familien zusammen zu bleiben (oder wieder zusammen zu kommen.) Ist auch ökonomischer. Und sie demonstrieren damit Stärke. Der deutsche Hansel hat sich „dekonstruieren“ lassen. Reißbrettfreundlich. Als Drogenfuzzi jettet er hip und bunt um den Globus. Universell einsetzbar, universell, sich Beliebiges überstülpen zu lassen. Seit den 70ern ist alles mal durch den Kakao gedreht worden. Kommune. WG. Wahlfamilie. 😦 Was will ich mit ’ner „Wahlfamilie“? Ein Scheiss drauf! Auf Generation mix und Generation beziehungsunfähig…
    Nun hat diese Gesellschaft auch noch zu viele untätige Alte! Wohin damit??? Wohnungen gibts nicht. Hier? http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-04/kriminalitaet-berlin-kottbusser-tor
    In buten und binnen (= linker Sender) hetzte so ein TV-Oschi in seinem Bericht gegen Senioren, die sich verkleinern wollten und unter sich gelandet waren (Rotenburg) Ja, wo sollen sie denn hin? Wenn die linke Journaille in die gentrifizierten Altbau-Schikimikis zieht, mosern sie nicht.
    Geschäftsmodelle blühen: Flirten, Trennung, Leid und Trauer . Empty Nest…. sind lukrative Ideen, mit denen man abzocken kann, genannt coachen.
    Warum einfach, wenn alles auch kompliziert geht? Warum selbstverständlich oder natürlich, wenn es sich monetarisieren läßt? Patente auf Leben…..

    Wir brauchen mehr Dieter Hallervorderns….in dieser korrupten Schurken-und Bananenrepublik der Raus-und Rein-Schlepper-Unternehmen, wo es nur noch darum ging, explizit seit Schröder, sich die Taschen zu füllen. .

    (sorry, aber bei Panama-Papers dneke ich zuerst an Pampers…)

  6. DIe-an-die-Wand-Fahrer schreibt:

    ff
    Zeit-Leserkommentar:
    „Dabei sind die Renten mit die niedrigsten in der EU. Auf einem Stand mit Griechenland.
    In Österreich hat der Durchschnittsrentner ca. das doppelte, ebenso in der Schweiz.

    Der deutsche Durchschnittsrentner gehört heute schon zu den neuen Armen. Er hat 850 Euro netto im Monat, das ist das Gleiche wie es auch ein Hartz-4 Empfänger in einer Grossstadt mit den hohen Mieten hat. Dafür hat allerdings der Rentner 40 Jahre Beitrag Durchschnittsbeitrag gezahlt und sich krumm gerackert.“

  7. DIe-an-die-Wand-Fahrer schreibt:

    aber so lange das Volk so unwissend agiert wie der nächste Schreiber – „Frank-Werner“…cc Mütterrente…(denkt es vermutlich nicht mehr in Zusammenhängen, sondern scrollt linear und wischt und so weiter)
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-04/oecd-studie-deutschland-gehalt-steuern-arbeitnehmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s