Buch: Akif Pirinçci: „Umvolkung“

Benedikt Kaiser: http://www.sezession.de/53691/akif-pirincci-ueber-sein-buch-umvolkung-wir-retten-dieses-land.html (6.4.):

In wenigen Tagen erscheint im Verlag Antaios das neue Buch von Akif Pirinçci: Umvolkung. Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden (160 S., 14 €), kann hier oder hier (Paketangebot!) bereits vorbestellt werden. Anläßlich der Publikation und eines neuerlichen Angriffs von Linksextremisten auf das Wohnhaus des Autors sprachen wir mit ihm.

SEZESSION: Die Antifa hat Ihr Wohnhaus attackiert, doch die Presse greift lieber Sie an – ist Bonn wiedermal von Sinnen?

AKIF PIRINCCI: Nicht nur Bonn ist von Sinnen, sondern das ganze Land. Ein Teil der Deutschen hat den Verstand verloren. Und die Oberbekloppten sind die von den Mainstream-Medien, welche diese gewaltige muslimische Invasion als so eine Art Arbeitsmigration darstellen wollen, wie es bei meinen Eltern der Fall war. Das Blöde: Weniger und weniger Leute kaufen ihnen das ab, da der Sachverhalt nicht mehr ein politischer Feuilleton-Diskurs wie in früheren Zeiten ist, sondern für jeden sichtbar bekopftucht und verschleiert und  grapschend und vergewaltigend durch die Straße läuft. …

——————————-

Ergänzung:

https://www.youtube.com/watch?v=6UkTcmDOqBA »Umvolkung« – Ellen Kositza bespricht Akif Pirinçci! (22.4.  6 min)

———————–

Ergänzung 31.5.2016:

https://www.youtube.com/watch?v=5V1yEPY1xD4 COMPACT-Live: Pirinçci, Kubitschek und Elsässer in Magdeburg (19.5.  2h10)

————————

Nils Wegner: http://www.sezession.de/54138/pirincci-kam-und-nicht-nur-zum-spass.html (23.5.):

Am vergangenen Samstag fand die dreitägige Lesereise Akif Pirinçcis nach Stationen in Magdeburg und Dessau mit einem Signiernachmittag im Rahmen des „Café Schnellroda“ sowie einer anschließenden Lesung vor knapp 90 Gästen ihren Abschluß. Bei strahlendem Sonnenschein und entspannter Atmosphäre hatte die Veranstaltung fast den Charakter einer großen (Antaios-)Familienfeier – sehr zur Begeisterung von Autor und Publikum. …

———–

https://castorfiberalbicus.wordpress.com/2016/05/30/er-ist-wieder-da/:

Da sitzt er nun. Akif Pirinçci, der sich den Titel „Skandalautor“ redlich verdient hat. Ausgerechnet im Saal der Gaststätte mit dem Namen „Zum Schäfchen“ in Schnellroda,  im anhaltinischen Süden. Der hier ansässige Antaios-Verlag hat dem „Wuttürken“ verlegerisches Exil angeboten.

Nach dem heißen Herbst und seiner missglückten Pegidarede, die von sehr vielen Qualitätsmedien wohlwollend falsch interpretiert wurde, war er erstmal abgetaucht. Er verfiel der Feme des deutschen Buchhandels und seiner Grossisten.

Ein ganz tapferer Buchhändler lud mit billigem Mut gar zum öffentlichen Schreddern seiner Bücher ein. Streichhölzer waren wohl gerade nicht zur Hand. …

——————————–

Ergänzung 18.7.2016:

https://www.unzensuriert.at/content/0021162-Nach-Deutschland-von-Sinnen-Akif-Pirincci-provoziert-mit-neuem-Buch-Umvolkung (7.7.):

… Denn wenn Akif Pirinçci seine neues Buch „Umvolkung“ nennt, trifft er natürlich den Nerv eines Landes, welches eine der wohl unrühmlichsten Rollen in der europäischen Geschichte gespielt hat. Dass der Untertitel dann noch lautet „Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden“, setzt dem offensichtlich eine Krone auf, die sofort indiziert: So ein Dreck gehört einfach nicht gelesen! Besonders, weil dieser Kerl sich seinerzeit öffentlich bei der Pegida-Demonstrationen am 19. Oktober 2015 in Dresden als wasserdichter Nazi bekannt haben soll und in einer „Wutrede“ dem Land Maßstäbe setzte, die es anscheinend seit Goebbels nicht mehr gehört hatte.

Dabei spielt es keine Rolle, dass Pirinçci deutschen Politikern vorwarf, Asylkritiker am liebsten außer Landes sehen zu wollen und hinzufügte: „Es gäbe natürlich andere Alternativen. Aber die KZs sind ja derzeit außer Betrieb.“ Übrig blieb, was die Lügenpresse daraus machte: Pirinçci, so hieß es, wolle Flüchtlinge ins KZ stecken und bedaure, dass diese außer Betrieb seien. Den Rufmord der Medien an dem Autor hat der Medienjournalist Stefan Niggemaier in seinem Blog zusammengefasst.

… Dass dieser „Goebbels-Verschnitt“ eigentlich türkischer Herkunft ist und vielleicht sogar aus seiner eigenen Sozialisation heraus erkennt, wie islamische Kulturbereicherung ein durchaus humanistisches Land wie Deutschland zum Kentern bringen können, ist natürlich ebenfalls keiner besonderen Erwähnung wert. Denn der gute Migrant, ja eigentlich der gute Deutsche (Anmerkung: In Österreich ist es auch nicht anders) hat links zu sein…, jedenfalls so links, dass er der Intoleranz mohammedanischer Kultur mit Toleranz bis zur Selbstaufgabe begegnen muss. …

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Buch: Akif Pirinçci: „Umvolkung“

  1. jsbielicki schreibt:

    Hat dies auf psychosputnik rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s