Mutterschutz wird ausgehöhlt

Bärbel Fischer: http://www.freiewelt.net/blog/mutterschutz-zum-abschuss-frei-gegeben-10066985/ (23.5.):

Am 4. Mai 2016 “entrümpelte” Ministerin Schwesig mit Zustimmung des CDU/SPD-Bundeskabinetts das scheinbar “überholte, unbrauchbare Mutterschutzgesetz” zugunsten eines “flexibleren, modernen, an die Arbeitswelt 2016 angepassten” Entwurfs.

Damit ist es nun den Schwangeren selbst überlassen, wie lange und wie viele Stunden sie täglich dem Betrieb zur Verfügung stehen wollen. Nicht berücksichtigt werden – wieder einmal – die Rechte des ungeborenen Kindes auf Unversehrtheit einerseits und andererseits die Rechte der Mütter auf grundgesetzlichen Schutz der Mutterschaft.

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gesetze,did=3264.html

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Mutterschutz wird ausgehöhlt

  1. Oh wie schön war Meseburg schreibt:

    ein lauschiges Idyll für die Creme….im SINNLOSEN ZEITALTER

    selbst das Kindli im Mutterleib ist digitalisiert. Aber siehe da: es erblickt (noch!) ein analoges Menschlein das Licht der Welt. Wahrscheinlich hat es schon in seinen frühen Tagen das momentan am häufigsten verwendete Wort wahrgenommen: rechtspopulistisch! Alles und jedes ist verdächtig, rechtspopulisitsch zu sein und die Journaille wird nicht müde , derart zu etikettieren. Denn es wird nicht und nirgends von linkspopulistisch oder linksextrem gesprochen und schon gar nicht das Parteiprogramm der Grünen ohne Familienschutz diskutiert…Das sind die vermeintlichen „errungenen Standards“ derer, die die Meinung diktieren mit ihrem abgehobenen Bashing der kleinen Leute ( siehe Augstein und Blome) . Multiplikatoren wie Heiner Bremer. Und sind sie nicht alle „kleine Sünderlein“? Maas/Wörner auf einem Level, die vom „kleinen Mann“, von der „kleinen Frau“ auf der Straße weit entfernt leben. Und wenn das Wetter nicht paßt, wird es passend gemacht, sucht man sich ein Flugziel, wo es paßt. Voran die Doppelbotschafter aus Dijsselbloems und Junkers Steuerparadiesen….Nö. Ich hab keinen Bock auf diese Gesellschaft! Leute, die sich diese Dummbratzen und Blubberer mit überheblichem Grinsen servieren lassen wie im letzten Plasberg. Selbstverständlich gehe ich mit Spitzer! Widerstand! Das „Internet der Dinge“ wird bei mir nicht landen….und mich nicht von Kopf bis Fuß auf Mensch-Maschine umpolen.
    Alles und jedes (die Natur) passend machen für die Wirtschaft.
    Wenn das die „intellektuelle Begründung der Bundesrepublik“ ist!

    (wie alles mal war, schrieb die Junge Freiheit über: Die intellektuelle Gründung der Bundesrepublik
    https://phinau.de/jf-archiv/archiv00/090yy37.htm
    „Elite sind diejenigen, deren Soziologie keiner zu schreiben wagt“, falls es doch jemand versucht, wird die Taktlosigkeit mit Schweigen übergangen.“)

    intellektuelle Macht halt, heute so aktuell wie damals
    Wow, und wie die mangelnde Ich-Stärke voran schreitet….lauter Re-aktionäre, Gepolte, die nur REAGIEREN können, aber keinen WILLEN mehr ausbilden! Wie recht Spitzer doch hat!

    Klar denke ich „apokalyptisch“ 😦

  2. Politiker sind dumme Affen schreibt:

    Aus linker Ecke (Grüne Frauen ) kamen jüngst mehrere Schüsse Richtung AfD/Hofer, man hätte ein Frauenbild, welches sich in der Mutterrolle erschöpfe.
    Aber was macht die Linke ( hier Rote), um den Mutterschutz zu unterwandern, Standards zu senken? Ist das Menschenrecht? Ist das fortschrittlich?

  3. Politiker sind dumme Affen schreibt:

    Sven von Storch, Familen-Schutz, schreibt:

    Forschung und Politik bedrohen
    die vorgeburtliche Mutter-Kind-Bindung

    als vor sechs Jahren das EU-Parlament beschloss, den Mutterschutz rund um die Geburt auf 20 Wochen zu verlängern, war Deutschland dagegen. Man fürchtete Mehrkosten für die Wirtschaft von 1,7 Milliarden Euro. Die SPD kritisierte, eine Verlängerung »würde Frauen am Arbeitsmarkt sehr stark benachteiligen«. Von Bedürfnissen der Mütter und Kinder war – wie heute – nicht die Rede. In der vergangenen Woche mussten wir leider statt der Ausweitung die Aufweichung des Mutterschutzes durch die Erlaubnis von Nacht- und Wochenendarbeit melden, die das Bundeskabinett schon beschlossen hat: Der Schutz der Familie stellt uns vor immer neue Aufgaben.

    Zu dieser Entwicklung passt, dass es Wissenschaftlern zweier Forscherteams in den USA und in Großbritannien jüngst gelang, menschliche Embryonen zwei Wochen lang im Labor heranwachsen zu lassen (länger dürfen sie es noch nicht). Angeblich verlief ihre Entwicklung ohne mütterliche Einflüsse in den ersten zwölf Tagen »normal«. Damit ist ein entscheidender Schritt über die Phase hinaus getan, in der sich der Embryo in der Gebärmutter einnistet.

    Andere feiern längst die Aussicht auf den künstlichen Uterus. Angeblich sei er die Antwort auf die beruflichen Einschränkungen und gesundheitlichen Gefährdungen von Schwangeren sowie auf die Leihmutterschaft. Wo bleibt aber die vorgeburtliche Mutter-Kind-Bindung, über die die Forschung ebenfalls so viel weiß? Auf ein breites Bewusstsein für das wahre Wohl der Familie können wir uns immer weniger verlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s