Merkels CDU-Umbruch: Entchristlichung, Grünfärbung, Islamhofierung

Lesenswerte Einschätzung der ungarischen Historikerin Mária Schmidt:
http://www.budapester.hu/2016/05/28/das-verwaiste-vermächtnis:

Masterplan – Merkelplan? Merkel arbeitet seit 2011 an einem Paradigmenwechsel, dessen Zweck es ist, die christlich-demokratische CDU zu entchristianisieren, das heißt die Bedeutung des im Namen der Partei vorkommenden Buchstabens „C” von christlich in central, also zentral zu verändern. Die neue, Merkel’sche, entchristianisierte Central Demokratische Union ist zu einer Partei geworden, die offen für die atheistischen und andersgläubigen, sprich: muslimischen Massen ist.

… Seit September versuchen wir zu enträtseln, welche Überlegungen, welche Strategie sich hinter der Politik verbirgt, die die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel im Zusammenhang mit den Migranten verfolgt. Die bisherigen Erklärungen verwiesen auf das gute Herz der Kanzlerin oder den Bedarf der Deutschen an Nachwuchs von Arbeitskräften und die damit zusammenhängende demographische Notsituation. In Kenntnis des bisherigen Agierens Angela Merkels als Parteivorsitzende und Regierungschefin ist es aber ausgeschlossen, dass sie ihren Entschluss, Massen von Muslimen nach Deutschland und so nach Europa hereinstürmen zu lassen, im Affekt gefasst haben sollte.

Sie ist eine Person der gründlich durchdachten, mit kühlem Kopf geplanten strategischen Schritte. Wir sollten hinter ihrer Entscheidung also keinerlei philanthropische Erschütterung suchen, keinerlei durch heftige emotionale Reaktionen gesteuerte momentane Gemütsbewegung vermuten. Merkel ist der Mensch des Verzögerns, des Auseinandernehmens, des Im-Sande-Verlaufen-Lassens und der mit ausdauernder Unerbittlichkeit verwirklichten, aus kleinen Schritten bestehenden langfristigen Strategie. Das übereilte Handeln, das von Emotionen gesteuerte Politisieren ist ihr genauso fremd wie ein elegantes Kleid.

—————————

Ergänzung 29.6.2016:

„Geführte Führerin“:
Albrecht Müller: http://www.nachdenkseiten.de/?p=34006 Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich (28.6.)

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Merkels CDU-Umbruch: Entchristlichung, Grünfärbung, Islamhofierung

  1. Mittelschicht schreibt:

    „Der Staat ist der Verfassungsfeind“
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=33809

  2. Mittelschicht schreibt:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/soziale-ungleichheit-gesellschaft-des-abstiegs-und-der-prekaritaet-14281707.html
    nds schreibt dazu:
    Anmerkung unseres Lesers J.A.: „Wie konnte das passieren?“ Nun, es ist nicht einfach „passiert“ oder „geworden“, sondern die Abstiegsgesellschaft wurde von der Politik bewußt und gezielt herbeigeführt. „Globalisierung“, Automatisierung und Dienstleistungsgesellschaft sind keine ausreichende Begründung für diese Entwicklung.“

    wurde doch alles von Otto und Lieschen 4812 vorhergesehen. Die steigenden Einbruchzahlen, die Ergebnisse der Leibzig-Studie, dass sich Kommunen, Länder und Bund um die Mialliardchen streiten werden….uvam.
    und WER die Rechnung zahlt!

  3. Mittelschicht schreibt:

    unter Merkel:
    TORTE:
    von 100: 1 Drittel des Vermögens fällt auf EINE! Person, 1 Drittel auf 9 und das letzte Drittel auf 90
    „Reichtum/Eigentum verpflichtet“ 🙂
    Julia Friedrichs stellt dierichtigen Fragen. „Wir Erben“….
    http://www.planet-wissen.de/sendungen/sendung-erben-100.html
    (siehe auch —>Naturrecht, katholische Soziallehre)

    http://www.mdr.de/exakt/die-story/exakt-die-story-langzeitarbeitslosigkeit100.html

    soll „Berlin“ mal abwerben! während hier gleichzeitig die ausgebildeten Akademiker die soziale Isolation auskosteten…..
    http://www.zeit.de/2016/27/berlin-lehrer-oesterreich-abwerben

    nur eines ist „glaubwürdig“: Das persönliche „Wachstum“ der A.M.!

  4. nicht mehr mein Land schreibt:

    Die Brüder und Schwestern im Geiste…
    die geführten Führungspersönlichkeiten, haben sich in vielem vertan, auch was die Beseitigung des angeblichen Fachkräftemangels betrifft. Deutscheland hat Arbeitslose, „Hilfsarbeiter“ und Analphabeten eingeladen und wird künftig BEZAHLEN. (Wofür? Für die Waffenlieferungen? und ganz sicher auch für den Ressourcenkla in den Entwicklungsländern) Deutscheland wird auch künftig für die Schulden der Südstaaten bezahlen, freut sich Jean Claude. Wer diese Summen in der Masse aufbringen muß, sind die kleinen Einkommen. Und deren Wohnkosten steigen gerade rapide in grandiose Höhen. Ein Studienkredit verlangt Rückzahlungszinsen an die 5 Prozent, während Immobilienspekulanten ihre Hypotheken für NULL nachgeschmissen werden, damit sie künftig abzocken dürfen! Tja, die Vermögen und großen Vermögen…..
    Dieses Land ist nicht mehr mein Land, weil es ein durch und durch GESPALTENES Land ist! Auf der einen Seite werden dieses Jahr 250 Milliarden Euro vererbt. Unsere Eltern waren die Krieg-und Nach-dem-Krieg-Generation, die AUFGEBAUT hat. Leistungsbesessene wie Nixdorff….Nun sind die nehmenden Kinder dran. Für die alles selbstverständlich war, und denen es auch nichts ausmacht, dass sie in befristeten Jobs sitzen oder gleich gar keinen besetzen, die als Vielflieger den Globus abtingeln und gern das Malle-Miami-Zweit/Dritthaus renovieren oder einfach nur im Garten der Eltern neu bauen, höchstens eine Grundrente in Aussicht haben. Man kann auf ein sicheres Polster zurück greifen. Auf der einen Seite…..

  5. nicht mehr mein Land schreibt:

    cc Ergänzung ‚geführte Führungspersonen‘

    „Rechtsruck“
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=33292

  6. logout schreibt:

    – von Politikern und Promis bei Facebook/Twitter bestellte Follower und Likes
    – in Hamburger S-und U-Bahnen organisierte Banden, die gegen den Willen der Fahrgäste AGGRESSIV zwangs-„beschallen“ (= Ohrenverschmutzung) mit „Bettel-Musik“
    – autonom fahrende Autos = von Google und der Autoindustrie reingedrückte „Alternative“
    – von AWO und Presse und Kommunen geleugnete Probleme bei der Unterbringen von Christen in Flüchtlingsheimen
    http://www.idea.de/menschenrechte/detail/diskriminierung-von-christlichen-fluechtlingen-ein-skandal-was-dort-laeuft-97410.html
    = unsere „Realität“ (= „man hat die Verhältnisse, die man will“) 😦
    und ja: das Glas ist anscheinend immer noch halb voll (obwohl es schon ganz leer ist)
    SCHEINWELTEN!…nicht mehr mein Land…

    darf man einmal nachfragen, was aus nur einem „Segment“ dieser hochgejubelten „Maßnahmen“ (für mich eher Anmaßungen), den Kita-Umpolungsprogrammen geworden ist?
    (Liegt der Mißstand daran, dass Herr Schäuble nun -. nicht geplant – erstmal 77 Milliarden zusätzlich bis 2020 für die Einwanderungen rausrücken will?)

    Johannes Resch, Familienarbeit-heute :
    „in der aktuellen „Die Zeit“ vom 30.06.2016 finden sich zwei sehr kritische Berichte zum Zustand vieler Kinderkrippen in Deutschland (S. 60, 61), darunter ein Interview mit der Direktorin des Staatsinstituts für Frühpädagogik in München, Fabienne Becker-Stoll. – Gleichzeitig wurde ein ähnlich kritischer Bericht auf Zeit online veröffentlicht, der bereits an einem Tag zu mehreren hundert Kommentaren geführt hat. Der dreiteilige Bericht ist unter folgendem Link einsehbar:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2016-06/kita-qualitaet-mitarbeiter-fehlverhalten-umfrage

    Die unbefriedigenden Zustände in vielen Kitas sind für „Insider“ nichts Neues. Neu ist aber, dass eine große deutsche Zeitung nicht mehr nur die regierungsamtliche Schönfärberei von den Kitas als „Bildungsstätten“ verbreitet, die wir üblicherweise gewohnt sind, sondern den Mut aufbringt, sich einfach mit der Wirklichkeit zu beschäftigen.

    Unser Verband betreibt grundsätzlich kein „Kita-Bashing“. Wenn Eltern eine gute Kita finden und ihr Kind dort gut aufgehoben glauben, müssen sie die Freiheit haben, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Die Berichte machen aber auch klar, dass das weit verbreitete „Eltern-Bashing“, nach dem viele Eltern ihre Kinder von „Bildung“ fern halten, wenn sie sie selbst betreuen, völlig unberechtigt ist. Sicher gibt es auch Eltern, die bei der Erziehung versagen. Das Versagen in Kitas scheint aber doch weit häufiger zu sein.

    Die Berichte verdeutlichen, dass die Bevormundung der Eltern in Form der einseitigen massiven finanziellen Förderung der Fremdbetreuung von Kleinkindern (U3) keinerlei sachliche Rechtfertigung im Interesse des Kindeswohls hat. Auch die Einschränkung der Wahlfreiheit der Eltern, ihre Kinder so zu erziehen, wie sie es für richtig halten, durch diese finanzielle Anreizwirkung ist nicht vertretbar. – Die unabhängig vom Willen der Eltern erfolgende einseitige Förderung der Betreuung in öffentlichen Einrichtungen liegt allein im Interesse der Wirtschaft, da ein größeres Arbeitskräfteangebot ein niedrigeres Lohnniveau ermöglicht.

    Unser Verband sieht hier eine erneute Bestätigung für die Richtigkeit unserer seit vielen Jahren erhobenen Forderung nach einer Gleichberechtigung aller Eltern, die nur dann erreicht wird, wenn allen Eltern von U3-Kindern der gleiche Geldbetrag zur Verfügung gestellt wird, den sie wahlweise als Lohn für die Eigenbetreuung betrachten oder zur Finanzierung einer Fremdbetreuung ihrer Wahl (Kita, Tagesmutter, Kindermädchen, Großeltern u.a.) verwenden können. Das würde im Übrigen auch den Arbeitsmarkt entlasten, was die Wiederaufnahme einer Erwerbsarbeit nach der Erziehungsphase für alle erleichtern würde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s