Buch: Herbert Pribyl und Christian Machek (Hg.): «Das Naturrecht – Quellen und Bedeutung für die Gegenwart»

http://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2016/nr-13-7-juni-2016/das-naturrecht-quellen-und-bedeutung-fuer-die-gegenwart.html:

Herbert Pribyl: Rechtsgewissen
… In seinem Buchbeitrag «Das Naturrecht als Quelle der katholischen Soziallehre heute» weist der Autor auf das zunehmende Interesse am Naturrecht hin, das besonders auch durch das Wirken von Papst Benedikt XVI. gestärkt wurde. Pribyl bezieht sich auf die Sozialenzyklika «Caritas in veritate», worin ein «universelles Sittengesetz» als «feste Grundlage eines jeden kulturellen, religiösen und politischen Dialogs» im heutigen «vielfältigen Pluralismus» aufgezeigt wird. (S. 18) Der Autor geht auf verschiedene naturrechtliche Grundlagen und Bezüge ein: «Das Naturrecht erkennt der Mensch aus der Erfahrung in Verbindung mit dem Rechtsgewissen. Eine grosse Bedeutung der Vermittlung hat dabei die Familie, in der das Kind die ersten Rechtsbeziehungen, Rechtspflichten und Eigenrechte erlebt. …»

Weitere Autoren/Beiträge:

Karl Heinz Peschke: Gegen das Unrecht …
Josef Spindelböck: Familie als Erfahrungsort sittlicher Forderungen …
Marie Raphaela Hölscher: Naturrecht­liche Einschränkung der Macht …
Wolfgang Waldstein: Naturrecht als Grundlage europäischer Rechtsentwicklung und Demokratie …
Rudolf Weiler: Würdigung von Herbert Schambeck

http://www.klosterladen-heiligenkreuz.at/das-naturrecht-quellen-und-bedeutung-fur-die-gegenwart.html:

… Das von „Natur aus Rechte“ ist mit der Idee der Gerechtigkeit zu identifizieren, wie Johannes Messner festhielt: „Das Naturrecht ist Ergründung und Begründung des Wesens und des Kriteriums von Recht und Gerechtigkeit“ (Das Naturrecht).

Naturrechtliche Prinzipien lassen sich auch von der menschlichen Vernunft erkennen, so der katholische Anspruch. Diese und viele weiteren für unser Zusammenleben essentiellen Grundwahrheiten, die nichts von ihrer Aktualität verloren haben, will dieser Sammelband in Erinnerung rufen. Die Beiträge, die zum großen Teil beim Johannes-Messner-Symposion im September 2013 im Schottenstift in Wien referiert wurden, spannen einen thematischen Bogen, der von den theoretischen Grundlagen des Naturrechts zu sozialethischen und juristischen Aspekten, die in einer Auseinandersetzung zum Naturecht als Beitrag zur Neuevangelisierung unserer Gesellschaft münden.

Autoren: Gregor Hochreiter, Maria Raphaela Hölscher

Urs Knoblauch: http://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2016/nr-13-7-juni-2016/naturrecht-die-grundlage-von-recht-und-frieden.html:

… Im Auftrag der Johannes-Messner-Gesellschaft wurde an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz in Österreich der Sammelband «Das Naturrecht – Quellen und Bedeutung für die Gegenwart» von Herbert Pribyl und Christian Machek herausgegeben (Be&Be-Verlag Heiligenkreuz 2015).

Dies ist sehr verdienstvoll, denn die Thematik ist, in Anbetracht der zunehmenden Relativierung und Verletzung des Rechts in den verschiedenen gesellschaftlichen und staatlichen Bereichen, hochaktuell. Die Beiträge machen deutlich, dass das Naturrecht eine entscheidende Grundlage für eine allgemeingültige Rechtskultur und ein friedfertiges und gerechtes Zusammenleben der ganzen Menschheitsfamilie bedeutet.

Es bildet die Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948 und des Völkerrechts insgesamt.

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Naturrecht abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s