Anschlag in München

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/mehrere-tote-bei-schiesserei-in-muenchen/ (22.7.):

MÜNCHEN. Unbekannte haben in München um sich geschossen. Einem Medienbericht zufolge sind drei Tote und eine größere Zahl von Verletzten zu beklagen. Die Polizei hat Bürger aufgefordert, öffentliche Plätze zu meiden. Über den oder die Täter ist noch nichts bekannt. …

http://www.gmx.at/magazine/politik/terror/muenchen-schuesse-einkaufszentrum-aktuellen-entwicklungen-liveblog-31702758 (22.7.):

Anschlag in München: Im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) im Norden der Stadt sind Schüsse gefallen. Es gibt mehrere Tote. Wir halten Sie in einem Liveblog über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden. …

———————————-

Ergänzung 23.7.2016:

http://www.freiewelt.net/nachricht/muenchen-18-jaehriger-mit-iranischem-migrationshintergrund-massakriert-neun-menschen-10067843/ (23.7.):

Im und um das Olympiaeinkaufszentrum in München mordete der Täter gestern Abend überwiegend Jugendliche und junge Erwachsene. CNN berichtet, eine Zeugin hätte den Mörder »Allahu Akbar« rufen hören. …

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/die-normalitaet-des-ausnahmezustands/ (23.7.):

… Wir müßten uns an Anschläge „gewöhnen“, hämmern Politik und Medien seit Nizza und Würzburg verstärkt in die Köpfe. Gutbewachte Minister, die in gepanzerten Limousinen herumchauffiert werden, müssen sich daran gewöhnen, öfter mal ihren Urlaub zu unterbrechen, wenn wieder was passiert. Die ganz normalen Leute müssen sich damit abfinden, mit beständiger Angst und Unsicherheit zu leben, wenn sie sich in die Öffentlichkeit begeben, einen Zug besteigen, in einem Einkaufszentrum bummeln oder ein Schnellrestaurant betreten.

… Aber „die Menschen im Nahen Osten kennen das schon“, dozierte nach Würzburg ein Terrorexperte im ZDF. Was im Klartext heißt: Die fortschreitende Fragmentierung Deutschlands durch Masseneinwanderung, wahllose Einbürgerung und zuletzt durch den unkontrollierten und ungeregelten Asylansturm hat aus einem leidlich geordneten Industriestaat in der Mitte Europas ein Land gemacht, das den nahöstlichen Krisenherden immer ähnlicher wird. Deren Protagonisten sind ja in großer Zahl schon anwesend.

Statt an den Ursachen anzusetzen, versprechen die politisch Verantwortlichen mehr Freiheitsverlust und trotzdem keine vollständige Sicherheit. Auch der mutmaßliche Amoklauf von München kommt als Begründung dafür gerade recht. Die Bürger zahlen für diese leichthändig verkündete neue Normalität einen Preis, der in Euro-Milliarden gar nicht auszudrücken ist: den Verlust ihres gewohnten, freien und sicheren Lebens. …

——————————-

Ergänzung 25.7.2016:

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5056408/Munchner-Amoklaeufer-verfasste-ein-Manifest (24.7.):

Die Tat soll er ein Jahr lang vorbereitet haben. Die Waffe soll sich der Deutsch-Iraner im Darknet besorgt haben.

Der Amokläufer von München, Ali David S., hat seine Tat ein Jahr lang vorbereitet und dazu ähnlich wie der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik ein Manifest verfasst. Einen politischen Hintergrund schließen die Behörden aber aus. Seine Opfer, die überwiegend einen Migrationshintergrund haben, suchte er sich nach den Erkenntnissen der Ermittler nicht gezielt aus.

Der Deutsch-Iraner hatte entgegen ersten Polizeiangaben das Manifest Breiviks nicht auf seiner Festplatte, jedoch Recherchen zur Tat des norwegischen Massenmörders angestellt und ein eigenes schriftliches „Manifest“ verfasst, sagte der Präsident des bayerischen Landeskriminalamts, Robert Heimberger. …

——————————-

Ergänzung 28.7.2016:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/goodbye-sicherheit-muenchen-attentat-offenbart-das-voellige-versagen-von-politik-und-medien.html (23.7.):

Vor mehr als vier Jahrzehnten gelobten bayerische und bundesdeutsche Politiker nach dem Olympia-Massaker von Muslimen 1972, dass sie uns vor islamischem Terror schützen würden. Eliteeinheiten wie die GSG9 wurden aufgebaut. Die jüngsten Massaker von Würzburg und München haben auch dem letzten Bürger gezeigt, wie hilflos Politik und Sicherheitskräfte sind. Die Erkenntnis lautet: Ein einzelner islamischer Attentäter kann ganz locker eine ganze Großstadt in Panik versetzen und in aller Ruhe morden. Unsere Sicherheitskräfte schauen politisch korrekt erst mal zu. …

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-wahrheit-ueber-den-muenchen-attentaeter-ali-s-und-unsere-multikulturelle-zukunft.html (24.7.):

Politik und Medien arbeiten unter Hochtouren daran, das Massaker von München für die Geschichtsbücher politisch korrekt als »Amoklauf« eines psychisch kranken Einzeltäters darzustellen. Politik und Medien wissen, was gut für die dummen Bürger ist. Wir müssen ja schließlich nicht alles wissen. …

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Anschlag in München

  1. WOTAN 88 schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  2. gepanzertes Papamobil schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s