Asylwerber-Amok/Terror in Deutschland

http://diepresse.com/home/panorama/welt/5056510/Reutlingen_Taeter-und-Opfer-kannten-einander (25.7.):

Ein 21-jähriger Asylwerber hatte zuerst eine Frau getötet und dann fünf weitere Menschen verletzt. Der Mann wurde im Spital vernommen.

Mit einem Döner-Messer (nicht, wie zunächst von deutschen Medien berichtet, mit einer Machete) hat ein Mann in Reutlingen in Baden-Württemberg eine Frau getötet und fünf weitere Menschen verletzt. Der Mann wurde kurz nach der Tat am Sonntag festgenommen und befindet sich schwer verletzt im Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher. Anhaltspunkte für einen terroristischen Anschlag gebe es nicht. Der Tat ging ein Streit zwischen dem 21-jährigen polizeibekannten Asylbewerber und der Frau voraus.

Ein Autofahrer stoppte den mutmaßlichen Täter. Er habe den flüchtenden Angreifer mit seinem Auto bewusst gerammt, bestätigte ein Polizeisprecher. Der Mann stürzte zu Boden, Polizisten nahmen ihn fest. Der Autofahrer hatte die Bluttat zuvor gesehen und sein Auto auf den Angreifer gesteuert. …

—————————-

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5056689/AnsbachAttentaeter-war-in-Osterreich-registriert (25.7.):

Der 27-jährige Mann sprengte sich bei einem Festival in Bayern in die Luft. Die Bombe war mit Metallteilen versetzt, es gab zahlreiche Verletzte.

… Der mutmaßliche Täter starb bei der Explosion nahe einem Open-Air-Konzert. Der Mann, der öfter in psychiatrischer Behandlung gewesen sei, habe die Bombe mit scharfkantigen Metallteilen in seinem Rucksack bei dem Musikfestival mit etwa 2500 Besuchern zünden wollen, sagte Herrmann bei einer Pressekonferenz in Ansbach. Dem Mann wurde aber der Einlass verwehrt. Die Explosion ereignete sich gegen 22.00 Uhr vor dem Eingang zum Konzert. Der Nürnberger Polizeivizepräsident Roman Fertinger sagte: „Wenn er mit dem Rucksack in die Veranstaltung gelangt wäre, hätte es bestimmt mehr Opfer gegeben.“

… Auf die Frage, ob der Täter im Zusammenhang mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) stehe, sagte der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann: „Es ist dies auf jeden Fall nicht auszuschließen.“ …

… Er sei entsetzt, dass der Asylschutz menschenverachtend missbraucht werde, sagte er. „Das ist ungeheuerlich.“ Alles müsse unternommen werden, damit solches Verhalten nicht weiter um sich greife.

… Es ist die dritte Bluttat in Bayern innerhalb einer Woche. Am Montag vergangener Woche hatte ein afghanischer Flüchtling unter anderem in einer Regionalbahn in Würzburg Menschen mit einer Axt angegriffen, am Freitag war ein junger Mann in München Amok gelaufen. Mehrere Menschen starben, viele wurden verletzt. …

—————————

Ergänzung 26.7.2016:

http://www.andreas-unterberger.at/2016/07/und-wieder-ein-„einzelfall“-eines-armen-schutzsuchenden/ (19.7.):

Kommentator El Capitan schreibt dazu:

Der Einzelfallzyklus ist eine „Endlosschleife“ (der Ausdruck stammt aus der Sprache der Programmierer).
1) Der oder die Einzelfalltäter attackieren mit Messern, Äxten, Schusswaffen, LKWs, Bomben und anderen „Werkzeugen“ unter dem Ausruf „Allahu Akbar“ unschuldige Europäer;
2) Es herrscht große Betroffenheit;
3) Es folgen Solidaritätsadressen von Staatsoberhäuptern und Regierungsmitgliedern;
4) Facebook bietet an, Fotos aus Solidarität in den Landesfarben einzufärben;
5) Kranzniederlegungen, Schweigemärsche;
6) Beteuerungen von Journalisten, dass Religion nichts mit Religion zu tun hat. Es war nur ein Einzelfall;
7) Runder Tisch, Gesprächsrunden, „Im Zentrum“ lässt zwei linke Journalisten, einen linken Politiker, einen oder eine Muslimexperten/Muslimexpertin sowie einen Quotenbürgerlichen antanzen. Letzterer muss sich eine Stunde lang heftige Kritik an ihm und seiner undifferenzierten Gesinnung anhören;
8) Es vergehen ein paar Tage, die Bilder in Facebook bekommen wieder natürliche Farben, die Journalisten wechseln wieder zu den Bereicherungsthemen, Bundeskanzler Kern sagt, dass der IS nur ein Konstrukt sei, EU-Parlamentspräsident Schulz warnt vor Pauschalierungen und Muslimvertreter beklagen die Diskriminierungen und die aufgeheizte Stimmung in Europa;
9) Der Vorfall gerät allmählich in Vergessenheit;
10) GOTO 1.

——————————

Ergänzung 27.7.2016:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wilders-orban-strache-so-wird-merkel-jetzt-vom-ausland-kritisiert-a1346985.html (27.7.):

Nach der Anschlags-Serie in Deutschland hat die DPA hat eine Zusammenfassung kritischer ausländischer Stimmen gebracht, die wir unverändert wiedergeben. Ein DPA-Bericht im Wortlaut. …

—————————

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/feinde-unseres-landes-petry-zu-bombenattentat-auf-konzert-in-ansbach-a1915803.html (26.7.):

Zu den jüngsten Anschlägen in Deutschland äußerte sich nun AfD-Chefin Petry: „Wenn sich ein Muslim mit einer Bombe auf einem öffentlichen Platz in die Luft sprengt und dabei willkürlich Menschen ermordet, gilt das überall auf dem Globus als islamistisches Attentat. Nur in Deutschland rätselt man lange hin und her…“

… Die Motive einer solchen Bluttat sind übrigens sekundär. Primär ist der Schutz der deutschen Staatsbürger. Ob der Täter ein Dschihadist war oder ein frustrierter Amokläufer, ist den Opfern einerlei. Was die Gesellschaft hätte tun könne, um Taten wie in Reutlingen oder Würzburg zu verhindern, sollte tatsächlich die einzige angemessene Frage sein. Wie wäre es denn mit Grenzkontrollen? Was soll noch passieren, bis wir anfangen zu überprüfen, wer bei uns ins Land kommt?

Wir von der AfD wollen uns hier nicht an gleichsam offene Gräber stellen und Recht behalten haben, weil passiert ist, wovor wir seit langem warnen. Wir werden auch nicht behaupten, dass es keine Anschläge mehr gäbe, wenn wir Regierungsverantwortung übernommen haben. Wir können aber versprechen, dass wir eingewanderte Verbrecher und Verbrechensplaner niemals mit jenem pathologischen, autoaggressiven Verständnis behandeln werden, wie es heute zahlreiche Politiker und Öffentlichkeitsarbeiter tun, sondern als das, was sie sind: als Feinde der offenen Gesellschaft, als Feinde unseres Landes.“ …

——————————–

http://www.freiewelt.net/nachricht/polen-verlangt-erklaerung-von-merkel-10067886/ (27.7.):

In Reutlingen war vor wenigen Tagen eine junge Polin von einem Migranten mit einer Machete niedergemetzelt worden. Jetzt hat die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo von der Merkel-Administration eine Erklärung zu den jüngsten Gewalttaten in Deutschland gefordert. …

——————————

Ergänzung 28.7.2016:

http://www.freiewelt.net/nachricht/islamistischer-blitzkrieg-in-deutschland-geplant-10067874/ (26.7.):

Die englische (!) Ausgabe des »Spiegel« berichtete im Dezember 2015 über einen bei seiner Rückkehr aus Syrien in Bremen verhafteten »IS-Kämpfer«. Dieser gab an, dass Daesh plane, gleichzeitig mehrere Angriffe in Deutschland durchzuführen.

Auf den deutschen Seiten des »Spiegel« wurde dieser Bericht aber weder damals noch bis heute bisher  erwähnt. Der Link zum englischen Original hier: Returnee Says IS Recruiting for Terror Attacks in Germany

Auch andere deutsche Mainstreammedien enthielten der deutschen Bevölkerung diese wichtigen Kenntnisse vor. »Epochtimes« hatte am 21. Dezember 2015 Bezug auf diesen Spiegel-Bericht genommen und diesen aufgrund der schockierenden Ereignisse in der jüngeren Vergangenheit gestern aktualisiert. …

——————————-

https://www.youtube.com/watch?v=b4Rj6R2RNLw Wolfram Weimer – Terrorismus u. Flüchtlingspolitik hängen zusammen (24.7.  9 min)

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Asylwerber-Amok/Terror in Deutschland

  1. DIVISION DUISBURG schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s