Der Große Austausch – 34

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/09/05/der-grosse-austausch-33/)              ———-

Islamische „Flüchtlinge“:
https://www.youtube.com/watch?v=JPNGS0Lv6Ls Flüchtlinge – wahre Bilder, die man niemals im Propaganda-TV sehen wird! (8.9.  9 min):

Hier eine übernommene Zusammenfassung von verschiedenen zu integrierenden Flüchtlingen. Wie erklären wir das nur später unseren Kindern? Haben wir Deutschen nicht mehr alle auf der Latte, oder schlafen wir alle? Warum hat die AfD keine 98 %? Sind wir Gewohnheitswähler? Es wird Zeit, sich mal mit der Materie zu beschäftigen, liebe Mitbürger, oder es wird zu spät sein. …


Ergänzung 19.9.2016:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/raum-ohne-volk/ (18.9.):

Wird Deutschland in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch das Land der Deutschen sein, wenn die Einwanderung aus außereuropäischen Kulturkreisen weiter auf hohem Niveau anhält? Medien- und Politik-Establishment pflegen die wachsenden Zweifel an der verordneten „Willkommenskultur“, besonders die an der Wahlurne geäußerten, wahlweise als „irrationale Ängste“, „Rassismus“ oder Schlimmeres abzutun. …

… Harte Verteilungskämpfe werden die Folge sein, bei denen die Einzelkinder der durch Überalterung pazifizierten Deutschen, von bereits anwesenden und neu hinzugekommenen Einwanderern und ihren höheren Geburtenraten unerbittlich majorisiert, zwangsläufig den kürzeren ziehen werden. Auch die sexuellen Übergriffe werden als Folge des importierten Männerüberschusses weiter zunehmen.

Eine Regierung, die die ethnisch-kulturelle Struktur des Staatsvolkes durch ihre Entscheidungen verändert, ohne dieses zu fragen, verstößt gegen das Prinzip der Volkssouveränität, schrieb zu Jahresbeginn der Staatsrechtler Dietrich Murswiek. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/fluechtlingsboote-sollen-nach-libyen-zurueckgedraengt-werden-10068535/ (16.9.):

Anstatt die mit Migranten aus Nord- und Zentralafrika vollgestopften Boote nach Italien zu schleppen, sollten diese Boote nach Libyen zurückgedrängt werden. Diesen Vorschlag unterbreitete der britische Außenminister Boris Johnson bei einem Besuch in Italien. …


http://www.andreas-unterberger.at/2016/09/warum-abschiebungen-und-rückführungen-nicht-funktionieren/ (16.9.):

Fast alle politischen Kräfte verlangen – mittlerweile –, dass Abschiebungen von Migranten ohne Asylanspruch viel öfter stattfinden sollen. In Deutschland wie in Österreich. Aber dennoch kommen diese Rückführungen nicht und nicht in relevantem Umfang in Gang. Und niemand sagt die volle Wahrheit, warum das so ist. …


Ergänzung 20.9.2016:

http://kath.net/news/56770 ‚Europa hat die Wölfe reingelassen‘ (19.9.):

Türkische Ordensschwester Hatune Dogan übt bei Vortrag in Deutschland scharfe Kritik an der Flüchtlingspolitik der EU … „Ich glaube nicht, dass jemand, der den Koran lebt, für uns normal sein kann.“ …


Ergänzung 21.9.2016:

http://www.metropolico.org/2016/09/20/immigranten-zuenden-auffanglager-an/:

Unzufriedene Immigranten zündeten am Montag auf der griechischen Insel Lesbos das Auffanglager »Moria« an. Das mit 3000 Immigranten besetzte Lager wurde vom Feuer nahezu komplett zerstört. Mit Video. …


Ergänzung 22.9.2016:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/regierungsamtliche-buergerbeschimpfung/ (21.9.):

Die verächtliche Bürgerbeschimpfung als Ablenkungsmanöver vom totalen Regierungsversagen hat Methode. Im „Bericht“ der Bundesregierung zum „Stand der Deutschen Einheit“ geht der Propagandaknüppel mal wieder auf die Einwohner der mitteldeutschen Bundesländer nieder, die ja schon vom Bundespräsidenten höchstpersönlich den Aussätzigen-Stempel „Kaltland“ abbekommen haben.

… „Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Intoleranz“ sollen also eine „große Gefahr“ für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der östlichen Bundesländer sein. Das ist kein schlechter Scherz, das meinen die ganz ernst, in aller arroganten Unverfrorenheit.

Die verleumderische Dialektik haben Politik und Medien im Fall Bautzen gerade wieder vorexerziert: Nicht das fordernde Auftreten und die monatelangen Übergriffigkeiten junger illegaler Einwanderer sollen das Problem sein, sondern die Einheimischen, wenn sie es wagen, dagegen auch mal laut zu werden. Dann werden sie pauschal als Hetzmeute diffamiert und in die rechtsextreme Ecke gestellt. …


Ergänzung 23.9.2016:

http://www.freiewelt.net/nachricht/internationale-studie-europaeer-sehen-islamische-zuwanderung-kritisch-10068601/ (23.9.):

… Der Islam findet unter Europäern wenig Akzeptanz. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Universität Zürich, wie Welt-Online/N24 berichtete. Für diese Studie seien 18.000 Europäer aus 15 Ländern befragt worden, heißt es dort. Demnach sei die Akzeptanz für Kriegsflüchtlinge und politisch Verfolgte wesentlich höher als für Wirtschaftsflüchtlinge. Insbesondere muslimische Einwanderer und Asylbewerber würden kritischer gesehen als Zuwanderer anderer Religionsgemeinschaften. Ebenso kritisch sehen viele Befragte die Probleme mit der Sprache und der Qualifikation. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/csu-randalierende-bautzen-fluechtlinge-in-muenchen-nicht-willkommen/ (22.9.):

MÜNCHEN. Der innenpolitische Sprecher der CSU im bayerischen Landtag, Florian Herrmann, hat die sächsischen Behörden aufgefordert, die randalierenden Asylbewerber aus Bautzen nicht nach Bayern reisen zu lassen. Hintergrund ist die Einladung einer Asylgruppe aus München an die minderjährigen Flüchtlinge in Bautzen. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/hunderttausende-abgelehnte-asylbewerber-nicht-abgeschoben/ (22.9.):

BERLIN. In Deutschland leben fast 550.000 abgelehnte Asylbewerber. …

… Der stellvertretende Fraktionschef der Union im Bundestag, Hans-Peter Friedrich, zeigte sich empört über die hohe Zahl nicht abgeschobener Asylbewerber. „Wer zuläßt, daß abgelehnte Asylbewerber dem Staat derart auf der Nase herumtanzen, zerstört das Vertrauen der Bürger in die Handlungsfähigkeit des Staates“, sagte er der Bild-Zeitung.

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, kritisierte, es gebe in Deutschland eine „regelrechte Abschiebeverhinderungsindustrie“. Dies müsse sich „dringend ändern“, forderte Wendt. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/cdu-politiker-spahn-fuer-verschaerfung-des-asylrechts/ (23.9.):

BERLIN. CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat eine schnelle Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern gefordert. „Es ist echt zum Haareraufen, daß Zigtausende Menschen, die Deutschland eigentlich längst verlassen haben müßten, teils jahrelang trotzdem hierbleiben und Sozialleistungen bekommen“, sagte er der Rheinischen Post. …


Ergänzung 26.9.2016:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/26/no-go-zonen-schwedische-polizei-verliert-kontrolle/:

Die schwedische Polizei sieht sich mit einem massiven Anstieg der Kriminalität durch Einwanderer konfrontiert. Mittlerweile gebe es im ganzen Land 55 „No-Go-Zonen“. Mit Steinen beworfen zu werden, gehört für die Beamten dort inzwischen zum Alltag. Am Sonntag gab es in Malmö eine Schießerei. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/errichtung-einer-fluechtlingsstadt-in-libyen-10068626/ (26.9.):

Auf dem »Flüchtlingsgipfel« in Wien schlug Ungarns Premierminister Viktor Orbán ein neues Modell zur Eindämmung der Migrantenwelle vor. In Libyen sollte eine »Flüchtlingsstadt« errichtet werden, in der dann die Asylgesuche von aus Afrika eintreffenden »Flüchtlingen« bearbeitet werden. …

************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Große Austausch – 34

  1. WEISSE WÖLFE schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  2. Pingback: Der Große Austausch – 35 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s