Der Große Austausch – 40

(Fortsetzung von https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/11/26/der-grosse-austausch-39/)                                      ———————-

Michael Wiesberg: http://sezession.de/56929/ … der „Stiefelabdruck der Globalisten“ (19.12.):

… „Eine erfolgreiche Integration von Flüchtlingen aus Syrien und anderswoher, und ein Europa, das sich mit dem Multikulturalismus wohlerfühlt, würde den Vereinigten Staaten ähnlicher sehen und könnte die transatlantische Angleichung vorantreiben.“

Zu finden sind diese Sätze auf den Seiten des German Marshall Fund of the United States, eines Eckpfeilers in einem hochkomplexen Netzwerk, das die Publizistin Friederike Beck in ihrem neuen Buch Die geheime Migrationsagenda untersucht hat. Zu diesem „metastasenhaften Netzwerk“ (Beck) gehören die UNO mit ihrer Migrationsagenda genauso wie der sich gern als „Philanthrop“ inszenierende George Soros und sein Wühlarbeitslabyrinth (= Stiftungen), Pro Asyl sowie eine Unzahl weiterer „Fünfter Kolonnen“, die, finanziert von wem auch immer, im Sinne einer „transatlantischen Angleichung“ (= Multikulturalisierung Europas) unterwegs sind.

Dieser „transatlantischen Angleichung“, die sich die in diesem Netzwerk aktiven „Sozialingenieure“ diesseits und jenseits des Atlantiks ausmalen, dürfte eine Regierung Trump ebenso wie der „geheimen Migrationsagenda“, die Beck wenig nett als eine „der destruktivsten Waffen gegen die Menschheit“ geißelt, einen Strich durch die Rechnung machen. Ihre „vollständige Umsetzung“ würde, so Beck, den „Stiefelabdruck der Globalisten auf unserer Stirn vergrößern“. …


Ergänzung 24.12.2016:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/24/juncker-offenheit-ist-die-beste-waffe-gegen-den-terror/:

EU-Präsident Jean-Claude Juncker hat sich gegen einen Richtungswechsel in der europäischen Flüchtlingspolitik ausgesprochen. …


Ergänzung 25.12.2016

Klaus Kelle: http://www.kath.net/news/57945 Kleine Geschichten aus dem bunten Deutschland (22.12.):

… Unsere Gastgeber erzählten auch vom Gemüseladen im Ort, wo ebenfalls drei #wirschaffendas vormittags beim Klauen erwischt wurden. Die Polizei kam, nahm die – mutmaßlichen – Personalien auf und ließ die Jungs wieder laufen. Alltag im bunten Deutschland. Am Nachmittag tauchten die drei wieder im Laden auf und pinkelten ungeniert auf das ausgestellte Gemüse und Obst. Dann liefen sie weg. …


https://www.unzensuriert.at/content/0022690-Kardinal-Schoenborn-zu-Fluechtlingen-Bin-mit-meinen-Aussagen-vorsichtiger-geworden (24.12.):

Syrer warnte Europa vor IS-Sympathisanten unter Flüchtlingen

Im April dieses Jahres gab der 25-jährige Syrer Spero Haddad dem n-tv-Reporter Dirk Emmerich ein erschreckendes Interview. Er warnte Europa eindringlich davor, die Gefahr nicht zu unterschätzen, weil die meisten Flüchtlinge, die mit ihm nach Österreich kamen, sich ganz offen zu Al-Nusra und dem IS bekennen. Viele, die da kommen, hätten nur ein Ziel: Europa zu zerstören.

Als Spero herausfand, wer sich da alles unter den Asylwerbern befand, bekam er Angst, und er getraute sich nicht mehr, sich als Christ zu bekennen. Also entschloss er sich, zurückzugehen in seine Heimat, wo er sich heute – wie er n-tv sagte – sicherer fühlt als in Europa. …


Ergänzung 27.12.2016:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/27/frankreich-merkels-absurde-fluechtingspolitik-ist-eine-tragoedie/:

Frankreich schießt sich auf die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel ein. Sie sei absurd und eine Tragödie, meinen Politiker aus dem konservativen Lager. …


Ergänzung 30.12.2016:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/korrekturversagen/ (30.12.):

… Während die Zahl der Toten, der körperlich und seelisch Traumatisierten, die zumindest indirekt auf das Konto ihrer [i. e. Merkel] in der Substanz bis heute nicht korrigierten Politik der offenen Tür gehen, weiter steigt, während anstelle der geöffneten Grenzen Innenstädte, öffentliche Räume und Veranstaltungsorte sich in Festungen und Hochsicherheitstrakte verwandeln, strebt sie ungerührt eine vierte Amtszeit an.

Die CSU, die das di-Fabio-Gutachten einst in Auftrag gegeben hatte, hat sie mit als erste auf den Schild gehoben.

Die Korrekturmechanismen des politischen Systems haben bislang offenkundig versagt. Eine Kanzlerin, die trotz des angerichteten Unheils weder selbst zurücktritt noch zur Abdankung gezwungen wird, muß abgewählt werden. Jetzt sind die Bürger dran: Auch deshalb ist 2017 das Jahr der Entscheidung. …


Ergänzung 6.1.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/bamf-rechnet-2017-mit-noch-mal-500000-syrern-10069715/ (4.1.):

… Beim Nachzug von Familienangehörigen zu in Deutschland lebenden Ausländern gab es im Jahr 2016 einen deutlichen Anstieg zu verzeichnen. Nach Einschätzung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) könnten zu den seit 2015 eingereisten rund 500.000 Syrern  noch einmal genau so viele Angehörige folgen.

»In den ersten drei Quartalen sind 2016 weltweit gut 70.000 Visa zum Familiennachzug erteilt worden, darunter ein Großteil für den Familiennachzug zum Schutzberechtigten« , heißt es beim Auswärtigen Amt, was bis September eine Zunahme um 40 Prozent gegenüber dem gesamten Vorjahr sei.

Im Jahr 2015 wurden noch 50.000 Visa für den Familiennachzug erteilt, 2014 lediglich 30.000. Da der Nachzug von Familienangehörigen nicht als Zuzug Asylberechtigter erfasst wird, taucht er in den entsprechenden Statistiken des Bundesinnenministeriums und des BAMF nicht auf. …


Ergänzung 7.1.2017:

http://www.krone.at/oesterreich/bruessel-begreift-nicht-dass-die-eu-handeln-muss-doskozil-kritisiert-story-547461 (6.1.):

Bezüglich der Pläne Hans Peter Doskozils für eine europaweite Flüchtlingsobergrenze und die Errichtung von Verfahrenszentren außerhalb der EU, wo nach Menschenrechtsstandards Asylverfahren geprüft werden sollen, hat Österreichs Verteidigungsminister am Freitag Kritik der EU-Kommission zurückgewiesen. „Es haben offenbar in Brüssel viele noch nicht begriffen, dass das europäische Asylsystem auf völlig neue Beine gestellt werden muss“, erklärte Doskozil.

… „Wenn man noch immer nicht begriffen hat, dass das Dublin-System, wo die Staaten an den Außengrenzen die gesamte Last tragen müssen, angesichts der bereits bestehenden und noch zu erwartenden illegalen Migration nach Europa nicht mehr funktioniert, dann ist man leider völlig am Holzweg“, sagt Doskozil.

… Außerdem werde bei der EU-Kommission offenbar mit zweierlei Maß gemessen, so der Minister. „Wo war die Kritik aus Brüssel an Deutschland, als der deutsche Innenminister Aufnahmezentren in Afrika vorgeschlagen hat?“, fragt der Minister. Österreich werde jetzt mit anderen europäischen Verbündeten das Modell der Verfahrenszentren außerhalb der EU auf die europäische Tagesordnung bringen, „und dann wird auch die Kommission einsehen, dass unser Vorschlag ein fairer und realistischer Vorschlag ist, um das Flüchtlingsproblem zu lösen“, zeigt sich Doskozil überzeugt. …


Ergänzung 8.1.2017:

https://schreibfreiheit.eu/2017/01/04/merkel-die-ddr-und-ihre-ziele/:

Der Zug ist längst abgefahren, Merkel hat ihr Ziel erreicht.

Die Ziele des Marxismus-Leninismus und seines engsten Freundes, der Gender-Ideologie, sind die Zerstörung der Familien und Tötung der eigenen Nachkommen, die Auflösung aller Nationen, die Aufgabe aller Identitäten und die völlige Aushöhlung der Identität des Menschen durch offene atheistische und antiwissenschaftliche Propaganda (‚ein Fötus ist kein Mensch‘, ‚CO2 ist Gift‘, die völlige Leugnung der Inhalte der Lehre des Islam, der Kampf gegen die biologische Ordnung der Geschlechter, Leben aus dem Zufall und Evolution als unbewiesene Wissenschaft, ‚die Massenbesiedelung durch archaische Völker ist Hilfe für Schutzbedürftige‘ usw.).

In Paris wird es nach Silvester als Erfolg gefeiert, dass von moslemischen Randalierern „nur 650 Autos“ angezündet wurden – in Deutschland übrigens ebenso einige hundert. Deutschland feiert den Erfolg der Silvester-Feiern unter massivem polizeilichem Schutz, als wären Köln und andere deutsche Städte bereits völlig von kriegerischen, gewalttätigen Elementen belagert (oder ist es gar so? – offensichtlich ja). …


Ergänzung 9.1.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/oezdemir-will-visa-erleichterung-fuer-maghreb-staaten-10069756/ (9.1.):

… Anstatt also die Grenzen konsequenter gegen Übertritte zu sichern und insbesondere Menschen aus den Maghreb-Staaten, deren Antrag auf Asyl kaum bis keine Anerkennungswahrscheinlichkeit beinhaltet, konsequent abzuschieben, will Özdemir dagegen die Einreisemöglichkeiten für diesen Personenkreis erleichtern und erweitern. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/neue-asylwelle-erdogan-vertreibt-eigene-staatsbuerger-10069729/ (5.1.):

Erdogans kurzer Prozess mit allen, die gegen ihn sind, veranlasst immer mehr Türken und Kurden, das Land zu verlassen. Die Zahl der Türken, die in Deutschland Asyl beantragten, hat sich verdoppelt. …


Ergänzung 10.1.2017:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/10/im-jahr-2016-kamen-320-000-neue-fluechtlinge-nach-deutschland/:

Die Zahl der neu nach Deutschland eingereisten Migranten und Flüchtlinge betrug 320.000. Frontex berichtet außerdem, dass die EU-Staaten nur etwa jeden zweiten abgelehnten Asylbewerber abschieben. …


Ergänzung 14.1.2017:

http://www.andreas-unterberger.at/2017/01/noch-mehr-asylanten-nach-wien/ (6.1.):

Was das neue Jahr bringen wird, wissen wir alle noch nicht so genau. Nur eines steht wohl jetzt schon fest: Der Asylantenansturm aus den anderen Bundesländern auf Wien wird sich noch intensivieren. Denn seit 1. Jänner gelten in jedem Bundesland unterschiedliche Sätze für die „Mindestsicherung“, die jedem Asylanten zusteht. Und in Wien gibt es von nun an am meisten zu kassieren. Dennoch hat die Wiener Stadtregierung bisher absolut nichts unternommen, um das zu ändern. …


Ergänzung 15.1.2017:

Sehenswert:
Thorsten Schulte: https://youtu.be/89IlHlDMA60 Merkels Rechtsbruch? Unglaubliches zur Grenzöffnung & zur Migrationswelle – Flüchtlinge 2017 (11.1.  13 min)


Ergänzung 16.1.2017:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/93442-trump-verurteilt-merkels Trump verurteilt Merkels Flüchtlingspolitik (15.1.):

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel verurteilt. Merkel habe „einen äußerst katastrophalen Fehler gemacht, und zwar all diese Illegalen ins Land zu lassen“, sagte Trump der „Bild“.

Von den Folgen dieser Politik der offenen Grenzen habe Deutschland jüngst „einen deutlichen Eindruck bekommen“. Er sei erstaunt gewesen, dass die Deutschen diesen politischen Kurs eingeschlagen hätten, sagte er weiter:

„Ausgerechnet Deutschland, dabei war Deutschland bei Einreisebestimmungen eines der strengsten Länder der Welt.“ Statt Flüchtlinge ins Land zu lassen, hätte Deutschland sich stärker für Sicherheitszonen etwa in Syrien stark machen sollen: „Die Golfstaaten hätten dafür zahlen sollen, die haben doch schließlich Geld wie kaum ein anderer“, so Trump: „Das Ganze wäre wesentlich billiger gewesen als das Trauma, das Deutschland jetzt durchmacht.“ …


Ergänzung 17.1.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/oesterreich-immer-mehr-anzeigen-gegen-asylbewerber/ (17.1.):

…. Während es 2014 rund 10.000 Anzeigen gegen Zuwanderer gegeben habe, sei die Zahl der Anzeige gegen Asylbewerber im Vorjahr auf 22.000 angestiegen. …


https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/17/gabriel-us-intervention-sind-ursache-fuer-fluechtlings-bewegung/:

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich überraschend offen über seine Einschätzung der US-Militärpolitik geäußert. Die Interventionen seien die Ursache für die … Flüchtlings-Bewegung. …


https://www.unzensuriert.at/content/0022894-Migranten-migrieren-eben-gerne-Innenministerium-ahnungslos-wohin-10200-Asylwerber Migranten migrieren eben gerne – Innenministerium ahnungslos, wohin 10.200 Asylwerber verschwunden sind (14.1.):

Von Jänner bis November 2016 sind im Zuge aufwendiger Asylverfahren etwas mehr als 30.900 Asylentscheidungen getroffen worden. Davon gab es 19.660 positive und 11.275 negative Bescheide. Allerdings existieren noch weitere 10.200 Fälle, die weder in die eine noch in die andere Kategorie fallen, sondern als „sonstige Entscheidungen“ verbucht werden. Hierbei handelt es sich, nach einer Information durch Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Bundesministeriums für Inneres, um „Personen, die nicht mehr am Verfahren teilnehmen.“ Oder anders gesagt: Von diesen Ausländern hat man absolut keine Ahnung, wo sie sich befinden, weil sie einfach abgetaucht und verschwunden sind. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Der Große Austausch – 40

  1. was aus D geworden ist - "kultursensibel" schreibt:

    Tja, was aus diesem Land in rasend schneller Zeit geworden ist!
    Und was aus dieser Welt am Werden ist!

    „German Angst“ wird verspottet! trotz vor-bürgerkriegsähnlicher Zustände bis hinter die Haustür (z.B. Berlin: dealende „kultursensible“ nordafrikanische Drogen-Clans…)
    Noch nie war dieses Land so gespalten in vielerlei Hinsicht.
    Von wegen:
    „Die Menschen mögen den Euro….“ ( 🙂 ) http://www.zeit.de/2016/52/ezb-anleihen-europa-wirtschaft-peter-praet (Leserbriefe!)
    Das Geld fehlt mittlerweile nicht nur (der Polizei) für alle großspurig verkündeten Agenden (Stellen für Kitas für unter 3Jährige…hahaha… es fällt der Putz von den Wänden und verstopft die Hirn-Kanäle der Entscheider-60-Jährigen wie 40-Jährigen…und die sorglose Generation 20plus jettet mit Rayn für 10€ zum Milchshake-Date zu den globalen Inn-Zielen)
    Reparatur-Notgroschen für all die aktuellen Verschwendungen. Heuchlerisch aus der noch physisch selbst arbeitenden Mittelschicht zusammen geklaubt.
    Diese Ära macht nicht unbedingt gesund, sondern, wenns gering kommt: „nur“ aggressiv, und sie treibt den Blutdruck hoch. Nie war die Perspektive für die Schöpfung beängstigender, beschissener! Dabei werden die Möglichkeiten des realen Austausches, der Kommunikation vis a vis, mehr und mehr unterbunden. (Geht auch nur noch per cash…)
    Machen wir NOCH EINEN BLOG?
    (der typische Weg von Leuten, die was hinter sich gelassen haben …wie Rot-Grün): lesenswerte Meinungsäusserungen:
    http://unbesorgt.de/winter-is-coming-integration-als-staatsreligion-mit-inquisition/

    „in welche Richtung die Gesellschaft geschubst werden soll“ (hahaa, Herr Schröder senior…Stinkefinger! Worauf ich wohl am meisten…)

    Passen Sie gut auf sich auf!
    2017 wird super!

    • was aus D geworden ist - "kultursensibel" schreibt:

      Zypern oder Berliln?
      18 Milliarden Pleite oder 70 (nur föderale) Milliarden?

      genialer Bruno Jonas!!! (aufrufbar unter „So samma mia“ 1 und 2 ) Köstlich „rechtsextrem“ und „rassistisch“!
      „Die Natur macht nur Vorschläge“..
      im Wissenschaftsteil der SZ stöbernd…etwa: „Was Sie noch nie über Sex wissen wollten“…und über die neuen (föderalen) Bildunspläne sinnierend. Lehrplan: Die Kleinsten sollen einen Puff einrichten.
      Und wer, lt. Lehrplan, da alles in dem Mietsblock wohnt! 🙂 …zuunterst: „eine Spätaussiedlerin aus Kassel“. lol…
      Was wohl aus diesen Kindern wird? (Die auch kaum noch wissen, „von wem sie wohl die Hände haben“?)
      Welche Chancen hatten Kinder in diesen letzten 30 Jahren? Die Mitstreiter meiner (und auch ein Teil meiner eigenen) müssen bütteln und sich für die hohen Mieten stressen. Arbeiten in Dublin (ein WG-Zi 750€) oder Zürich, Sibirien oder Lateinamerika….von früh morgens bis mindestens abends um neun und sind gefangen in den Angeboten der großen Konzerne (die eine Ersatzfamilie vorgaukeln). Oder sie haben ein 8-semestriges Studium absolviert, Punkte gesammelt (incl. Praxissemester in einer Psychiatrie) und schlüpfen anschließend in eine Tanzbär-Maskierung oder Erdbeerkugel und verteilen Flyer bei Wind und Wetter: von-der- Hand- in-den- Mund-Jobs. Was bleibt? Die dekadente Jahreswende des Westens? In Protugal ist Böllerei verboten. Aber Dumm-Deutschland kann nicht genug kriegen!
      Werde mich an Karikaturen versuchen: Die Stress- Aufgeblähten-Riege von Altmaier über Gabriel bis Nahles und Angie….unsere Bestimmer und Entscheider und Vor-Bilder. Ach so emphatisch…

      http://unbesorgt.de/wir-kuemmern-uns-um-die-falschen/

      Ich weiß, was ich von D I R, D, zu halten habe!
      Gehört unterstrichen!

      „Das helle Land der Großen Kanzlerin wird Gutland heißen. Prinzipiell ist es das Paradies der Ewigmorgigen, der Grünen, Linken, Pazifisten, Sozialarbeiter und Genderforscher*innen. Das dunkle Land der Populisten trägt den Namen Kaltland, ist grundsätzlich liberal-konservativ und bleibt jenen vorbehalten, die schon länger hier leben./“ (Claudio Casula, Achgut)

      „Die Behauptung, Teile der Gesellschaft orientierten sich nicht mehr an Tatsachen, sondern an Gefühlen, Vorurteilen und Ressentiments, verdankt sich den herben Niederlagen, die das Juste Milieu letzthin einstecken musste. Ähnlich originell sind die sich im Dummsprech metastasenartig ausdehnenden Filterblasen. Hier ein paar Anwärter für die vorderen Plätze im semantischen Dämmlichkeitswettbewerb“ . (Wolfgang Röhl, Achgut)

      Lebe wohl mein dämliches Land!

  2. Nö - kulturunsensibel schreibt:

    mehr als erbärmlich, nicht nur dieser Tage!: Grüne-Peter, Grüne-Göring-Eckardt & Konsorten, wie hatnäckische Moderatoren (von dlf, wie – ‚Kontrovers‘ – und überhaupt)
    ein neues Zündwort…NAFRIS…(unaussprechlich verboten?); was sind 3000 extra angereiste Nordafrikaner, wenn nicht Nordafrikaner?
    Großes Lob der unterbezahlten Polizei (zwar mit nun überall blauen Uniformen ausgestattet) aber einen hohen Preis bezahlend: für uns und diese grünen Blauäugigen den Büttel machend

    Und ja…
    ich bin für die bewährten Schlangen an den Grenzen, und das Pässe-Vorzeigen stört mich weniger, als….

  3. Welt-Zahlmeister D schreibt:

    http://www.heute.de/eurostat-2016-in-deutschland-mehr-asylantraege-als-in-27-eu-staaten-zusammen-46237610.html

    in Deutschland läßt sich gut Kohle machen….der Steuerzahler zahlts!
    diesen heute spot hab ich vergeblich gesucht (eben in den heute-Nachrichten: Sozialbetrug)
    Scheinidentitäten, Millionen-Sozialbetrug,
    hier 300 aufgespürte Asylanten, mit bis zu 12 alias-Identitäten
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Scheinidentitaeten-Sozialbetrug-in-Millionenhoehe,scheinidentitaet100.html

    Mitgefühl habe ich z.B. für meine Postbotin, eine Frau bei Wind und Wetter auf dem Fahrrad für einen besch…. Lohn, alleinerziehend….Steuerzahlerin

  4. so ist es! schreibt:

    gelesen bei idea
    „Wir erleben eine Integration Deutschlands in den Islam“

    Anstatt Muslime in das bestehende Rechts- und Wertesystem einzubinden, vollzieht sich gegenwärtig eine Integration Deutschlands in den Islam. Diese Ansicht vertritt der deutsche Islamwissenschaftler, Politologe und Publizist Ralph Ghadban in einem Gastbeitrag für Focus-Online (München). Die Verbreitung des Multikulturalismus in den neunziger Jahren habe diese Entwicklung begünstigt: „Die Kritik am Islam wurde als politisch inkorrekt verpönt. Auf alle Ebenen, der politischen, der juristischen und der Sicherheitsebene, begann der Rückzug des Staates aus Angst, rassistisch zu handeln und die Minderheiten zu stigmatisieren.“ Diese Art der Öffnung der deutschen Gesellschaft habe aber nichts gebracht. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 seien die Migrantenkinder weniger integriert gewesen als in den neunziger Jahren. Das hätten unter anderem die Daten in der Bildung und auf dem Arbeitsmarkt belegt: „Die Integration war gescheitert.“

    In Frankreich hat der Staat die Kontrolle über die Muslime weitgehend verloren

    Mit der Einwanderung von etwa einer Million Muslimen in den vergangenen drei Jahren sei die muslimische Gemeinde in Deutschland auf über fünf Millionen Mitglieder gewachsen: „Damit liegen wir an zweiter Stelle nach Frankreich mit seinen geschätzt sieben Millionen Muslime und sind auf dem besten Weg, ähnliche Sicherheitsverhältnisse zu haben.“ Dort habe der Staat die Kontrolle über seine muslimischen Bürger in hohem Maße verloren und es herrschten seit ein paar Jahren bürgerkriegsähnliche Verhältnisse. Viel mehr als die mangelhafte Integrationspolitik der Regierung haben nach Ghadbans Worten die Fundamentalisten zur Entstehung der Parallelgesellschaften beigetragen. Ihre islamischen Zentren seien nicht nur Moscheen: „Dort werden Erziehung und Sozialarbeit auf der Basis eines anderen Wertesystems, nämlich der Scharia, geleistet.“ So könnten große Teile der Kinder und Enkelkinder der muslimischen Migranten weiterhin gegen die Mehrheitsgesellschaft erzogen werden.

    Der Islam erkennt andere Religionen nicht als gleichwertig an

    Deutschland wie auch die anderen europäischen Länder müssten sich verteidigen und die Terrorgefahr auf ein Minimum reduzieren. Dazu gehöre „eine effektive, koordinierte Kontrolle der europäischen Außengrenze, eine Harmonisierung des Asylverfahrens auf europäischer Ebene, eine Intensivierung der Abschiebungen und ein Einwanderungsgesetz“. Außerdem müssten Bürgerkriegsflüchtlinge in angrenzenden Ländern versorgt werden, damit sie nicht weiterzögen nach Europa. Deutschland müsse sich auf die Grundwerte einer pluralistischen Demokratie besinnen und mit den Illusionen des Multikulturalismus aufräumen: „Außer den erfolglosen Islamreformern, die meistens in Exil leben, erkennt der Islam weder andere Religionen noch andere Menschen als gleichwertig an.“

  5. so ist es! schreibt:

    Norbert Bolz
    Im Protestantismus gibt es eine theologische Entkernung

    Berlin (idea) – Im deutschen Protestantismus findet seit längerem eine theologische Entkernung statt. Was übrig bleibt, ist eine Fassadenarchitektur. Diesen Vorwurf erhebt der Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz (Berlin). Wie er in einem Interview mit der „Wirtschaftswoche“ weiter sagte, gilt der Reformator Martin Luther (1483–1546) der Kirche als Störfaktor, den „man am liebsten eliminieren möchte, um eine modernitäts- und talkshowtaugliche Form von Protestantismus zu präsentieren“. Dahinter stecke der verzweifelte Versuch, den Mitgliederschwund zu stoppen. Zu den „Todsünden“ der evangelischen Kirche gehöre ihre „dilettantische Einmischung in politische Fragen, von denen sie schlechterdings keine Ahnung“ habe. Auch da könnte sie, so Bolz, von Luther lernen, der Politik und Religion scharf getrennt habe. Der Reformator tauge ferner beim 500-jährigen Reformationsjubiläum nicht als überkonfessionelle Identifikationsfigur: „Die tastenden Versuche der Wiederannäherung der Konfessionen verstehe ich eher als politisches Manöver, mit Theologie hat das wenig zu tun.“ Luther sei ein Spalter gewesen, der die „Revolte“ gegen die katholische Kirche erst in Gang gesetzt habe.

    Bolz: Die irdischen Wege zum Glück sind alle gescheitert

    Bolz bezeichnete ferner das Streben nach irdischem Glück als „Sackgasse der Moderne“. Die Glücksangebote seien „sämtlich gescheitert, vom Sozialismus bis zu diversen Projekten der Selbstverwirklichung. Der hedonistische Weg zum Glück führt in die Leere, ins Nichts. Und das merken die Leute.“ Wenn man – etwa angesichts des Todes – sein Leben radikal befrage, seien Fragen nach Heil und Erlösung viel dringlicher als die nach Glück. Mit dem Thema Heilsgewissheit hätten sich auch die Menschen vor 500 Jahren beschäftigt: „Wenn Luther von einem gnädigen Gott spricht, dann meint er eine transzendente Instanz, die unsere Sünden von uns nimmt in einem Akt der Begnadigung, die wir gar nicht verdient haben.“ Wer vor einem gnädigen Vater in die Knie gehe, brauche vor nichts anderem mehr Angst zu haben: „Dann sind Sie frei. Das ist das Irre, das Tolle an dieser Sache: Wenn Sie sich einlassen auf den Glauben an den allmächtigen Gott, dann kann Ihnen nichts mehr passieren.“

  6. so ist es! schreibt:

    „Deutschland darf seiine Güte nicht missbrauchen lassen!“

    Berlin (idea) – Vor einem Missbrauch der Güte Deutschlands bei Hilfsangeboten für Flüchtlinge hat der Philosoph und Theologe Richard Schröder (Berlin) gewarnt. Der frühere SPD-Politiker bezieht sich auf die wachsende Zahl unbegleiteter Minderjähriger. Sie würden zum Teil von ihren Eltern vorgeschickt, damit sie später selbst im Zuge der Familienzusammenführung einreisen dürfen, obwohl sie weder die Bedingungen eines Flüchtlings noch die eines Zuwanderers erfüllten, schreibt Schröder in der Tageszeitung „Die Welt“ (Ausgabe 3. Januar). Unbegleitete Jugendliche, die in ihrer Heimat nicht verfolgt wurden, bekommen den sogenannten subsidiären Status….“.

  7. exakt - Rote Landkarte krankes Deutschland schreibt:

    „So leben wir“
    Eine Reise durch das arme und das reiche Mitteldeutschland. Und eine Landkarte der Armut vom reichen Süden zum armen Norden. Menschen mit hoher Stress-Ausgangslage, denn Armut macht krank. (tsst-Cortisoltest)
    42 Milliarden Euro für die SozialbürokratieKRAKE mit 140.000 Mitarbeitern im Jobcenter, diesem erfolglosen Pupsladen, dieser HOHLEN NUSS!…whrend sich (VW) Manager die hohen Boni von 35 Millionen Euro genehmigen….
    Unten bleibt unten.

    SCHAFFEN SIE DAS MAL, FRAU MERKEL!

    (und Dieter Nuhr, dieser unerträgliche, vom Reichtum gewandelte Multiplikator in Dauer-Schlüsselposition, pöbelt über die Ostbevölkerung!)

  8. Pingback: Der Große Austausch – 41 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s