„Postfaktische“ „Fake News“

Ronald Berthold: https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2017/die-deutungshoheit-wackelt/ (1.1.):

Alles, was in den Leitmedien nicht vorkommt, sind gefälschte Nachrichten. Auf diesen Punkt läßt sich die Groteske um sogenannte „Fake News“ bringen. Mit der Warnung vor ihnen ziehen Journalisten und Bundestagsparteien plus FDP in den Wahlkampf. Denn nur mit Hilfe von „Fake News“ habe es Donald Trump ins Weiße Haus geschafft, seien die Briten zum Brexit und die Italiener zum „No“ im jüngsten Referendum verführt worden. Und auch die AfD habe nur durch postfaktische Verdrehungen Chancen auf ein gutes Wahlergebnis 2017. Tatort: das Internet. Verbreiter: Rechtspopulisten. Unterstützer: Putins Rußland.

… Denn die Leitmedien warnen zwar vor „Fake News“, dabei sind sie die größten „Faker“, wie die Top Zehn der „Fake News“ 2016 zeigen:

  • Börsencrash bei Trump-Wahl …
  • Friedliche Silvesternacht in Köln …
  • Gauland und der Nachbar Boateng
  • Flüchtlinge sind Fachkräfte …
  • Petry für Schießbefehl gegen Flüchtlinge …
  • Trumps Wahl manipuliert …
  • AfD-Politiker will Burkas verbrennen …
  • Hofer für die Todesstrafe …
  • Flüchtlinge stürmen Grenzfluß …
  • Mob hetzt Flüchtlinge durch Bautzen …

Siehe auch: https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/12/14/ringen-um-deutungshoheit-alternativ-medien-gegen-msm-propaganda/


Ergänzung 8.1.2017:

https://www.unzensuriert.at/content/0022801-Fake-News-Wochenschau-Ein-Hakenkreuz-muss-her-notfalls-ein-syrisches: (6.1.):

Erst zwei Ausgaben sind von der Fake-News-Wochenschau erschienen, und schon wurde die Serie selbst in den Mainstream-Medien thematisiert – konkret von Fabian Schmid im Standard, mit dem uns die Zusammenarbeit stets besonders große Freude bereitet.

In Ausgabe drei erfahren Sie, wie sich Fakten ganz einfach weg-„analysieren“ lassen, wie durch ständige Wiederholung auch Dreck besser hängenbleibt und wie man auch eine propagandistisch eher schwache Geschichte mit einem guten Foto retten kann.

Die Welt, „Bis kurz vor Jahresende 921 Übergriffe auf Asylunterkünfte“, online seit 28. Dezember 2016

Nachdem auch das Verwenden von falsch zugeordneten Fotos schon immer zum Repertoire von Wahrheitsverdrehern gehörte, sollten wir uns nicht wundern, wenn die Lügenpresse speziell rund um das Thema „Flüchtlinge“ sich dieser Methode bedient. Aus dem genannten Welt-Artikel geht keineswegs hervor, dass die Übergriffe von „Rechten“ begangen worden wären. Das Wort „Nazi“ kommt im Text kein einziges Mal vor.

Aber die matte Aussage lässt sich kaschieren, wenn man dazu einfach ein Foto mit Hakenkreuz setzt. Und in Ermangelung von „Originalen“ durch Neonazis bedient man sich eines Fotos, welches die Welt bereits am 10. April 2016 verwendet hat. Damals allerdings  lautete die Überschrift jedoch: „Syrer gesteht Brandlegung mit Hakenkreuz-Schmiererei“. …


Ergänzung 15.1.2017:

Andreas Tögel: http://www.andreas-unterberger.at/2017/01/kampf-gegen-falschmeldungen-eu-vor-gründung-eines-ministeriums-für-wahrheit/ (1.1.):

Selbst in den bekanntlich der Wahrheit – und nichts als der Wahrheit – verpflichteten Hauptstrommedien vergeht derzeit kaum ein Tag ohne Meldung über den „Einzelfall“ eines kriminellen Täters mit Migrationshintergrund. Die Palette der von den in kulturbereichernder Absicht eingewanderten, von ansässigen Kulturrassist*Innen indes aber völlig missverstandenen Individuen verübten Straftaten reicht vom Ladendiebstahl über die sexuelle Belästigung bis zum Massenmord. Nicht selten handelt es sich bei den Tätern um Menschen, die als Flüchtlinge und Schutzsuchende der Segnungen der europiden Willkommenskultur teilhaftig werden durften. Hier gilt es eindeutig kräftig nachzubessern, denn der den Zuwanderern erwiesenen Wohltaten war und ist es offensichtlich nicht genug.

Leider sterben die Angehörigen der dunkeldeutschen (und -österreichischen) Mehrheitsgesellschaft nicht aus, die aus bedauerlichen Einzelfällen, die allesamt nicht das Geringste mit dem religiösen oder zivilisatorischen Hintergrund der Täter zu tun haben, Kapital schlagen und in politisches Kleingeld ummünzen wollen. Allerorts erheben deshalb Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ihre abscheulichen, längst vermodert geglaubten Häupter. Von Finnland bis Frankreich eilen dumpfe Reaktionäre und xenophobe Rechtspopulisten von einem politischen Wahlerfolg zum nächsten. Nur in Österreich konnte zuletzt – Marx, Engels und Van der Bellen sei Dank – glücklicherweise das Schlimmste gerade noch abgewendet werden.

Besagte Einzelfälle dazu zu instrumentalisieren, eine durch und durch friedliche, produktive und hart für den Fortschritt Europas arbeitende Minderheit unter Generalverdacht zu stellen, ist ebenso perfide wie dumm. Zu diesem Zweck aber auch noch gezielte Falschmeldungen zu lancieren, geradezu ein Verbrechen. Worte können bekanntlich schwer verletzen – zweifellos mehr jedenfalls als Messer, Bombengürtel, illegal beschaffte Sturmgewehre oder in Menschenmengen rasende LKW. Gar nicht auszudenken was passieren könnte, wenn der Mehrheit der Bevölkerung dämmerte, welche Konsequenzen sich an die von der Politnomenklatura betriebene Einwanderungspolitik binden. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lügenpresse abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Postfaktische“ „Fake News“

  1. Pingback: „Postfaktische“ „Fake News“ — Kreidfeuer | psychosputnik

  2. Andy schreibt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  3. was aus D geworden ist schreibt:

    „Politikverdrossenheit“ nannte es fehleinschätzend und hartnäckisch Leitmedien-M. Hirz von „Unter den Linden“. Aber Prof. Lammert ist mit seiner weiterreichenden Analyse zum Wahlverhalten der Deutschen noch zu trauen, als einem der wenigen, die wohl eher den Durchblick haben.
    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/1186118

  4. Nö - kulturunsensibel schreibt:

    z.B.
    V. Lengsfeld und die Nazi-Unterstellungen linker post-Stasi-Methoden
    http://vera-lengsfeld.de/2016/12/09/die-stasi-ist-unter-uns/

  5. Pingback: Ruf nach Wahrheitsministerium | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s