NAFRI: Mythos und Definition

http://www.freiewelt.net/nachricht/nafri-mythos-und-definition-10069685/ (2.1.):

… Politiker aus den Reihen der SPD, den Grünen und den Linken übertreffen sich geradezu dabei, der Polizei Rassismus wegen der Verwendung dieses Begriffes zu unterstellen. Er sei »in hohem Maße entmenschlichend«, wird zum Beispiel Christopher Lauer (SPD), Ex-Piraten-Politiker aus Berlin, in der Hamburger Morgenpost zitiert. Für die Grünen-Chefin Simone Peter ist der Begriff »völlig inakzeptabel« und sei eine »herabwürdigende Gruppenbezeichnung«. … Das Landeskriminalamt NRW hat in einem Dokument das »Phänomen Nafri« erläutert: …


Ergänzung:

http://www.krone.at/welt/wer-keine-ahnung-hat-soll-die-goschn-halten-mega-einsatz-in-koeln-story-547111 (4.1.):

Der Mega-Polizeieinsatz in der Silvesternacht in der deutschen Stadt Köln erhitzt weiter die Gemüter und hat eine Rassismus-Debatte ausgelöst. Nun ging der deutsche Ex-Bundespolizist Nick Hein in einem Interview auf RTL (siehe Video oben) mit den Kritikern hart ins Gericht: „Die Polizei hat richtig reagiert. Wer keine Ahnung von der Praxis hat, sollte einfach mal die Goschn halten!“ …


Ergänzung 7.1.2017:

http://www.andreas-unterberger.at/2017/01/fake-news-oder-grüne-blödheitij/ (3.1.):

… Wenn die Frau [X] an Blödheit noch übertreffbar ist, dann hat das die deutsche Grünen-Chefin Simone Peters geschafft. Sie kritisiert die Kölner Polizei, weil diese heuer eine halbwegs gesittete Silvesternacht sichergestellt hat. Wörtlich stellte sie öffentlich allen Ernstes die „Verhältnis- und Rechtmäßigkeit“ des Polizei-Vorgehens in Frage, „wenn insgesamt knapp 1000 Personen alleine auf Grund ihres Aussehens überprüft und teilweise festgesetzt werden“.

Offenbar glaubt sie, dass nur dann der Political Correctness Genüge getan wird, wenn mindestens genauso viele Frauen und deutsche Männer kontrolliert und festgesetzt werden wie Nordafrikaner [NAFRIs]. Offenbar sind ihr die rund tausend Frauen egal, die im Vorjahr in Köln fast durchwegs von Nordafrikanern sexuell belästigt, bestohlen oder vergewaltigt worden sind. Offenbar erkennt sie kein Problem bei den Nordafrikanern, sondern nur bei der Polizei, wenn diese (ohnedies zu spät) aktiv wird.

… Wir lernen: Political Correctness (oder reine Dummheit?) schlägt bei den Grünen allemal das feministische Gewäsch. Die Frauen sind ihnen wurscht, sobald es zur Hetze gegen die Polizei und für die Nordafrikaner geht. …


http://www.mmnews.de/index.php/politik/92540-gruefri GRüFRI: BILD basht Grünen-Chefin (3.1.):

Die BILD feuert heute aus allen Rohren gegen Grünen-Chefin Simone Peter. Sie sei das Superlativ von „dumm“ und eine „GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin“ –  „GRÜFRI“. …


https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/01/04/raus-mit-den-vergewaltiger-nafris-und-weg-mit-den-gruenen-die-sie-schuetzen/:

Die Kabarettistin Monika Gruber gibt den grünen Rapefugee-Freunden Saures!

Simone Peter hat dem häßlichen Anti-Deutschen ein Gesicht gegeben und die Polizei, die in Köln und anderswo einen guten Job gegen den Nafri-Mob gemacht hat, wegen Rassismus und Unverhältnismäßigkeit kritisiert. Die Kabarettistin Monika Gruber – … – ätzte zurück: „Aber wahrscheinlich wäre es Frau Peter lieber gewesen, es wären wieder genauso viele Frauen ausgeraubt und sexuell belästigt worden wie im letzten Jahr, denn offensichtlich haben wir „DEUSCHLA“ (Deutschen Schlampen) ja nichts anderes verdient…“.

Gruber weiter: „Wenn sie die Abkürzung ‚Nafri‘ für ‚Nordafrikaner‘ schon für entmenschlichend hält, dann sollte sie vielleicht mal ein paar Joints weniger rauchen und ihren dürren Veggie-Hintern aus ihrer gepanzerten Dienstlimousine schieben und sich ein bissl in der Welt umschauen.“ Gruber nennt die Peter „Grüpri“ – Grünen-Pritschen…


Ergänzung 9.1.2017:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/im-belagerungszustand/ (7.1.):

… Auch nach einem Jahr der Integrationspropaganda haben sich junge afrikanisch-arabische Einwanderer wieder gezielt und unbeeindruckt zusammengerottet, um Staatsmacht und Einheimische herauszufordern und ihnen den öffentlichen Raum streitig zu machen. … Wenn in gerade einmal einem Jahr mehr junge Männer im wehrfähigen Alter aus fremden Kulturkreisen einströmen, als Bundeswehr und NVA zusammen auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges unter Waffen hielten, verändert sich ein Land drastisch. Die „Schutzsuchenden“ der grünen Propaganda treten auf wie Invasoren. …


Ergänzung 16.1.2017:

http://www.eva-herman.net/verschwoerungstheorie-alice-schwarzer-und-die-gelenkten-nafris/ (8.1.):

Man soll ja nie nie sagen. Als die militante Frauenrechtlerin und Gender-Fanatikerin Alice Schwarzer vor fast zehn Jahren mit fiesen Stasimethoden dazu beitrug, mich aus dem Mainstream-System zu entfernen, als ich mich darauf intensiv mit ihrem Lebenslauf befasste, war ich der festen Überzeugung, dass die Frau nicht mehr zu retten sei. Aber: Wunder geschehen. Schwarzer steht heute – in Sachen Einwanderungspolitik der Bundesregierung – in vorderster Reihe der Werte erhaltenden Kritiker, indem sie logische Fragen stellt. …


https://www.welt.de/politik/deutschland/article161184432/Ich-habe-eine-solche-Hasswelle-noch-nie-zuvor-erlebt.html (15.1.):

… Der grüne Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer sagte, wenn bei den Grünen der Eindruck entstünde, dass eher die Täter vor Kontrollen geschützt werden als Frauen vor Übergriffen, werde das die Partei viele Stimmen kosten.

Dazu sagt [Simone] Peter, dass die Grünen seit Langem eine „gut ausgestattete Polizei“ fordern. Mit Blick auf die CDU meint sie, dass es nichts nutzt, ständig Gesetze zu verschärfen und Symbolpolitik zu betreiben, dies zeigt „der Fall des Terroristen Anis Amri“.

Auf Facebook war nach Peters Kritik unter anderem ein Post einer Frau erfolgreich, die sagt, sie sei mit einem Kölner Polizisten verheiratet. Sie hatte sich gegen Peters Kritik verwahrt und die Politikerin gefragt, ob die Beamten „Senioren und junge Frauen“ hätten kontrollieren sollen.

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter PC abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu NAFRI: Mythos und Definition

  1. Michael Wagner schreibt:

    Ein durch heftiges Rühren herbei geführter Sturm im Wasserglas lenkt hervorragend von Wichtigem ab – wie bspw. der lautstark und in sämtlichen Medien verschwiegenen Streichung des Tatbestandes der Planung eines Angriffskrieges!

    Die SpuSi ist die Spurensicherung, ein Manschi klingt nach Mannschaftswagen und ein POM ist nicht etwa ein Penner ohne Münzen sondern ein Polizeiobermeister – und niemand fühlt sich da herabgewürdigt oder ist der Meinung, sich im Namen eines anderen herabgewürdigt fühlen zu müssen. In Vertretung betroffen sozusagen.

    Beim zwar schon länger verwendeten jedoch erst jetzt den Wahrnehnungshorizont der Gutmenschenöffentlichkeit durchbrechenden Begriff Nafri (für NordAFRikanischer Intensivtäter) ist das jetzt auf einmal vollkommen anders!? Auf einmal ist Nadri ein „eine Gruppe herabwürdigender“, „völlig inakzeptabler“ Begriff?! Hallo? Geht’s noch, liebe Grüne und Grüninnen?

    Apropos Grün… hehe… Für unerfahrene Kinder und Jugendliche gab es früher ‚mal die Redewendung „grün hinter den Ohren“ zu sein; keinen störte das, tut es auch heute noch nicht…

    Bis jetzt, muss ich sagen! Ich finde diese Redewendung im Hinblick auf Ihre Partei im höchsten Maße herabwürdigend! Also für die Kinder und Jugendlichen…

    Und noch ‚was: Eure krampfhaften Versuche, Eure Version von „politisch korrekt“ jedem, der es nicht hören will, aufzuoktroyieren, ist ohne Zweifel weit würdiger als Gesinnungsterror bezeichnet zu werden als der Begriff Nafri irgend jemanden diskriminieren oder herabwürdigt. Vielmehr gibt der Begriff kurz und knackig eine sehr treffende Bezeichnung der betreffenden Klientel her.

    Aber: Wir – also die mit der anderen Meinung, kurz Dimidam – sind ja durchaus kompromissbereit: Macht doch ‚mal qualifizierte Gegenvorschläge für die Polizeieinheiten Bezeichnung für „nordafrikanische Intensivtäter“!

    Kleiner Tipp: Asufakraspeigütramihigru (für asylsuchende Fachkraft für spontane Eigentumsübertragungen mit Migrationshintergrund) ist erstens viel zu lang und zweitens nicht weitereilend genug, denn nicht jeder mit Mihigru ist auch asylsuchend, nicht jeder Asylsuchende ist eine Fachkraft und nicht jede Fachkraft hat ’nen Migrationshintergrund. Dies gilt es bei der Begriffsfindung zu berücksichtigen; nicht dass sich gleich wieder irgend jemand in Vertretung einer Minderheit diskriminiert und/oder herabgewürdigt fühlt…

  2. Nö - kulturunsensibel schreibt:

    Die ganze Korona gehört entlassen.
    DgKge

  3. allenfalls ambivalent schreibt:

    Rassismus-Debatte allrorten. Momentan auf SZ cc Namibische Volksgruppen und Klagen gegen D. (und das USA-Anwälte-Aufkommem…) . Interessante Kommentare!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s