Unisex-Toiletten endlich auch in Berlin?

https://deutsch.rt.com/meinung/44961-fortschritt-2017-new-york-geschlechtertrennung-toiletten-berlin/ (3.1.):

… Wer glaubt die Revolution auf der Kloschüssel beschränke sich nur auf New York, der irrt. Pünktlich zum Jahreswechsel hat auch der neue Berliner Justizsenator Dirk Behrendt (Bündnis 90/Die Grünen) seine erste Vorlage an das Landesparlament geschickt. Anliegen ist die Prüfung, ob auch in der Bundeshauptstadt die „Hürden im Alltag beseitigt“ und – zunächst in Behörden – Unisextoiletten an die Stelle von geschlechterspezifischen Klos treten sollen. Diese Frage lässt sich Berlin einiges kosten. Bei der landeseigenen Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) wurde bereits eine Machbarkeitsstudie hinsichtlich der gewünschten Maßnahme in Auftrag gegeben.

Vielleicht gelingt Berlin ja die Quadratur des Kreises und die Stadt entwickelt die perfekte Toilettenlösung, mit der alle zufrieden sein können. Man könnte sich dabei beispielsweise am Alten Rom orientieren. Öffentliche Toiletten waren damals gleichsam gesellige Einrichtungen wie Tavernen oder Marktstände. Ungeachtet der Klassen- oder Geschlechterunterschiede kam das Volk auf den langen antiken Donnerbalken zusammen, nicht selten in Gruppen von zehn bis 15 Menschen.

Man saß einfach nebeneinander, verrichtete seine Notdurft, tauschte den neuesten Tratsch aus und …

http://www.freiewelt.net/nachricht/gruener-justizsenator-behrendt-kuemmert-sich-um-unisex-toiletten-10069714/ (4.1.):

… Dazu soll in zehn öffentlichen Gebäuden eine 5000 Euro teure »Bestandsaufnahme durch Planstudium und Objektbegehung« vorgenommen werden, aus der Planvorschläge und Kosteneinschätzungen erarbeitet werden sollen, wie herkömmliche WCs zu Unisex-Toiletten umgewandelt werden können. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Unisex-Toiletten endlich auch in Berlin?

  1. Michael Wagner schreibt:

    Ham wir nüscht wichtijeret zu als irjendwelchn Unentschlossenen’n Scheisshaus zu basteln???

    Wo kack’n die denn jetz‘?! Mal hier mal da oda watt!? Meene Jüte, wenn ick ma nich entscheidn will, ob ick heute links oda rechts fahre, denn planiern se mir doch ooch nich den Mittelstreifn wech…!?

    Watt für’n jeist’ja Dünnschiss da aus de Quasselbude looft… Ick kann ja nich so vülle fressn wie Ick kotzn muss…

    Druff jeschissn, wo so’n Etwas kackn jeht, wenne mich frachst!

  2. hegoe schreibt:

    wenn sie schon meinen, das sowas geändert werden „muß“ dann bitte die neuen Kloos entsprechend bauen und nicht die alten umbauen. Das ist für mich rausgeworfenes Geld und eine Verschwendung. Können die Politiker denn einfach alles mit unseren Geldern machen???? Ich finde das unerhört. Im Übrigen bestehe ich auf getrennten Toiletten, genauso wie andere auf Unisextoiletten bestehen. Also müssen 3erlei Sorten her.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s