Der Große Austausch – 43

(Fortsetzung von https://kreidfeuer.wordpress.com/2017/02/05/der-grosse-austausch-42/)                                       ————

Bedrückend:
https://helmutmueller.wordpress.com/2017/02/10/offener-brief-offener-brief-der-letzte-akt/ Der letzte Akt – Offener Brief des Generals a. D. Reinhard Uhle-Wettler an die Regierung in Berlin:

„Unsere Vorfahren setzten ihr Leben für den Bestand von Volk und Vaterland ein. Sie kämpften gegen die Ungarn, die Mongolen, die Türken und die Bolschewisten. Erstmals in der Geschichte unseres Volkes hat Deutschland eine politische Klasse, die es in aller Offenheit darauf anlegt, das deutsche Volk, auf dessen Wohl sie verpflichtet ist, gezielt in eine multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Bevölkerung zu verwandeln. Deutschland „verändert“ sich, ist aus den Führungsgremien und der Presse zu vernehmen. Dies ist die Folge der verderblichen historischen Entwicklung.

Der Zweite Dreißigjährige Krieg (1914–1945) entmachtete, dezimierte, schwächte und beraubte das Deutsche Reich entscheidend und beendete schließlich seine Existenz. Nahezu ein Drittel des Reiches wurde abgetrennt und die deutsche Bevölkerung daraus mit Mord und Totschlag vertrieben. Das in vier Besatzungszonen geteilte Restdeutschland, die Bundesrepublik Deutschland unter der Herrschaft der westlichen Alliierten sowie die Deutsche Demokratische Republik unter der Herrschaft der Sowjetunion mußten sodann eine mehr als 45jährige Besatzung erdulden. Diese führte im Rahmen einer von langer Hand wissenschaftlich geplanten und durchgeführten Umerziehung (re-education), auch „Rezivilisierung“ genannt (Wolffsohn) zur Zerstörung der deutschen Seele und zur Schaffung eines neuen Deutschen.

Die über viele Jahrhunderte gewachsene Wertewelt, die Traditionen und Verhaltensnormen wurden planvoll abgebaut und durch eine Bußkultur in Verbindung mit kultureller Kollaboration ersetzt, die weder Würde noch Stolz noch Selbstbewußtsein aufkommen ließen. Nationale Interessen und Staatsraison galten in der Politik nicht, wie sonst üblich, als maßgebliche Größen. Volk und Nation fanden als herausgehobene Werte keine Beachtung mehr. Wer solches vertrat, wurde und wird bis zum heutigen Tage regelmäßig als Rechter, Rechtsextremer (Verfassungsfeind!) oder gar als Neonazi ausgegrenzt und verfolgt. Gern wird auch unangepaßten Bürgern die unbestimmbare Narrenkappe des „Rechtspopulisten“ aufgesetzt.


Ergänzung 12.2.2017:

Anabel Schunke: http://www.tichyseinblick.de/meinungen/haram-oder-wie-die-migrationskrise-das-frauenbild-veraendert/ (18.1.):

Statt uns gesellschaftlich kontinuierlich weiterzuentwickeln, laufen wir Gefahr, uns angesichts zunehmender Zuwanderung aus archaischen, islamischen Gesellschaften wieder zurückzuentwickeln. Das Frauenbild ist nur der Anfang. …


http://www.pi-news.net/2017/02/orban-will-asyl-fuer-in-europa-politisch-verfolgte/ (11.2.):

In seiner diesjährigen Rede zur Lage der Nation am 10.2. in Budapest zeigte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán (Foto) einmal mehr seinen Sinn für die Realität in Europa und seinen Willen, sich für die Bürger einzusetzen und das nicht nur für die seines eigenen Landes.

Die Linksmedien schäumen, hat er es doch nicht nur „gewagt“, die weltweit zum Schaden aller westlichen Staaten agierenden NGOs, die ein „weltumspannendes Netz“ spinnen würden, um „Hunderttausende Migranten“ in Europa anzuliefern, zu attackieren, sondern auch die diese unterstützenden Medien.

Weiterer Aufreger für die Lynchpresse: Orbán öffnet sich zum ersten Mal für die Aufnahme von Flüchtlingen. Allerdings nicht für die Schützlinge der Linken, sondern für alle von ihnen Verfolgten. …


Ergänzung 13.2.2017:

http://www.eva-herman.net/bundesregierung-bricht-geltendes-recht-eva-herman-im-interview-mit-cdu-politiker-bosbach/ (27.1.):

Eva Herman und der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach führten in den Berliner Parteiräumen der CDU ein Interview. Bosbach, der unter den Bundespolitikern als »Revoluzzer« gilt, hatte sich zuvor u. a. mehrfach zum Thema Massenmigration und deren Ursachen geäußert.

… Im vorliegenden Interview bringt Bosbach die Rechtsbrüche der Bundesregierung klar zum Ausdruck und verrät zwischen den Zeilen, wie die Einflussnahmen auf Politiker hinter den Kulissen ablaufen, die dann zu dem Gewissen konträre Abstimmungen führen.

Der Zuschauer soll sich selbst ein Bild machen, ob die parlamentarische Parteien-Demokratie als Dogma eine tatsächliche Lösung unserer Verwerfungen erreichen kann, oder ob diese Probleme genau durch diese Ordnung erst entstanden. …


http://www.eva-herman.net/deutschland-heute-was-uns-bewegt/ (13.2.):

… Deutschland stirbt aus. Schon lange hat das einst blühende Land keine Lust mehr, die zum Überleben notwendigen Kinder zu bekommen. Deutschland veraltet, vergreist. Statt Innovation heißt das Zauberwort Besitzstandswahrung, notwendige Investitionen finden nicht statt, nur Löcherstopferei. Frischer Geist ist längst Todesatem gewichen, die Zukunft verendet vor ihrem Ziel. Aber wer will davon schon etwas hören?

Deutschland verausgabt sich. Sozialsysteme bluten aus, Kommunen, Gemeinden, der Bund: pleite. Die wenigen Kinder der Zukunft werden es schwer haben, der Schuldenberg, den sie übernehmen, ist nicht zu bewältigen. Aber das ist doch kein TV-Unterhaltungsthema, bringt keine Quote.

Deutschland leidet unter Kontrollverlust. Unter wirklichen Flüchtlingen verstecken sich immer wieder gefährliche Terroristen, der Zustrom reißt nicht ab. Tausende kamen auf diese Weise schon, weitere sind auf dem Weg. Sie haben schon eine Menge Schaden angerichtet. Die Grenzen bleiben dennoch weiter offen, die Einwanderung ist für jeden bedingungslos. Mainstreammedien meiden das Thema wie der Teufel das Weihwasser. …


Ergänzung 15.2.2017:

L. S. Gabriel: https://www.pi-news.net/2017/02/aydan-oezoguz-fordert-wahlrecht-fuer-auslaender/ (15.2.):

Offensichtlich um die Islamisierung und den Austausch der Wählerschaft zu beschleunigen fordert die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD, Foto) schon seit vielen Jahren, dass alle in Deutschland lebenden Ausländer, inklusive jener, die nicht aus EU-Ländern kommen, Wahlberechtigung erhalten (PI berichtete hier und hier).

Nun bekommt sie Unterstützung seitens einer von ihr geleiteten Kommission, die im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung ein Konzept zur Umformung Deutschlands in eine Einwanderungsgesellschaft erarbeitet hat. „Miteinander in Vielfalt“, titelt das Papier.

Die 38-köpfige Kommission setzte sich selbstverständlich aus Vertretern von Migrantenverbänden, „religiösen Gemeinschaften“, sogenannten Islamwissenschaftlern und Vertretern der Linkspresse zusammen. …


https://www.welt.de/politik/ausland/article162088486/Sie-muessen-zurueckreisen-In-die-Tuerkei-in-ihre-Herkunftslaender.html (15.2.):

… Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat ein härteres Vorgehen gegen illegale Migration auf der Fluchtroute über das Mittelmeer gefordert.

„Die klare Politik muss sein: Wer sich illegal auf den Weg nach Europa macht, wird an der Außengrenze gestoppt, versorgt und zurückgestellt, beziehungsweise reist freiwillig in das Transit- oder Herkunftsland zurück“, sagte der ÖVP-Politiker der „Welt“.

… Kurz forderte zudem eine weitere Absenkung der österreichischen Obergrenze für Asylanträge, die zurzeit bei 37.500 liegt: „Die Obergrenze wurde viel zu hoch angesetzt, weil man sich am Krisenjahr 2015 orientiert hat, als rund 90.000 Menschen nach Österreich gekommen sind.“ …


Ergänzung 18.2.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/merkel-regierung-hofft-auf-12-millionen-migranten-10070139/ (16.2.):

Manche Planspiele der Merkel-Regierung werden denjenigen, »die schon länger hier leben«, bewusst vorenthalten. So auch die Idee, weitere zwölf Millionen Migranten nach Deutschland zu locken. …


Ergänzung 19.2.2017:

http://www.andreas-unterberger.at/2017/02/die-tricks-und-fakes-der-immigrationslobby/ (9.2.):

Man fasst es nicht, mit welchen Schmähs, Tricks, Fakes sie noch immer durchkommen. Zumindest im ORF, aber auch in einigen anderen Medien. Dort haben sich jetzt zwei der obersten Immigrations-Fördervereine für eine von ihnen bestellte, und schon auf den ersten Blick als skurril erkennbare Studie feiern lassen, die darzustellen versucht, was für ein finanzieller Segen doch der „Welcome“-Tsunami für Österreich sei. Dabei ist eindeutig das Gegenteil der Fall. …


Chatham-House-Umfrage:
http://www.andreas-unterberger.at/2017/02/skandal-donald-trump-tut-was-65-prozent-der-österreicher-wollen/ (13.2.):

Die Eitelkeit, die Egozentrik, der Stil, die Unhöflichkeit des Donald Trump sind vielen Europäern und Österreichern suspekt und unsympathisch. Das ist mehr als verständlich – auch wenn es in keiner Weise die Hass-Hetze vieler Medien gegen Trump legitimiert. Und schon gar nicht die Tatsache, dass diese Medien in Zusammenhang mit Trump ständig lügen, indem sie nicht nur sehr einseitig kommentieren, sondern auch wichtige Fakten verschweigen. So etwa jetzt die sensationelle und auch für mich völlig überraschende Tatsache, dass 65 Prozent der Österreicher bei einer seriösen Umfrage eines britischen Instituts das zentrale Ziel Trumps bejahen, und zwar unabhängig von ihm. …


Ergänzung 20.2.2017:

http://diepresse.com/home/innenpolitik/5171475/57-Nigerianer-per-Charterflug-abgeschoben (17.2.):

An der „großen gemeinsamen europäischen Rückführungsaktivität“ beteiligten sich neben Österreich noch neun andere Staaten.

Das Innenministerium hat die Abschiebung von insgesamt 57 Flüchtlingen – 13 davon aus Österreich – via Charterflug nach Nigeria bestätigt. Die „große gemeinsame europäische Rückführungsaktivität“ fand bereits am Donnerstag statt, wie „Österreich“ berichtet hatte.

An der von Österreich organisierten Frontex-Charter-Rückführung beteiligten auch Norwegen, die Schweiz, Ungarn, Tschechien, Spanien, Deutschland, Frankreich, Schweden und Dänemark. Die gemeinsame Aktion sei „ein sichtbares Zeichen einer gemeinsamen europäischen Rückführungspolitik“, hieß es aus dem Innenressort. Begleitet wurde der Flug von einem Menschenrechtsbeobachter, einem Arzt und zwei Sanitätern. …

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2017/02/abflug.html (18.2.)


Adorján F. Kovács: http://www.freiewelt.net/blog/billigung-von-unrecht-ohne-konsequenz-10070165/ (18.2.):

Wie nicht nur die deutsche Presse Unrecht gutheißt und was daraus für den Bürger folgt.

Der französische Publizist Alfred Grosser äußerte im Jahr nach der so genannten „Flüchtlingskrise“ anläßlich eines Vortrags an der Universität in Frankfurt am Main, den ich gehört habe, dass die diesbezügliche Entscheidung der Bundeskanzlerin Merkel „richtig“ gewesen sei. Die Begründung für diese Ansicht war entlarvend: Es sei moralisch „richtig“ gewesen, nicht nach dem geltenden Recht zu handeln. Politisches Handeln müsse diese „Freiheit“ haben. Doch handelt es sich in Wirklichkeit um Willkür.

Auf dem Titel der heutigen „FAZ“ prangt das Foto einer jubelnden Gruppe von Schwarzafrikanern neben einem Zaun. Die Legende lautet: „Endlich drüben: Diese Migranten haben es geschafft, den sechs Meter hohen Zaun nach Ceuta zu überwinden.“ …


Ergänzung 21.2.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/juso-chefin-will-dass-jeder-nach-deutschland-einwandern-kann-10070176/ (20.2.):

Juso-Chefin Johanna Uekermann sieht in Martin Schulz die große Chance für einen Politikwechsel. Sie fordert, dass alle bleiben können, die nach Deutschland einwandern wollen. Ein Einwanderungsgesetz kritisiert sie als wirtschaftliche Selektion. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/muslimische-bamf-mitarbeiterin-lehnte-asylantrag-von-irakischen-christen-ab-10070172/ (20.2.):

CDU-Innenexperte Bosbach kritisiert, dass einer aus dem Irak vor muslimischer Verfolgung geflohenen christlichen Familie der Asylantrag abgelehnt wurde – und zwar von einer Kopftuch tragenden muslimischen Mitarbeiterin im Flüchtlingsamt. …


https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/oesterreich-jeder-vierte-schueler-pflegt-nicht-deutsch-als-umgangssprache/ (21.2.):

WIEN. Der Anteil von Schülern in Österreich, die eine andere Umgangssprache sprechen als Deutsch, ist auf knapp 24 Prozent gestiegen. Das sind rund acht Prozentpunkte mehr als vor zehn Jahren, zeigt eine Auswertung von Daten des österreichischen Statistikamtes durch die „Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen“ zum Tag der Muttersprache am Dienstag. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Große Austausch – 43

  1. GvB schreibt:

    Und wann endlich ein Aktiver Soldat?

    Das ist eine Aufforderung an die Generalstäbler!
    Leider regiert aber bei den Hofschranzen um Merkel und von der Leyen herum nur das PARTEIBUCH! Ein Wohlfühl-Offiziers-Corps…
    Gründe für die Absetzung Merkels und CO. gibt es genug!
    Wann werden nur dem Volk gegenüber loyale Offiziere den Mund aufmachen und sagen SCHLUSS -Bis hierher und nicht weiter!
    Afghanistan-und Balkankämpfer haben das schon gemacht -werden und wurden aber ausgegrenzt und von manchen (feigen) Kameraden an der Spitze nicht unterstützt…
    Ein jämmerlicher Haufen ist der Reservistenverband ….und die Absolventen der Hamburger Offizers-Akademi..(Früher Führungsakademi Blankenese)..
    Generalstäbler, die sich auf Von Clausewitz und andere berufen -aber nicht danach handeln!
    Seit 1990 lauter verpasste Chancen…

  2. Pingback: Der Große Austausch – 44 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s