Petition gegen schädliche Sexualisierungsbroschüre

http://www.citizengo.org/de/ed/41295-finanzierung-und-verteilen-der-broschuere-erster-sex-und-grosse-liebe-stoppen (12.2.):

Das Bundesministerium für Familien und Jugend hat in Zusammenarbeit mit „Österreichische Jugendinfos“ die Broschüre „Erster Sex und große Liebe“ herausgegeben. Diese fokussiert sich recht einseitig auf die Themenbereiche Lust und Spaß. Werte wie Verantwortung oder Treue werden extrem unterbelichtet und nur marginal angeführt. Der Begriff „Vertrauen“ kommt beispielsweise im Zusammenhang mit Sadomaso vor.

Wir fordern vom Bundesministerium für Familien und Jugend, die Finanzierung derartiger Broschüren umgehend zu stoppen. Von den neun Landeshauptleuten erwarten wir uns, dass sie dafür Sorge tragen, dass das Verteilen der Broschüren in ihrem jeweiligen Bundesland … eingestellt wird, weil die Broschüre

  • nicht objektiv ist. Wichtige Themenbereiche wie Nebenwirkungen von Hormonpräparaten oder das Entstehen von neuem Leben trotz Verhütung ausgeklammert werden.
  • nicht nur informiert, sondern ganz klar stimuliert und animiert: „Tipp: Lerne deinen Körper durch Selbstbefriedigung kennen. Probier selbst aus, wie du deine körperliche Lust steigern oder bremsen kannst. Dabei kannst du lernen, den Samenerguss etwas zu verzögern.“ (siehe Seite 49)
  • unter dem Punkt „Schwangerschaft“ neben der Möglichkeit der Abtreibung eigenartigerweise nur recht spärliche Auskunft über Alternativen, Beratung, Hilfe und Unterstützung für die werdenden Eltern gibt, wie beispielsweise Beratungsstellen, Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld, Unterstützung bei der Ausbildung usw.

Ergänzung 16.3.2917:

Gudula Walterskirchen (DiePresse): Wenn „Missbrauchsprävention“ zu Verstörungen bei Kindern führt (26.2.):

Die Methoden der Sexualerziehung an Volksschulen alarmieren immer mehr Eltern. Doch die Verantwortlichen schauen weg und üben sich in Schönfärberei. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Petition gegen schädliche Sexualisierungsbroschüre

  1. nonnen schreibt:

    Die naive Propagierung des Schwangerschaftsabbruchs vergisst, dass nicht nur das Ungeborene stirbt, sondern dass bei den jeweiligen Frauen komplexe Regelsysteme abrupt abgebrochen werden, mit der Gefahr der Instabilität und des Überschießens, also der damit möglichen vielfältigen Gesundheitsbeeinträchtigungen. Leider erfasst desweiteren die Überbetonung der Sexualität – der Philosoph HEGEL hat dies einmal ais „geistiges Tierreich“ treffend bezeichnet – im Erziehungsbereich schon die Kleinsten und Jüngsten (Kita, staatliche Schule).
    Es kann nicht ernst genug genommen werden, was die Vernichtung des Selbstverständnisses von Mann und Frau für Buben und Mädchen bedeutet, die sich gemäß ihren genetischen Vorgaben an Vorbildern entwickeln müssen [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978- 3-945818-01-5]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s