Budapest 25. bis 28. Mai: Elfter Weltfamilienkongress

Stéphane de Villefort: http://www.freiewelt.net/nachricht/familienweltkongress-in-budapest-10071018/ (26.5.):

… In seiner Eröffnungsrede unterstrich Ministerpräsident Viktor Orbán mit deutlichen Worten, dass Migration aus fremden Kulturen keine Lösung für die von den EU-Mitgliedsstaaten selbst verschuldeten Geburtenrückgänge ist.

Orbán sagte: „Die EU ist alt, reich und schwach. Die Migranten sind jung, stark und arm. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Menschenschleuser und Nichtregierungsorganisationen gemeinsam mit Rechtsbrechern in den politischen Institutionen aus falsch verstandenem Opportunismus eine große Migrationswelle auslösen. Doch wir lassen niemanden nach Ungarn, wenn die Gefahr besteht, dass Migranten zu einer Bedrohung für ungarische Frauen, Kinder und Familien werden. Ungarn schützt seine Familien, auch wenn das der Brüsseler EU nicht gefällt.“ Ungarn hatte vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg gegen eine von der EU-Kommission vorgeschriebene Zwangs-Quote zur Aufnahme von Migranten geklagt.

Orbán sagte weiter: „Wenn wir unsere ungarische Kultur aufrechterhalten wollen, brauchen wir starke und kinderreiche ungarische Familien, keine Einwanderer aus fremden Kulturen. Dafür ist jedoch die Wertschätzung von Ehe und Familie mit konkreten Taten durch die Regierung notwendig.“ …


Ergänzung:

Na, die Linken haben mit Familie nicht allzu viel am Hut:
http://www.pesterlloyd.net/html/1721worldfamilycongressbudapest.html Familienfest der Menschenhasser: Ungarns Regierung richtet „World Family Congress“ aus (23.5.):

Ende dieser Woche findet in Budapest der sogenannte „Weltfamilienkongress“ statt. Die dahinter stehende US-Organisation World Family Congress (WFC) versammelt ein Konglomerat von Homophoben, militanten Abtreibungsgegnern, christlichen Fundamentalisten, Rassisten, Frauenfeinden und erzreaktionären Machisten. …

… „Budapest wird in der zweiten Wochenhälfte die Hauptstadt der Familien“ sein, freut sich die für Familie und Jugend zuständige Staatssekretärin im Balog-Ministerium für „Human Resources“, Katalin Novák, im Staatsfernsehen. Am Donnerstag beginnt in Budapest der viertägige „Weltkongress der Familien“ unter Schirmherrschaft der ungarischen Regierung. Er findet zum elften Male statt, zum ersten Mal in Budapest. …

… Novák sieht den Sinn der Veranstaltung darin, den „im Westen zu beobachtenden Verfall von traditionellen Werten, der zu einer demographischen Krise geführt hat“, aufzuhalten. Ungarn sei „vorbildlich in seinen Regierungsentscheidungen, die in ihrer Familienpolitik diese traditionellen Werte aufrecht“ erhalten. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ehe und Familie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s