Wiesbaden 25.6.: Demo für alle: Weg mit dem Sex-Lehrplan!

http://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2017/05/demo-fur-alle-gegen-gender-lehrplan-am.html Demo für alle gegen Gender-Lehrplan am 25. Juni 2017 in Wiesbaden (30.5.):

DEMO FÜR ALLE am 25. Juni 2017 (Sonntag)
Wiesbaden, 15:00 Luisenplatz (am Kultusministerium)

Der hessische Sexual-Lehrplan muss weg!

Wir protestieren gegen den neuen „Lehrplan zur Sexualerziehung“, der in einer Nacht-und-Nebel-Aktion „Gender“ und „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ für Kinder ab sechs (!) Jahren vorschreibt. Der Verfassungsrechtler Prof. Dr. Christian Winterhoff hat es in seinem Vortrag beim Symposium der „Demo für alle“ am 6. Mai 2017 auf den ebenso einfachen wie schockierenden Punkt gebracht: Der hessische Sexualerziehungs-Lehrplan verstößt sowohl gegen das Grundgesetz als auch gegen das hessische Schulgesetz.

Fächerübergreifend sollen die Kinder laut dem Lehrplan zu »Akzeptanz verschiedener sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten« erzogen werden und u. a. folgende Themen verbindlich bearbeiten – [Altersstufen]:

  • 6 bis 10 Jahre: »kindliches Sexualverhalten« und »gleichgeschlechtliche Partnerschaften«
  • 10 bis 12 Jahre: »unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten (Hetero-, Bi-, Homo- und Transsexualität)«
  • 13 bis 16 Jahre: »erste sexuelle Erfahrungen«, »Schwangerschaftsabbruch, § 218 StGB und Beratungsangebote«, »Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schülern beim Coming Out«
  • 16 bis 19 Jahre: »Adoption, Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung«, »Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten«, »das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung« …

https://demofueralle.wordpress.com/2017/05/30/wir-fordern-rueckkehr-zu-recht-und-gesetz-der-hessische-sexual-lehrplan-muss-weg-naechste-demo-so-25-juni-15-uhr-luisenplatzwiesbaden/:

Nach unserem richtungsweisenden Symposium in Wiesbaden hatten wir es angekündigt: Wir werden keine Ruhe geben, bis der rechtswidrige Sexualerziehungs-Lehrplan in Hessen zurückgezogen ist. Diesen Worten sollen nun Taten folgen. Wir werden für Hessen und für alle anderen Bundesländer vor dem Sommer erneut auf die Straße gehen. …


Ergänzung 8.6.2017:

https://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2604:auf-zur-demo-fuer-elternrechte-naechste-demo-fuer-alle-am-25-juni-in-wiesbaden&catid=1:neuestes&Itemid=33 (7.6.):

Das Civitas-Institut ruft auf zur Teilnahme an der von der Initiative „Demo für Alle“ initiierten nächsten Demonstration gegen den verfassungsfeindlichen Sexualerziehungslehrplan der hessischen Landesregierung, der auch von den sogenannten „Oppositionsparteien“ im Landtag unterstützt wird. Mit der Forderung ELTERNRECHT ACHTEN – INDOKTRINIERENDE SEXUALERZIEHUNG STOPPEN! demonstriert das Bündnis am 25. Juni in Wiesbaden um 15:00 Uhr. …


Ergänzung 12.6.2017:

Sven von Storch: http://www.freiewelt.net/blog/der-gruene-drache-regt-sich-wieder-hessen-legt-aktionsplan-zur-sexuellen-vielfalt-vor-10071134/ (9.6.):

… Hinter der glatten Glas-Betonfassade seines modernen wie tristen Dienstgebäudes verkündete der grüne Staatssekretär Jo Dreiseitel unter beifälligem Gemurmel von Funk und Presse den sogenannten „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt“. Schwule, Lesben, inter-, trans- und queere Personen sollen sich wohler fühlen im einstigen Land der Märchenbrüder Grimm. Das können sie augenscheinlich nur, wenn ihnen vom Kita-Kind bis zum Polizisten alle Menschen mit der gleichen wertschätzenden Haltung gegenübertreten. Es darf nicht der geringste Verdacht aufkommen, daß die zuvor in Kindergärten, Schulen und Behörden intensiv eingeübte Geschlechtersensibilität im Umgang mit der „queeren“ Minderheit zu wünschen übrig läßt. Oder wie es jüngst eine lesbische Teilnehmerin mit Kind und deren Partnerin am Evangelischen Kirchentag auf den Punkt brachten: Schon beim scheelen Blick des Passanten bis zur neugierig-unschuldigen Frage, wie die beiden Frauen es geschafft hätten, sich gegenseitig zu befruchten, beginne deren Diskriminierung.

… Baden-Württemberg, Bremen, NRW, Rheinland-Pfalz, Thüringen – überall, wo die Grünen mitregieren, kann man davon ausgehen, daß die in alle Bildungs- und Berufsbereiche implantierte Erziehung zur Gender-Akzeptanz in vollem Gange ist. Erarbeitet werden die „Aktionsplan“ genannten Sex-Satzungen ausgerechnet von jenem Kollektiv, dessen Geschäftsmodell auf der nie enden wollenden Diskriminierung seiner Mitglieder basiert: der gut vernetzten LSBT*IQ-Community bzw. deren Interessenvertretungen. Angesichts einer derartigen Parteilichkeit darf man sich über den Ausfluss an übergriffigen Forderungen an das mehrheitlich heterosexuell verfaßte Volk nicht wundern.

… Um den Protest gebündelt und groß werden zu lassen, zeichnen Sie bitte die neue Kampagne der Initiative Familien-Schutz auf Civil Petition hier. …


Ergänzung 18.6.2017:

https://demofueralle.wordpress.com/2017/06/07/schwarz-gruener-aktionsplan-in-hessen-will-akzeptanz-sexueller-vielfalt-mit-allen-mitteln/:

Gestern hat die Schwarz-Grüne Regierung in Hessen einen neuen „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt“ verabschiedet. Der Plan sieht umfassende Maßnahmen zur Akzeptanz-Erziehung der Bürger in nahezu sämtlichen Lebensbereichen vor. Für dieses LSBT…-Beschäftigungsprogramm stellt Hessen nun jährlich 500.000 € bereit – statt bislang 200.000 €. …


https://demofueralle.wordpress.com/2017/06/16/ueble-machenschaften-gegen-demofueralle-buendnis-aufgedeckt/:

Noch nie wurde eine unserer Veranstaltungen im Vorfeld so radikal bekämpft wie das Symposium »Sexualpädagogik der Vielfalt – Kritik einer herrschenden Lehre« Anfang Mai in Wiesbaden. Vor allem das Auftreten des Verfassungsrechtlers Prof. Dr. Winterhoff sollte offenbar unbedingt verhindert werden. Dafür war unseren Gegnern jedes Mittel recht. Eine bisher unerzählte Geschichte: …


https://demofueralle.wordpress.com/2017/06/16/birgit-kelle-und-ludovine-de-la-rochere-lmpt-kommen-zur-demo-nach-wiesbaden-hessens-gruenen-chef-auf-diffamierungs-kurs/:

Der Countdown für unsere Demo in Wiesbaden läuft – und gleich zwei berühmte Front-Frauen haben als Rednerinnen zugesagt: Birgit Kelle (Publizistin + Gender-Expertin) und Ludovine de la Rochère, die Chefin von La Manif pour Tous (LMPT) aus Paris! Aus Österreich erwarten wir außerdem die Familien-Aktivistin Leni Kesselstatt.

Im Kampf gegen eine staatlich aufgezwungene indoktrinierende Sex-Erziehung unserer Kinder, die übergriffig und schamverletzend ist, haben wir europaweit Verbündete.

Bei den Grünen – laut Umfragen bundesweiter Absteiger der Saison – schwillt derweil die Aufregung über unsere bevorstehende Demonstration. Nachdem es Anfang Mai trotz übelster Machenschaften (dringende Leseempfehlung!) nicht gelungen war, unser Symposium zu verhindern, könnten jetzt am 25. Juni womöglich noch deutlich mehr empörte Eltern und Bürger auf dem Luisenplatz stehen…


Ergänzung 22.6.2017:

https://kultur-und-medien-online.blogspot.co.at/2017/06/demo-fur-alle-am-so-25-juni-15-uhr.html DEMO FÜR ALLE am So. 25. Juni 15 Uhr Luisenplatz in Wiesbaden (21.6.):

… Mit unserer Protest-Petition »Elternrecht achten – Indoktrinierende Sexualerziehung sofort stoppen!“ haben bereits mehr als 24.000 Unterzeichner Kultusminister Alexander Lorz aufgefordert, den Sexualerziehungs-Lehrplan zurückzuziehen.

Die Sexualwissenschaftler Prof. Karla Etschenberg und Prof. Jakob Pastötter kamen in ihrer Stellungnahme zu dem Schluß, dass durch die Überbetonung des Themas sexuelle Vielfalt „bei vielen Schülern und Schülerinnen Verunsicherung erzeugt“ wird. Der Hessische Philologenverband kritisierte u. a., dass der Lehrplan Persönlichkeitsaspekte berühre, „die zutiefst privat sind und primär in den elterlichen Erziehungsbereich gehören“. Auch der Bischof von Fulda, Heinz-Josef Algermissen, hat sich über die Inkraftsetzung dieses Lehrplans entsetzt gezeigt.

… Die Veranstaltung beginnt mit einer Kundgebung am 25.6. um 15 Uhr mit Live-Musik vor dem Kultusministerium, Luisenplatz in Wiesbaden. Als Redner werden neben hessischen Eltern die Autorin Birgit Kelle, die Vorsitzende von La Manif pour Tous (LMPT) aus Paris, Ludovine de la Rochère, der Publizist Mathias von Gersdorff und die Familien-Aktivistin Leni Kesselstatt aus Österreich erwartet. …


Ergänzung 24.6.2017:

Hubert Hecker: http://www.katholisches.info/2017/06/staatsfoerderung-von-sexuellen-minderheiten-brueskierung-der-elternvertretungen/ (23.6.):

In einem neuen Aktionsplan bekennt sich die hessische Landesregierung zu massiver Förderung der Partikularinteressen von homosexuellen Lobby-Gruppen. Gleichzeitig werden die Elternbeiräte als gewählte Vertretungen der schulischen Allgemeininteressen brüskiert und ihre Forderungen abgewimmelt.

Kürzlich hat die schwarz-grüne Landesregierung in Wiesbaden einen „Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt“ publiziert. Damit wurde eine Koalitionsvereinbarung von 2013 umgesetzt. Die moralische Bevormundung der Bevölkerung zu ‚wertschätzender Akzeptanz’ homosexueller Lebensweise war schon dort festgeschrieben worden.

Der Plan sieht eine bevorzugte Förderung von „LSBT*IQ-Personen und -Gruppen“ vor. (Den Kürzelsalat von LS…. braucht man sich nicht zu merken. Der ändert sich laut Aktionsplan Seite 6 ständig.) Für das Handlungsfeld Schule und Bildung gilt die Umsetzung des neuen Sexualerziehungslehrplans als vorbildliche Strukturveränderung zugunsten von Homosexuellen und Transgender. … [Leseempfehlung!]

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anthropologischer Umsturz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s