Donald Trump in Polen: Kampf für Familie, Gott und Vaterland

Andreas Becker: http://www.katholisches.info/2017/07/donald-trump-in-warschau-kampf-fuer-die-familie-fuer-das-vaterland-und-fuer-gott/ (7.7.):

(Warschau) US-Präsident Donald Trump betonte bei seinem Polen-Besuch seine Unterstützung für die katholisch-konservative Regierung. Die polnische Regierung bezeichnete er als „Vorbild für andere, die nach Freiheit streben und den Mut und den Willen vereinen wollen, die westliche Kultur zu verteidigen“, die er mit dem Dreiklang „Familie, Gott und Vaterland“ zusammenfaßte.

Donald Trump hielt sich bis gestern zum Staatsbesuch in Polen auf. Das Reiseziel war bewußt gewählt. Nicht etwa, weil in Hamburg, wo heute und morgen der G20-Gipfel stattfindet, linksextreme Gewalttäter die Anwesenheit des US-Präsidenten mit „Welcome to Hell“-Sprüchen stören wollen. In Polen fand Trump jenes freundliche Klima, das ihm im deutschen Sprachraum verweigert wird. Polen grenzt zudem direkt an die Bundesrepublik Deutschland, dem Anti-Trump-Flaggschiff, zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel sie gemacht hat.

Die meisten deutschen Medien lenken das Interesse der Leser und Hörer auf Nebensächlichkeiten, um die Anti-Trump-Stimmung zu befeuern. Die Deutschen sollen von Trumps „historischer Rede“ (InfoVaticana), die er gestern auf dem vollbesetzten Krasinski-Platz in Warschau hielt, einem zentralen Symbol für Polens Unabhängigkeit, offenbar möglichst wenig erfahren. …


Ergänzung:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/trump-unsere-zivilisation-wird-triumphieren/ (6.7.):

WARSCHAU. US-Präsident Donald Trump hat bei einer Rede in Warschau die Europäer zur Verteidigung westlicher Werte aufgerufen. Dies sei aber nur möglich, wenn der Westen den Willen zeige, zu überleben. Dies beinhalte auch die Frage: „Haben wir genügend Respekt für unsere Bürger, um unsere Grenzen zu schützen?“ …


 

Ergänzung 11.7.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/alexander-gauland-afd-trump-fand-in-warschau-viele-richtige-worte-10071420/ (7.7.):

Kurz vor seinem Erscheinen zum G20-Gipfel in Hamburg hatte Donald Trump noch Warschau besucht und dort eine bemerkenswerte Rede gehalten.

Der Spitzenkandidat der AfD, Alexander Gauland, lobt US-Präsident Donald Trump für seine Rede:

»In Polen hat Donald Trump viele richtige Worte nicht nur für die Polen gefunden, sondern auch für Europa. Er beschwor den Geist der Freiheit und des Glaubens, der Polen seit Jahrhunderten stark und unbeugsam macht, und das gelte auch für die gesamte westliche Welt. …“


Ergänzung 17.7.2017:

https://www.wochenblick.at/trumps-botschaft-an-den-westen-kaempft-um-euer-ueberleben/ (14.7.):

Anlässlich des G-20 Gipfels in Hamburg besuchte US-Präsident Donald Trump auch Polen. In Warschau hielt er eine denkwürdige Rede, die von frenetischem Applaus einer riesigen Menschenmasse begleitet war.

Er hinterfragte dabei den Überlebenswillen des Westens und rief zur Selbstverteidigung auf. Aktuelle Hauptgefahren seien die zunehmende Übernahme von Regierungskontrolle über den Alltag der Menschen und der (islamische, Anm. Red.) Terrorismus.

Größte Gefahren: Zunehmende Regierungskontrolle und Terrorismus …
Terroristen wollen unsere Gesellschaft zerstören …
Wir können unsere Feinde besiegen, wenn wir es wollen …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Christentum abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s