AfD wählen!

https://michael-mannheimer.net/2017/08/11/afd-waehlen-trotz-absperrgitter-dank-merkel-ist-deutschland-im-internationalen-ranking-zwischen-mongolei-und-gambia-gelandet/:

… Sie ist die einzige Partei, die gegen die Islamisierung ist, gegen eine weitere Massen-Immigration, gegen den Plan von Kalergi zur Zerstörung der weißen Rasse in Deutschland und Europa.

Alles andere, was Ihnen an den anderen Parteien möglicherweise gefallen sollte, ist völlig zweitrangig! Denn die anderen Parteien, jene, die im Bundestag sitzen, wollen nicht mehr und nicht weniger als die Zerstörung von Ihnen und Ihrer Familie. Da ist es völlig wurscht, ob sie diese Zerstörung in das eine oder andere “gute” Polit-Paket packen.

… Verlassen sie Ihren ausgetretenen Pfad! Verlassen Sie Ihre Parteitreue! Wenigstens ein einziges Mal in Ihrem Leben! Und gehen Sie einmal in Ihrem Leben einen eigenen Weg! Dieser heißt: Geben Sie Ihre Stimme der AfD!


Ergänzung 15.8.2017:

Jürgen Fritz: https://juergenfritzphil.wordpress.com/2017/08/15/afd-im-aufwind-steigt-bei-insa-auf-platz-3/:

Vor einer Woche noch 1,5 Punkte hinter der Linkspartei liegt die AfD im neuesten INSA-Meinungstrend jetzt bereits einen Punkt vor dieser, lässt nicht nur die FDP hinter sich, sondern überholt auch die SED-Nachfolgerin und liegt erstmals seit drei Monaten klar vor dieser auf Platz drei. …


Ergänzung 18.8.2017:

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2017/die-truemmer-der-afd-plakate/ (17.8.):

… So wird die AfD – gerade auch durch die massive unfaire Behandlung und trotz immanenter Probleme – zur eigentlichen politischen Oppositionskraft. Und so ist es für die Demokratie und die Wiederbelebung eines kontroversen Parlamentarismus zwingend notwendig, daß die AfD den Sprung in den Bundestag schafft. Daß jüngste Umfragen sie mit zehn Prozent wieder als drittstärkste Kraft sehen, ist angesichts der Diskriminierungen sensationell und erfreulich. …


https://helmutmueller.wordpress.com/2017/08/17/schlussfolgerung-von-generalmajor-gerd-schultze-rhonhof/:

Ich sehe in der  „Alternative für Deutschland“ die derzeit einzige Partei, die der ethischen Verantwortung für das eigene Volk einen eindeutigen Vorrang vor Hilfsmaßnahmen für Andere einräumt, wenn sich beides nicht verträgt. Sie nennt das Migrationsproblem ungeschminkt beim Namen und strebt praktisch handhabbare und gesetzliche Lösungen über den Deutschen Bundestag an. Ich werde also, nachdem meine Appelle, Vorschläge und Warnungen an die anderen Parteien „in den Wind gesprochen“ waren, die AfD wählen und für ihre Wahl werben (trotz ihrer immer noch nicht abgeschlossenen, unschönen Flügelkämpfe). …


Ergänzung 19.8.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/neue-umfragemethode-sieht-afd-zweistellig-10071811/ (17.8.):

Die AfD könnte mit einem zweistelligen Ergebnis in den Bundestag einziehen. Das zeigt der Trend. Wie wird er sich entwickeln? Natürlich können Wahlforscher nicht hellsehen, aber sie könnten eine neue Umfragemethode anwenden, die in England bereits erfolgreich ausprobiert wurde. Danach läge die AfD über zehn Prozent. …


Ergänzung 20.8.2017:

Erika Steinbach wählt AfD:
https://philosophia-perennis.com/2017/08/18/grossformatige-annonce-der-parlamentarierin-erika-steinbach-ex-cdu-in-der-faz/


http://altmod.de/2017/08/afd-die-gefaehrlichste-partei-der-bundesrepublik/981/ (16.8.):

… Ich kann mich nur Peter Helmes anschließen:

Vermutlich haben die wenigsten Kritiker das Programm der AfD gelesen. Es ist nicht weit von der (alten) CDU weg. Und wenn man das neue Programm durcharbeitet, kann man als Bürgerlicher nur immer wieder zustimmend nicken. Da gibt´s noch handfeste Überzeugungen und Begriffe, die man bei der Konkurrenz, wenn überhaupt, nur noch schemenhaft erkennt: Familie z. B., die natürliche Gemeinschaft von Vater, Mutter und Kind(ern). Dazu gehört auch der Schutz des (ungeborenen) Lebens.

… Also, AfD wählen! …


Ergänzung 25.8.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/umfrage-afd-derzeit-staerkste-oppositionspartei/ (25.8.):

BERLIN. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, hätte die AfD gute Chancen, stärkste Oppositionspartei zu werden. Laut dem aktuellen Deutschlandtrend von Infratest Dimap im Auftrag der ARD käme die Partei auf zehn Prozent. Das ist eine Steigerung um zwei Prozentpunkte im Vergleich zu vor zwei Wochen. …

Ergänzung 29.8.2017:

http://www.pi-news.net/warum-ich-die-afd-waehle-28/ (28.8.):

… Rückblende Sommer 2010: „Deutschland schafft sich ab“ – für Thilo Sarrazin gilt das Gleiche wie für meinen alten Nachbarn. Seine Prophezeiungen wurden von der Realität überrollt. Er konnte eben nicht ahnen, dass 2015 die Kanzlerin mittels Willkommenswahn zur Umvolkung den Turbo zünden würde. Ich erwarte: Grenzen dicht, konsequent abschieben und keine Kompromisse mit dem Islam! Beatrix von Storch hat das in ihrem Gleichnis: Moderne + Steinzeit = Mittelalter perfekt auf den Punkt gebracht – darum AfD!

Wie sehen die Alternativen zur AfD aus? Die SPD richtet sich auf vier weitere Jahre große Koalition ein und in diesem Szenario bleibt uns dann auch Heiko Maas inklusive Apanage erhalten. Mit Grünen und Linken wähle ich ganz offiziell den Volkstod, CDU und FDP führen direkt zu Merkel. Aber Nichtwählen heißt aufgeben, und wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Ich will mein Land zurück – deshalb am 24.09. nur die AfD! …


Ergänzung 2.9.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/afd-spitzenkandidatin-weidel-merkel-muss-vor-gericht/ (1.9.):

PASSAU. AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat gefordert, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen Rechtsverstößen in der Asyl- und Eurorettungspolitik vor Gericht zu stellen. „Wir müssen uns mit den Rechtsbrüchen der Kanzlerin auseinandersetzen. Angela Merkel müßte nach ihrer Amtszeit vor ein ordentliches Gericht gestellt werden“, forderte Weidel in der Neuen Passauer Presse. …


Max Erdinger: http://www.journalistenwatch.com/2017/09/02/identitaet-sprache-womit-denken-sie/:

… Ich habe nichts gegen Neger. Bestimmt die Hälfte meiner Lieblingsmusiker sind welche. Die Hälfte meiner Lieblingserfinder sind allerdings keine Neger. Ich habe etwas dagegen, Neger nicht mehr als Neger bezeichnen zu sollen. Ich habe etwas gegen die Zumutung, daß ich denken soll, „die Menschen aus Afrika“ mit ihrer „Farbe im Hintergrund“ seien so etwas wie zu dunkel ausgefallene Mittelfranken. Farbe ist mir völlig egal. Ich stelle nur fest, daß die Lorenzkirche in Nürnberg steht und nicht in Mombasa, daß sie so sehr Teil meiner Identität ist wie Kellerbier, Dialekt und Bratwürste – und daß ich keine Identität mehr besitze, wenn ich so tun soll, als hätte sie auch irgendwer irgendwo bauen können. Kein Neger hätte im Jahre 1439 irgendwo den Grundstein für eine solche Kirche gelegt. Nein, das sind meine Vorfahren gewesen, nicht die Vorfahren der Neger, die heute vor der Lorenzkirche herumlungern. „Die Menschen“ – meine Güte! Wann soll ich eigentlich anfangen, von einem Ferrari als von einem „Auto mit südeuropäischem Sporthintergrund“ zu reden?

Es geht bei der ubiquitären, sprachlichen Verwendung von „die Menschen“ nicht um „Menschlichkeit“, sondern um die Zerstörung von kultureller Identität. Multikulti hat mit Kultur nichts, mit Kulturzerstörung hingegen alles zu tun. Das ist so gewollt. Ich nehme hin, daß man mir in Kultursendungen des ZDF geschnitzte Holzpuppen der Korjaken auf Kamtschatka präsentiert, die aussehen, als hätte sie der kleine Michel aus Lönneberga in seinem Schuppen geschnitzt. Das ist schon interessant. Aber ich bin weit davon entfernt, ehrfurchtsvoll „Tilman Riemenschneider“ zu stöhnen, wenn ich sie sehe. Und der Singsang der Korjaken samt dem Getrommel, das der Abwehr böser Vulkangeister dient, erinnert mich weder an Dietrich Fischer-Dieskau noch an Curt Cress. Es ist eben deren Kultur, nicht meine. Ich scheue mich auch nicht, zu behaupten, daß die Künstler aus meiner Kultur allein schon unter handwerklichen Gesichtspunkten eine ungleich größere Fülle an Fertigkeiten offenbaren. Es kann sein, daß die Kamtschadalen bessere Bärenjäger sind als ich. Bei mir zuhause spielt das aber keine wichtige Rolle. …

… Am 24.09. ist Bundestagswahl. Ich betrachte es als die patriotische Pflicht eines jeden intelligenten Deutschen, endlich dieses strunzdumme, doktrinäre Ideologengesindel zum Teufel zu jagen. Es hat sich überall eingenistet. Bei der AfD allerdings am wenigsten erfolgreich und es hat dort auch den heftigsten Gegenwind. …


Ergänzung 3.9.2017:

Klaus Peter Krause: http://kpkrause.de/2017/09/02/wo-im-straßenbild-bleiben-die-plakate-der-afd/:

… Ich bin so frei, für die AfD einzutreten und für sie zu werben. Wenn ich das, wie hier, tue, müssen Sie als Leser wissen, dass ich im März 2013 dieser Partei beigetreten bin – erstmals einer Partei überhaupt. Ich bin überzeugt, dass unser Land diese neue Partei dringend braucht, und möchte daran mitwirken, dass eine für Deutschland und Europa ruinöse Politik beendet wird. Ich glaube, dass ich innerhalb der Partei meine Vorstellungen darüber zunächst besser zur Geltung bringen kann als außerhalb. Ich habe am Grundsatz- und auch am Wahlprogramm der AfD mitgearbeitet. Nicht alles darin deckt sich mit meinen Vorstellungen. Aber das sind, gemessen am großen Ganzen, Marginalien. Ich will, dass diese Partei nun auch in den Bundestag kommt, in den meisten Länderparlamenten ist sie bereits vertreten. …


Ergänzung 4.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/sonntagsfrage-fuer-schwarz-gelb-reicht-es-nicht-10071967/ (1.9.):

… Die einzige Partei, die in den vergangenen Umfragen einen nachhaltig positiven Trend zu verzeichnen hat, ist die AfD. In der aktuellen Umfrage liegt sie jetzt bei elf Prozent; einem Wert, den sie bei Infratest dimap zuletzt im April des Jahres erreicht hatte. …


Johann Braun: http://www.freiewelt.net/nachricht/opposition-in-der-gleichgeschalteten-gesellschaft-10071973/ (1.9.):

Wie man bis zum Überdruß hören kann, wiederholt die Geschichte sich nicht. Das ist freilich nur die halbe Wahrheit; denn strukturell gesehen wiederholen sich geschichtliche Situationen sehr wohl.

… Deutschland gibt sich nicht auf, solange es noch Menschen gibt, die sich verantwortlich dafür fühlen, wie mit dem überkommenen Erbe verfahren wird und unter welchen Bedingungen die nächste Generation daher leben wird. Es gibt sich nicht auf, solange es Eltern gibt, die nicht Demagogen und Wirrköpfen, sondern ihren eigenen Kindern und Enkeln ins Gesicht  sehen wollen, wenn diese später einmal Rechenschaft von ihnen fordern werden. Und es gibt nicht auf, solange es noch Menschen gibt, die ihre Zukunft mit der dieses Landes verbinden und daher nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihr Land etwas zu tun bereit sind.

… Die nächsten Wochen werden zeigen, wie das Verhältnis von mündigen Bürgern und sedierten Wahlschafen real beschaffen ist. …


Ergänzung 6.9.2017:

http://www.pi-news.net/bystron-und-meuthen-beherrschen-die-bayerischen-bierzelte/ (5.9.):

Von MAX THOMA | „Holen wir uns unser Land zurück!“: Das Bierzelt ist die angestammte Heimat des Bayerischen Löwen und die sichere Bastion für den erfolgreichen Wahlkampf im Freistaat. Wer die Festzelte beherrscht, beherrscht die Herzen der Bayern.

In der Höhle des Löwen, an der Quelle von bayerischer Weisheit und bayerischem Weißbier in Freising schenkten Petr Bystron, AfD-Landesvorsitzender und Bundestagskandidat, sowie der AfD-Bundesvorsitzende Prof. Dr. Jörg Meuthen sich nichts und den politischen Gegnern in Bayern ganz gewaltig ein. Das kam gut an im randvoll gefüllten Festsaal in Hallbergmoos.

… „Die AfD hält, was die CSU verspricht. Der AfD-Landesvorsitzende Petr Bystron titulierte Ministerpräsident Horst Seehofer als „Pressesprecher der AfD“, „weil der so schön unser Programm runterbetet.“ Applaus und Jubel brandeten bei seinen Ausführungen auf, nur vereinzelt ein Aufstöhnen, als Bystron im Zusammenhang mit den Grünen Begriffe wie Alt-Kommunisten, Schlägertruppe und Päderasten gebraucht. Dem Spitzenkandidaten Alexander Gauland, gerade wegen seiner Verbalattacke („in Anatolien entsorgen“) gegen die Beauftragte der Bundesregierung für Integration, Aydan Özoguz, von einem früheren Bundesrichter angezeigt, sprang Bystron bei: „Die Frau, die tritt für Kinderehen ein“. …


Ergänzung 8.9.2017:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/nur-nicht-nervoes-werden/ (7.9.):

Kein Aufenthaltsautomatismus für Flüchtlinge, Rückkehrpflicht nach Wegfallen des Fluchtgrunds zum Wiederaufbau der Heimat, Einwanderungsrecht nur für unbescholtene Integrationswillige, die für sich und ihre Familie selbst sorgen können – da hat FDP-Vorturner Christian Lindner sich wohl kräftig beim AfD-Wahlprogramm bedient. Und das nicht zum ersten Mal. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/streit-um-meistersingerhalle-afd-siegt-vor-gericht/ (7.9.):

NÜRNBERG. Die AfD hat sich im Streit um eine Wahlkampfveranstaltung in der Meistersingerhalle vor Gericht gegen die Stadt Nürnberg durchgesetzt. Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts Ansbach war die Kündigung des Mietvertrags für die Halle durch die Stadt rechtswidrig. …


Ergänzung 10.9.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/verein-wirbt-mit-franz-josef-strauss-fuer-wahl-der-afd/ (8.9.):

BERLIN. Der „Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten“ hat am Freitag mit einer großangelegten Plakatkampagne zur Unterstützung der AfD begonnen. Deutschlandweit würde auf mehreren tausend Großplakaten zur Wahl der AfD aufgerufen, sagte der Vereinsvorsitzende David Bendels der JUNGEN FREIHEIT. „Wir plakatieren in allen deutschen Großstädten, mit besonderen Schwerpunkten in den Metropolen Berlin, München, Köln, Hamburg und Frankfurt am Main.“ …


Ergänzung 11.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/professor-max-otte-will-diesmal-afd-waehlen-10072065/ (11.9.):

Der bekannte Ökonom Prof. Dr. Max Otte, CDU-Mitglied seit 1991, will diesmal die AfD wählen. Angela Merkel sei für ihn nicht wählbar. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/auswertung-ergibt-parteien-auf-zerstoerungskurs-der-familie-10072048/ (8.9.):

Eine Auswertung der Parteiprogramme zur Bundestagswahl hat ergeben, dass viele Parteien die Familie auf den Müllhaufen der Geschichte verbannen wollen. Die Initiative Familien-Schutz und ihr Vorsitzender Sven von Storch machen gegen dieses Ansinnen mobil.

In ihren Programmen zur Bundestagswahl stellen die Altparteien, egal ob Rot, Grün, Gelb oder Links, die Familie als überholte Institution von vorgestern dar, die dringend im Sinne der von ihnen vertretenen Gender-Ideologie umgebaut werden müsse. Das hat die Auswertung der Initiative Familien-Schutz unter ihrem Vorsitzenden Sven von Storch der einzelnen Wahlprogramme ergeben, die hier nachgelesen werden kann. Die klare Erkenntnis lautet: Die Parteien haben die Familie aufgegeben. … und die Union hat selbst vor gar nicht all zu langer Zeit per Dekret die Ehe im Regenbogendunst aufgelöst.

Lediglich die AfD setzt sich für die Bedürfnisse von Familien ein und fordert eine klare Willkommenskultur für Eltern und Kinder.  …


Ergänzung 12.9.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/die-afd-kann-bei-16-liegen-10072052/ (11.9.):

Prognosen sind Schätzwerte ohne Garantie. Wie sehr sie daneben liegen können, hat nicht zuletzt die Wahl in den USA gezeigt. Die Veröffentlichung von Prognosen wird immer wieder genutzt, um das Wahlverhalten zu beeinflussen. Entscheidend ist die sogenannte Gewichtung der Daten.

Die Ergebnisse, die der Öffentlichkeit präsentiert werden, sind nämlich nicht die tatsächlichen Ergebnisse, die durch Umfragen erhoben wurden, sondern Ergebnisse, die auf Grundlage der Erhebungen erst errechnet wurden. Es wurde also ein Rechenschritt dazwischengeschaltet.

… Nun hat ScienceFiles den Faktor, mit dem die erhobenen Ergebnisse angeglichen werden, um 0,5 % verändert. Schon dieser kleine Eingriff zeigt, wie stark sich das auswirken würde. Die AfD stiege dann von 11 % auf 16 %, während CDU/CSU, SPD, Grüne und Sonstige verlieren. …


Ergänzung 15.9.2017:

Dieter Stein: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2017/die-nervositaet-steigt/ (14.9.):

Noch knapp eine Woche bis zur Bundestagswahl und die wachsende Nervosität ist bei fast jedem Gespräch zu greifen. Nervosität vor allem bei den Mitgliedern der politischen Klasse, Vertretern etablierter Medien oder Parteien. Inzwischen verdichtet sich das Getuschel auf eine einzige Frage: Wie stark wird die AfD?

… Topthema für die Wahlentscheidung ist „Asyl und Zuwanderung“ bei 50 Prozent der Befragten. …

… Deutlich wird auch, daß eine Mehrheit ablehnt, daß Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt. Das signalisiert eine theoretische Wechselstimmung. …


Ergänzung 19.9.2017:

Sina Lorenz: http://www.freiewelt.net/blog/warum-sie-die-afd-wirklich-hassen-oder-die-haben-auch-allen-grund-dazu-10072146/ (19.9.):

… Worum nämlich praktisch alle [politischen Gegner] peinlichst genau einen weiten Bogen machen (abgesehen vom Stichwort EU), ist der komplette erste Teil des AfD-Wahlprogramms mit dem schönen Titel „Verteidigung der Demokratie in Deutschland“. Selbst der „Wahl-o-Mat“ der Bundeszentrale für politische Bildung meidet diesen Themenkomplex wie der Teufel das Weihwasser. Grund genug, sich dieses mysteriöse Kapitel mal im Detail anzuschauen: …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Patriotismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu AfD wählen!

  1. Pingback: Für Deutschlands Überleben: AfD wählen! | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s