Terroranschlag in Barcelona

http://www.krone.at/welt/terror-bereits-13-tote-im-zentrum-von-barcelona-mit-lieferwagen-story-583996 (17.8.):

Terroranschlag in Barcelona: Im Zentrum der Metropole ist am Donnerstag ein Lieferwagen in eine Menschenmenge auf der beliebten Fußgängerzone La Rambla gerast. Laut ersten Informationen starben dabei 13 Menschen, mindestens 50 Passanten wurden verletzt. Der Lenker des Wagens konnte danach flüchten, wurde mittlerweile aber offenbar verhaftet. Nach dem Vorfall brach unter den Fußgängern eine Massenpanik aus, sie rannten schreiend über die Einkaufsstraße … Eine angebliche Geiselnahme in einer Bar wurde von der spanischen Polizei mittlerweile dementiert.

Polizei geht von Terroranschlag aus

Laut Augenzeugen fuhr der Wagen mit hoher Geschwindigkeit in einem Zick-Zack-Kurs durch die bei Touristen beliebte Straße. „Er wurde überhaupt nicht langsamer“, sagte ein Augenzeuge der BBC. „Er fuhr einfach mitten durch die Menschenmassen auf den Ramblas.“ …


Ergänzung 19.8.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/spanien-schockiert-ueber-islamischen-terror/ (18.8.):

… Noch in der Nacht bekannte sich die Terrororganisation „Islamischer Staat“ zu dem Anschlag. Der katalanischen Polizei gelang es, zwei der drei mutmaßlichen Attentäter festzunehmen. Bei dem einen soll es sich um einen spanischen, bei dem zweiten um einen marokkanischen Staatsbürger handeln. Der spanische Staatsbürger stammt Berichten zufolge aus der Enklave Melilla auf dem afrikanischen Kontinent. Beim Fahrer des Wagens soll es sich um den mutmaßlichen Haupttäter Moussa Oukabir handeln. Er konnte zunächst fliehen.

… Wenige Stunden später ereignete sich im katalanischen Badeort Cambrils ein weiterer Terrorakt. Dort wurden sieben Menschen verletzt, als fünf Täter ebenfalls mit einem Auto in eine Menschenmenge gerast waren. Eine Frau starb kurze Zeit später an ihren Verletzungen. Die Terroristen trugen Attrappen von Sprengstoffgürteln und hatten Äxte und Messer bei sich. …

… Bereits am Mittwochabend kam es in Alcanar zu einer schweren Gasexplosion in einem Haus, bei der ein Mensch getötet und einer schwer verletzt wurde. Die Polizei entdeckte in dem zerstörten Gebäude 20 Propangasflaschen, an denen manipuliert worden war. Die Ermittler gehen davon aus, daß die Explosion mit dem Anschlag in Barcelona in Zusammenhang steht. …


Ergänzung 22.8.2017:

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/polizei-erschiesst-barcelona-attentaeter/ (21.8.):

SUBIRATS. Die katalanische Polizei hat den mutmaßlichen Attentäter von Barcelona, Younes Abouyaaqoub, in der spanischen Stadt Subirats erschossen. Das teilte die Behörde am späten Montag nachmittag mit. Der Verdächtige habe einen Sprengstoffgürtel getragen, bei dem es sich vermutlich um eine Attrappe handelt. …


Ergänzung 24.8.2017:

http://www.freiewelt.net/nachricht/terroristen-von-barcelona-hauptziel-war-die-kathedrale-sagrada-familia-10071847/ (22.8.):

Die Terroristen von Barcelona hatten noch viel Größeres vor: Sie planten eigentlich einen Anschlag auf die berühmte Kathedrale Sagrada Familia. Zum Islamismus angestachelt wurden die Täter mutmaßlich durch den Imam von Barcelona. …


Ergänzung 26.8.2017:

http://www.katholisches.info/2017/08/attentat-von-la-rambla-buergermeisterin-war-aus-ideologischen-gruenden-fahrlaessig/ (26.8.):

„Schuldig sind die Mörder, aber die Bürgermeisterin von Barcelona war offensichtlich fahrlässig, weil sie sich aus Gründen ideologischer Korrektheit geweigert hat, das Gebiet der Rambla zu sichern.“

Santiago Martin, bekannter Priester und Gründer der Franziskaner Mariens, am vergangenen Sonntag während der Predigt in seiner Pfarrei zur Weigerung von Bürgermeisterin Ada Colau, die Rambla durch Bodenpoller zu sichern, wie es die Regierung in Madrid gefordert hatte. …


Ergänzung 27.8.2017:

Alexander Kissler: http://cicero.de/aussenpolitik/anschlag-in-barcelona-jeder-terror-hat-ein-adjektiv (18.8.):

Wer den islamistischen Terror besiegen will, der muss ihn benennen. Die Muslime müssen gewaltverherrlichende Tendenzen in ihren eigenen Reihen bekämpfen. Und der Staat hat die Pflicht, die öffentliche Sicherheit zu garantieren. Routinierte Schuldabwehr ersetzt keine vernünftige Politik …


http://kath.net/news/60666 In Wahrheit schränken sie nur die Freiheit der Terroristen nicht ein (22.8.):

Spanischer Priester übt nach Terroranschlägen von Islamisten in Spanien heftige Kritik an Links-Politikern: „Wenn ich der Anwalt der Opfer wäre, dann würde ich die Regierung wegen Kooperation mit den Terroristen verklagen.“ …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s