Islamistische Terroranschläge – Jahreszwischenbilanz

http://www.freiewelt.net/nachricht/nicht-jeder-islamist-ist-terrorist-doch-fast-jeder-terrorist-ist-islamist-10071823/ (18.8.):

Man kann es zu verneinen versuchen oder auch versuchen, es konsequent zu ignorieren, doch Fakt bleibt nun einmal Fakt: Die Mehrzahl der terroristischen Anschläge in der jüngeren Vergangenheit gehen auf das Konto von Islamisten.

Selbstverständlich ist nicht jeder Mensch, der der Ideologie des Islam angehört, automatisch und zwangsläufig ein Terrorist. Doch die Neigung, terroristische Anschläge zu begehen und unschuldige Menschen hinterrücks zu morden, scheint bei den Anhängern dieser Ideologie extrem ausgeprägt zu sein. Ein Blick auf die verzeichneten Terroranschläge ausschließlich in diesem Jahr und ausschließlich in Europa ist sowohl aussagekräftig wie nicht minder schockierend.

Am 03. Februar rennt ein Islamist mit einer Machete bewaffnet durch Paris und attackiert einige Soldaten am Louvre. Zum Glück wird niemand getötet, lediglich ein Soldat und der Attentäter werden verletzt. …


Ergänzung 22.8.2017:

Andreas Becker: http://www.katholisches.info/2017/08/blutiger-hochsommer-70-tote-der-furor-des-dschihad/ (21.8.):

Vier Attentate innerhalb weniger Tage haben den europäischen Hochsommer, für Katholiken mit dem Hochfest Mariä Himmelfahrt verbunden, stark getrübt. Die Bilanz der Dschihadisten ist noch brutaler, denn sie morden nicht nur in Europa. …

… Am 15. August, dem Fest Mariä Himmelfahrt, verübte eine Dschihad-Gruppe von Boko Haram ein Massaker in einem Flüchtlingslager bei Maiguguri, der Hauptstadt des nordöstlichen Bundesstaates Borno. Drei Frauen sprengten sich selbst in die Luft. 27 Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Ein Ordner des Lagers berichtete, daß sich die erste Attentäterin in der Nähe des Lagereingangs in die Luft sprengte. Darauf brach die Panik aus. Während die im Lager untergebrachten Flüchtlinge sich und ihre Habe in Sicherheit zu bringen versuchten, zündeten die beiden anderen Attentäterinnen ihre Sprengsätze. Diese hätten die meisten Opfer gefordert.

… Die Blutspur der Islamisten ist größer als viele denken, da sie nicht nur in Europa morden, wo Medien zunächst dazu neigen, Motive und Hintergründe der Attentate als „unbekannt“ darzustellen. Die islamistische Matrix wird von manchen erst dann berichtet, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt. …


Ergänzung 27.8.2017:

http://kath.net/news/60679 Keine muslimischen Flüchtlinge – Polen fühlt sich bestätigt (24.8.):

Pawel Soloch, der Chef des Nationalen Sicherheitsbüros Polens: „Wir überzeugen uns am Beispiel der jüngsten Anschläge, dass es dort, wo eine große Menge an schlecht integrierten Muslimen lebt, eine natürliche Basis für Terroristen gibt“ …

*************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.