Problematische Frau Özoguz

Adorján F. Kovács: http://www.freiewelt.net/blog/das-wahre-problem-bei-frau-oezoguz-10071945/ (30.8.):

Dass der AfD-Vorsitzende Gauland die „Integrationsbeauftragte“ in Anatolien „entsorgen“ wollte, soll „Volksverhetzung“ und „rassistisch“ sein. Die ganze gespielte Aufregung und die Anzeige des früheren Bundesrichters Fischer soll nur von den wahren Problemen ablenken.

Man kann eine Menge von Äußerungen und Plänen der Frau Özoguz sammeln und anführen, die zeigen, dass diese Frau im Grunde die Scharia in Deutschland diskussionsfähig machen will. Das kommt nicht von ungefähr. Sie steht ja nicht allein, sondern große Teile der Regierung und leider auch der deutschen Bevölkerung unterstützen sie, sicher jene Türken, die Erdogan wählen, und die arabischen Neuankömmlinge sowieso, wohl aber auch viele links eingestellte Deutsche.

Aber sie steht auch nicht allein damit, was ihre Herkunft angeht. Ihre Brüder sind bekannte rechtgläubige, also radikale Muslime, genau das, was als „Islamisten“ bezeichnet wird. Darauf angesprochen, hat Frau Özoguz gesagt, sie sei „Frau genug“, selbständig zu denken. Mag sein, dass es so ist, auch wenn man weiß, dass in türkischen Familien etwas andere Verhältnisse herrschen. …

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2017/08/eine-linke-justiz-zecke.html (31.8.):

… bringt gegen einen dem linken Parteienkartell verhaßten Oppositionspolitiker wegen einer vielleicht — im schlimmsten Fall — nicht taktvollen Äußerung gegen eine mehrfach durch bizarre Äußerungen aufgefallene Regierungspolit-Zecke Strafanzeige wegen »Verhetzung« ein. …

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/afd-oezoguz-ist-schandfleck-der-bundesregierung/ (29.8.):

BERLIN. Die AfD hat ihre Kritik an der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz, verschärft. Gleichzeitig wies sie Rassismusvorwürfe von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zurück.

„Wenn Frau Merkel uns Rassismus vorwirft, ist das erstaunlich. Alexander Gauland hat Frau Özoguz inhaltlich kritisiert, nicht wegen ihrer Herkunft. Sie ist gebürtige Hamburgerin. Wenn sie sich mit unserer Kultur und unserem Grundgesetz nicht identifizieren kann, Pädophilie durch Kinderehen als religiöses Recht nicht verbieten will, Sozialbetrug rechtfertigt, dann ist unsere Empfehlung an sie, sich in einer anderen Kultur als der deutschen besser zurechtzufinden“, sagte die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel der JUNGEN FREIHEIT.

„Ihre Einstellung zur Integration, ihr Lobbyismus für Islamverbände und Moscheevereine sowie ihr Verhältnis zum deutschen Grundgesetz zeigen ihr wahres Gesicht.“ Özoguz wolle die Parallelgesellschaft auf Basis der Scharia auf Staatsebene heben und sei „ein Schandfleck dieser Bundesregierung“, kritisierte Weidel. „Ob ihre Lieblingskultur zwecks Ausreise nun in Anatolien, Saudi-Arabien oder doch in Afghanistan liegt, überlasse ich ihr.“ …


Ergänzung 3.9.2017:

Alexander Dilger: http://www.freiewelt.net/blog/integrationsbeauftragte-macht-sorgen-10071972/ (1.9.):

Es gibt große Aufregung darüber, dass AfD-Vize Alexander Gauland über SPD-Vize und zugleich Staatsministerin sowie Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Aydan Özoğuz sagte, „wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können“ (siehe „Gauland: Özoguz in Anatolien entsorgen“).

Daraufhin wurde Herr Gauland, wenn nicht sogar gleich die ganze AfD und alle ihrer Wähler, wüst als Hetzer, Rassist und Nazi beschimpft. Der größte Heuchler ist dabei der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs, der jetzt „dieser gauland ist ein mieser, dreckiger hetzer. solche arschlöcher braucht niemand.“ twittert, aber 2013 selbst twitterte „lach, wir wollen ja alle die merkel entsorgen und besser regieren“.

… Die künstliche Aufregung über Herrn Gauland soll verdecken, worüber er sich aufregte und warum er die Desintegrationsbeauftragte überhaupt entsorgen wollte (siehe auch „Gaulands missglückte Entsorgung“). Denn sie schrieb bereits im Mai im Tagesspiegel (siehe „Leitkultur verkommt zum Klischee des Deutschseins“): „Kein Wunder, denn eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“ Man darf diese irrige Ansicht haben und äußern, aber doch nicht als Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Wer die deutsche Kultur nicht nur ablehnt, sondern leugnet, ist für diese Aufgabe einfach nicht geeignet und selbst höchstens in deutschlandfeindliche Kreise integriert …


Ergänzung 6.9.2017:

http://www.pi-news.net/fuer-deutschland-streiten-ist-nicht-voelkisch/ (5.9.):

Von WOLFGANG HÜBNER | Welche Folgen hätten die ebenso unsäglichen wie beleidigenden Äußerungen der „Integrationsbeauftragten“ der Bundesregierung, Aydan Özoguz, über die deutsche Kultur gehabt, wenn Alexander Gauland dazu nicht einige provozierende Worte formuliert hätte? Die Antwort ist einfach: Keine.

Und was die Position der tatsächlich als Verteidigerin und Förderin der Islamisierung wirkenden stellvertretenden SPD-Vorsitzenden anbetrifft, haben sich auch nach der heftig skandalisierten Wahlkampfrede des AfD-Spitzenkandidaten für Özoguz keinerlei negativen Folgen ergeben. Im Gegenteil, selbst Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Steinmeier haben sich hinter die Politikerin gestellt und prangern Gaulands angeblichen „Rassismus“ an.

Doch immerhin wissen jetzt viel mehr Deutsche, was ein Mitglied der Bundesregierung über das Land von Goethe, Schiller, Brecht, Beethoven, Wagner sowie über das weltweit beispiellos reiche Kulturleben zwischen Flensburg und Konstanz absondern kann, ohne unverzüglich aus allen Ämtern entfernt zu werden. Und sie wissen jetzt auch, dass Frau Özoguz ein katastrophales, allerdings selbstgewolltes Integrationsdefizit hat. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rechtsstaat abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Problematische Frau Özoguz

  1. wir sind schon kaputt schreibt:

    auch hierzu ein Hör-Tipp: Greiner-Beitrag, dlf
    „Die Idee vom Weltbürger ist schön, aber nicht realistisch“
    http://www.deutschlandfunk.de/heimatloser-konservativer-ulrich-greiner-die-idee-vom.700.de.html?dram:article_id=394755
    Der Islam IST ein Problem…Der Westen ist nicht an allem schuld!

    und noch ein idea-Lesetipp:
    „2018 gibt es Hunderttausende neue Zuwanderer“

  2. Pingback: AfD wählen! | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s