Wiener Mauer

http://www.andreas-unterberger.at/2017/09/die-machthaber-in-der-wagenburg-eingemauert/ (7.9.):

Da knirschen die Notbremsen, und da lacht die ganze Nation: Der Mauerbau rund ums Bundeskanzleramt wird jetzt mitten im Bau eingestellt.

Mit wochenlanger Verspätung hat die Politik begriffen: Es ist katastrophal und provozierend, wenn sich Bundeskanzler und Bundespräsident ausgerechnet am Höhepunkt der Wahlkampfs durch den Bau von Mauern gegen potenziellen Terrorismus zu sichern beginnen, während die normale Bevölkerung völlig schutzlos bleibt. Und noch katastrophaler ist das, weil ja gerade in Präsidentschaftskanzlei und Kanzleramt ein Gutteil der Hauptschuld an der Massenmigration liegt.

… Herzlich lachen kann man aber auch, wenn die SPÖ den Mauerbau jetzt plötzlich als eine Art Wahlkampf-Intrige des schwarzen Innenministers darzustellen versucht. Wenn das Kanzleramt so tut, als ob es bis heute von dem ganzen Projekt nichts gewusst hätte. …

http://orf.at/ballhausplatz2/stories/2406205/ Mauer beschäftigte Beamte seit 2014 (8.9.):

Die Anti-Terror-Mauer auf dem Wiener Ballhausplatz hält seit Tagen Österreichs Wahlkämpfer in Atem. Niemand auf politischer Ebene will von ihr gewusst haben, niemand will den Auftrag zum Bau erteilt haben. Bundeskanzleramt und Innenministerium schieben einander die Verantwortung zu. Laut APA-Recherchen waren zumindest auf Beamtenebene alle Beteiligten informiert, Beamte haben die Mauer auch genehmigt. …

http://www.andreas-unterberger.at/2017/09/die-peinlichkeit-dieses-mannes/ (8.9.):

… Ehrlichkeit kann jedenfalls nicht zu diesen Grundsätzen gehören. Denn sonst wäre es nicht möglich, dass sein Kanzleramtsminister und oberster Wahlkampfkoordinator erst vor vier Tagen durch Twitter(!!) von der großen Mauer-Baustelle vor dem Kanzleramt erfahren haben will, obwohl ein vom Bundeskanzleramt selbst(!) auf Youtube gestelltes Propaganda-Filmchen zeigt, wie Kern höchstpersönlich schon am 3. August den Arbeitern an dieser Baustelle eine Kiste mit Getränken gebracht hat. …


Ergänzung 14.9.2017:

Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2017/09/diffuse-aengste.html (7.9.):

… Oder haben unsere Regierenden Angst davor, dass es irgendwann dem eigenen Volk zu blöd wird und es zur Überreichung handfester persönlicher Petitionen ohne vorherige Anmeldung in den betreffenden Ämtern vorstellig werden könnte? Zieht sich der Hochadel hinter Burgmauern zurück, weil er diffuse Ängste hat, dass der Pöbel zur Mistgabel greifen könnte? …


Fragolin: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.co.at/2017/09/oesterreichische-loesung.html (12.9.):

Nachdem niemand die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten, weil die Bauarbeiterbrigaden der PORR in Wien ja mit dem Wohnungsbau für zugewanderte Fachkräfte oder so eigentlich voll ausgelastet waren, hat der interimistisch eingesetzte Bundeskanzlerdarsteller nach einer kurzen Jause mit Bier und Pizza bei [den] fleißigen Bauwerktätigen, von deren Tätigkeit er vorher gar nichts wissen konnte, da er den Bau ja nicht allein beschlossen hatte und nicht wissen konnte, dass der Sobotka das ernst meint und auch sonst keine Ahnung hat, was in seinem Amt so los ist (immerhin kann man nicht immer im Büro sitzen, vor allem, wenn man Ortsfunktionäre und Bauarbeiter mit Essen und Trinken versorgen muss), entschlossen den Bau gestoppt und die eben erst gefütterten Bauarbeiter heimgeschickt. …

*************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s