Islam verschlingt Europa

ISSB: http://www.freiewelt.net/reportage/europa-erlebt-die-groesste-ausbreitung-des-islam-seit-dem-osmanischen-reich-10072433/ (17.10.):

Was unter Karl Martell im Jahre 732 bei Tours und Poitiers sowie vor Wien in den Jahren 1529 und 1683 abgewehrt wurde, kehrt nun unter anderen Vorzeichen und Bedingungen zurück: Der Islam ist wieder dabei, sich in Europa auszubreiten. Diesmal nicht über die Eroberung, sondern über die Einwanderung, hohe Geburtenraten und Missionierung.

Der Islam ist die mit Abstand am schnellsten wachsende Religion der Welt. Dies hängt auch mit der Geburtenrate zusammen. Während in den islamischen Ländern Nordafrikas und des Nahen Osten die Geburtenrate hoch ist, ist sie in Europa extrem niedrig. Das Mittelmeer ist die Trennlinie zweier Welten. Nördlich des Mittelmeeres entsteht ein demographischer Sog, im Süden und Osten des Mittelmeeres ein demographischer Druck. Dies führt dazu, dass immer mehr Muslime über das Mittelmeer und den Balkan nach Europa kommen. Nichts spricht dafür, dass sich in den nächsten Jahrzehnten dieser Druck entschärfen könnte.

… Zweimal in der Geschichte war Europa von der Islamisierung bedroht. Das erste Mal kam sie von Westen, und zwar im 8. Jahrhundert, zur Zeit der Omayyaden-Kalifen. Damals hatten die Araber Spanien erobert und drangen über die Pyrenäen ins Frankenreich vor. Karl Martell konnte sie in der Doppelschlacht von Tours und Poitiers im Jahre 732 zurückschlagen. Ab dem 14. Jahrhundert konnte die spanisch-katholische Reconquista die Muslime von der iberischen Halbinsel zurückdrängen. …



Ergänzung 19.10.2017:

Hubert Hecker: http://www.katholisches.info/2017/10/koran-und-hadithe-begruenden-islamische-gewalt-in-geschichte-und-gegenwart/ (19.10.):

Angesichts von muslimischen Gewaltexzessen in Geschichte und Gegenwart exkulpieren die deutschen Bischöfe den Islam, gleichzeitig beschuldigen sie die Christen der Gewaltgeschichte.

Was sind die Grundlagen für die vielfältigen Gewaltattacken von Muslimen? Was treibt Salafisten und Dschihadisten weltweit an, Andersgläubige als „Ungläubige“ im Namen des „größeren Allahs“ zu töten? Was sind die Motive von islamischen Selbstmordattentätern, die den Selbstmord an eigenem Leib und Leben als mörderische Waffe gegen andere Menschen einsetzen?

Diese Fragen zu klären sind für den Westen und auch die Kirche unausweichlich, um aus den Antworten Gegenstrategien zur islamischen Gewalt zu finden. …


Ergänzung 7.11.2017:

http://www.kath.net/news/61573 Hamed Abdel-Samad: Kirchen setzten zu sehr auf Verbände wie Ditib (7.11.):

… Diesen Vorwurf erhob der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad am Montagabend in Passau, wie „N24“ berichtete. Die Ditib sei keine religiöse Gemeinschaft, sondern sei vielmehr „der verlängerte Arm der Türkei in Deutschland“.

Das Ziel des politischen Islams sei nicht die Integration der Muslime, sagte Abdel-Samad nach Angaben von „N24“ weiter. Doch er verstecke sich hinter den Kirchen und nutze Grauzonen aus – manchmal sogar mit Hilfe der Kirchen – um seine Machtstrukturen auszubauen.

… Abdel-Samad erwartet von muslimischen Migranten in Deutschland, dass sie die hiesigen Werte respektieren und die Sprache lernen. Die Regierung solle muslimische Migranten nicht in Moscheen und muslimische Verbände schicken, denn dies sei „genau der falsche Weg“. …


Ergänzung 12.11.2017:

Thomas Böhm: http://www.journalistenwatch.com/2017/11/12/die-islamisierung-der-politischen-bildung/:

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) ist eine nachgeordnete Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern und hat die Aufgabe, durch Maßnahmen der politischen Bildung Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.

So weit, so gut, so lobenswert. Nun aber gibt es bei der bpb einen kostenlosen Flyer zu erwerben, der den schwerwiegenden Titel „Islamfeindlichkeit begegnen“ trägt und der uns zeigt, wie sehr sich auch diese Bildungszentrale schon dem Denken der Islam-Strategen unterworfen hat.

Hier einige höchst interessante Auszüge: …

*************************************************************************************

Dieser Beitrag wurde unter Islamisierung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Islam verschlingt Europa

  1. strafjustiz schreibt:

    Der Widersprecher/Gegner ist immer nur so stark wie man selber schwach ist. Denn: Ist doch seltsam, dass nie von den beiden Hauptgründen der Geburtenschwäche des Abendlandes geschrieben wird: Also a) d i e Pille und b) die aufkommende Femanzipation ab den 1975ern mit nur noch 1,4 Kind pro gebärfähige Frau statt mind. das Doppelte. // Zweitens: Wie wärs, unnötige Fremdwörter zu unterdrücken, wie zB „exkulpieren“ = von Strafe frei reden, fast entschuldigen, rechtfertigen bis schönreden. // Auch „Attentäter“ ist sprachgeschichtlich ein Unding, hat doch die Endsilbe „…tat“ rein gar nichts mit dem deutschen Verb und Nomen zu tun, siehe „Resul- tat, E- tat, cons-tat“. Richtig wäre: Amokselbstmörder, Massenverbrecher, Massenmörder udgl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.