Caritas unterstützte IS-Terroristen

https://philosophia-perennis.com/2018/01/16/ahmed-der-syrer/ Massenmörder bastelte die Sprengstoffgürtel für Bataclan – entkommen konnte er mit Hilfe der Caritas:

… Unter dem Titel „Erst ein nettes Selfie aus Wien, dann 169 Menschen abgeschlachtet“ thematisiert [Christian Ortner] den Fall des islamistischen Terroristen Ahmad Alkhald. Dieser habe am 16. November 2015 in Wien ein Flugzeug nach Istanbul und später nach Ankara bestiegen. Der Mann, der auch als „Achmed der Syrer“ bekannt ist, hat jene Sprengstoffgürtel gefertigt, mit deren Hilfe im November 2015 und im März 2016 in Paris und Brüssel insgesamt 169 Menschen getötet und 750 zum Teil schwer verletzt worden sind.

Besonders brisant ist, dass der Flug des Massenmörders, der seitdem verschwunden ist, laut der französischen Tageszeitung „L’Express“ von den österreichischen Behörden und der Caritas bezahlt wurde.

Der Grund ist, dass Ahmad Alkhald zuvor als Flüchtling über die Balkanroute nach Wien und von dort weiter nach Brüssel gereist war. Anschließend gab er an, freiwillig in seine Heimat zurückkehren zu wollen. Das Gratisticket bekam er mit der „Geschichte“, dass sein Haus in Syrien getroffen und Familienmitglieder verletzt wurden. …

**************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s