Der Große Austausch – 59

(Fortsetzung zu https://kreidfeuer.wordpress.com/2017/12/27/der-grosse-austausch-58/)             —————————-

https://www.journalistenwatch.com/2018/01/27/wir-wurden-alle-belogen-eu-papier-beweist-es-ging-nie-um-fluechtlinge-sondern-um-eine-geplante-neuansiedlung/:

Der Autor Matthias Matussek hat brisante Dokumente entdeckt, die belegen, dass wir alle von Anfang an von den Politikern und Medien belogen wurden. Es ging nie um Hilfe für Kriegsflüchtinge, es geht um knallharte Neuansiedlung in Europa. Die EU-Strategen wollen so den rückläufigen Bevölkerungszahlen durch Überalterung und sinkende Geburtenraten entgegenwirken. Deswegen begrüßen sie jeden einzelnen so genannten Flüchtling plus Familiennachzug, denn das hilft ihnen, ihre Pläne zu verwirklichen.

Matussek fasst diesen ungeheuren Skandal mit folgenden Worten zusammen:

1.) Jeder Lesekundige kann auf der Original-Website der UNO, also definitiv keine fake-news, über
http://www.un.org/…/po…/publications/migration/migration.htm
nachlesen, dass es selbstverständlich das UN-Thesenpapier „replacement migration“ (Ersatzmigration) gibt, welches keineswegs von zeitlich begrenzten Schutzsuchenden spricht.

2.) Ferner kann jeder Lesekundige auf der Original-Website der Europäischen Kommission, also ebenso definitiv keine fake-news, über
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm
nachlesen, was der EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft Dimitris Avramopoulos sagte und ebenso keineswegs von vermeintlich zeitlich begrenzter Schutzgewährung, sondern unverhohlen von somit dauerhaften Neuansiedlungszusagen spricht:
……“Durch die Schaffung eines dauerhaften Rahmens mit einheitlichen Verfahren können wir schnellere Verfahren gewährleisten, was uns wiederum ermöglicht, SCHRITTWEISE unsere gemeinsamen NEUANSIEDLUNGSZUSAGEN zu ERHÖHEN.“……

3.) Aufgrund obiger nachweislich verifizierbarer Original-Quellen der UNO und der Europäischen Kommission ist belegt, dass wir derzeit mehrheitlich keine Völkerwanderungen von größtenteils angeblich „zeitlich befristet Schutzsuchenden“, sondern mehrheitlich eher gezielt dauerhafte EU-„Neuansiedlungen“ als indirekte Umsetzung des UNO-Thesenpapiers „replacement migration“ (Ersatzmigration) erleben. …

Siehe dazu https://kreidfeuer.wordpress.com/?s=replacement+migration


Ergänzung 1.2.2018:

Felix Krautkrämer: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/wolle-mer-se-reinlasse/ (1.2.):

Mit dem am Donnerstag beschlossenen angeblich begrenzten Familiennachzug will die künftige Große Koalition demonstrieren, sie habe die Flüchtlingskrise im Griff. …

Doch bei dem Beschluß vom Donnerstag handelt es sich um Augenwischerei. Nichts ist geklärt, kein Problem gelöst und die Situation keinesfalls entschärft. …

… Warum sollen Flüchtlinge, die nur einen begrenzten Schutzstatus genießen – von denen also auszugehen ist, daß sie in absehbarer Zeit wieder in ihre Heimat zurückkehren – überhaupt ihre Familien nachholen?


Ergänzung 6.2.2018:

Die Kirchen sind offenbar verblendet:
http://www.freiewelt.net/nachricht/kardinal-woelki-warnt-vor-obergrenze-bei-asylantenaufnahme-10073462/ (2.2.):

Der Kölner Erzbischof Kardinal Woelki will keine Obergrenze für Asylbewerber. Im Gespräch mit der »Kölnischen Rundschau« warnte er vor einer Obergrenze durch die Hintertür und kritisierte den Kompromiss der Union und SPD beim Familiennachzug. Seiner Meinung nach dürfe sich Deutschland nicht abschotten. …


Ergänzung 11.2.2018:

http://www.freiewelt.net/nachricht/orban-will-christliche-identitaet-ungarns-und-europas-verteidigen-10073539/ (9.2.):

… Die EU kann es nicht lassen: Weil die Visegrád-Staaten (Slowakei, Ungarn, Polen und die Tschechische Republik) sich der von Brüssel vorgeschriebenen Massenmigration verweigern, hat am 3. Februar der belgische Ministerpräsident Charles Michel erneut mit Konsequenzen gedroht. Gegenüber der belgischen Zeitung Le Soir soll er gesagt haben, dass man den Visegrád-Staaten ein Ultimatum gesetzt habe. Sie müssten sich der Willkommenspolitik der EU unbedingt anschließen und Solidarität zeigen und Asylbewerber aufnehmen.

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán, der zurzeit auch die Präsidentschaft der Visegrád-Gruppe innehat, reagierte mit einer Videobotschaft. Dort kritisierte er die EU-Pläne …

Orbán bekräftigte: »Für uns kommt Ungarn zuerst. Wir werden jene bekämpfen, die die christliche Identität Ungarns und Europas verändern wollen.« …

**************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umvolkung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der Große Austausch – 59

  1. Pingback: Der Große Austausch – 60 | Kreidfeuer

  2. Gustaf schreibt:

    Zum grossen Austausch, siehe auch das Buch Umvolkung (Pirincci Akif)

    http://www.docdroid.net/Qa1tR8f

  3. Carl schreibt:

    Sehe auch Buch Umvolkung von Pirincci

    http://www.docdroid.net/Qa1tR8f

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.