»Kabinett des Grauens«: GroKo im Startloch

http://www.freiewelt.net/nachricht/schulz-soll-aussenminister-werden-und-dafuer-parteivorsitz-an-nahles-abgeben-10073512/ (7.2.):

Union und SPD einigten sich auf einen Koalitionsvertrag, dem noch die SPD-Basis zustimmen muss. Die SPD bekommt dabei unter anderem neben Finanzen das Außenministerium. Dieses soll Martin Schulz erhalten, der dafür möglicherweise den Parteivorsitz abgibt.

… Es sollen das Finanzministerium, das Außenministerium, das Justizministerium und die Ressorts Familie, Umwelt sowie Arbeit und Soziales an die Sozialdemokraten gehen.

Damit wird es auch definitiv keine Wende bei immer neuen Zensurmaßnahmen im Internetbereich und einer gegen die klassische Familie ausufernden Gender-Politik geben. …

Martin Schulz: »Ja. Ja, ganz klar. In eine Regierung von Angela Merkel werde ich nie eintreten.«:
https://www.youtube.com/watch?v=313AuNCV_Rw [] Martin Schulz (SPD) weiß nicht mehr, was er gesagt hat (N24, 25.09.2017) (1 min)

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/union-und-spd-einigen-sich-in-koalitionsverhandlungen/ (7.2.)

Felix Krautkrämer: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/groko-auf-teufel-komm-raus/ (7.2.):

Es lebe die Politikverdrossenheit! Deutschland wird aller Voraussicht nach auch in den kommenden dreieinhalb Jahren von den beiden großen Wahlverlierern Union und SPD regiert. Wie hatte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) am vergangenen Sonntag bei Anne Will noch gesagt: Wenn die Bürger andere Gesichter in der Regierung gewollt hätten, hätten sie eben anders wählen sollen. …

Jürgen Fritz: https://philosophia-perennis.com/2018/02/07/nres-merkel/ Wie sich Merkel ihre vierte Amtszeit ohne Rücksicht auf Verluste erkaufte:

Merkel hat sich eine vierte Amtszeit wohl regelrecht erkauft, indem sie sich auf Kosten Deutschlands die SPD über verlockende Ämter regelrecht eingekauft hat. Von den sechs wichtigsten Ressorts wird die CDU nur ein einziges behalten: das ungeliebte Verteidigungsministerium, an dem bisher fast alle scheiterten. Das wichtige Innenministerium soll an die CSU gehen, während der SPD gleich vier der sechs Schlüsselressorts zugeteilt werden. …

http://www.freiewelt.net/nachricht/gemurre-an-der-basis-bei-union-und-spd-10073517/ (8.2.):

So ganz in trockenen Tüchern scheint die Große Koalition und die in den sozialen Medien bereits als »Kabinett des Grauens« getaufte neue Regierungsmannschaft noch nicht zu sein. Es rumort an der Basis bei Union und SPD. …

http://www.freiewelt.net/nachricht/auslaender-und-kinder-entscheiden-ueber-deutsche-regierung-10073523/ (8.2.):

Die Würfel sind (fast) gefallen: die Koalitionsvereinbarung zwischen dem Merkel’schen Wahlverein (CDU und CSU) sowie der SPD um den wankelmütigen Schulz ist fixiert. Doch ein Votum steht noch aus: das der SPD-Mitglieder. …


Ergänzung 9.2.2018:

https://philosophia-perennis.com/2018/02/08/helmes-linkskartell/ GroKo: Kündigung eines Konservativen an „seinen“ Linksstaat:

Eine Abrechnung mit dem Linkskartell – von Peter Helmes

Wohin driftet unser Land? Da faseln manche immer noch etwas von „rechts der Mitte“ oder „links der Mitte“. Merken die Leute denn nicht, daß es nur noch „links“ gibt – inklusive einer sozialdemokratisierten Union? Die alte Mitte gibt´s nicht mehr. Unsere neue Mitte ist links. Rechts war mal.

Der gerade vereinbarte Koalitions-Vertrag – unter dem Vorbehalt der Basis-Zustimmung in der SPD – umfaßt kaum noch konservativ-liberale Positionen und kommt eher einem Horrorkatalog gleich. Dazu gehören – wenn auch zuweilen blumig umschrieben – eine weitere politische Gewichtsverschiebung nach Brüssel und vor allem die Beförderung vieler „linker“ Projekte, wie der Ausbau der „Kinderbetreuung“ (d. h. realiter: Entmündigung der Eltern), „Gleichstellung“ aller möglichen Partnerschaftsformen, Energiewende, Masseneinwanderung, Ausbau des Kontrollstaates (Maas bleibt wohl Justizminister) etc. – also insbesondere Themen, die der Zeitgeist diktiert. …


https://philosophia-perennis.com/2018/02/09/news-cdu-titanic/ CDU nach GroKo-Debakel: Keine Panik auf der Titanic:

(David Berger) Der Unmut an manchen Stellen der Union über deren Demütigung durch Merkel ist groß. Aber die Partei hat sich nach so vielen Jahren des Systems Merkel einen Masochismus angeeignet, der selbst dem suizidalen Endprogramm keinen nennenswerten Widerstand mehr leisten will. …


https://philosophia-perennis.com/2018/02/09/medienberichte-schulz/ Schulz verzichtet nun doch auf Amt des Außenministers in einer GroKo:

(David Berger) SPD-Chef Martin Schulz verzichtet laut eines Berichtes angeblich doch darauf, in einer neuen Großen Koalition Außenminister zu werden. Er verzichte auf „den Eintritt in die Bundesregierung und hoffe gleichzeitig inständig, dass damit die Personaldebatten innerhalb der SPD beendet sind“, so Schulz. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/cdu-politiker-sind-unzufrieden-mit-koalitionsvertrag/ (8.2.):

BERLIN. Zahlreiche CDU-Spitzenpolitiker haben den Koalitionsvertrag der Union mit der SPD heftig kritisiert. …


Ergänzung 10.2.2018:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/groko-theater-naechste-runde/ (9.2.):

Sieh einer an, die CDU ist wieder aufgewacht. Daß ihre Unterhändler sich von der SPD einen sozialistischen Koalitionsvertrag diktieren ließen, hat die Union noch narkotisiert hingenommen. Außer Regierenwollen hat die Merkel-CDU ja faktisch kein Programm mehr.

Aber daß es auch kaum noch Posten zu verteilen gibt, weil die 20-Prozent-Partei des Martin Schulz als Preis für die Laufzeitverlängerung der Bundeskanzlerin ebenso viele Ministerposten herausgeschlagen hat wie 2005, als sie mit 34,25 Prozent noch auf Augenhöhe mit der Union lag, das ist dann doch zuviel.

… „Selbstaufgabe“, „Erpressung“, „über den Tisch gezogen“ heißt es da, weil die Sozis bis auf das zum Austragshäusl für den CSU-Chef umgebaute Innenministerium alle Schlüsselressorts bekommen – Außen, Arbeit und Soziales und Finanzen. …


Willy Wimmer: http://www.freiewelt.net/blog/berliner-gewuerge-10073510/ (7.2.):

… Als 2015 die Menschen nur so ins Land strömten und sich um deutsche und EU-europäische Grenzen nicht scherten, schien es gerade die CSU und der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zu sein, die am deutschen Rechtsstaat festhalten wollten. Die damalige Feststellung vom „Unrechts-Staat“, der in Berlin bei der Bundesregierung festgemacht werden mußte, traf den berühmten Nagel auf den Kopf. Mit großem Tam-Tam wurden Gutachten in Auftrag gegeben, die diese steile These auch noch stützten. Berühmte Rechtsprofessoren mit ehemaliger Regierungsnähe attestierten möglichen Klagen des Freistaates Bayern vor dem Bundesverfassungsgericht jede Erfolgsaussicht dieser Welt: Heute muß man sich fragen, warum die CSU und ihre Verhandlungs-Zampanos die Koalitionsgespräche nicht genutzt haben, die seinerzeit eingetretenen Folgen für Deutschland so anzugehen, daß wieder vom „Rechts-Frieden“ im Land gesprochen werden kann. …


Vera Lengsfeld: http://www.freiewelt.net/blog/groko-nein-minderheitsregierung-10073525/ (8.2.):

Eigentlich wollte die SPD ja nicht wieder in eine Merkel-Regierung eintreten und sie hätte weiß Gott gut daran getan, bei diesem Beschluss zu bleiben. Doch sie hat sich aus Angst vor einer Neuwahl an den Verhandlungstisch gesetzt, um Selbstmord aus Angst vor einem möglichen Tod zu begehen. …


Ergänzung 11.2.2018:

http://www.freiewelt.net/nachricht/wenn-du-vor-dem-abgrund-stehst-ist-es-zeit-fuer-einen-grossen-schritt-nach-vorne-10073540/ (9.2.):

In ihrer jüngsten Facebook-Botschaft geht Beatrix von Storch, Bundestagsabgeordnete der AfD, hart mit Merkel, Schulz und Seehofer ins Gericht. Trotz der schlechtesten Wahlergebnisse in der Geschichte gilt bei den dreien »Weiter so!«

Sowohl CDU wie auch CSU und SPD haben bei der Bundestagswahl 2017 die schlechtesten Ergebnisse in ihrer Geschichte erzielt. Das hindert aber weder Merkel noch Seehofer oder Schulz, sich [keine] Gedanken über ihren eingeschlagenen Kurs zu machen. …

Erster Kritikpunkt ist das Asylrecht. …


Erika Steinbach: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/merkel-ist-ihr-amt-wichtiger-als-die-cdu/ (10.2.):

Das Jubeltrio Merkel, Schulz, Seehofer steht am Abgrund. Am gefährlichsten ist die Lage der CDU. Der ausgehandelte Koalitionsvertrag ist ein Desaster für diese Partei. Der eindeutige Gewinner der Marathonverhandlungen ist die SPD. Sowohl inhaltlich als auch personell.

… Der Koalitionsvertrag geht nicht einmal im Ansatz auf die derzeitige prekäre Situation, die das Fundament unseres Rechtsstaates angreift, ein. Der Wille, das Recht wieder umzusetzen, ist nirgendwo formuliert. Insbesondere für die Unionsparteien ist das eine kaum tragbare Hypothek.

… Bereits die verflossenen Regierungsjahre haben deutlich gemacht, daß Merkel an der Bewahrung der Substanz der CDU nicht nur kein Interesse hat, sondern diese vorsätzlich Schritt um Schritt eliminiert hat. …


Ergänzung 13.2.2018:

https://schreibfreiheit.eu/2018/02/07/merkels-mission-gelingt-ddr-2-0/:

Viele ihrer Gesinnungsgenossen der SED leben heute nicht mehr – sie hätten es groß gefeiert! Merkels Vater, ein kommunistischer Unterwanderer der DDR-Kirche, wäre stolz auf seine Tochter. So hat sich die freiwillige Ausreise der Merkel-Familie von Hamburg in die stalinistische Diktatur wirklich gelohnt. …


Ergänzung 14.2.2018:

Inge Steinmetz: https://philosophia-perennis.com/2018/02/10/hallo-maddin/ Ein letztes „Hallo Maddin!“:

So schnell kommt der Fall! Groß gefeiert, im März 2017 – mit 100 % Zustimmung – zum SPD-Chef gewählt. Ein einzigartiges Ergebnis in der Geschichte der Partei! Wenn man da nicht größenwahnsinnig wird, sich schon als künftigen Kanzler sieht und Merkel voreilig – und ganz großzügig – die Rolle der Vizekanzlerin zuschiebt! Und gleich einen Deal mit Gabriel eingeht: Bekomme ich den Parteivorsitz und werde Kanzlerkandidat, dann wirst und bleibst du Außenminister!

Ein Parteivorsitzender, der erklärt, dass JEDE Frau, JEDER Mann, JEDES Kind im Mittelpunkt der Politik stehen muss. Ein kleines Wort in diesem Satz hat gefehlt, aber das ist dir nicht aufgefallen, lieber Maddin. Das haben wohl nur die Wähler bemerkt, denn es ging nicht um die DEUTSCHEN Frauen, Männer, Kinder!!!

So ist die Anfangsbegeisterung schnell flöten gegangen und die SPD verliert die wichtigen Landtagswahlen im Frühjahr 2017. …


https://philosophia-perennis.com/2018/02/12/vera-lengsfeld-5/ Vera Lengsfeld: Merkel ist eine „Autistin der Macht“:

… Wenn die SPD nicht will, geht sie zum Bundespräsidenten, der muss nach Artikel 63 GG einen Wahlvorschlag machen – sie steht als Kandidatin zur Verfügung. Das hat sie wirklich gesagt! Dann gibt es, davon ist sie felsenfest überzeugt, eine geschäftsführende Regierung bis zur nächsten Wahl. …


Ergänzung 21.2.2018:

https://schreibfreiheit.eu/2018/02/21/skurril-spd-mitglieder-waehlen-merkel-zum-bundeskanzler/:

So etwas gab es wohl noch nie: Die Führung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands möchte eine CDU-Parteichefin zum Kanzler wählen lassen – vom einfachen Fußvolk. …

**************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu »Kabinett des Grauens«: GroKo im Startloch

  1. Hebel schreibt:

    Es ist interessant, dass Bisher die Parteien (Grüne, SPD), welche besonders lautstark für übertriebenen Genderismus plädierten bzw. auch gegen das familienfördernde Betreuungsgeld waren, in der Bundestagswahl und in den Länderwahlen weitgehend relativ schlecht abgeschnitten haben. So wird es auch der CDU gehen. Die Menschen merken, dass bei weiterem Vorgehen gegen das Generationengedächtnis „Mutter“ und bei weiterer gender-ideologischer Gleichmacherei zu erwarten ist, dass die Hauptleidtragenden die Frauen sein werden. Denn wenn die eigentlichen weiblichen Vorteile und Überlegenheiten ausgeredet oder gar negativ bewertet werden, ist die innere Identität zerstört und es bleiben nur noch Äußerlichkeiten, die dann kultmäßig in den Mittelpunkt rücken (Diäten, Schönheitsoperationen, Castingshows, Sexting usw.) [Kommunikationswissenschaftlerin Petra Grimm, 2010: Mädchen ziehen zunehmend Selbstbewusstsein daraus, Jungen als Sexobjekte zu dienen].
    Die Überredungs-Ideologie, dass Gleichberechtigung nur durch Aufhebung der Geschlechtrollenunterschiede möglich sei, kann bei Frauen mit den anderen selbst erlebten motivationalen Grundlagen zu inneren Konflikten und damit zu Depression und anderen ernsthaften psychischen Problemen führen.
    Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent, Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa
    (siehe Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweitere Auflage, Logos-Verlag, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4) und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5

  2. Pingback: »Kabinett des Grauens«: GroKo im Startloch – 2 | Kreidfeuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.