Essener Tafel: 75 Prozent Ausländer

Vera Lengsfeld: http://www.freiewelt.net/blog/kanzlerin-merkel-gegen-schutz-fuer-rentner-und-alleinstehende-muetter-10073699/ (27.2.):

Die Diffamierung der Essener Tafel geht ungebremst weiter. Jetzt haben sich auch Kanzlerin Merkel und Dunja Hayali vom ZdF in die Hatz gegen die Menschen eingeschaltet, die mit ihrem sozialen und ökologischen Engagement unserer Gesellschaft unschätzbare Dienste leisten.

Kanzlerin Merkel verkündete in ihrem Kanzlerinnen-Kauderwelsch in einem RTL-Interview nach dem gestrigen Sonderparteitag:
„Ich glaube, da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen. Das ist nicht gut. Aber es zeigt auch den Druck, den es gibt und wie viele Menschen dieses Bedürfnis verspüren. Deshalb hoffe ich, dass man da auch gute Lösungen findet, die nicht Gruppen ausschließen. Aber es zeigt eben auch, wie viele Menschen auf so etwas angewiesen sind.“

Wir wollen hier nicht die Frage stellen, welches „Bedürfnis“ die „vielen Menschen“ fühlen und worauf sie „angewiesen“ sind.
Im Klartext: Schwache, wie Rentner und allein erziehende Mütter, sind auf Schutz gegen rücksichtslos drängelnde, also verdrängende, junge Männer angewiesen. Wer das „nicht gut“ findet, hat ein äußerst eingeschränktes Bild von „Mitmenschlichkeit“, die von der Regierung Merkel wie ein Banner vor sich hergetragen wird. Merkels „Mitmenschlichkeit“ wird zu einem Morgenstern, mit dem auf Menschen eingedroschen wird, die das tun, was die Kanzlerin nach eigenem Bekenntnis nie tun würde: sich um die Schwächsten der Gesellschaft kümmern. Ich erinnere daran, dass Mitglieder der letzten Merkel-Regierung dazu aufgerufen haben, Flüchtlinge bei sich aufzunehmen, während die Regierungschefin verlauten ließ, dass sie keine Schutzsuchenden bei sich zu Hause haben wolle. …


Ergänzung:

https://philosophia-perennis.com/2018/03/01/interview-tafel/ Interview: Was sagen die Freiwilligen der Essener Tafel zur Hetzjagd?

Große Aufregung verursachte vergangene Woche die Entscheidung der Essener Tafel einen Aufnahmestopp für neue Ausländer zu verhängen. Von der Kanzlerin bis zur Antifa zeigten sich v. a. die entsetzt über das Verhalten der Tafel, die vermutlich niemals eine solche Tafel besucht, geschweige denn sich dort engagiert haben. A. R. Göhring hat genau mit einem dieser Ehrenamtlichen gesprochen.

Die Essener Tafel ist eine angesehene soziale Institution im Ruhrpott, die seit Jahrzehnten gespendete Nahrungsmittel an bedürftige Menschen verteilt. Da seit der unkontrollierten Masseneinwanderung illegaler Immigranten in ganz Deutschland immer mehr meist mohammedanische junge kräftige Männer in die Tafeln drängen, die längst nicht nur in Essen deutsche Rentner, Behinderte und andere schwache Bedürftige auch körperlich verdrängen, hat sich der fünfköpfige Vorstand der Essener Tafel bereits am 8. Dezember 2017 entschieden, nur noch deutsche Staatsbürger, ausländisch-stämmig oder nicht, neu zuzulassen. Die bereits in die Kartei aufgenommenen Ausländer, immerhin 75 % der Kunden, werden natürlich weiterhin versorgt.

In völliger Ignoranz dieser Fakten haben etliche linke Politiker, Journalisten und Aktivisten, von Kanzlerin Merkel, über Ministerin Barley bis hin zur unvermeidlichen Sawsan Chebli mit der Nazikeule auf Jörg Sartor und seine Kollegen eingedroschen. …


http://www.freiewelt.net/nachricht/aktuelle-entwicklung-ist-konsequenz-der-merkel-politik-10073736/ (2.3.):

Jochen Brühl ist Vorsitzender des Dachverbands der Tafeln in Deutschland. Er kontert die Kritik von Merkel an der Entscheidung der Essener Tafel mit scharfen Worten. Merkel sei für diese Entwicklung verantwortlich und sollte sich lieber um die kümmern, die abgehängt sind. …


https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/essener-tafelrunde/ (1.3.):

Alte Menschen, bei denen die Rente nicht reicht oder alleinerziehende Mütter – so sieht das Zielpublikum der Tafeln eigentlich aus. …


Ergänzung 3.3.2018:

https://www.tagesstimme.com/2018/03/01/beschraenkte-aufnahme-von-auslaendern-nun-auch-bei-marler-tafel/:

Nach dem vorläufigen Aufnahmestopp für nichtdeutsche Neukunden der Tafel Essen führt nun auch die Marler Tafel eine Aufnahmebeschränkung ein. Die Tafel habe beschlossen, neue Kundenkarten vorerst nicht mehr an alleinstehende Ausländer auszuhändigen, berichtet der WDR. …


Ergänzung 4.3.2018:

https://www.gmx.at/magazine/panorama/partei-stellt-strafanzeige-essener-tafel-32833434 (3.3.):

Die Entscheidung der Essener Tafel, vorerst keine neuen Bezugskarten für Lebensmittelpakete an Ausländer zu vergeben, zieht rechtliche Konsequenzen nach sich. Die Partei „Allianz Deutscher Demokraten“ hat Strafanzeige gegen den Verein und seine Vorstandsmitglieder gestellt. …


Ergänzung 8.3.2018:

http://www.freiewelt.net/nachricht/umfrage-mehrheit-der-befragten-findet-die-entscheidung-der-essener-tafel-richtig-10073779/ (8.3.):

Laut einer INSA-Umfrage fanden mehr als 57 Prozent der Befragten die Entscheidung der Essener Tafel richtig, nur Bedürftige mit deutschem Pass zu bedienen. Die Kritik von Angela Merkel halten mehr als 52 Prozent für unberechtigt. …


Ergänzung 12.3.2018:

Michael Paulwitz: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/riss-im-luegenschleier/ (10.3.):

… Wenn man zuläßt, daß sich junge, vitale, fordernd auftretende Anspruchssteller ihren Teil nehmen, die mit den bisherigen Empfängern weder durch gemeinsame Werte noch durch soziale Zusammenhänge verbunden sind, dann werden die Alten und Schwachen, kurz die Bedürftigsten, als erste verdrängt. …


Ergänzung 13.3.2018:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/essener-tafel-will-auslaenderstopp-beenden/ (12.3.):

ESSEN. Die Essener Tafel will ihren Aufnahmestopp für Ausländer wieder aufheben. Die Regelung solle Ende März entfallen, sagte Tafel-Chef Jörg Sartor der Nachrichtenagentur dpa. „Die Zahlen haben sich ins Gleichgewicht bewegt. Sie werden zum Ende des Monats ein für uns akzeptables Verhältnis haben, davon gehen wir aus.“ …


Ergänzung 3.4.2018:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/essener-tafel-hebt-aufnahmestopp-fuer-auslaender-auf/ (3.4.):

ESSEN. Die Essener Tafel hat ihren Aufnahmestopp für Ausländer aufgehoben. Ab kommender Woche sollen sich dort auch wieder Nichtdeutsche als Neukunden registrieren lassen dürfen. Komme es in Zukunft zu Engpässen bei der Lebensmittelversorgung, sollen alte und behinderte Menschen – unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft – bevorzugt behandelt werden, berichtete das Nachrichtenportal WAZ. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter NWO abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Essener Tafel: 75 Prozent Ausländer

  1. Der Germane schreibt:

    Offener Brief an Frau Kasner-Märkel und ihre Mitmarionetten zum Streit um die Essener Tafel und deren „rrrechtsradikalen“ Betreiber:

    Werte Frau Kasner-Märkel, bestimmt ist ihnen bei ihrem heutigen Mittagstisch im Kreise ihrer Mitmarionetten im Borchardt’s (oder Grill Royale?) zu Ohren gekommen, dass die Essener Tafel nun wegen einiger unschöner Vorkommnisse (verursacht natürlich von deutschstämmigen und wie immer rrrechtsradikalen Rentnern…) die eingeflogenen Wirtschaftsmigranten erst einmal eine Zeit lang außen vor lassen will, um wieder ein Gleichgewicht zwischen älteren bedürftigen Geburtsdeutschen und angeboren aggressiven Pöblern und Omaschubsern herzustellen. Natürlich sind einige von ihnen empört ans Salatbuffet gestürmt und haben diese latent vorhandene Ausländerfeindlichkeit dieses rrrechtsradikalen Pöbels aufs Schwerste verurteilt…! Wo kommen wir denn da hin, wenn hier geborene Menschen die gleichen Rechte wie dahergelaufene Armutsflüchtlinge bekommen würden…? Es wäre ja nun wirklich auch noch schöner, wenn eine 80-Jährige Oma einem 17-Jährigen (🤔) „Flüchtling“ mit angegrautem Vollbart das letzte Stück Geflügelfleisch wegschnappt…oder?

    Ich empfehle daher folgende Öffnungszeiten der Tafeln in Deutschland, um unsere Nacht für Nacht eingeflogenen Goldstücke nicht noch mehr zu verärgern, denn wir wissen ja nun aus trauriger Erfahrung, dass denen bei nichtigsten Anlässen (z. B: WAS GUGGST DU…? o.ä.) das Messer ziemlich locker sitzt:

    1. Mo.-Do. 8-18 Uhr sind alle Tafeln in Deutschland ausschließlich für unsere „Fachkräfte“ und „Goldstücke“ geöffnet!
    2. Fr. von 8-12 Uhr Öffnung für die Verteilung der verbliebenen Reste an Geburtsdeutsche und die übrig gebliebenen Armutsrentner…!
    3. Das Ganze natürlich streng überwacht vom sogenannten „Staatsschutz“, um rrrechtsradikale Tendenzen und den Unmut der Menschen, die Deutschland einst aufgebaut haben, sofort einzudämmen und die Personalien sichern zu können…wenn denn dieser „Staatsschutz“ neben der Überwachung von Frauenmärschen und Trauerzügen noch die wertvolle Zeit dafür findet! Alternativ könnte man natürlich auch noch einige Hundertschaften der von Ihnen reichlich alimentierten SAntifa hinzubeordern, um die Geburtsdeutschen zu bepöbeln, bespucken und anderweitig zu drangsalieren, weil sie die Frechheit besitzen, für Ihre Lebensleistung zuzüglich zu ihrer üppigen Grundsicherung auch noch die kostenlose Übergabe von fast abgelaufenen Lebensmittel zu verlangen…! Nebenbei könnte man natürlich auch das Vorkommen der MRSA-Keime in den hilflosen Krankenhäusern erhöhen, um diese Armutsrentnerschwemme endlich einmal in den Griff zu bekommen?

    
Übrigens…was gab es denn heute Schönes für Sie und ihre Mitmarionetten im Borchardt’s, liebe lobbyfreundlichen Politkomparsen? Gedämpftes Kalbsconsommé an in Portwein geschwenkten Princessböhnchen für fast geschenkte 89,95€ inclusive Tischwein…?

  2. Kaiser schreibt:

    Essener Tafel, was fuer ein Wort fuer eine Ausgabestelle fuer Lebensmittel mit Ablaufdatum etc.
    Personen ueber 60Jahre koennen auch laenger als ein Jahr Lebensmittel beziehen, muessen aber die Abholtermine einhalten sonst erfolgt der Rausschmiss etc. Da gibt es strenge Vorgaben, das wallte Hugo, da wird durchgegriffen, da herrscht Ordnung im Chaos. Auslaender rempeln herum, deutsche Rentner und junge Frauen(?) gehen kaum noch dorthin…. Man stelle sich die
    Ausgabestelle mal vor, im Ruhrpott(ehemals), wer ist dort ehrenamtlich taetig? Bevor ich dort
    auflaufen wuerde , zoege ich Hungern vor – oder Ladendiebstahl! 75% Auslaender, was finden die dort? Vielleicht Kontakt zum Volk? Angeblich tausende dieser Ausgabestellen! Ist das Armut,
    oder Wahnsinn, ALDI verklappt dort seine ueberzaehlige Ware, ALDI ist also noch nicht das Ende der Fahnenstange, wie einst? Tausende Helfer, Listen werden gefuehrt, wer nicht erscheint zum Abhol Termin wird abgestraft! Schoene neue Welt! Was denken die sogenannten Auslaender eigentlich? Da wuerde ich Syrien vorziehen- oder – Irak. Kanzlerin gibt auch einen Kommentar ab,
    da zeigt sich die Bananenrepublik (nur nebenbei,kannte Frau Merkel Bananen?)

  3. Essen + Trinken schreibt:

    https://www.abendblatt.de/hamburg/article213605483/Linken-Protestaktion-gegen-dekadente-Eliten-Speisung.html
    Wo Fischer und Juncker sich laben
    ……
    „Das Matthiae-Mahl koste den Steuerzahler rund 100.000 Euro, viel sinnvoller könne das Geld in die Ausweitung des Winternotprogramms, kostenloses Mittagessen für alle Kinder in den Krippen, Kitas und Schulen sowie eine Stärkung der sozialen Infrastruktur in Hamburg investiert werden. Mit Verweis auf die Diskussion um die Essener Tafel sagte De Masi: Die Symbolik sei „nicht angemessen in Zeiten, in denen sich die Ärmsten um Essensreste prügeln“ müssten. „

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.