Trèbes/Carcassonne: Islam-Terror geht weiter

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/islamischer-terror-erschuettert-frankreich-erneut/ (23.3.):

TRÈBES. Ein mutmaßlicher marokkanischer Islamist hat am Freitag in einem Supermarkt im südfranzösischen Trèbes Geiseln genommen und mindestens zwei Menschen getötet, berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und AFP. Zudem gebe etwa ein Dutzend Verletzte. Laut Staatsanwaltschaft bekannte sich der bewaffnete Geiselnehmer zu der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Es ist unklar, wieviele Geiseln sich zurzeit noch in der Gewalt des Attentäters befinden. Laut Polizeiangaben war den meisten Angestellten und Kunden des Supermarkts die Flucht gelungen. …

http://www.andreas-unterberger.at/2018/03/wo-bleiben-trauerzug-und-lichtermeerij/ (23.3.):

2015 und 2016 hatten solche Ereignisse noch Trauerumzüge versammelter europäischer Regierungschefs, Lichter- und Blumenmeere ausgelöst. 2018 nicht mehr. Inzwischen sind Geiselnahmen durch Islamisten mit Toten wie jetzt wieder in Südfrankreich zum Alltag geworden. …

… In Frankreich wird der islamistische Mörder nach der nun üblich gewordenen Routine der europäischen Machtstrukturen wohl bald für psychisch gestört erklärt werden. Außerdem ist anzunehmen, dass alle Zeugen, die ihn „Allahu akbar“ rufen gehört haben, bald von den Behörden umgedreht oder zumindest für unglaubwürdig erklärt werden. Denn es war ja ein Einzelfall.

Bei solchen alltäglichen Einzelfällen weiß man halt inzwischen, wie sie ablaufen. Das ist ja für viele beruhigend. Und daher solle auch keiner sagen, Europa habe sich selbst aufgegeben und das Rechtssystem kollabiere. …


Ergänzung:

https://www.tagesstimme.com/2018/03/24/terroranschlag-in-frankreich-polizist-stirbt-nach-heldentat/:

Der Polizist, der sich am Freitag bei dem Terrorangriff auf einen Supermarkt in Südfrankreich gegen eine Geisel austauschen ließ, erlag in der Nacht seinen Verletzungen. Dies gab Innenminister Gérard Collomb am Samstagmorgen bekannt. Präsident Emmanuel Macron würdigte den verstorbenen Polizisten als „Helden“. …


Ergänzung 1.4.2018:

https://philosophia-perennis.com/2018/03/31/der-gendarm-und-der-attentaeter/:

Der Attentäter von Trèbes hat getan, was jeder gute Muslim dem Koran gehorchend tun darf: Kuffar „umbringen, hassen, bestrafen, vergewaltigen, versklaven, verspotten, enthaupten, foltern, beleidigen, verdammen, täuschen, bestehlen, entführen und erniedrigen“. Ein Gastbeitrag von Frank Jordan

Vor ein paar Tagen würdige der französische Philosoph und Politiker François-Xavier Bellamy in einer Kolumne in „Le Figaro“ das von Lieutenant-Colonel Arnaud Beltrame anlässlich des Attentats von Trèbes gebrachte Opfer, indem er es reinwusch vom sentimentalen Wust verkaufsfördernder medialer Mittelmäßigkeit und die Leserschaft aufforderte, es zum Anlass zu nehmen, sich zusammenzureißen.

Arnaud Beltrames Handlung, schrieb er, sei nicht eine spontane gewesen. Kein Akt unreflektierter Herzensgüte. Nicht der Impuls eines Moments. Seine Tat vielmehr der Endpunkt einer persönlichen Reise, die endgültige und vollständige Einhaltung von Prinzipien, für die er sich freiwillig und längst entschieden hatte. …


Ergänzung 2.4.2018:

http://www.andreas-unterberger.at/2018/03/von-der-karfreitagstrauer-zum-osterjubel-2018-von-china-über-rom-nach-frankreich/ (30.3.):

… Noch nie hat man in den letzten Jahrzehnten so haut- und zeitnah, so überzeugend mitverfolgen können, wie sich ein Mitmensch als Heiliger entpuppt, wie das beim französischen Gendarmen Arnaud Beltrame der Fall ist.

Der Gendarm hat sich bei einer Geiselnahme in einem Supermarkt durch einen islamistischen Gangster im Austausch für eine in dessen Gewalt geratene Frau selbst als Geisel eintauschen lassen. Er hat damit dieser Frau das Leben gerettet und ist selbst ermordet worden. Überdies hat er durch das Liegenlassen eines Handys mit geöffneter Verbindung seinen vor dem Supermarkt wartenden Kameraden auch taktisch geholfen. Er war mutig, opferbereit und intelligent zugleich.

Kann man deutlicher und klarer zeigen, was Heiligsein wirklich heißt, heißen muss? Es ist wohl mehr als ein Zufall, dass Beltrame vor zehn Jahren zur Kirche konvertiert ist, dass er seither praktizierender Christ war, dass er in wenigen Wochen auch kirchlich heiraten wollte und dass er in den Stunden zwischen seinen vielfachen Stich- und Schussverletzungen und seinem Tod zusammen mit seiner Frau vom vorgesehenen Trauungspriester gesegnet worden ist. …


Ergänzung 25.10.2018:

https://www.unzensuriert.at/content/0028044-Marseille-Linke-Mehrheit-verweigert-heldenhaftem-Polizisten-wuerdiges-Andenken (23.10.):

Der Gendarm Arnaud Beltrame opferte bei einem islamistischen Terroranschlag sein Leben, um das einer Frau zu retten. Nun verweigerte die linke Mehrheit im Stadtsenat von Marseille, einen Platz nach dem heldenhaften Polizisten zu benennen.  …

**************************************************************************************

 

Dieser Beitrag wurde unter Terrorismus abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.