Ostern: Keine europäische Kultur ohne christlichen Nährboden

https://philosophia-perennis.com/2018/03/31/das-kuckucksei-im-oster-nest/:

… Europäische Philosophie, Kunst und Wissenschaft – wie sähen sie aus ohne christlichen Nährboden? Leicht zu beantworten: Es gäbe sie nicht!

Wenngleich das unverwechselbar authentisch Christliche häufig auch gegen das institutionell Christliche verteidigt werden musste, so ist der Sieg des Authentischen, das sich in dem Bekenntnis zu seinem Gründer Jesus implizit und untrennbar auch zu gleicher Menschenwürde von Mann und Frau, Schutz des Lebens, aufgeklärter Gesinnung, Toleranz sowie wehrhafter Intoleranz gegenüber dem religiös Intoleranten zeigt, die eigentliche Würde der christlichen Religion. Und dies bedeutet, christlich gesehen, Leben.

Das ist der Sinn von Ostern, wie ihn auch nachdenkliche Gegner des Christlichen (ohne die Überzeugung ewigen Lebens) nachvollziehen können. Das Ei als Symbol des (von christlichen Werten geprägten) Lebens erhebt die Eiersuche über die reine Jux-Aktivität. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Abendland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.