„No borders“: Verlust der abendländischen Zivilisation

Alexander Meschnig: https://philosophia-perennis.com/2018/04/09/masseneinwanderung-die-retribalisierung-der-westlichen-gesellschaften/:

Der Historiker Rolf Peter Sieferle wurde erst nach seinem Freitod im September 2016 einem größeren Publikum bekannt. Entscheidend dafür waren zwei nach seinem Tod erschienene Werke: „Das Migrationsproblem“ in der Werkreihe von TUMULT, das die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung zum Thema hat, und vor allem das im verfemten Antaios-Verlag veröffentlichte „Finis Germania“. 

Dieses schmale Bändchen verursachte einen veritablen Skandal und wurde aus der ursprünglichen SPIEGEL-Bestsellerliste aus „politisch korrekten“ Gründen wieder entfernt. Beide Bücher wurden zu Bestsellern, was das Feuilleton aber nicht daran hinderte, den Universalgelehrten Sieferle posthum mit den üblichen Reflexen als „rechtsradikal“ oder „verbitterten, kranken, alten weißen Mann“ abzuwerten.

… Denn heute wird jeder in Deutschland mit dem Etikett „rechts“ oder „Nazi“ versehen, der eigene Gedanken hat und sich jenseits der erlaubten Diskursräume bewegt. …

**************************************************************************************

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abendland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.