Der Soros-Plan

Da das Thema Soros-Plan von der linkspolitmedialen Kaste gerade wieder möglichst unter der Decke gehalten bzw. bagatellisiert wird, soll hier nochmals auf den „Philanthropen“ und seinen Plan zur Überfremdung Europas hingewiesen werden.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article147061754/George-Soros-Plan-fuer-Europas-Fluechtlingskrise.html (2.10.2015):

… Um auf die Krise reagieren zu können, braucht die EU einen gemeinsamen Plan. …

… Erstens muss die EU in absehbarer Zukunft mindestens eine Million Asylsuchende jährlich aufnehmen. Und um dies tun zu können, muss die Last fair verteilt werden.

… Die EU muss während der ersten zwei Jahre jährlich 15.000 Euro pro Asylbewerber für Wohnen, Gesundheit und Ausbildung bereitstellen – und den Mitgliedsstaaten die Aufnahme von Flüchtlingen schmackhafter machen.
Diese Mittel können durch die Ausgabe langfristiger Anleihen aufgebracht werden, die sich den größtenteils ungenutzten AAA-Kreditstatus der EU zunutze machen. …

https://kreidfeuer.wordpress.com/2017/07/25/viktor-orbán-erlaeutert-den-soros-plan-zu-europas-identitaets-veraenderung/

https://www.unzensuriert.at/content/0026801-George-Soros-politisiert-aber-niemand-schreibt-wie-sein-Plan-zur-Asyl-Krise-wirklich aussieht (5.5.):

In Ermangelung echter Kritikpunkte an der Arbeit der Freiheitlichen in der Regierung stürzt sich die Opposition samt den ihnen wohlgesonnen Medien auf die Aussagen des geschäftsführenden FPÖ-Klubobmanns Johann Gudenus zu George Soros. Allen voran ist es der ehemalige Kurzzeitkanzler Christian Kern, der Gudenus jetzt „Antisemitismus“ unterstellt. Und das, obwohl der Klubobmann mit keiner Silbe auf die jüdische Abstammung des Milliardärs Bezug nahm. Somit ist für Kern und anderen Personen alleine der Umstand, dass man Soros kritisch betrachtet, bereits eine antisemitische Entgleisung, die „inakzeptabel“ sei. …

https://www.unzensuriert.at/content/0026836-Ungarn-sendet-Soros-Plan-Van-der-Bellen-Medien-leugnen-wieder-wichtigsten-Punkt-weg (11.5.):

Die Diskussion um George Soros in Österreich ist nun um eine Facette reicher geworden. Der ungarische Außenminister Péter Szijjártó übermittelte (mit Datum 8. Mai) dem österreichischen Bundespräsidenten Alexander van der Bellen den Plan, wie, laut Soros, die Flüchtlingskrise zu bewältigen sei. Genaugenommen erhielt der Bundespräsident eine Sammlung von Links zu einer Reihe von ausgewählten Passagen des Planes. …

https://www.journalistenwatch.com/2018/05/11/h-c-strache-zum-soros-plan/:

Nicht nur Ungarn – zuletzt der ungarische Außenminister Peter Szijjarto – wirft dem ungarischstämmigen US-Milliardär George Soros vor, gezielt die Massenimmigration nach Europa zu betreiben. Auch in Österreich ist der „Soros-Plan“ in den vergangenen Wochen in den Mittelpunkt politischer Debatten gerückt. Während der linke österreichische Bundespräsident Van der Bellen die vorgebrachten Vorwürfe mit der Zuschreibung „einfach lächerlich“ wegwischt, veröffentlicht der österreichische Vizekanzler H. C. Strache (FPÖ) die Kernpunkte zur „Soros-Debatte“ und trägt zur  Versachlichung der Diskussion bei. …


Ergänzung:

Der Soros-Plan ist ja nicht der einzige Ausfluss des „Menschenfreundes“ . Mit seinen erzockten Milliarden peitscht er seine Vorhaben voran:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/28/das-netzwerk-des-george-soros-fuer-grenzenlose-migration-in-europa/:

Bereits im Jahr 2005, lange vor den aktuellen Migrationsströmen, gründete der sich philanthropisch gebende US-Multimilliardär George Soros mit seiner Stiftungsgruppe Open Society Foundations im Bunde mit zwölf weiteren superreichen Stiftungen das „European Programme for Integration and Migration“ (EPIM), wozu auch die Robert-Bosch-Stiftung gehört. Mit der gebündelten Kraft schier unbegrenzter finanzieller Ressourcen ging diese Initiative seither daran, wie die investigative Journalistin Friederike Beck formuliert, „aus Europa einen Migrations- bzw. Einwanderungskontinent zu machen.“ 1  Zu den verschlungenen Aktivitäten dieses Soros-Netzwerkes wurde im vorigen Artikel „Gelenktes Fliehen“ 2  bereits einiges dargestellt. Dies soll hier in Bezug auf Europa fortgesetzt werden. …


https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/14/gelenktes-fliehen-verursachung-und-steuerung-von-flucht-und-migration/:

… „Steckt mehr hinter den Flüchtlingsströmen, als wir bisher wussten oder man uns wissen ließ? Gibt es ein Interesse am Missbrauch von Flüchtlingsströmen als „Migrationswaffe“, um die EU – und besonders Deutschland – zu destabilisieren? Ein Puzzleteil entdeckten jetzt britische Reporter auf der griechischen Insel Lesbos, ein „Migranten-Handbuch“ mit dem Titel „Wie komme ich am besten nach Europa“. In arabischer Sprache verfasst, dient dieser spezielle Reiseführer der Aufklärung über Reiseweg nach Europa, Rechte in den EU-Staaten, Tipps über die speziellen Sozialsysteme und wie man sie anzapft. Telefonnummern, Reiserouten, Landkarten und Ratschläge auf dem Weg in die EU bereichern die kleine Broschüre. Als Finanzier und Herausgeber identifizierten die Journalisten die Organisation „W2EU“, eine Nichtregierungsorganisation (NGO), die zum Open-Society-Netzwerk des US-Milliardärs George Soros gehört.“ 12


Zum Stichwort „Migranten-Handbuch“ siehe auch:
http://suche.ostpreussenarchiv.de/online-archiv/file.asp?Folder=archiv15&File=paz2015-40_gesamt.htm (3.10.2015)


Ergänzung 19.5.2018:

MMag. Wolfram Schrems veröffentlichte in der HLI-Info Ja zum Leben Nr 37/2018 einen profunden Beitrag zum Thema, den ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte:

George Soros und der Kampf gegen die europäischen Völker

Als Lebensschützer sind wir an allen weitreichenden politischen Entwicklungen interessiert, auch wenn sie auf den ersten Blick mit dem Lebensschutz nichts zu tun haben. Die Überfremdung und Islamisierung, die derzeit in Österreich und Europa betrieben werden, sind aber auch eine Folge der massenhaften Ermordung der Kinder im Mutterleib. Das Vakuum wird mit Fremden aufgefüllt.

Gleichzeitig sind die derzeitigen Entwicklungen eine Folge des Glaubensabfalls. Dazu unten mehr.

Da derzeit (endlich!) eine heftige politische Diskussion über die organisierte Überfremdung Osterreichs geführt wird, werfen wir einen kurzen Blick darauf:

Der Wiener Vizebürgermeister Johann Gudenus (FPÖ) äußerte sich in einem Interview mit der Tageszeitung ,,Die Presse“ (online am 20.04.) kritisch zu den Aktivitäten des jüdisch-ungarischstämmigen US-Milliardärs und Spekulanten George Soros. Gudenus meinte, es gebe ,,stichhaltige Gerüchte“, dass Soros durch die Unterstützung von „Nicht-Regierungsorganisationen“ Einwandererströme aus Asien und Afrika nach Europa leitet.

Daraufhin gab es viel Geschrei in Politik und Medien. Unisono konnte man hören, die Aussagen des Vizebürgermeisters seien eine ,,Verschwörungstheorie“ und außerdem ,,antisemitisch“.

Schon die Uniformität dieser Reaktionen, von Bundespräsident Van der Bellen über ÖVP-Europaparlamentarier Othmar Karas bis zu den üblichen linken Hauptstrommedien, ist verblüffend. Warum diese Einigkeit über Parteigrenzen hinweg? Warum überhaupt die Aufregung über eine No-na-Aussage?

Man hat sich auch über die von Gudenus benützte Formulierung ,,stichhaltige Gerüchte“ lustig gemacht. Auch wenn diese Formulierung nicht völlig präzise ist, gibt es natürlich Gerüchte, die stichhaltiger sind und solche, die weniger stichhaltig sind. Das ist aber ganz egal, da Soros seine Absichten ohnehin offen darlegt:

Am 26. September 2015, also auf dem Höhepunkt der damaligen Masseninvasion, veröffentlichte George Soros auf der Netzseite des von ihm gegründeten ,,Project Syndicate“, zu dem übrigens die österreichischen Tageszeitungen ,,Der Standard“ und ,,Die Presse“ gehören, einen Artikel namens ,,Der Umbau des Asylsystems“ (https://www.project-syndicate.org/commentary/rebuilding-refugee-asylum-system-by-george-soros-2015-09/german). Einige Zitate daraus belegen, dass Soros tatsächlich die Masseninvasion nach Europa will.

Er verleugnet das gar nicht. Gleichzeitig soll die Souveränität der europäischen Staaten zugunsten intemationaler Strukturen zerschlagen werden. Das richtet sich gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker und das demokratische Systern der betreffenden Länder. Es handelt sich also nicht um eine ,,Verschwörungstheorie“, sondern um einen Plan von Herrn Soros und seinen Verbündeten in Politik, Wirtschaft und Medien selbst.

Hier einige Auszüge aus dem mittlerweile oft zitierten Artikel, dessen häufige Verwendung von ,,muss“ und ,,müssen“ auf erhebliches Selbstbewusstsein und starken politischen Einfluss auf Seiten von George Soros schließen lassen:

,,Die Europäische Union muss die Verantwortung für das Fehlen einer gemeinsamen Asylpolitik übemehmen. (…) Jeder Mitgliedstaat hat sich auf selbstsüchtige Weise nur um seine eigenen Interessen gekümmert und oft gegen die Interessen anderer gehandelt.“

Man beachte: Soros will die Mitgliedsstaaten zugunsten der EU entmündigen. Zudem verleumdet er die legitimen Interessen eines Staates, etwa sein Überleben, als ,,selbstsüchtig“. Weiter heißt es:

,,Angesichts dessen, dass der Ursprung der aktuellen Krise in Syrien liegt, muss das Schicksal der syrischen Bevölkerung erste Priorität haben. Aber auch andere Asylbewerber und Migranten dürfen nicht vergessen werden. Dementsprechend muss ein europäischer Plan von weltweiten Maßnahmen begleitet werden, die unter der Leitung der Vereinten Nationen stehen und deren Mitgliedstaaten mit einbeziehen. (…)

Erstens muss die EU in absehbarer Zukunft mindestens eine Million Asylsuchende jährlich aufnehmen.

(…) Drittens muss die EU sofort damit beginnen, ein einheitliches Büro für Asyl und Migration zu gründen, und später auch eine einheitliche EU-weite Grenzsicherung. (…) Viertens müssen die Reiserouten der Asylbewerber gesichert werden, darunter zunächst der Weg von Griechenland und Italien in ihre Zielländer.“

Man beachte: Griechenland und Italien werden trotz ihrer Zugehörigkeit zur EU gar nicht mehr als mögliche Asylländer betrachtet. Sie sind offenbar nur mehr Transitzonen in die Sozialparadiese Schweden, Deutschland und Österreich.

Zum Schluss ein Hieb gegen die ungarische Regierung unter Viktor Orbán, der sich gegen den Bevölkerungsaustausch wehrt und deswegen ein besonderes Hassobjekt von George Soros ist:

,,[Orbáns] Plan, der die Menschenrechte der Asylsuchenden und Migranten auf Kosten der Sicherheit der Grenzen missachtet, droht, die EU zu teilen und zu zerstören, indem er ihre grundlegenden Werte leugnet und die Gesetze verletzt, mit denen diese geschützt werden sollen.“

Soros ist hier mehrfach unwahrhaftig: Es gibt nämlich kein Menschenrecht von Asylanten und Migranten (!), über mehrere nationale Grenzen hinweg in einen Staat ihrer Wahl einzuwandern. Nicht Orbán hat darüber hinaus die EU geteilt, sondern die deutsche Bundeskanzlerin Merkel mit ihrer einseitigen und illegalen Entscheidung, die Grenzen zu öffnen und damit andere europäische Länder in Mitleidenschaft zu ziehen. Es war Angela Merkel, die Gesetze verletzte, nicht Orbán. Auch die österreichische Regierung hat 2015 nicht die österreichischen Grenzen und damit die Sicherheit des Volkes geschützt.

Jetzt haben wir das Schlamassel. Dieses ist die Folge eines politischen Plans. In diesem spielt die Finanzkraft von George Soros im Einvernehmen mit der EU eine bedeutende Rolle. Wie bekannt ist, finanziert Soros Organisationen, die mit Hilfe der Einwanderung die Souveränität der Staaten unterminieren. Insofern hat Johann Gudenus die Wahrheit gesagt.

Gleichzeitig ereignet sich etwas, wovor schon Moses das Volk des Alten Bundes gewarnt hat. Wenn sich das Volk nicht an die Gebote Gottes hält, treten sehr spezifisch beschriebene Flüche ein, die offensichtlich auch im Neuen Bund gelten:

,,Deine Söhne und Töchter werden einem anderen Volk ausgeliefert (…). Den Ertrag deines Ackers und all deinen Gewinn verzehrt ein Volk, das du früher nicht einmal gekannt hast, und du wirst dein Leben lang nur ausgebeutet und mißhandelt. (…) Der Fremde, der in deiner Mitte wohnt, steigt immer höher nach oben, hoch über dich hinaus, und du steigst immer tiefer hinab (…). Er wird zum Kopf, und du wirst zum Schwanz“ (Deuteronomium 28,32ff).

Es besteht kein Zweifel, daß der Abfall vom Glauben und die Mißachtung der Gebote Gottes, besonders in Bezug auf den Schutz des Lebens, zu den katastrophalen Zuständen beigetragen hat, in denen wir jetzt leben. Daher haben George Soros und seine Verbündeten leichtes Spiel.

PS.: Nach einem Bericht der Jungen Freiheit vom 27. April (Printausgabe) nimmt Deutschland weitere 10.000 Migranten aus Nordafrika und dem Nahen Osten im Rahmen eines ,,Resettlement“-Programms der EU (!) auf.

Man spricht jetzt gar nicht mehr von ,,Asylanten“ oder ,,Schutzsuchenden“, sondern einfach von ,,Umsiedlern“. Die Invasion von 2015 war offenbar nur ein Vorspiel im Bevölkerungsaustausch. Die EU-Mitgliedsstaaten und ihre Völker werden einfach überfahren. Damit sind Demokratie und Selbstbestimmungsrecht der Völker obsolet geworden.

MMag. Wolfram Schrems


Ergänzung 22.5.2018:

Thomas Schlawig: https://www.journalistenwatch.com/2018/05/17/soros-ich-bin-ein-berliner/:

„Es ist eine Tragödie, dass der Milliardär und Philanthrop George Soros seine Aktivitäten in Budapest einstellen muss. Der Umzug seiner Stiftung nach Berlin zeigt, wie bedroht die offene Gesellschaft in Teilen Europas ist.“ …

**************************************************************************************

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abendland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.