Sonnwendfeuer

https://www.tagesstimme.com/2018/06/23/johannisfeuer-bergfeuer-volkstradition-sonnwendbraeuche/:

Landlauf, landab werden rund um den 23./24. Juni wieder die Bergfeuer entzündet. Der beliebte Brauch, welcher vielerorts das Fest des hl. Johannes darstellt, geht auf alte, heidnische Wurzeln zurück. 

Anlässlich der Sommersonnwende finden sich im alpenländischen Brauchtum diverse Bräuche. Der wohl bekannteste davon ist das Johannisfeuer. In deren Feier vereinen sich einmal mehr uralte, vorchristliche Vorstellungen mit biblischen Ansätzen zu einem allseits beliebten Volksbrauch. In Österreich … organisieren heute zahlreiche Vereine von Pfadfindern über Alpenvereinssektionen bis zu Studentenverbindungen ihre eigenen Bergfeuer.

… In vielen Gegenden Nord- und Mitteleuropas ist das Abrollen eines feurigen Strohrades von einem Berg tatsächlich weiterhin fester Bestandteil der Sonnwendbräuche. Mancherorts ist es weiterhin üblich, auch Strohfiguren am Feuer zu verbrennen. Ein Sprung über das Feuer soll reinigen, bei Paaren symbolisiert es die baldige Vermählung. Auch neuheidnische Gruppen übernahmen in den vergangenen Jahrzehnten diese alte Vorstellung für ihre Feste. …

**************************************************************************************

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Heimat abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.